President Lincoln 1 - Modifikationen und Verbesserungen

Benutzeravatar
lonee
Santiago 8
Beiträge: 781
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: President Lincoln 1 - Modifikationen und Verbesserungen

#31

Beitrag von lonee »

Dazu müsste man den Kühlkörper aktiv kühlen. Für QRO ist der originale zu klein.
Selbst in der Betriebsart SSB wird nach ausgiebigeren QSO´s der Winzling schon recht warm.
Ich würde das Teil nicht ausreizen, sondern lieber etwas "Reserve" vorsehen.
Wenn man unbedingt mehr Leistung haben möchte, sollte man eine vernünftige PA nachschalten.
Der Haken ist allerdings, dass die Lincoln original kein PTT-Out hat.

Gruß,
André
DL6SEX
Santiago 5
Beiträge: 322
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 11:31
Standort in der Userkarte: 65931 Frankfurt-Zeilsheim
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: President Lincoln 1 - Modifikationen und Verbesserungen

#32

Beitrag von DL6SEX »

lonee hat geschrieben: Fr 16. Jul 2021, 14:16 Dazu müsste man den Kühlkörper aktiv kühlen. Für QRO ist der originale zu klein.
Selbst in der Betriebsart SSB wird nach ausgiebigeren QSO´s der Winzling schon recht warm.
Ich würde das Teil nicht ausreizen, sondern lieber etwas "Reserve" vorsehen.
Wenn man unbedingt mehr Leistung haben möchte, sollte man eine vernünftige PA nachschalten.
Der Haken ist allerdings, dass die Lincoln original kein PTT-Out hat.

Gruß,
André
Ich denke, dass ich am Besten beraten bin, wenn ich die Lincoln mit den Originalspezifikationen (AM/FM 10 Watt, SSB 21 Watt) betreibe. :think:

Dann genügt der Kühlkörper und es überhitzt sich nichts :tup:

Eventuell werde ich gegebenenfalls eine PA verwenden, aber zunächst will ich sehen, was "barfuß" so alles geht :banane:

73, Stefan
Locator: JO40FC DOK: F43 Eschborn
Neues Call: DJ1SAM
Benutzeravatar
lonee
Santiago 8
Beiträge: 781
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: President Lincoln 1 - Modifikationen und Verbesserungen

#33

Beitrag von lonee »

Mach Dir keinen Kopf.
Die Lincoln ist schon ein brauchbares Gerät.
Bedenke bitte, dass Du schon 80W bräuchtest, um eine S-Stufe zu steigen.
Es lohnt sich einfach nicht, die Geräte bis aufs letzte Quentchen auszuquetschen und sich dann über thermische Probleme zu wundern.
Ich würde sogar mal frech behaupten, dass Du den Unterschied zwischen 15 und 20W SSB gar nicht bemerkst.
Da zählt halt ne brauchbare Antenne.
Die Idee mit einer Lambda 1/4 auf dem Auto, ist gar nich schlecht.
Du solltest dann nur in keiner Gegend wohnen, wo Oberleitungsbusse unterwegs sind.
Ich habe damals die Oberleitungen mit der Antenne (so was ähnliches wie eine DV-Lan, nur einteilig) auf dem Kofferraum "angeklingelt"!

Gruß,
André
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9
Beiträge: 1384
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: President Lincoln 1 - Modifikationen und Verbesserungen

#34

Beitrag von DF5WW »

DL6SEX hat geschrieben: Fr 16. Jul 2021, 14:52 Ich denke, dass ich am Besten beraten bin, wenn ich die Lincoln mit den Originalspezifikationen (AM/FM 10 Watt, SSB 21 Watt) betreibe. :think:

Dann genügt der Kühlkörper und es überhitzt sich nichts :tup:

Eventuell werde ich gegebenenfalls eine PA verwenden, aber zunächst will ich sehen, was "barfuß" so alles geht :banane:
Hallo Stefan,

gerade auf 10m bist Du mit der "kleinen" Leistung gut unterwegs. Ich mache hier (je nach verwendetem TRX) entweder
10W (ALT-512) oder 20W (Xiegu G90) und das geht nahezu immer. Sogar mit der Magloop aus der Bude geht das schon
prima und die ist sogar dem 50m random wire gegenüber oft vorne.

