Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

Antworten
Benutzeravatar
dawasi
Santiago 2
Beiträge: 79
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 22:29
Standort in der Userkarte: Bad Wurzach

Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#1

Beitrag von dawasi »

Gruß in die Runde. :wave:

Möchte euch meinen selbstgebauten Auffahrfuss mal zeigen, in den ich meinen Wimo Fieberglasmast ohne festzuklemmen nutze.

Hier mal ein paar Bilder.

https://www.dropbox.com/s/g6hkni7m85qc4 ... 2.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/ec5e0zz7t293n ... 3.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/io3swjw9p43ox ... 8.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/5urv7t97mfemd ... 0.jpg?dl=0
https://www.dropbox.com/s/kuxcsldn5ysuj ... 9.jpg?dl=0

Der ist aus 10mm Vierkantrohr geschweißt, dabei hab ich zur Stabilisierung noch in 45Grad das Rohr am Eck eingeschweißt.
Hier ist es möglich ein Rohr mit den Klemmschellen zu befestigen.
Dazu hab ich noch zusätzlich ein Rohr in 400mm Länge gesägt und angeschweißt, unten hab ich ein Blech genommen und zu 2/3 das Rohr zugemacht, das auch Wasser rauslaufen kann.
In diesem Rohr kann ich jetzt den Wimo 10m Mast hinein stecken, der passt im Durchmesser genau in das Rohr.
Und es Funktioniert. :tup:

Die Breite des Auffahrfuß hab ich an meine Reifengröße angepasst, so das der Reifen beim Auffahren sehr genau passt und beide Rohrstücke
vom Reifen fixiert werden.

Viel Spaß beim Nachbau. :wave:
73 + 55 Wasi

Station: Wiskey Kilo 01

Im Namen des Herrn Jesus Christus unterwegs. :paper:
Benutzeravatar
dawasi
Santiago 2
Beiträge: 79
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 22:29
Standort in der Userkarte: Bad Wurzach

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#2

Beitrag von dawasi »

Vielleicht kann ja ein Mod. das noch in Eigenbau verschieben, hab mich vertan in der Rubrik, Sorry. :wave:
73 + 55 Wasi

Station: Wiskey Kilo 01

Im Namen des Herrn Jesus Christus unterwegs. :paper:
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9
Beiträge: 1257
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#3

Beitrag von DF5WW »

Fieberglasmast in Klemmbacken zu befestigen die dann auch noch verzahnt sind ist,
zumindest m.A. nach Kontraproduktiv. So zerstört man sich, auf Zeit gesehen, mal
eben den Mast. Ich würde zumindest die Verzahnung wegfeilen und ein Gummi
einsetzen.

Letzteres bewirkt das sich der Mast nicht selbsttändig dreht und lässt die Glasfaser in Ruhe.

Nur so eine Idee. Ansonsten für KFZ-Betrieb nicht schlecht ... :wink: :wink:
Zuletzt geändert von DF5WW am So 30. Mai 2021, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:
Benutzeravatar
dawasi
Santiago 2
Beiträge: 79
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 22:29
Standort in der Userkarte: Bad Wurzach

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#4

Beitrag von dawasi »

DF5WW hat geschrieben: So 30. Mai 2021, 16:44 Fieberglasmast in Klemmbacken zu befestigen die dann auch noch verzahnt sind ist,
zumindest m.A. nach Kontraproduktiv. So zerstört man sich, auf Zeit gesehen, mal
eben den Mast. Ich würde zumindest die Verzahnung wegfeilen und ein Gummi
einsetzen.

Nur so eine Idee. Ansonsten für KFZ-Betrieb nicht schlecht ... :wink: :wink:
Bitte alle Bilder anschauen. :tup: :wave:
73 + 55 Wasi

Station: Wiskey Kilo 01

Im Namen des Herrn Jesus Christus unterwegs. :paper:
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9
Beiträge: 1257
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#5

Beitrag von DF5WW »

O.k., hab nur die Klemmbacken gesehen und nicht die Rohrhalterung. Asche über mein Haupt. :wink: :wink:
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:
Benutzeravatar
dawasi
Santiago 2
Beiträge: 79
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 22:29
Standort in der Userkarte: Bad Wurzach

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#6

Beitrag von dawasi »

DF5WW hat geschrieben: So 30. Mai 2021, 16:47 O.k., hab nur die Klemmbacken gesehen und nicht die Rohrhalterung. Asche über mein Haupt. :wink: :wink:
Alles gut. :wave:
73 + 55 Wasi

Station: Wiskey Kilo 01

Im Namen des Herrn Jesus Christus unterwegs. :paper:
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9
Beiträge: 1257
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#7

