Team-Electronic/HAM-MobileCom-1011

Benutzeravatar
delta64
Santiago 3
Beiträge: 122
Registriert: So 6. Apr 2014, 19:28
Standort in der Userkarte: Grosserlach

Re: Team-Electronic/HAM-MobileCom-1011

#496

Beitrag von delta64 » Di 17. Jul 2018, 01:12

hallo, leider ist es auch so, dass das "Hochdrehen" dazu führt, dass die Endstufe meist vorzeitig den Hitzetot stirbt. Auch andere Komponenten werden durch die erhöhten Temperaturen und den höheren Stromfluss in Mitleidenschaft gezogen und das gilt nicht nur für die 1011 (ja auch mit Lüfter). Viele Geräte waren aus diesem Grund schon hier in der Werkstatt und werden es auch in Zukunft sein. Gerade die 1011er macht ja auf "Linksanschlag" ca. 80W. Das reizt dann schon. Was wäre so mancher CB-Funker ohne seinen Schraubendreher ? :rolleyes: (nicht bös gemeint) :roll: . Evtl. gibt es ja deshalb neuerdings diese Geräte an denen man nur noch via Software Einstellungen vornehmen kann. mir fehlt jedoch der Glaube, dass dies die Lösung des Problems darstellt, insbesondere wenn ich die "Frisörmeister Angebote" im Ebay sehe :shock:

Grüßle an alle aus Schwabenland und die besten 73, Uwe
73 vom Funklaedle, wir sind immer für euch QRV ;)

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1478
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Team-Electronic/HAM-MobileCom-1011

#497

Beitrag von LJ80 » Di 17. Jul 2018, 02:44

ES wird doch heutzutage aus jedem Gerät, auch wenn es schon 100W On Board hat das aller letzte aus der Endstufe heraus geholt um noch mal eine halbe Zeigerbreite besser da zu stehen, ich verstehe das ganze hochdrehen auch nicht und dann wird mit Messgeräten die Leistung verglichen die wahrscheinlich keine 20 Euro kosten und oder dann damit noch die SSB PEP Leistung anzeigen sollen was sie aber gar nicht können.

Die einzigen die von solchen Hochdrehereien profitieren sind die Werkstätten , auch wenn die MosFets in den Endstufen dieser Geräte pro Stück keinen Euro kosten wird herausgeholt was nur geht ohne Rücksicht auf Verluste.

Bin gespannt wann das 1. Geräte Gerät auf den Markt kommt dass keine Potis mehr besitzt und wie Du schon vermutest nur noch mit Werkssoftware verstellt werden kann, klar die Hersteller wollen sich auch im Garantiefall vor solchen Schrauberlingen schützen wo bei es auf abgebrannte Endstufen eh keine Garantie gibt.

Den Leuten ist immer noch nicht klar dass 1 S-Stufe mehr +6dB bedeutet oder 4 fache Leistung ( 4x4=16 ) 16x4= 64 ) ( 64x4= 256 ) geht man also von 4 Watt aus und will 2 S Stufen besser werden benötigt man schon 64Watt, um dann 3 S Stufen besser wie mit 4Watt zu werden sind 256Watt nötig, wo spielt es also dann einen Unterschied ob es nun 40 oder 55W sind was das Gerät her gibt wo bei es nicht so ist da eben das Messgerät gar nicht zur Messung geeignet ist . Die ganzen 1011er Geräte die ich bislang gemessen habe Out Of Box hatten alle immer fast 65W PEP und dass hier eine nur 40W haben soll ist recht unwahrscheinlich, außer es war schon ein anderer Schraubendreher drinnen.

Also finger weg von den Potis, Deckel zu und funke so wie sie ist , oder gehe zu einem der die PEP Leistung wirklich messen kann mit einem geeigneten Messgerät, oder lasse dir das Gerät von einem Fachmann einstellen. Denn hinterher ist das Geheule groß wenn am Ende des Tages dann der Rauch aufgeht.

df2tb
Santiago 7
Beiträge: 617
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: Team-Electronic/HAM-MobileCom-1011

#498

Beitrag von df2tb » Di 17. Jul 2018, 03:39

Und Du glaubst, die Leute, die nach dem Poti für die SSB Leistungssteigerung fragen, wissen, was PEP ist? :D Oder können die Rechnung für die Erhöhung um eie S-Stufe überhaupt nachvollziehen? Schau Dir die Beiträge von denen an, dann weisst Du wen Du vor Dir hast. Also vergiss es!

Andreas DF2TB

Benutzeravatar
delta64
Santiago 3
Beiträge: 122
Registriert: So 6. Apr 2014, 19:28
Standort in der Userkarte: Grosserlach

Re: Team-Electronic/HAM-MobileCom-1011

#499

Beitrag von delta64 » Di 17. Jul 2018, 13:00

ja, das kann ich als Reparateur voll unterschreiben die letzten zwei Beiträge. Ich sehe das auch so. Das erste Gerät wie beschrieben heißt President Bill.Ich habe übrigens schon Angebote in der Bucht gesehen, da bietet jemand den Leuten Erweiterungen an die eigentlich per Tastenkombination erreichbar sind, für teures Geld. :wall: Da ist größte Vorsicht geboten bei solchen Leuten. "Nepper Schlepper, Bauernfänger".

73, Uwe dk1uwe
73 vom Funklaedle, wir sind immer für euch QRV ;)

Safari
Santiago 1
Beiträge: 5
Registriert: So 9. Sep 2018, 23:28
Standort in der Userkarte: Frankfurt am Main

Re: Team-Electronic/HAM-MobileCom-1011

#500

Beitrag von Safari » Sa 25. Mai 2019, 14:59

Ich habe gestern meine resetet. Jetzt läuft die nur noch auf 10m. Die Tastenkombinationen funktioniert bei mir nicht.
Das Kabel und die Software ist bereits bestellt.
Hat jemand eine saubere Config die er mir schicken kann? Insbesondere wegen der Kanalliste und den ganzen Einstellungen.
Ich finde nirgends eine Anleitung für die Software, evtuell hat jemand eine

Benutzeravatar
13 RF 071
Santiago 9+15
Beiträge: 2159
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 15:39

Re: Team-Electronic/HAM-MobileCom-1011

#501

Beitrag von 13 RF 071 » Sa 25. Mai 2019, 17:18

Die neuen President-Geräte haben alle keine Potis mehr. Nur noch per Software einstellbar.Oder vielleicht im Mainmenue.
LJ80 hat geschrieben:
Di 17. Jul 2018, 02:44

Bin gespannt wann das 1. Geräte Gerät auf den Markt kommt dass keine Potis mehr besitzt und wie Du schon vermutest nur noch mit Werkssoftware verstellt werden kann, klar die Hersteller wollen sich auch im Garantiefall vor solchen Schrauberlingen schützen wo bei es auf abgebrannte Endstufen eh keine Garantie gibt.

Antworten

Zurück zu „Die geliebten Exportgeräte (10m Band, alles ohne CB-Zulassung, ohne KW-TRX usw.)“