SDR mit Linux

Antworten
Mikelectric
Santiago 1
Beiträge: 33
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 13:18
Standort in der Userkarte: 78054 Villingen-Schwenningen
Wohnort: Villingen-Schwenningen

SDR mit Linux

#1

Beitrag von Mikelectric » So 15. Mai 2016, 13:50

Hallo zusammen,

seit ein paar Tagen betreibe ich unter Ubuntu Linux einen SDR Empfänger mit meinem alten DVB-T Stick von MSI (RTL2832U+FC0012).
Das ganze funktioniert schon erstaunlich gut, sogar mit der kleinen Standard-Drahtantenne auf der Fensterbank. Als Software benutze ich bis jetzt GQRX. Nun möchte ich Schritt für Schritt das System weiter verbessern.

Fragen:
- weiß jemand eine bessere Software für Linux als das GQRX? Dürfte ggf. auch etwas kosten. Was wäre zu empfehlen?

- welche Antenne würde sich für Dachmontage bei mir eignen? Konkret habe ich gerade für CB einen Mast aufs Dach montiert, der allerdings nur ca. einen Meter herausragt. Könnte ich da unten dran noch eine (kleine) Antenne für SDR montieren? Lässt sich da womöglich was mit dem CB-Strahler (1/2 Lambda) kombinieren, oder wäre das eher kontraproduktiv für die Signale?

Gruß Michael

Benutzeravatar
Kellerkind
Santiago 5
Beiträge: 384
Registriert: Do 20. Aug 2015, 14:50
Standort in der Userkarte: Elmshorn
Wohnort: Elmshorn

Re: SDR mit Linux

#2

Beitrag von Kellerkind » So 15. Mai 2016, 14:07

Hallo,
Fragen:
- weiß jemand eine bessere Software für Linux als das GQRX? Dürfte ggf. auch etwas kosten. Was wäre zu empfehlen?
Unter Linux ist GQRX eine gute Wahl. Hier eine schöne Liste von SDR Software. Ich weis aber nicht wie aktuell die gehalten wird...
- welche Antenne würde sich für Dachmontage bei mir eignen? Konkret habe ich gerade für CB einen Mast aufs Dach montiert, der allerdings nur ca. einen Meter herausragt. Könnte ich da unten dran noch eine (kleine) Antenne für SDR montieren? Lässt sich da womöglich was mit dem CB-Strahler (1/2 Lambda) kombinieren, oder wäre das eher kontraproduktiv für die Signale?
Die Antennenfrage läßt sich nur mit der Beantwortung einer Gegenfrage klären: Für welche Frequenzen soll die Antenne den sein? Es ist ein ziemlicher Unterschied, ob du Kurzwelle, VHF oder UHF empfangen möchtest.

So, nun Feuer frei für die Forenkobolde, die auch in diesem Thread sicher etwas lächerliches finden werden... :wall:

Gruß
Kelli
SWL: JRC NRD-525G | CMK-165 VHF/UHF Platine | 17-80m Magnetic-Loop-Antenne
SDR: Trekstore Terres v2.0 | FC0012 | RTL2832U | HB9CV
CB: Albrecht AE-6110 an einer Santana 1200 auf Magnetfuß (Volvo V40)

Mikelectric
Santiago 1
Beiträge: 33
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 13:18
Standort in der Userkarte: 78054 Villingen-Schwenningen
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: SDR mit Linux

#3

Beitrag von Mikelectric » So 15. Mai 2016, 15:05

Empfangen würde ich natürlich gerne einen möglichst breiten Bereich:
- Flugfunk abhören wäre mir wichtig, klappt auch jetzt schon fast ausreichend.
- CB Funk abhören wäre mir nützlich. Ich stelle mir vor, den SDR Empfänger als CB Scanner laufen zu lassen um evtl. parallel das CB-Funkgerät auf anderem Kanal betreiben zu können. Scanfunktion scheint es aber bei GQRX nicht zu geben, oder hab ich noch nicht gefunden?
- KW-Bereich würde ich gerne mal reinhören, was im AFU so vor sich geht.

Lässt sich wahrscheinlich nur mit mehreren Antennen und Umschalter realisieren?

