Aufbau Digitales DMR Betriebsfunknetz

Antworten
Tuerstopper
Santiago 0
Beiträge: 3
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:33
Standort in der Userkarte: Berlin

Aufbau Digitales DMR Betriebsfunknetz

#1

Beitrag von Tuerstopper » Do 31. Mai 2018, 20:34

Hallo erstmal an alle, habe mich extra neu in diesem Forum angemeldet weil ich einfach mal Rat von Profis brauche.

Ja Firmen haben mir auch schon Angebote geschickt, aber logischerweise sind die eher auf Profit aus und Verkaufen einen alles als super wichtig und toll.


Was soll gemacht werden:

Es ist der Aufbau eines digitalen Betriebsfunknetzwerkes mit reinen Handgeräten geplant. DMR vorzugsweise. Bereich BERLIN. In Berlin gibt es leider nur Analogen Bündelfunk aus diesem Grund wollen wir unser Betriebseigenens Netzwerk aufbauen.

Was brauchen wir:
12 Handfunkgeräte mit Headsets
Umkreis abdeckung Berlin West ca 20 KM umkries möglichkeiten für Repeater Stadtgrenze Berlin West und 20 km östlich vom 1. Standort Mittig von Westteil in Berlin.

Lademöglichkeit in leitstelle

Evt. ein System für die Fahrezuege indenen man die Handfunkgeräte laden kann bzw. mit antennen Adapter für diese um die Leistungsminderrung durch das Fahrzeug zu verringern.

Welche Frequenzen sollten genutzt werden und bei der BNA beantragt werden?

Solltet ihr fragen haben einfach hier rein schreiben, würde mich freuen ein paar Profi Tips von erfahrenen Funker zu erhalten.

Solltet ihr eine bessere Idee haben als DMR dann her damit.


Grüße

Kermit_t_f
Santiago 4
Beiträge: 230
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 00:18
Standort in der Userkarte: Kelkheim
Kontaktdaten:

Re: Aufbau Digitales DMR Betriebsfunknetz

#2

Beitrag von Kermit_t_f » Fr 1. Jun 2018, 16:36

Puh, da hast du ein ordentliches Projekt vor dir, insbesondere wenn es im städtischen Bereich eine zufriedenstellende Ausleuchten bieten soll. Die Frage ist, was du vor hast und ob sich der Aufwand für ein entsprechendes Netz lohnt. Dazu kommt, dass man überhaupt erstmal Frequenzen in ausreichender Anzahl von der BNetzA bekommen muss, da fehlen mir die Erfahrungen im kommerziellen Bereich.

Im Zweifelsfall läuft es bei euch auf eine Simulcast-Anlage im Tier II hinaus, eher vermutlich auf Tier III, wo du schon ordentlich Infrastruktur für brauchst. Zumindest wage ich es zu bezweifeln, dass du mit einem einzigen Sender hinkommst bzw. nicht einen entsprechenden Standort findest. Dafür gibt es aber Dienstleister, die das für einen herausfinden und berechnen.

Ein anderer Ansatz wäre, LTE zu nutzen. Entweder komplett darauf setzen, oder man kombiniert es in einem Endgerät mit einem digitalen Betriebsfunk, bspw. DMR. Idee für letzteres wäre, du hast zwei Standorte, die miteinander vernetzt sind. An beiden Standorten stehen DMR-Repeater im Tier II. Bewegt sich ein Teilnehmer von einem Standort zum nächsten, nutzt er im Rahmen der Reichweite zunächst DMR von Standort 1, wechselt dann auf LTE bis DMR des Standort 2 in ausreichender Qualität anliegt. Sowas gibt es bspw. von Hytera: https://www.hytera-mobilfunk.com/en/pro ... ced-radio/

Und jetzt kommt das "aber": Sowas plant und rollt man nicht mal eben nebenher aus. Die Geschichte ist komplex, teuer, erfordert manpower etc. Also bist du in dem Rahmen so oder so auf einen Fachplaner angewiesen, der dir das vernünftig macht.