Bei Bedingungen (ES oder F2) reicht die kleine Power allemal ... :wink: :wink:
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:
DL6SEX
Santiago 5
Beiträge: 322
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 11:31
Standort in der Userkarte: 65931 Frankfurt-Zeilsheim
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: President Lincoln 1 - Modifikationen und Verbesserungen

#35

Beitrag von DL6SEX »

DF5WW hat geschrieben: Fr 16. Jul 2021, 15:17
DL6SEX hat geschrieben: Fr 16. Jul 2021, 14:52 Ich denke, dass ich am Besten beraten bin, wenn ich die Lincoln mit den Originalspezifikationen (AM/FM 10 Watt, SSB 21 Watt) betreibe. :think:

Dann genügt der Kühlkörper und es überhitzt sich nichts :tup:

Eventuell werde ich gegebenenfalls eine PA verwenden, aber zunächst will ich sehen, was "barfuß" so alles geht :banane:
Hallo Stefan,

gerade auf 10m bist Du mit der "kleinen" Leistung gut unterwegs. Ich mache hier (je nach verwendetem TRX) entweder
10W (ALT-512) oder 20W (Xiegu G90) und das geht nahezu immer. Sogar mit der Magloop aus der Bude geht das schon
prima und die ist sogar dem 50m random wire gegenüber oft vorne.

Bei Bedingungen (ES oder F2) reicht die kleine Power allemal ... :wink: :wink:
Hallo Jürgen,

der Grund, warum 10-Meter mein Lieblingsband ist, sind die besonderen Ausbreitungsbedingungen :tup:

Ich freue mich schon darauf, mit der Lincoln die HF unsicher zu machen :banane:

Und ich bin mir sicher, daß ich mit einer DV27Lang auf einem Magnetfuß auf dem Fahrzeugdach ganz gut bedient bin.
Und das ganze im Standmobil-Betrieb :think:

Möglicherweise baue/kaufe ich mir ja auch eine kleine Richtantenne. Die Dimensionen sind ja bei dieser Wellenlänge noch gut beherrschbar :wave:

73, Stefan
Locator: JO40FC DOK: F43 Eschborn
Neues Call: DJ1SAM
DL6SEX
Santiago 5
Beiträge: 322
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 11:31
Standort in der Userkarte: 65931 Frankfurt-Zeilsheim
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: President Lincoln 1 - Modifikationen und Verbesserungen

#36

Beitrag von DL6SEX »

Cbfunker_ssb hat geschrieben: Sa 17. Jul 2021, 20:12 "Kleine" Richtantenne ist gut. Vielleicht hört man sich mal, ich baue jetzt erstmal etwas für die tieferen Bänder auf.

Viel Spass.

73/55
Als Antenne denke ich an eine MOXON-Antenne.

Da sind die Dimensionen im Bau, Betrieb und Transport noch gut beherrschbar. :tup:

Was meint ihr? :think:

73, Stefan
Locator: JO40FC DOK: F43 Eschborn
Neues Call: DJ1SAM
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7989
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: President Lincoln 1 - Modifikationen und Verbesserungen

#37

Beitrag von Krampfader »

DL6SEX hat geschrieben: Sa 17. Jul 2021, 23:03 Als Antenne denke ich an eine MOXON-Antenne.

Da sind die Dimensionen im Bau, Betrieb und Transport noch gut beherrschbar. :tup:

Was meint ihr? :think:
Ganz genau, bezüglich Bau, Betrieb, Transport und Kosten gut beherrschbar, siehe Bild:

Bild
Näheres dazu unter: https://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f=14&t=49874

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
noone
Santiago 9+15
Beiträge: 2301
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: President Lincoln 1 - Modifikationen und Verbesserungen

#38

Beitrag von noone »

Ja ja auf 10 lässt sich auf der Kurzwelle der Antennengewinn auf den geometrisch kleinsten Raum komprimieren!
Benutzeravatar
lonee
Santiago 8
Beiträge: 781
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: President Lincoln 1 - Modifikationen und Verbesserungen

#39

Beitrag von lonee »

@Andreas
Und jetzt das Ganze in Leicht und horizontal.