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3381
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: SDR mit Linux

#4

Beitrag von Yaesu FT857D » So 15. Mai 2016, 22:00

In Ubuntu Linux und anderen wie z.B. Linux Mint, gibt es AFU-Programme im Dutzend und mehr, in der Softwareverwaltung.
Da mal reingeschaut?
Habe jetzt keinen Zugriff auf mein Linux Mint.
Müsste umswitchen und mich hier nochmals anmelden, um dir welche Programme für das SDR zu nennen....
Linux Mint Software ist kompatible mit Ubuntu (und umgekehrt), da beide die gleichen Pakete verwenden.
Nicht wie bei Microweichspül, wo selbst alte DOS-Programme nicht mehr laufen, unter Linux schon noch....
73, Helmut DO1TBP

Mikelectric
Santiago 1
Beiträge: 33
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 13:18
Standort in der Userkarte: 78054 Villingen-Schwenningen
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: SDR mit Linux

#5

Beitrag von Mikelectric » So 15. Mai 2016, 23:42

Yaesu FT847 hat geschrieben:In Ubuntu Linux und anderen wie z.B. Linux Mint, gibt es AFU-Programme im Dutzend und mehr, in der Softwareverwaltung.
Da mal reingeschaut?
Den Weg dutzende Programme zu installieren um dann festzustellen, dass die meisten davon nicht viel taugen, wollte ich mir mit dieser Frage hier gerade ersparen. :wink:
Linux Mint Software ist kompatible mit Ubuntu (und umgekehrt), da beide die gleichen Pakete verwenden.
Laut wikipedia gibt es Mint in zwei Versionen, die eine beruht wohl auf Ubuntu und die andere auf Debian. Wobei m. W. ja Ubuntu selbst auch wieder ein Debian-Abkömmling ist.
Somit sollten sicher alle (?) Programme der Debian-Familien weitgehend austauschbar sein. Bin aber nicht der Linux-Experte. Aber ein Windows-Abtrünniger :) Und Linux macht mir zunehmend mehr Freude. Im Einsatz habe ich Kubuntu, Xubuntu und Ubuntu Studio. Auf diesen laufen jedenfalls alle Programme identisch.

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3381
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: SDR mit Linux

#6

Beitrag von Yaesu FT857D » Mo 16. Mai 2016, 00:40

Mikelectric hat geschrieben:
Yaesu FT847 hat geschrieben:In Ubuntu Linux und anderen wie z.B. Linux Mint, gibt es AFU-Programme im Dutzend und mehr, in der Softwareverwaltung.
Da mal reingeschaut?
Den Weg dutzende Programme zu installieren um dann festzustellen, dass die meisten davon nicht viel taugen, wollte ich mir mit dieser Frage hier gerade ersparen. :wink:
Sollte damit auch nicht gesagt sein.
Nur ein Hinweis wo man weitere Programme für Amateurfunk unter Linux finden kann.
Übrigens geht eine Deinstallation unter Linux ganz einfach über den Paketmanager bzw. Paketverwaltung.
Linux Mint Software ist kompatible mit Ubuntu (und umgekehrt), da beide die gleichen Pakete verwenden.
Laut wikipedia gibt es Mint in zwei Versionen, die eine beruht wohl auf Ubuntu und die andere auf Debian. Wobei m. W. ja Ubuntu selbst auch wieder ein Debian-Abkömmling ist.
Somit sollten sicher alle (?) Programme der Debian-Familien weitgehend austauschbar sein. Bin aber nicht der Linux-Experte. Aber ein Windows-Abtrünniger :) Und Linux macht mir zunehmend mehr Freude. Im Einsatz habe ich Kubuntu, Xubuntu und Ubuntu Studio. Auf diesen laufen jedenfalls alle Programme identisch.[/quote]
Ja Mint (und andere Linux Systeme) haben verschiedene "Kernel". Der eine beruht auf Debian, der andere auf Ubuntu.
Dann gibt es verschiedene Desktops: Kubuntu z.B. basiert auf KDE als Desktop, Xubuntu auf XFCE und Ubuntu Studio spricht diejenigen an, die viel mit Video und Audiobearbeitung zu tun haben.
Mint gibt es auch als Debianversion, aber auch als Ubuntuabkömmling mit den gleichen Desktops wie KDE, Cinnamon usw....Ebenso andere Linux BS, die bis runter zu alten 486er mit Pentium Proz. noch bedienen können wie Puppy Linux....
Aber wir suchten ja ein anderes Programm für deinen SDR....
In Mint habe ich noch eines gefunden, welches aber eher ausgewachsene FA ansprechen dürfte. Du suchst ja eines nur zum Hören?!
73, Helmut DO1TBP

Antworten

Zurück zu „SDR“