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
Beiträge: 917
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CS
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Aufbau Digitales DMR Betriebsfunknetz

#3

Beitrag von Charly Alfa » Fr 1. Jun 2018, 17:00

Solltet ihr eine bessere Idee haben als DMR dann her damit.
Ja, da Ihr Euch in der Stadt meist bewegt und eine abhörsichere Übertragung wünscht
kann ich Zello empfehlen.
Da heute jeder ein Smartphone hat mit mobiler Internet Flat wäre dieses die günstigere Lösung !
Zello funktioniert auch noch wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist. (Drosselung)
Die App wird dann so eingestellt das NUR bestimmte Leute Zugang bekommen.


http://www.chip.de/downloads/Zello_122758894.html

Es gibt auch Handfunkgeräte und Autogeräte speziell für Zello!

https://www.youtube.com/results?search_query=zello

https://zello.com/channels/k/bVaE

Aber da bedarf es auch einer Sim Karte.

Gruss Charly

Iridium
Santiago 1
Beiträge: 39
Registriert: Di 25. Nov 2008, 04:07
Standort in der Userkarte: Boxberg

Re: Aufbau Digitales DMR Betriebsfunknetz

#4

Beitrag von Iridium » Fr 1. Jun 2018, 20:07

Tuerstopper hat geschrieben:
Do 31. Mai 2018, 20:34
Welche Frequenzen sollten genutzt werden und bei der BNA beantragt werden?
Die Frequenzen nennt Dir dann die Bundesnetzagentur. Grob kann man sagen:

2-Meter-Band UB: 148,4 bis 149,125 MHz
2-Meter-Band OB: 153,0 bis 153,725 MHz

70-Zentimeter-Band UB: 450 bis 450,9 MHz
70-Zentimeter-Band OB: 460 bis 460,9 MHz

Abweichende Frequenzen teilt die BNetzA dann zu, wenn die o.g. Frequenzbereiche (über)belegt sind.

Die Machbarkeit solltest du aber im Vorfeld mit der BNetzA klären, denn auch die Ablehnung einer Frequenzzzuteilung kann gebührenpflichtig sein.

73, Michi
DO3LM

Tuerstopper
Santiago 0
Beiträge: 3
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:33
Standort in der Userkarte: Berlin

Re: Aufbau Digitales DMR Betriebsfunknetz

#5

Beitrag von Tuerstopper » Sa 2. Jun 2018, 11:41

Super Danke für die Antwort, mit der Bundesnetzagentur ist bereits alles geklärt, ich soll denen im 2m Band meine Wunschfrequenzen nennen in den genannten Bereich. Daher die Frage welche. Weiss ja nicht ob die höhe der Frequenzen einen grossen einfluss haben auf die Übertragung oder Reichweite, deshalb die Frage.

Wie sieht es aus mit der Hardware, hat jemand ein paar Empfehlungen elche Hardware etwas Taugt und man benutzen kann bzw. muss???

Tuerstopper
Santiago 0
Beiträge: 3
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 17:33
Standort in der Userkarte: Berlin

Re: Aufbau Digitales DMR Betriebsfunknetz

#6

Beitrag von Tuerstopper » Sa 2. Jun 2018, 11:44

Oh Ganz vergessen, wir benötigen ein System was alternativ zum Mobilfunknetz Funktioniert somit sind Zello und LTE raus.
Weil das ist die Auflage der Behörde. Mobilfunk haben wir derzeit und benötigen einen alternative falls dieses ausfällt.

Iridium
Santiago 1
Beiträge: 39
Registriert: Di 25. Nov 2008, 04:07
Standort in der Userkarte: Boxberg

Re: Aufbau Digitales DMR Betriebsfunknetz

#7

Beitrag von Iridium » Sa 2. Jun 2018, 22:39

Das ist interessant, dass du der Bundesnetzagentur Deine Wunschfrequenz diktieren sollst... :think:

Das Problem ist ja, du kennst die Frequenzzuteilungen in dem geplanten Gebiet nicht. Das weis nur die Bundesnetzagentur, die kann sagen welche Frequenzen frei sind, und welche nicht.

