Kosten Versand einer MMS

DD1GG

Re: Kosten Versand einer MMS

#16

Beitrag von DD1GG » Fr 11. Nov 2016, 09:00

lichtenberger hat geschrieben:Ich gehöre auch zu diesen WatsApp Verweigerern: DENN: MEINE DATEN gehören MIR. Denn es sind mein Adressbuch,
mein Aufenthaltsort, meine Nachrichten, meine Suchbegriffe...

Ich frag' mich, wie duch guckst, wenn Du irgendwann in der Zukunft einmal keine Arbeit, keine Krankenverischerung
oder keine Lebensversicherung bekommst, weil dein Gegenüber inzwischen mehr über Deine Vergangenheit weiß, als du selber!?

Auf Grund von Big Data Idiotenalgorithmen werden zukünftig immer mehr irrationale Entscheidungen
automatisiert getroffen - als uns allen lieb ist! Und diese Daten liefert gegen Geld auch WatsApp, Facebook, Google usw...

Ein konkretes Beispiel gefällig?
Ich bin vor über einem Jahr umgezogen. Am meiner jetzigen Adresse wohnte vor inzwischen über 3 Jahren
Jemand mit Zahlungsschwierigkeiten.
Ich habe, nur auf Grund meiner neuen Adresse, nun das Problem, bei verschiedenen Versandhändlern nicht mehr
auf Rechnung bezahlen zu können, obwohl ich in der Vergangenheit immer meine Rechungen pünktlich bezahlt habe.

In Zukunft wird genau Das immer schlimmer, auch weil die Leute sich über die Konsequenzen Ihres Handelns nicht im Klaren
sind und es leider auch getreu dem Motto: "ich habe ja nichts zu verbergen" nicht wissen wollen.
Sie scheissen auf Datenschutz - der einen Selber schützt. Das gereift leider kaum jemand.

Selber schuld!
Stefan, dass mit der Adresse kann man ausräumen....

DD1GG

Re: Kosten Versand einer MMS

#17

Beitrag von DD1GG » Fr 11. Nov 2016, 09:06

Foliant hat geschrieben:Hauptsache mal wieder schnell was reingekotzt.
Es gibt keinen Nachsendeauftrag! Aber eventuell funktioniert der Algorithmus ja noch ein zweites mal mit der Vermengung eines anderen (richtigen) Datenbestandes. Würde mich mitlerweile gar nicht mehr wundern.

Achja, auch mal was fürs eigentliche Thema: Meine SMS werden trotz Smilie als solche behandelt, das Handy wandelt zwar diverse Kürzel in Bilder, das geschieht hier definitiv nur Lokal.
Da ich nie auch nur eine MMS versenden wollte hab ich bisher auf jedem Telefon den Zugangspunkt für MMS gelöscht. Da hält mir sogar Werbung vom Anbieter selbst vom Hals. :thup:
Du verstehst das Wort NACHHALTIG nicht: Wenn Du schon umziehst, hast DU einen NACHSENDEANTRAG gestellt. In diesem Kontext ist es relativ einfach zu definieren, dass auch nur noch Post auf DEINEN Namen ausgestellt, DICH erreicht.

DD1GG

Re: Kosten Versand einer MMS

#18

Beitrag von DD1GG » Fr 11. Nov 2016, 09:07

Lattenzaun hat geschrieben:...huch, ich habe noch nie ne MMS verschickt...mache ich jetzt mal, mal sehen was mich das kostet.

Will jemand Nacktbilder ???? :banane: :banane: :banane:
Solange Du an der (Antennen)Stange tänzt..Lässt sich drüber reden.

Benutzeravatar
erikai
Santiago 8
Beiträge: 782
Registriert: Di 3. Apr 2012, 12:09

Re: Kosten Versand einer MMS

#19

Beitrag von erikai » Fr 11. Nov 2016, 17:59

Mal zum Thema: Mit welcher App hast die SMS verschickt? Manche wandeln automatisch in MMS wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Kann man teilweise einstellen.
Ansonsten empfehle ich für mehr Privatsphäre: Conversations (frei in f-droid) für mich das Beste im Moment mit OMEMO Verschlüsselung.
Signal (einfacher zu bedienen aber auch zentralistisch in USA, nutzt GCM).
Kontalk ist auch ne Möglichkeit.
Wer mehr Details braucht, liesst hier: https://www.kuketz-blog.de/datenschutzf ... gle-teil7
Oder hier: [url=https://www.cryptoparty.in]https://www.cryptoparty.in
Skip: Wostok

Benutzeravatar
erikai
Santiago 8
Beiträge: 782
Registriert: Di 3. Apr 2012, 12:09

Re: Kosten Versand einer MMS

#20

Beitrag von erikai » Fr 11. Nov 2016, 18:03

OT: Editieren mit Tapatalk nach wie vor ein Krampf.
Skip: Wostok

Antworten

Zurück zu „Internet“