EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entscheiden

Antworten
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3964
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entscheiden

#1

Beitrag von KLC » Di 6. Okt 2015, 00:33

Habe gerade in den Nachrichten (mit halben Ohr ) gehört , daß europäische Richter irgendwas in Puncto Netz-& Datensicherheit entscheiden wollen.
Normalerweise vermeide ich schon, halbgare und vollkommen unausgegorene Dinge von denen ich eigentlich wirklich keine Ahnung habe, im Forum zu posten , oder eine Meinung äußern könnte , die sich lohnt, seinen Mitmenschen aufzwingen zu wollen.

Der Saarländische Rundfunk vermeldet folgendes:
Hörfunknachrichten, 06.10.2015 00:06 Uhr
Luxemburg: EuGH urteilt über Datensicherheit in den USA

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) verkündet am Vormittag sein Urteil zur Datensicherheit beim sozialen Internet-Netzwerk Facebook. Strittig ist dabei, ob Facebook Daten von europäischen Nutzern auf Rechnern in den USA speichern darf, oder nicht. Für den SR Kai Küstner: O-Ton Auch für ein geplantes Datenschutzabkommen der EU mit den USA könnte das Urteil Folgen haben.
http://www.sr-online.de/sronline/nachri ... ite-2.html
Normalerweise mach ich da keine Action, weil unsere Spezies bei so Sachen die Flöhe husten hören.

Was hat es damit auf sich ? Was zur allgemeinen Freude und für die Rechte des gemeinen Users ?
Oder eher Makulatur , und das Rumgrummeln unwichtiger Papiertiger , auf die die Amerikaner " einen großen .Aufen sch..ßen ?(angelehnt an ein Zitat aus Monty Pythons Ritter der Kokosnuß)

Ich frag mal so ... :clue: Rolf :wave:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
Beiträge: 2185
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04
Standort in der Userkarte: Laatzen

Re: EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entschei

#2

Beitrag von Lattenzaun » Di 6. Okt 2015, 00:54

...ist alles nicht so schlimm Rolf. Du darfst danach bloß keine Nacktbilder von Dir mehr auf Facebook posten :wink:

Kann gut sein, dass sie Dich später dafür dann in den USA, in Abwesenheit, zum Tode auf dem Stuhl verurteilen :banane: :banane: :banane:

Kommst morgens müde aus dem Haus, zack, kriegst ne Burka ohne Sehschlitze verpasst, rein in den Van ohne Kennzeichen...ruck zuck bist Du als Grillgut ins Ausland verschleppt.


73,
Bernhardus
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!

Benutzeravatar
88MR717
Santiago 7
Beiträge: 545
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 22:45
Standort in der Userkarte: 20535 Hamburg - zukünftig Liberland

Re: EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entschei

#3

Beitrag von 88MR717 » Di 6. Okt 2015, 01:25

Was hat es damit auf sich ? Was zur allgemeinen Freude und für die Rechte des gemeinen Users ?
Auch, wenn es auf den ersten Blick vielleicht den Anschein haben könnte, sollte man stets bedenken, daß der EuGH Teil einer kriminellen Vereinigung ist, die unter normalen Umständen schon lange verboten wäre. Bleibt also abzuwarten, was hinter dem ganzen steckt. Positives kann man da auf alle Fälle nicht erwarten, insbesondere bei so einem Thema.
Mal irgendetwas legales zu tun wäre für die quasi eine Phasenverschiebung von 180°... Kommt vor, ist aber nur wegen der "Existenzberechtigung".
TEAM TeCom Duo-c - Früher: HF13/22 DNT 22-Kanal Handfunke - Auf allen Kanälen nur simloses Gequatsche
--> Ein instinktloser Verlierer weiß mehr über das Gewinnen als ein instinktiver Gewinner <--

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3917
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entschei

#4

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 6. Okt 2015, 05:41

Lattenzaun hat geschrieben:Kann gut sein, dass sie Dich später dafür dann in den USA, in Abwesenheit, zum Tode auf dem Stuhl verurteilen :banane: :banane: :banane:

Kommst morgens müde aus dem Haus, zack, kriegst ne Burka ohne Sehschlitze verpasst, rein in den Van ohne Kennzeichen...ruck zuck bist Du als Grillgut ins Ausland verschleppt.
Elektrischer Stuhl? Ich dachte immer, die richten fast nur noch mit der Giftspritze hin.