Horizontal bekommt man den "Beam" auch mit einem stärkeren GFK-Mast auf > Lambda ½ Höhe.
;-)

Gruß,
André
Benutzeravatar
Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 7989
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien
Kontaktdaten:

Re: President Lincoln 1 - Modifikationen und Verbesserungen

#40

Beitrag von Krampfader »

lonee hat geschrieben: So 18. Jul 2021, 16:37 @Andreas
Und jetzt das Ganze in Leicht und horizontal.
„In Leicht“ kannst Du haben, horizontal jedoch nicht. Als CB-Funker bleibe ich bei vertikal.

Das ganze Konstrukt wiegt inkl. "9m-Mast" gerade mal 1.7kg und kann problemlos mit einer Hand hochgehalten werden (oder aber auch mit zwei Spanngummis irgendwo drangeschnallt werden), siehe Bilder:

Bild Bild Bild Bild

Bild Bild Bild Bild


Hier noch die Eckdaten meiner "UltraMox":
- Gewicht (inkl. 9m-Askari): 1,7kg
- Höhe/Länge: 8,2m (inkl. Mast)
- Breite: 1,5m
- Vor-/Rückverhältnis: 20 dB (3 S-Stufen)
- Bandbreite (SWR <= 2,0): 1,8 MHz (26,6 - 28,4 MHz)

Kosten:
- 9m-Askari ... EUR 19,99 = EUR 20,-- ... siehe: https://www.askari.at/silverman-stippru ... 74974.html
- 4 x 3m Askari ... 4 x EUR 3,99 = EUR 16,--
- 11m Antennenlitze EUR 11,-- ... siehe: https://www.dx-wire.de/dx-wire-antennen ... micro-neu/
- 9m H155 ... EUR 10,-- ... siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :2177.html
- PL-Stecker Spezial ... EUR 3,40 ... siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :2023.html
- Kleinmaterial (Lüsterklemmen, Isolierband, Gefrierbeutelklemme, Reisstäbchen, etc.) ... EUR 3,--

Macht in Summe dann EUR 63,-- für eine komplette, ultraleichte Moxon, inkl. Mast, hochwertiger Zuleitung und Qualitäts-PL-Stecker.

Andreas :wave:
Meine CB-Antennenbau-Seite: https://antennenbau.dxfreun.de/krampfader/
DL6SEX
Santiago 5
Beiträge: 322
Registriert: Mo 28. Jan 2008, 11:31
Standort in der Userkarte: 65931 Frankfurt-Zeilsheim
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: President Lincoln 1 - Modifikationen und Verbesserungen

#41

Beitrag von DL6SEX »

Krampfader hat geschrieben: So 18. Jul 2021, 21:58

Hier noch die Eckdaten meiner "UltraMox":
- Gewicht (inkl. 9m-Askari): 1,7kg
- Höhe/Länge: 8,2m (inkl. Mast)
- Breite: 1,5m
- Vor-/Rückverhältnis: 20 dB (3 S-Stufen)
- Bandbreite (SWR <= 2,0): 1,8 MHz (26,6 - 28,4 MHz)

Kosten:
- 9m-Askari ... EUR 19,99 = EUR 20,-- ... siehe: https://www.askari.at/silverman-stippru ... 74974.html
- 4 x 3m Askari ... 4 x EUR 3,99 = EUR 16,--
- 11m Antennenlitze EUR 11,-- ... siehe: https://www.dx-wire.de/dx-wire-antennen ... micro-neu/
- 9m H155 ... EUR 10,-- ... siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :2177.html
- PL-Stecker Spezial ... EUR 3,40 ... siehe: https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :2023.html
- Kleinmaterial (Lüsterklemmen, Isolierband, Gefrierbeutelklemme, Reisstäbchen, etc.) ... EUR 3,--

Macht in Summe dann EUR 63,-- für eine komplette, ultraleichte Moxon, inkl. Mast, hochwertiger Zuleitung und Qualitäts-PL-Stecker.

Andreas :wave:
Hallo Andreas,

vielen Dank für die detailierte Bauanleitung :tup:

Als HAM werde ich aber auf 10-Meter eher horizontal arbeiten.

Bei Bodenwellen-QSOs wird zumeist horizontale Polarisation verwendet. Und bei DX ist die Polarisation ja eher sekundär :think:

73, Stefan
Locator: JO40FC DOK: F43 Eschborn
Neues Call: DJ1SAM
Antworten

Zurück zu „Die geliebten Exportgeräte (10m Band, alles ohne CB-Zulassung, ohne KW-TRX usw.)“