Beitrag von DF5WW »

:tup: :tup:

No problem ...
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7715
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#8

Beitrag von Krampfader »

Hallo Wasi :)

Saubere Arbeit, reicht für die 10m Angelrute von Wimo :tup:

Ich habe mir erlaubt Dein letztes Bild zu visualisieren. Ich würde noch im Bereich des roten Pfeiles schwarzes Isolierband (bzw. Schrumpfschlauch) um den Mast wickeln, der Mast arbeitet im Wind und die Innenkante des Rohres ist u.U. scharf und schneidet sich mit der Zeit in das GFK, trennt die Faser und es bildet sich dadurch ggf. eine "Sollbruchstelle", siehe Bild:

Bild
Bild: Wasi

Geringe Spuren sind am Mast bereits zu sehen (in der max. Bildvergrößerung, sprich zweimal ins Bild klicken). Dir fällt dazu bestimmt was ein (z.B. zusätzlich Innen-Kante des Rohres mit Schleifpapier brechen, usw.). Ansonsten weiterhin viel Spaß mit Deinem Eigenbau-Mastfuß :)

Andreas :wave:

PS: Endlich ein Kraftfahrzeug mit vernünftigen Felgen aus Stahl :tup: ... und nicht mit dem mittlerweile üblichen, teuren, schwereren und empfindlichen Alu-Mist.
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9
Beiträge: 1257
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#9

Beitrag von DF5WW »

Oder das Rohr auf den unteren Durchmesser des Mastes anpassen. Evtl. gibt´s auch für
solche Durchmesser einen "Gummi Überzieher" der schlüssig auf den Mast und in das
Rohr passt.

By the way, Alu ist leichtes Material und wird nicht umsonst im Flugzeugbau verwendet.
Stahl ist wesentlich schwerer.
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:
13SD260
Santiago 4
Beiträge: 293
Registriert: So 18. Mai 2014, 14:51
Standort in der Userkarte: Stuttgart

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#10

Beitrag von 13SD260 »

Krampfader hat geschrieben: So 30. Mai 2021, 17:52

...Endlich ein Kraftfahrzeug mit vernünftigen Felgen aus Stahl :tup: ... und nicht mit dem mittlerweile üblichen, teuren, schwereren und empfindlichen Alu-Mist.
Es gibt auch Alufelgen in diesem "Design" (Reserverad BMW z.B.)

Ansonsten, schöner Auffahrfuß. :thup:
Die Lücke würde ich auch noch etwas anpassen.

73 Andy
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7715
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#11

Beitrag von Krampfader »

DF5WW hat geschrieben: So 30. Mai 2021, 17:57 By the way, Alu ist leichtes Material und wird nicht umsonst im Flugzeugbau verwendet.
Stahl ist wesentlich schwerer.
Alu hat aber auch eine deutlich geringere Festigkeit als Stahl. Deswegen wird bei den üblichen gegossenen Alu-Felgen mehr Material benötigt. Aus diesem Grund sind sie i. d. R. schwerer als Stahlfelgen.
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
noone
Santiago 9+15
Beiträge: 2217
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#12

Beitrag von noone »

DF5WW hat geschrieben: So 30. Mai 2021, 17:57 Oder das Rohr auf den unteren Durchmesser des Mastes anpassen. Evtl. gibt´s auch für
solche Durchmesser einen "Gummi Überzieher" der schlüssig auf den Mast und in das
Rohr passt.

By the way, Alu ist leichtes Material und wird nicht umsonst im Flugzeugbau verwendet.
Stahl ist wesentlich schwerer.
Lasst die Alustreitereien

Stahl kenne ich, Alu auch.

Konstruktionen aus Alu und Stahl unterscheiden sich und man kann das Material nicht 1:1 austauschen.

Die Grundlage der Alugeschichte lässt sich auf den 1/3 bzw 3er Grundsatz reduzieren.

1/3 Gewicht als Cu, St oder MS
1/3 Festigkeit als "normaler" Stahl( außer bei dem Alu das ihr nicht bezahlen könnt oder bezahlen wollt bzw ihr könnt es nicht richtig ausschöpfen)
1/3 geringerer Leitwert bzw höherer Widerstand als Kupfer
1/3 Preis von Kupfer

mindestens 3 mal so teuer wie Stahl (Gewicht)
3mal so hoher Wärmeleitwert als Stahl
3 fache Durchbiegung im elastischen Bereich als Stahl für Alu typisch, alle Legierungen aus vorwiegend Al.