Giftspritze [die]: Unausstehliche, meist weibliche und geschwätzige Person, Synonyme laut Duden auch Beißzange, Hexe, Intrigant(in)
Ja, Rolf sollte Obacht geben. Ramstein ist nicht weit von ihm entfernt. :banane: :banane: :banane:

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Wolf
Santiago 9
Beiträge: 1349
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33
Standort in der Userkarte: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entschei

#5

Beitrag von Wolf » Di 6. Okt 2015, 06:37

Es geht um die Einhaltung des sog. "Safe Harbor"-Abkommens. "Safe Harbor" ist ein Abkommen zwischen EU und USA. Es verpflichtet Unternehmen, die dem Abkommen beigetreten sind und Daten in die USA Übermitteln, sich an die Europäische Datenschutzrichtlinie zu halten. Bei der Schaffung von "Safe Harbor" war vorausgesetzt worden, dass die in die USA übertragenen Daten dort ebenso geschützt sind wie in der EU. Kontrollmechanismen gibt es aber praktisch keine.

Ein österreichischer Datenschützer hatte nun gegen den europäischen Ableger von Facebook (mit Sitz in Irland) geklagt und ihm Verstoß gegen das Safe Harbor-Abkommen vorgeworfen. Begründung: Facebook Irland schickt Nutzerdaten in die USA und das Schutzniveau dort entspricht halt nicht der EU-Datenschutzrichtlinie.

Mit der Klage ist der Österreicher bisher mehrfach gescheitert. Die EU-Kommission war der Meinung, dass das Datenschutzniveau in den USA ausreichend ist.

Deshalb ist der Fall jetzt in letzter Instanz vor dem EuGH gelandet.

Es geht also bei dem EuGH-Urteil letztlich um den Bestand des "Safe Harbor"-Abkommens, das evtl. neu verhandelt werden muss. Das hätte insbesondere für datensammelnde US-Firmen mit Tochterfirmen in der EU Auswirkungen, weil neu geregelt werden müsste, in welchem Umfang diese Firmen künftig Daten in die USA übermitteln dürfen und wie dies kontrolliert werden soll.

Gruß
Wolf :-)

Benutzeravatar
genesis91
Santiago 9+15
Beiträge: 2010
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 20:41
Standort in der Userkarte: Ditzingen

Re: EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entschei

#6

Beitrag von genesis91 » Di 6. Okt 2015, 09:54

EuGH sagt USA ist kein sicherer Hafen :dlol: :dlol: :dlol:
Gruß, Martin

Skip: Kaffee / DX: Triple 9
23FM /38LSB@home.... 9AM mobil

Wolf
Santiago 9
Beiträge: 1349
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33
Standort in der Userkarte: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entschei

#7

Beitrag von Wolf » Di 6. Okt 2015, 12:29

Tja, das war dann wohl nix mit "Safe Harbor". Das Urteil ist auch eine Ohrfeige für die Vorinstanzen und die EU-Kommission, die meinten, dass alles in Ordnung sei.

http://www.sueddeutsche.de/digital/max- ... -1.2679191

Gruß
Wolf :-)

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5255
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entschei

#8

Beitrag von doeskopp » Di 6. Okt 2015, 13:19

Jetzt ist es amtlich das unsere Daten in Gottes eigenem Land nicht sicher, sondern im Gegenteil, besonders unsicher sind. Mahner gabs genug. Die wurden aber meist als paranoid abgestempelt.
Schön das den Diktatoren von der Kommission der Kopf gewaschen wurde. Muttis Methoden funktionieren eben nicht überall........
Man wird sich jetzt Umwege einfallen lassen. Die AGBs werden länger und ohne Rechtsverdreher ist man aufgeschmissen.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 37700.html

Sie werden auch weiterhin versuchen zu saugen was das Zeug hält. Mutti hat ihre Unterstützung bereits bekräftigt. Die Schlappe vor Gericht muss schliesslich kompensiert werden.

https://netzpolitik.org/2015/merkel-ste ... tralitaet/

Leider ist es den Meisten egal. Die Twitternden und Skypenden Fratzenbüchler hats eh nie gejuckt..........


Grüße from Doeskopp

gernstel
Santiago 6
Beiträge: 450
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 10:47

Re: EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entschei

#9

Beitrag von gernstel » Di 6. Okt 2015, 14:37

Es geschehen noch Wunder! :D
Jetzt muss man halt aufpassen, dass Verrückte daraus nicht eine Begrenzung von Funkaussendungen auf EU-Außengrenzen ableiten und fordern...

