Funkgeräte für DMR oder C4FM auf KW?

Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 9
Beiträge: 1113
Registriert: Mo 24. Aug 2020, 16:07
Standort in der Userkarte: 57635 Kraam

Re: Funkgeräte für DMR oder C4FM auf KW?

#16

Beitrag von DF5WW »

Auf 10 m ist die maximal belegbare Bandbreite 7 KHz und deshalb wird ein Hub von 6 kHz genutzt.
Die Bandbreiten sind in der AfuV festgelert. Im folgenden Link ab Seite 11. Unter "besondere
Bedingungen in der Tabelle sind Ziffern angegeben u.a. auch eine für die Bandbreite. Die Erklärung
der Ziffern ist unter der Tabelle zu finden.

https://www.gesetze-im-internet.de/afuv_2005/AFuV.pdf
73´s, Jürgen, DF5WW
Alpha Tester Log4OM and Core Team Member Log4OM V2
ALT-512 SDR (HF/50/70 MHz), Kenwood TS-790E (VHF/UHF Allmode), 50m random wire via
SG-211 ATU und X-30 indoor. 50/70 MHz Moxon indoor. Xiegu G90 für /P.

:tup: :tup:
Nosensus
Santiago 6
Beiträge: 426
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Funkgeräte für DMR oder C4FM auf KW?

#17

Beitrag von Nosensus »

DocEmmettBrown hat geschrieben: Sa 1. Mai 2021, 22:11
Nosensus hat geschrieben: Sa 1. Mai 2021, 22:07Da kaufe ich mir lieber eine neue Batterie für mein E-Motorrad
OT: Dafür ist die neue Lithiumzelle aber auch umweltschädlicher (die Gewinnung des Lithiums), wie allgemein bekannt.

73 de Daniel
OT:
Daniel, bist du auch einer derjenigen, die Lithium in der Herstellung "verteufeln"?
Es gibt Bergbau für Lithium nicht nur in Bolivien und Chile z.B. in der früheren CSSR und wer aufgepasst hat weiss,
dass CATL, SVolt, LG Chem neue Zellen herstellen, die weniger bzw. gar kein Lithium und Kobalt mehr brauchen.
Beispiel: http://www.yunergybattery.com/productshow.asp?id=756
Benutzeravatar
mentober
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: Fr 2. Apr 2021, 09:24
Standort in der Userkarte: Ostwestfalen

Re: Funkgeräte für DMR oder C4FM auf KW?

#18

Beitrag von mentober »

Kobolde, das heißt Kobolde!
Antworten

Zurück zu „Digitalfunk“