Dann: Die o.g. Frequenzbereiche sind aufgeteilt in Einzelfrequenzen / Kanäle im 12,5 KHz Raster. Diese wiederrum stehen nicht pauschal für DMR im Allgemeinen zur Verfügung sondern sind wiederrum in verschiedene Anwendungen aufgeteilt: Simplex, Semi-Duplex/Duplex, Wanderfrequenzen (bundesweit), Kleinsprechfunk, Gleichwellensysteme, Mehrkanalsysteme...

Und dann werden noch Einzelkanäle für ganz andere Funkanwendungen abgezwackt. Ich denke der populärste Vertreter hiervon im Forum ist Freenet mit seinen 6 Kanälen.

Insofern, wie will man Dir also zumuten, dass du ihnen Frequenzen diktierst? :dlol:

Wenn es Dich interesssiert, schau Dir mal die VVnömL (Google) an. Abschnitt 1.23 (Digitaler Betriebsfunk für allgemeine Anwendungen) ist für Dich dann relevant. Speziell Seite 73 der obere Kasten (der untere Kasten ist für dPMR).

Kurz: Ich würd einen Wunschfrequenzbereich angeben: 146 - 174 MHz mit dem Hinweis, dass du entsprechende Funkgeräte erst nach erfolgter Frequenzzuteilung beschaffen wirst. Dann haben sie den größtmöglichen Spielraum. Können aus dem Pool der VVnömL was zuteilen oder auch was abweichendes.

Ansonsten bin ich ganz der Meinung von Kermit_t_f. Du brauchst unbedingt einen Partner (d.h. Firma), welche Dir diesen Kram abnimmt, sich auskennt und bei der fachmännischen Realisierung Deines Betriebsfunknetzes an Deiner Seite ist.

Hardware-Empfehlungen kann ich Dir keine geben. Ich hab DMR nur im Amateurfunkbereich. Im Betriebsfunk verwende ich analoge Geräte von Vertex-Standard.

73, Michi
DO3LM

DM2NT
Santiago 1
Beiträge: 7
Registriert: So 17. Sep 2017, 09:24
Standort in der Userkarte: Halle an der Saale

Re: Aufbau Digitales DMR Betriebsfunknetz

#8

Beitrag von DM2NT » So 3. Jun 2018, 19:54

Also ich schätze du stellst dir das viel zu einfach vor. klar will die Firma Geld verdienen, das wollt ihr ja sicher auch. Oder seid ihr von der Wohlfahrt?
Ein System was so komplex ist, stellt man nicht selbst auf die Beine. Da müsste zuerst einmal das abzudeckende Gebiet genau beschrieben werden. Danach muss die ausleuchtung mit Feldstärkemessungen bestimmt werden. Nur so kann man auch sicher sagen, dass es da geht, wo ihr auch Funk haben wollt. Wenn das erledigt ist, müssen Standorte gefunden werden, welche zur Ausleuchtung passen und welche eine Vernetzung zulassen, ohne auf andere Systeme wie LTE und Co. zu setzen. Für 12 Funkgeräte ist das schon eine fette Nummer. Allern die Vorarbeit würde ich auf 1-2 Wochen schätzen. Da kannst du dir selbst ausrechnen was das kosten wird. Eine professionelle Lösung, kostet nun mal auch porfessionelles Geld.
Solltest du nun immer noch nicht abgeschreckt sein, suche dir eine Firma in der Nähe. Aber erwarte nicht, dass man sich deswegen überschlägt. Die Funkfirmen haben alle gut zu tun mit Projekten, die sich aucg lohnen und kontinuierlich laufen. Viele Firmen gibt es nicht mehr. Das haben wir den " Ich mache alles mit meinem Handy" Leuten zu verdanken. Aber so ist es nunmal. Wer unabhängig auch im Krisenfall sein möchte, hängt sich besser nicht an die Großen Anbieter.

Antworten

Zurück zu „Digitalfunk“