Benutzeravatar
gmef
Santiago 5
Beiträge: 371
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 17:28

Re: EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entschei

#10

Beitrag von gmef » Di 6. Okt 2015, 17:01

Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten --(???)--
Gleichgültigkeit,Engstiernigkeit und Intoleranz ist die schlimmste form von Entropie!
Mehr Demokrratie wagen ! In Memoriam Willy Brand
73Günter

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3964
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entschei

#11

Beitrag von KLC » Di 6. Okt 2015, 17:34

gernstel hat geschrieben:Es geschehen noch Wunder! :D
Ein wirkliches Wunder wäre die "virtuelle & elektronische" Wiederholung der kürzlich gefeierten Ereignisse von vor 25 Jahren.
Nicht die letzendliche Anektierung der DDR selbst , sondern die Bürgerbewegungen im Vorfeld, die mit zur "Wiedervereinigung" geführt haben.
Wenn das Volk,hier noch zu bewegen wäre , die Mauern der "Matrix", wie ich gerne diese globale, virtuelle Menschenüberwachung in Anlehnung an den gleichnamigen Film nenne, genau so symbolträchtig einzureißen wie vor 25 Jahren, das könnte als Wunder bezeichnet werden.
doeskopp hat geschrieben:Jetzt ist es amtlich...
aber leider nicht sehr viel mehr , oder ...? :clue:
So haben sich die EuGH-Richter , sagen wir mal , ungehorsam weit aus dem Fenster gelehnt, und die Hoffnungen der Interessierten nicht mit institutiellem Gehorsam enttäuscht. Habe mich jetzt doof ausgedrückt, ist aber sehr Lobenswert.
:wall: In meinem Umfeld, privat wie beruflich , ist keiner zu Begeisterungsstürmen aufgelaufen oder hat es irgendwie bemerkbar zur Kenntniß geneommen. :holy: Schaut mal bitte in euere Fake-Book-Gruppen , ob sich da was tut.
doeskopp hat geschrieben:Muttis Methoden
hatten andere vor ihr schon zu Zeiten von Radio Gleiwitz angewandt, kein Witz.
Und wenn sich es nicht glauben wollen , noch einmal: Wie "Birnes Rache" das Volk verdummbeutelt, hatten das andere schon vor langer und brauner Zeit getan.
doeskopp hat geschrieben:AGBs werden länger und ohne Rechtsverdreher ist man aufgeschmissen [...] auch weiterhin versuchen zu saugen was das Zeug hält. Mutti hat ihre Unterstützung bereits bekräftigt.
Ist ja auch logisch, die hochdotierten Spieler des FC Bayern München sind ja auch alle (aus beruflichen Gründen) Kunde bei TELEKOM. Nur sind die nicht vom Volk gewählt und brauchen sich da gar keine Gedanken zu machen. Wir schon ... nicht wegen Bayern München .... :mrgreen:
Denn die rotweißen Fußballstars unter dem Blau-weißen Himmel haben von der TELEKOM das Symbol auf dem Trikot , und nicht deren Klüngelband am Hals.

Die AGB's sind ja schon meist in englisch, jetzt halt in amerikanischem Englisch oder ??
Allein im Advocaten-Deutsch sind Fußangeln schwer zu erkennen.

Hier müßte ein , wie im HEISE erwähntes, Standard-Vertragswerk aber dann wirklich und anders so gestaltet sein , daß es in lesbarer Schrift auf ein Zigarettenpäckchen paßt: Software, Fotos , Urheberkram ist Eigentum des Entwicklers , wenn er die nicht an den "Bereitsteller" verkauft hat, oder sie ist Freeware. Es ist eine Sache, die man nicht nochmal in endlosen Kapiteln abhandeln muß.
:nono: Die Daten des Nutzern/Kunden dürfen nur zum Zwecke des mit der Handlung verbundenen Rechtsvertrag genutzt werden. Das Land der Rechtsgrundlage muß benannt & verbindlich sein, Und das generelle Verbot der Datenabgabe an Dritte. Auch nicht an Behörden , außer an die des "Rechtsgrundlage-Landes aufgrund eines berechtigten und individuellen richterlichen Beschluß!
:tup: Feddich unn ohne Fußangelei ! :king: Na gut , die Innenseite vom Kippenpäckchen ist vielleicht mit dabei ... :holy:
Keine Ausschlußklauseln und nachfolgende Ausnahmen , sonst mit eindeutigem Hinweis der Außerkraftsetzung. Der restliche Bezahlnepp kann man Außerhalb dieses "Daten-Grund-Schutz-Gesetzes regeln.

