TYT MD-9600 Problem mit VFO

Antworten
Benutzeravatar
Wanderfalke_CU1
Santiago 3
Beiträge: 110
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 14:32
Standort in der Userkarte: Ruhrgebiet

TYT MD-9600 Problem mit VFO

#1

Beitrag von Wanderfalke_CU1 » Di 23. Okt 2018, 16:01

Hallo zusammen,

Ich bin seit einer Woche stolzer Besitzer eines TYT MD 9600. (das letzte der beiden hier von Neuner angebotenen Geräte ;-) )
Obwohl ich einige Erfahrung in der Programmierung von Codeplugs gesammelt habe (mit RT3), habe ich mit dem 9600 ein hartnäckiges Problem.
Ich habe erfolgreich einen Codeplug mit dem VFO A für 70cm und dem VFO B für 2m erstellt.

Aber jetzt die folgenden Verhalten:

Ich wähle TG 9 für VFO A und für VFO B habe ich eine 2m Direktfrequenz gewählt.
Ich bin in einem QSO auf dem VFO B in 2m.
Wenn es nun im QSO eine kurze Pause gibt und auf irgendeiner TG des im auf VFO A eingestellten Relais gesendet wird, springt das Lautsprechersymbol von VFO B auf VFO A.

Drückt dann mein Gesprächspartner erneut auf 2m die PTT kann ich ihn nicht hören, weil das Lautsprechersymbol auf VFO A ist.

wohl bemerkt:
Es bewegt nur das Lautsprechersymbol. Ich höre nichts. Es sei denn, es wird auf der TG gesendet, die ich auf VFO A ausgewählt habe.

Wie kann ich dieses Verhalten stoppen? Wenn ich einen VFO gewählt habe, möchte ich keinen automatischen Wechsel.

Ich habe alles durchsucht, aber noch nichts gefunden. Auch im Internet konnte ich keine Hilfe oder ähnliche Posts finden.

Ich würde mich sehr über entsprechende Hilfe freuen

vy 73

Benutzeravatar
do8ail
Santiago 3
Beiträge: 119
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 11:16
Standort in der Userkarte: Celle
Kontaktdaten:

Re: TYT MD-9600 Problem mit VFO

#2

Beitrag von do8ail » Mi 24. Okt 2018, 08:16

Schalte auf den VFO, den du ausblenden willst und drücke für ca 3 Sekunden die ENT Taste, damit wird der gewählte VFO stummgeschaltet. Dann wieder zurück auf den anderen VFO

Gruß
Tom

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3508
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: TYT MD-9600 Problem mit VFO

#3

Beitrag von Yaesu FT857D » Mi 24. Okt 2018, 12:29

Wanderfalke_CU1 hat geschrieben:
Di 23. Okt 2018, 16:01
Hallo zusammen,

Ich habe alles durchsucht, aber noch nichts gefunden. Auch im Internet konnte ich keine Hilfe oder ähnliche Posts finden.

Ich würde mich sehr über entsprechende Hilfe freuen

vy 73
Hallo,
ein Kollege von mir (YL3ALB) hat ein MD9600 in seinem KFZ eingebaut und hat damit bisher 3 Fahrten von D nach YL gemacht.
Ein weiteres zum Einbau in dem zweiten KFZ, ist in Planung.
Ich habe ihn bei diesen Fahrten (rauf und wieder runter) fast immer begleitet und gesprochen.
Wir sind ständig am verbessern bzw. herausfinden von Fehlern des Gerätes.
Mir ist auch der (scheinbare?) "Fehler" deines Gerätes bekannt. Habe dazu (um beide VFO weiterhin zu hören) noch keine Abhilfe gefunden.
Wenn Tytera oder Retevis (RT90) eine neue Firmware herausgebracht hat die deinen "Fehler" ausmerzt,
oder anderweitig ich durch die Fahrten meines Kollegen herausgefunden habe, wie man das beseitigt/ändert, wird das von meinerseits bekannt gegeben....
73, Helmut DO1TBP

Benutzeravatar
forstmeister
Santiago 9
Beiträge: 1346
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 19:15
Standort in der Userkarte: Böblingen

Re: TYT MD-9600 Problem mit VFO

#4

Beitrag von forstmeister » Di 30. Okt 2018, 08:23

Das hängt mit der dual-watch Funktion zusammen und kann, wie oben beschrieben, tatsächlich nur durch durch das deaktivieren des nicht benutzten VFO's (A oder B) mit der ENT-Taste kurzfristig behoben werden. Im Auto machte mich das verrückt, wobei ich zwei Geräte habe, beim einen fällt es deutlich mehr auf als bei dem anderen. Ich verstehe auch nicht, warum es sich gerade beim 9600 so stark bemerkbar macht, die dual-Handgeräte wie z.B. das MD2017 oder UV380 machen das nämlich nicht.
Wobei bei der Konstellation wie oben beschrieben das Gerät eigentlich schon wieder automatisch in das aktive Band springen sollte wenn auf dem anderen Kanal nichts mehr los ist. Wenn da natürlich immer Betrieb ist spring er nicht mehr zurück, es ist ja kein Twin-Band sondern nur ein Dual-Band.

