Rtty auf 42 in SSB

artlandxy
Santiago 7
Beiträge: 624
Registriert: Di 27. Jan 2009, 00:58
Wohnort: Wird ab sofort nicht mehr genannt.

Re: Rtty auf 42 in SSB

#31

Beitrag von artlandxy » So 27. Okt 2013, 11:12

Derkomtur hat geschrieben:Hmmm.... ich wüßte nichts 2-(A)FSK-ähnliches, ausser Radio-Teletype...
War heute mehrfach auf der QRG, aber nichts gehört.....
Fassen wir mal zusammen: Aus welchem Land das Signal stammt, ist "noch" nicht bekannt. Der Inhalt kann "derzeit" noch nicht ermittelt werden. Das Signal ist RTTY ähnlich...
Folgendes wird vermutet:
Möglicherweise steht der Sender östlich von hier. Möglich wäre, das dort der Sender zur Übertragung von Messdaten eingesetzt wird.
Da der Inhalt nicht entziffert werden kann, lässt sich eine Verschlüsselung vermuten. Oder ist es einfach nur ein anderer Zeichensatz?
Kyrilisch?
73

Derkomtur
Santiago 1
Beiträge: 47
Registriert: So 13. Okt 2013, 13:47
Standort in der Userkarte: OstWestPfälzer
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Rtty auf 42 in SSB

#32

Beitrag von Derkomtur » So 27. Okt 2013, 14:14

artlandxy hat geschrieben: Folgendes wird vermutet:
Möglicherweise steht der Sender östlich von hier. Möglich wäre, das dort der Sender zur Übertragung von Messdaten eingesetzt wird.
Da der Inhalt nicht entziffert werden kann, lässt sich eine Verschlüsselung vermuten. Oder ist es einfach nur ein anderer Zeichensatz?
Kyrilisch?
Mir ist nichts bekannt, das es RTTY auf kyrillisch gibt.
Zum einen besteht kyrillisch aus mehr Buchstaben, zum anderen ist der übertragene Baudot-Code auf das lateinische Alphabet ausgelegt.
Von den 32 möglichen Bitwörtern können 26 (Buchstaben) durch voranstellen der Buchstaben/Ziffern-Umschaltung eine 2. Funktion zugewiesen werden.
Auch wenn die Übertragung verschlüsselt ist, sollte bei korrekten Übertragungsparametern ein gewisses "optisches" Muster zu erkennen sein,
z.B. Zeilenlänge immer gleich oder 5er Gruppen mit Leerzeichen dazwischen.
Da RTTY keine Fehler-Korrektur hat, muß sich eine einfache Fehlererkennung nachträglich durch das "Übertragungsmuster" ergeben.
grinsekater hat geschrieben: Wenn ich mit (m)einer erweiterten 2/70 Funke auf PMR und Freenet zuhöre (und nicht sende), ist das immer noch "bestimmungsgemäss"
Es ist richtig, das das Abhören einer "Funkanwendung ohne bestimmten Nutzerkreis" seit längerem erlaubt ist, also LPD/PMR/Freenet und auch CB-Funk, unabhängig vom benutzten (CE-)Empfänger.
(Übrigens: Das CE-Zeichen ist kein "Zulassungszeichen")
Wie genau die Funkanwendung "aussieht", grenzt das jeweilige Amtsblatt bzw. die Verfügung ein.
Dein Wohnort in USB steht derzeit in keiner Allgemeinzuteilung und ist streng genommen eigentlich ein "nicht bestimmungsgemäßer Empfang einer Jedermannfunkanwendung".
Natürlich ist es "nur grenzwertig" und keine "Straftat", aber man weiß nicht, welches Ungeziefer sich so auf Deine-Röhre rumtreibt.....ich persönlich hätte deswegen sowas zumindest mal als nichtöffentlicher Link eingestellt....

Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
Beiträge: 7073
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 16:31
Standort in der Userkarte: Extertal
Wohnort: Kanal 42 FM

Re: Rtty auf 42 in SSB

#33

Beitrag von grinsekater » So 27. Okt 2013, 15:23

Derkomtur hat geschrieben: Dein Wohnort in USB steht derzeit in keiner Allgemeinzuteilung und ist streng genommen eigentlich ein "nicht bestimmungsgemäßer Empfang einer Jedermannfunkanwendung".
Schon klar, auf 26.575 MHz darf (in DL) derzeit (noch) kein SSB-Sendebetrieb durchgeführt werden.

Mit einem x-beliebigen Re-/Transceiver darf ich auf dieser QRG aber jederzeit SSB-Signale mithören und auch auswerten, bis ich mich davon überzeugt habe, ob es nicht vielleicht doch eine Aussendung ist, die unter das Abhörverbot im Sinne von § 89 TKG fällt. Dann darf ich da natürlich nicht weiter zuhören und darf nicht mal jemandem über die Tatsache des Empfangs was erzählen. :lol:

Allerdings könnte es auch sein, dass ein ausländischer Schwarzfunker da CQ mit einem Datensignal ruft. :)
Auch das dürfte ich straffrei hören, weil das Gesetz nämlich nichts dazu sagt, ob der Absender einer (zum Hören durch jedermann erlaubten) CQ-Sendung diese Sendung rechtmässig durchführen muss, damit sie unter "an alle" oder unter "an einen unbestimmten Personenkreis" fällt.

Soweit ok jetzt? :D

73, Andy
Die Behörde ist der natürliche Feind des freien Bürgers.

Derkomtur
Santiago 1
Beiträge: 47
Registriert: So 13. Okt 2013, 13:47
Standort in der Userkarte: OstWestPfälzer
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Rtty auf 42 in SSB

#34

Beitrag von Derkomtur » So 27. Okt 2013, 16:07

grinsekater hat geschrieben: Soweit ok jetzt? :D
Du bist auf deutschem Boden und willst/darfst deutschen CB-Funk abhören? Soweit ok? ;-)

Ich denke, wir haben genug Haare gespalten ;-)

Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
Beiträge: 7073
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 16:31
Standort in der Userkarte: Extertal
Wohnort: Kanal 42 FM

Re: Rtty auf 42 in SSB

#35

Beitrag von grinsekater » So 27. Okt 2013, 16:43

Nöö...., mit Deutschland (als Herkunftsland eines Funksignals) hat das schon mal gar nix zu tun.

Ich darf [mit einer "Funkanlage"] grundsätzlich alle Sendungen auf allen Frequenzen (in allen Modulationsarten) abhören, die entweder an mich selbst, an "alle", an einen unbestimmten Personenkreis oder an Funkamateure gerichtet sind. Ob der Sender nun in Timbuktu, Moskau, am Tegernsee oder im Nachbarhaus steht, spielt dabei überhaupt keine Rolle. :)

Schliesslich gibt das Gesetz ja auch keine Frequenzen oder Frequenzbereiche vor, in denen das Mithören grundsätzlich verboten ist. Es bezieht sich explizit nur auf "Aussendungen".

73, Andy
Die Behörde ist der natürliche Feind des freien Bürgers.

Schuchie
Santiago 6
Beiträge: 493
Registriert: Mi 28. Jan 2004, 16:23
Wohnort: Hessen

Re: Rtty auf 42 in SSB

#36

Beitrag von Schuchie » Fr 8. Nov 2013, 12:32

Hallo Andy, :wave:

du hast gewonnen :thup: :thup: :thup:

73 Karl :opa:
Man kann nicht in Frieden funken wenns dem lieben Nachbarn nicht gefällt :-(

Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
Beiträge: 7073
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 16:31
Standort in der Userkarte: Extertal
Wohnort: Kanal 42 FM

Re: Rtty auf 42 in SSB

#37

Beitrag von grinsekater » Fr 8. Nov 2013, 13:02

Wobei gewonnen? Lief hier ne Wette? :lol:

73, Andy
Die Behörde ist der natürliche Feind des freien Bürgers.

Antworten

Zurück zu „Digitalfunk“