ich weiß ja auch nicht ... :clue: Rolf
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3917
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entschei

#12

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 6. Okt 2015, 17:56

KLC hat geschrieben: Die AGB's sind ja schon meist in englisch, jetzt halt in amerikanischem Englisch oder ??
Bei der Telekom? Das wäre aber nicht rechtens, weil Englisch (zum Glück noch) nicht die Amtssprache der Bundesrepublik Deutschland ist. Die Telekom ist natürlich auch in den USA tätig und daß sie dort die AGB dann auf Englisch abfaßt, ist natürlich logisch nach US-Recht auch korrekt.

Übrigens: Viele kleine Webseiten glauben, mit Englisch besonders "cool" zu sein, vergessen dabei aber, daß Impressum & Co. hierzulande aus rechtlichen Gründen auf Deutsch zu sein haben. Also "Disclaimer" nix gut, "Haftungsausschluß" besser. ;)

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3964
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entschei

#13

Beitrag von KLC » Di 6. Okt 2015, 18:38

Nee Doc
nicht ganz.
Ich hatte da eher auf "Angebote aller Art" im Internet angespielt.
Bei jeder Popel-Software ist ist irgendwas auf englisch zu "accept"-ieren.
Dienste , die für deutsche Anwender/Kunden angeboten werden natürlich auch.


Telekom.... ??
Nee , die meinte ich nicht.
Das persönlich Schlimme bei dieser ganzen Thematik ist : Ich bin immer noch AOL-Kunde/-Mail-Adresseninhaber. Seit Boris Becker ...
Natürlich hatte ich mir überlegt , einen deutschen Anbieter zu nehmen .... Aber ist es dann anders ?
In der D-Mail-Diskusion hatten wir dann in dem (hier verlinkten) CCC-Beitrag gelernt, daß Deutsche Telekom aufgrund für Hauptschüler wie mir unlogischen Gründen der Kosten-schafung,-senkung &-Erfindung oder komischer Vertagsbindungen, über ihren Mail-Verkehr über Amerika laufen läßt.

Unn nu ?? :clue: :clue:

Vom Regen inne Traufe ??? :wall:

Ich bin nicht in irgendeinem Autrag irgendeiner Majestät unterwegs und "meins" ist nicht Mata Hari !
Warum muß ich meine CHERRY-Tastatur in der ENIGMA-Version kaufen ?

Bin ich leider nicht fähig zu.
Nein , dann muß man halt mal den Stecker ziehen und I-Net als das betrachten ws es ist.
Die globale Fernbedienung einer weltlich und gewinnorientierten Herrscher-Kaste.
Deswegen mein Bezug auf den MATRIX-Film , obwohl der tiefere Sinn nicht auf das hier reale Problem anspielt. Paßt aber am besten.

:shock: Rolf :wave:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3917
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: EuGH will irgendwas über Netz-& Datensicherheit entschei

#14

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 6. Okt 2015, 19:00

KLC hat geschrieben:Ich hatte da eher auf "Angebote aller Art" im Internet angespielt.
Bei jeder Popel-Software ist ist irgendwas auf englisch zu "accept"-ieren.
Dienste , die für deutsche Anwender/Kunden angeboten werden natürlich auch.
Ein früherer Bekannter hat für dieses Phänomen eine erschreckend einfache Erklärung: "Wenn neben mehreren Erklärungen auch die Variante 'Dummheit' zur Auswahl steht, so ist dies immer die Richtige." Und ich fürchte, da ist leider was dran.

Bei irgendwelchen Installationsroutinen sind diese oftmals übrigens einfach nicht vollständig übersetzt, was noch erschwerend hinzukommt. Da kann es dann schon vorkommen, daß gleichzeitig "Akzeptieren" auf Deutsch dasteht und "Abort" auf Englisch - alles schon gesehen. Und meine ganz besonderen Lieblinge sind deutsche Softwareautoren, die ihre eigene Software nicht mal in der eigenen Muttersprache anbieten. Das grenzt schon an Hochverrat! :D

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Antworten

Zurück zu „Internet“