Seis drum, das neue Anytone Mobilgerät kann scheinbar tatsächlich "twin" (zumindest 1x digital und 1x analog gleichzeitig) und sobald das verfügbar ist werde ich es wohl testen müssen ;-)

Benutzeravatar
Wanderfalke_CU1
Santiago 3
Beiträge: 110
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 14:32
Standort in der Userkarte: Ruhrgebiet

Re: TYT MD-9600 Problem mit VFO

#5

Beitrag von Wanderfalke_CU1 » Di 6. Nov 2018, 15:52

Allen vielen Dank, die geantwortet haben.

Ich habe leider keine Info über die Nachrichten bekommen, weshalb ich jetzt
die Antworten gefunden habe.
Yaesu FT857D hat geschrieben:
Mi 24. Okt 2018, 12:29
...Habe dazu (um beide VFO weiterhin zu hören) noch keine Abhilfe gefunden.
Das ist es ja gerade, dieses Vermeintliche Verhalten wie bei promiscuous des RT3 will ich ja gar nicht.
Ich will es weg haben. Ich will nur den Kanal auf dem VFO hören, der gerade eingestellt ist.

Gibt es sowas beim MD9600? promiscuous mode?

SR-C430
Santiago 2
Beiträge: 57
Registriert: So 15. Aug 2010, 15:17
Wohnort: Sehlde/JO52DB

Re: TYT MD-9600 Problem mit VFO

#6

Beitrag von SR-C430 » Di 6. Nov 2018, 16:27

Moin Wanderfalke,

wenn Du nicht alles hören möchtest, dann müssen für DMR Privat-Call-Match und Group-Call-Match eingeschaltet werden, so empfängst Du dann nur die in der RX-Group eingetragene Gruppe. Einstellen geht folgender Maßen...
Taste ENT, dann den Menuepunkt Utilities, dann Radio Settings, dann P-CallMatch und den dann auf on, einmal ESC, dann G-CallMatch, den ebenfalls auf on und nun so oft ESC bis Du wieder in der normalen Anzeige bist...
Wenn es das ist was Du wolltest, freue ich mich Dir geholfen zu haben, wenn nicht, auch egal, vielleicht hilft es jemand anderen...

73 Thomas
_.. .... ..... ._ ._ ..._

Benutzeravatar
Wanderfalke_CU1
Santiago 3
Beiträge: 110
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 14:32
Standort in der Userkarte: Ruhrgebiet

Re: TYT MD-9600 Problem mit VFO

#7

Beitrag von Wanderfalke_CU1 » Mi 7. Nov 2018, 07:07

Hallo Thomas,

nein, ist leider auch nicht die Lösung. Es scheint wohl ein Fehler in der Firmware zu sein.
Im ganzen INet deutsch- und englischsprachig konnte ich nichts dazu finden. 0. Null.

Ich hatte gestern noch Kontakt mit Leuten aus einem anderen Board, die mir mit Tipps
weitergeholfen haben. Zumindest bei mir hat bisher nichts davon geholfen.
Heute morgen habe ich dann eine von noch jemanden die ernüchternde Nachricht bekommen,
das es wohl gar nicht funktioniert.
Auch beim RT82/MD2017 soll es dieses Problem geben, dort gäbe es aber ein Workaround
während eines QSOs in einem der beiden VFOs den anderen solange deaktivieren.
Allerdings funktioniere diese nicht beim MD9600/RT90.

Hier die bisher vorgeschlagenen Lösungen die NICHT zum Erfolg geführt haben:

1. Privat-Call-Match und Group-Call-Match
egal ob ein- oder ausgeschaltet. Keine Änderung

2. Channels Hang Time auf „0“ setzen
keine Auswirkung auf das oben genannte Problem

3. PUBLIC ZONE
ebenfalls keine Auswirkung auf das oben genannte Problem

Auch Kombinationen untereinander führten nicht zum Erfolg.
Allerdings habe ich die Änderungen ausschließlich über das CP vorgenommen.
Vielleicht ist es noch einmal eine Option diese direkt am Gerät zu ändern.

