Statt Eigenbau, Reperatur

Antworten
Harzbanscher
Santiago 2
Beiträge: 85
Registriert: Do 1. Nov 2018, 07:23
Standort in der Userkarte: Heiligenstadt

Statt Eigenbau, Reperatur

#1

Beitrag von Harzbanscher » Di 20. Nov 2018, 13:55

Ich hab bei meinem Umzug meine gekillte DV27 kurz wieder gefunden, ich hab sie im Parkhaus gekillt. Im Grunde scheint der Schaden nicht schlimm, weil die Antenne aus der Buchse gezogen wurde, das Teil wo man die Antenne verschraubt, quasie den Winkel einstellt mit der Flügelmutter.
Ich dachte, wenn ich ein Harz mit Metall (Eisenstaub) fülle, könnte man die wieder reanimieren. Ich bin eher so einer der erst mal schaut was man machen kann, wegwerfen und neu kaufen kann man ja immer noch.

Bin auf Vorschläge gespannt, Merci derweil!

Benutzeravatar
Jojo1963
Santiago 1
Beiträge: 39
Registriert: So 29. Jul 2018, 12:47
Standort in der Userkarte: Lübeck Süd

Re: Statt Eigenbau, Reperatur

#2

Beitrag von Jojo1963 » Di 20. Nov 2018, 16:52

Moin moin.. Das gibt Knetmasse auf Metallbasis, zur Reparatur an Motor teilen. Das kann man bohren sägen oder auch feilen..
JOJO :wink:

Harzbanscher
Santiago 2
Beiträge: 85
Registriert: Do 1. Nov 2018, 07:23
Standort in der Userkarte: Heiligenstadt

Re: Statt Eigenbau, Reperatur

#3

Beitrag von Harzbanscher » Di 20. Nov 2018, 17:09

Ja die kenn ich, ich hab sie in flüssiger Form mit einer Viskosität die schon eher an Wasser erinnert! Das Zubehör auch, um daraus dann Nutella aus der Tiefkühltruhe herzustellen!
Also könnte das damit funktionieren?!

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
Beiträge: 936
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CS
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Statt Eigenbau, Reperatur

#4

Beitrag von Charly Alfa » Di 20. Nov 2018, 19:12

Es könnte ein hoher elektrischer Widerstand entstehen!
Dann gibt es ein Problem mit dem SWR.

73 de Charly

Benutzeravatar
Jojo1963
Santiago 1
Beiträge: 39
Registriert: So 29. Jul 2018, 12:47
Standort in der Userkarte: Lübeck Süd

Re: Statt Eigenbau, Reperatur

#5

Beitrag von Jojo1963 » Di 20. Nov 2018, 19:16

Jup.. 8) das müßten dann 2 Komponenten sein... Mischungsverhältnis weiß ich grad nicht.. kommt auch auf den Hersteller an...

Benutzeravatar
Jojo1963
Santiago 1
Beiträge: 39
Registriert: So 29. Jul 2018, 12:47
Standort in der Userkarte: Lübeck Süd

Re: Statt Eigenbau, Reperatur

#6

Beitrag von Jojo1963 » Di 20. Nov 2018, 19:20

Guter einwand... aber ich denk mal das der Druckguss halter mit der Bohrung ab is...

Harzbanscher
Santiago 2
Beiträge: 85
Registriert: Do 1. Nov 2018, 07:23
Standort in der Userkarte: Heiligenstadt

Re: Statt Eigenbau, Reperatur

#7

Beitrag von Harzbanscher » Di 20. Nov 2018, 20:46

<--- hat sich aus beruflichen Gründen so ergeben mit diesen Harzen herum "panschen" zu dürfen. Meistens 1:1 oder 0,5!

Die DVś sind ja aus Carbon, das liegt hier auch nur rum, fällt mir grad ein. Mich würde ja der Aufbau interessieren, Wenn man die in sich Flexibler bauen könnte?

Der Druckgusshalter is noch "ganz", die Antenne als eigenes Bauteil auch, nur dieser Kupferdraht, der is ab! Zumindest hab ich so was erkannt.

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3768
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Statt Eigenbau, Reperatur

#8

Beitrag von KLC » Di 20. Nov 2018, 22:04

... wobei ich an deiner Stelle jetzt nicht wirklich versuchen würde, eine zwar gute, aber billige Standard-Antenne zu reparieren , sondern irgendwie zu verbessern oder was Besonderes zu bauen.
:idea: Ich hatte mir auch überlegt , so wie es sich in deinem Eingangspost darstellt, den DV-Strahlerteil mit was Anderem zu bestücken und hier einen längeren Strahler zu bekommen. Diese Zeltstangen zum zusammenstecken böten sich an , in Rücksicht auf das Bauprinzip einer Kulikov-Antenne , einen Standmobil-Strahler für den spontanen Berg-Einsatz zu bauen. :crazy: Noch spontaner für das Oberdeck vom Parkhaus.
:rolleyes: Oder was weiß ich . Diese "Wurfzelte" haben längere Stäbe, die sind aber nicht hohl, und leider in den üblichen Durchmessern meist nicht wirklich für eine 3m langen geraden Strahler geeignet. Längere hohle & dickere Stäbe gebe es im Drachen-Geschäft.
:clue: ist aber nicht so wichtig ...