Wir erinneren uns an die Alufahrräder der 90er die manchen die Vorderzähne gekostet haben. Lippen durchlöchert oder Kiefer gebrochen haben oder schlimmeres. Besonders Intelligente Konstrukteure haben einfach die Konstruktionsprinzipien von Stahl auf Al übertragen.

Um wirklich Alu auszuschöpfen braucht man für jeden Zweck die eigene Alulegierungen und die Aluminiumwertstoffkreisläufe sind eine Einwegstraße die zum Aluguss für dem Motorblock und dann zum minderwertigsten Al,Mg,Si,Zn Guss hinführen, weswegen Alu sortenrein gesammelt werden sollte. Spezielle Alusorten sind deshalb zu fast 100% aus Primäraluminium. Magnesium oder Al-Mg Guss hat noch nicht mal einen konstanten immer laufenden Recyclingkreislauf.

Fest steht Alu rostet nicht, aber modert anders, auch sind hochfeste Alusorten nicht unbedingt korrosionsbeständig, weswegen mehrlagige Alubleche jetzt der Renner sind, die neusten Automobilblechsorten bestehen aus einem mehrlagigen Packet das heiß zusammengewalzt oder sogar in Stufen gegossen wird. Manche Alugussteile enthalten Fasern, diese Legierungen sind dann möglicherweise nur schleifbar.

Alu macht Sinn wo es intelligent eingesetzt wird und wenig aushalten muss, gleiches bei Faserkunststoffen
mibo666
Santiago 5
Beiträge: 372
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#13

Beitrag von mibo666 »

@dawasi:
Bitte stelle doch die Bilder mit einem Bilderdienst hier rein, so das man nicht immer drauf klicken muss. Zu was das führt hast du ja oben schon erlebt!
DANKE!

So, zum Thema: Als "Mastschoner" haben sich Schlauchreste sehr bewährt. Gummischläuche wie sie in Motorrad /Roller Reifen drin sind, oder auch von der Schubkarre. Das Zeug lässt sich gut dehnen, und dann über den Mast ziehen. Verhindert Abrieb und vor allem das ungewollte verdrehen. Funktioniert an dem ersten Segment von GFK und Alu Mast. Alte Schläuche gibts für lau beim Moppedschrauber um die Ecke, aber die Dinger sind nicht dauerhaft UV beständig. Bei mir halten sie in der Regel ein Jahr, dann werden sie spröde und landen endgültig im Abfall

Gruß

MiBo
Benutzeravatar
dawasi
Santiago 2
Beiträge: 79
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 22:29
Standort in der Userkarte: Bad Wurzach

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#14

Beitrag von dawasi »

Krampfader hat geschrieben: So 30. Mai 2021, 17:52 Hallo Wasi :)

Saubere Arbeit, reicht für die 10m Angelrute von Wimo :tup:

Ich habe mir erlaubt Dein letztes Bild zu visualisieren. Ich würde noch im Bereich des roten Pfeiles schwarzes Isolierband (bzw. Schrumpfschlauch) um den Mast wickeln, der Mast arbeitet im Wind und die Innenkante des Rohres ist u.U. scharf und schneidet sich mit der Zeit in das GFK, trennt die Faser und es bildet sich dadurch ggf. eine "Sollbruchstelle", siehe Bild:

Geringe Spuren sind am Mast bereits zu sehen (in der max. Bildvergrößerung, sprich zweimal ins Bild klicken). Dir fällt dazu bestimmt was ein (z.B. zusätzlich Innen-Kante des Rohres mit Schleifpapier brechen, usw.). Ansonsten weiterhin viel Spaß mit Deinem Eigenbau-Mastfuß :)

Andreas :wave:
Hab noch ein Stück Gummimatte, werde ich bei Gelegenheit Ran machen, danke. :tup:

:wave:
73 + 55 Wasi

Station: Wiskey Kilo 01

Im Namen des Herrn Jesus Christus unterwegs. :paper:
Benutzeravatar
dawasi
Santiago 2
Beiträge: 79
Registriert: Sa 1. Mai 2021, 22:29
Standort in der Userkarte: Bad Wurzach

Re: Auffahrfuss für zB. Wimo Fieberglasmast 10m

#15

Beitrag von dawasi »

Gruß in die Runde :wave:

Hab jetzt eine Gummimatte um das Rohr gemacht und mit Isolierband fixiert.

Jetzt ist das ganze save :tup:

Danke für den TIP und die Infos.
:wave:
73 + 55 Wasi

Station: Wiskey Kilo 01

Im Namen des Herrn Jesus Christus unterwegs. :paper:
Antworten

Zurück zu „Eigenbau“