Ich werde berichten

Vielleicht hängt es aber auch am Zusammenspiel mit Einstellungen in den Channel-Informationen...
Ich weiß es nicht, vielleicht kann da jemand etwas zu sagen, der tief in der Materie steckt.

SR-C430
Santiago 2
Beiträge: 57
Registriert: So 15. Aug 2010, 15:17
Wohnort: Sehlde/JO52DB

Re: TYT MD-9600 Problem mit VFO

#8

Beitrag von SR-C430 » Mi 7. Nov 2018, 12:12

Hallo,

also...im VFO-Betrieb den nicht aktiven stummschalten, beim MD9600 / RT90 geht so...

Zitat von " DB5ZP " , von der Seite " afu-nord.de "

" Eine Neuerung habe ich noch entdeckt. Bei VFO A/B Betrieb (unten/oben), kann man den jeweils NICHT aktiven VFO nun durch
längeres Drücken der “ENT” Taste am Gerät / oder MENU Taste
am Mikrofon “Stumm” b.z.w. abschalten. Dies wird durch eine ständige Anzeige des Lausprecher Symbols im Sub-VFO signalisiert.
Die Einstellung bleibt aber nur solange aktiv, bis man den Kanal verändert ! "


73
_.. .... ..... ._ ._ ..._

Benutzeravatar
Wanderfalke_CU1
Santiago 3
Beiträge: 110
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 14:32
Standort in der Userkarte: Ruhrgebiet

Re: TYT MD-9600 Problem mit VFO

#9

Beitrag von Wanderfalke_CU1 » Mi 7. Nov 2018, 14:28

Jeep steht da, hatte ich auch gesehen,
funktioniert aber leider nicht...

SR-C430
Santiago 2
Beiträge: 57
Registriert: So 15. Aug 2010, 15:17
Wohnort: Sehlde/JO52DB

Re: TYT MD-9600 Problem mit VFO

#10

Beitrag von SR-C430 » Mi 7. Nov 2018, 20:20

also...gerade mal ausprobiert, nachdem ich erstmal wieder wusste, wie ich in den VFO-Mode gelange...bei mir geht es, sowohl im VFO-Mode, wie auch im Speicher-Mode...auch im Mischbetrieb, ein Band im VFO-, das andere Band im Speicher-Mode...
welche FW hast Du, bei mir ist es die 6.03, also die zZt neuste FW, HW ist ist 2.01...

73 Thomas
_.. .... ..... ._ ._ ..._

Benutzeravatar
Wanderfalke_CU1
Santiago 3
Beiträge: 110
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 14:32
Standort in der Userkarte: Ruhrgebiet

Re: TYT MD-9600 Problem mit VFO

#11

Beitrag von Wanderfalke_CU1 » Do 8. Nov 2018, 10:16

Hallo Thomas,

bei mir ist alles aktuell: FW: V 6.03 / CPS: V 1.23
VFO-Mode ist vielleicht etwas zuviel gesagt... Jedenfalls hast du ja die Möglichkeit deine Channels in "Bank A" und "Bank B"
abzulegen um sie dementsprechend entweder über die "obere Zeile" oder die "untere Zeile" auszuwählen.

Mach dies mal bitte mit beispielsweise TG9 auf Bank A (also Zeile oben) und TG262 auf Bank B (also Zeile unten).
Beide TGs stammen von ein und dem selben Relais (wird wahrscheinlich auch mit unterschiedlichen Relais so sein,
wurde aber bisher noch nicht getestet).

Wähle dann als aktiven Kanal die obere Bank A und ruf einmal kurz durch.
Nach dem loslassen wirst du feststellen (so ist es zumindest bei mir) das das Lautsprecher-Symbol von Bank A auf Bank B springt und wieder zurück.
Passiert jetzt erst einmal nichts, bleibt das Symbol auf Bank A. Wird nun aber auf irgendeiner anderen TG des Relais gesendet, springt das Lautsprechersymbol erneut auf Bank B und bleibt dort bis Durchgang beendet wurde. Man hört zwar nichts, es sei denn, es kommt über die eingestellte TG (in unserem Beispiel 262).

Und genau dieses Verhalten stört mich und konnte ich bisher noch nicht abstellen.

Wenn ich doch in einem QSO bin, will ich doch nicht in den Gesprächspausen einen Wechsel in eine andere TG nur weil dort auch gesprochen wird.
Geschieht dies, bekomme ich nicht mit was mein Gesprächspartner auf TG9 weiter erzählt. Also wer zuerst drückt hat gewonnen...

Antworten

Zurück zu „Digitalfunk“