:tup: Wichtig ist , daß wir hier einen Erfolgs-Bericht mit Bildern sehen ! :tup:

:wave: Rolf
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Harzbanscher
Santiago 2
Beiträge: 85
Registriert: Do 1. Nov 2018, 07:23
Standort in der Userkarte: Heiligenstadt

Re: Statt Eigenbau, Reperatur

#9

Beitrag von Harzbanscher » Mi 21. Nov 2018, 10:05

Mist scheiss Linux, alles weg!
Nochmal,
Moin Rolf, ja ich werd erstmal die beiden kaputten DV's die rumliegen, deren Füße abbrennen weil mir dieser Draht keine Ruhe lässt. Bei den Zeltstangen sollte man vorsichtig sein, meistens bestehen die auch aus Glas, und dann nur einer Lage Carbon und werden auch als Carbon verkauft.
Pfeile für Bögen sind aus eigener Erfahrung zumindest Vollcarbon, allerdings alles andere als Felxibel. Aber gut, wir werden sehen was sich im Inneren der DV 27 verbirgt wenn ich daheim bin und die abbrennen kann.
Ohoh, Feinstaubemission, Umweltschutz wie kannst Du nur, ich hör meinen Nachbarn schon :grrr: :lol:

Harzbanscher
Santiago 2
Beiträge: 85
Registriert: Do 1. Nov 2018, 07:23
Standort in der Userkarte: Heiligenstadt

Re: Statt Eigenbau, Reperatur

#10

Beitrag von Harzbanscher » Sa 8. Dez 2018, 08:00

Es zieht sich noch ein wenig, mit dem abbrennen! Bin quasie umgezogen, eingerichtet is praktisch noch nix! Sorry

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3028
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Statt Eigenbau, Reperatur

#11

Beitrag von DocEmmettBrown » Sa 8. Dez 2018, 18:17

Harzbanscher hat geschrieben:
Mi 21. Nov 2018, 10:05
Mist scheiss Linux, alles weg!
Da hast Du recht. Würde ich auch nicht benutzen. Nimm BSD-Unix, besser ist das!

73 de Daniel

Harzbanscher
Santiago 2
Beiträge: 85
Registriert: Do 1. Nov 2018, 07:23
Standort in der Userkarte: Heiligenstadt

Re: Statt Eigenbau, Reperatur

#12

Beitrag von Harzbanscher » Sa 8. Dez 2018, 20:04

Nene, linux-mint bleibt, so läuft zumindest der Rechner wieder flüssig!

dd4da
Santiago 1
Beiträge: 13
Registriert: So 9. Dez 2018, 12:55
Standort in der Userkarte: 51.514616, 7.392399

Re: Statt Eigenbau, Reperatur

#13

Beitrag von dd4da » So 9. Dez 2018, 15:59

Harzbanscher hat geschrieben:
Di 20. Nov 2018, 20:46
Die DVś sind ja aus Carbon, das liegt hier auch nur rum, fällt mir grad ein. Mich würde ja der Aufbau interessieren, Wenn man die in sich Flexibler bauen könnte?
Nein, die Antenne ist aus Fiberglas gefertigt; also GFK. Da kann man mit Epoxidharz a la Stabilit-Express schon gut was ausrichten. Mit Wärme aushärten und die mittig geführte Litze ist zuvor mit der Gelenkmuffe zu verlöten.


vy 73 de DD4DA

Harzbanscher
Santiago 2
Beiträge: 85
Registriert: Do 1. Nov 2018, 07:23
Standort in der Userkarte: Heiligenstadt

Re: Statt Eigenbau, Reperatur

#14

Beitrag von Harzbanscher » Mo 10. Dez 2018, 07:44

Gut dann kann ich mir das abbrennen sparen, wenn da ne Litze drinnen ist.
Meine ist halt direkt aus dem Fuß gebrochen. Die Einzelteile haben sich mittlerweilen aber verflüchtigt, glaub ich. UD-Glas liegt aber auch zur genüge herum, ein Selbstbau wäre trotzdem mal ein Versuch wert, eine etwas flexiblere Antenne zu entwerfen.

Antworten

Zurück zu „Eigenbau“