Deutsche Telekom AG: Drosselung der Surfgeschwindigkeit stop

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3987
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Deutsche Telekom AG: Drosselung der Surfgeschwindigkeit

#31

Beitrag von KLC » Sa 27. Apr 2013, 00:18

Foliant hat geschrieben:...den niemand denkt an die Kinder!
Ooooooooooooooooooooh ....
(tut mir leid, ich konnte es mir nicht verkneifen, weil es fast noch BILDlich-dramatisch klingt)
Ist aber wirklich war ! Ich meine , daß es die Familien trifft. Ich sehe das bei mir, obwohl die meisten meiner Kinder aus dem Haus sind. Den Gebrauch des Computers hier , ich hätte auch: ..den Gebrauch des Internet... schreiben können, würde ich auch nicht zu Unrecht als "orgiastisches Suchtverhalten" bezeichnen. Dazu ist "Papas Kleinster" mit der .iX-Box online. Zum Zocken, Freundschaftspflege und kollektiv-kommunikative Hausaufgaben-Bewältigung.
Ich haben den Datendurchsatz nicht gemessen, ich gehöre eher zu den
Lowbobs die auch mit einer Wählverbindung zufrieden wären.
und käme vielleicht damit eher noch hin.
Aber die Abteilung Kundenabwehr ist wohl gut besetzt!
kann man meinen, aber wenn ich mir die Grafik von der Geek-Site :paper:anschaue, begründen sich meine Vorbehalte weniger gegen "wir zocken den blöden Bürger ab , obwohl er schon unser Netz bezahlt hat" sondern wirklich, daß bestimmte Seiten vom Netzanbieter "ausgewählt" werden.
Und wichtig wird wohl sein, daß da oder unterstrichen ist und da nicht und steht.

Ich kann ja jetzt auch einfach genau so verfahren, wie bei "Fressenheft"-Problemen: "selber schuld, wenn du da mitmachst.."
Aber leider gehört das Internet zum täglichen Leben im 21 Jahrhundert. Und auch wenn die Gefahr jetzt in Hinsicht auf Manipulation und Überwachung durch unser "Vernetzung" sehr hoch ist, setzt eine "Kostengestaffelte Zugangsfreiheit" diesen ganzen Schindluder-Möglichkeiten die Krone auf. das soll der Grund zur Sorge sein.
Hier kann man getrost die Parole ausgeben: Wehret den Anfängen !

Erklärbärung: Wir hier an der Saar sind in punkto Demokratische -Rechte, -Mitbestimmung, -Freiheit / Volksentscheide und ähnliches etwa auf dem 16 Platz. Das würde vielleicht evtl. nicht so aussehen, wenn andere Bundesländer noch die Mauer & den Erich hätten.
Warum ? Hier werden Volksentscheide von den Kosten ihrer wahrscheinlichen Wirkung abhängig gemacht und somit praktisch unmöglich. Wenn wir also was Anderes wollen, als unsere Volksver(t)räter sich für uns ausgedacht haben , darf es nicht mehr kosten, sonst ist es eh hinfällig.
Voll Toll, Gelle ?
Da haben wir schlauen Saarländer zweimal was wählen dürfen, und dann wird schnell der Sack zugemacht.

Und das hier sieht so ähnlich aus.......

:shock: Rolf
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Tom51

Re: Deutsche Telekom AG: Drosselung der Surfgeschwindigkeit

#32

Beitrag von Tom51 » So 28. Apr 2013, 16:49

Hi @ All

Aktueller Stand 93.356 Unterstützer noch 6.644 BENÖTIGT dann sind 100000 Voll !

Auch mal diese Seite beobachten dort startet demnächst eine Petition im Bundestag > https://epetitionen.bundestag.de/epet/p ... $.a.u.html

Ärgert den René und macht mit !!

Gruß Tom

Tom51

Re: Deutsche Telekom AG: Drosselung der Surfgeschwindigkeit

#33

Beitrag von Tom51 » Mi 22. Mai 2013, 21:57

Hi @ All

Petition auf der Bundestagseite ist jetzt Online > https://epetitionen.bundestag.de/petiti ... chnen.html

und kann gezeichnet werden.

Gruß Thomas

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3999
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Deutsche Telekom AG: Drosselung der Surfgeschwindigkeit

#34

Beitrag von DocEmmettBrown » Mo 30. Nov 2015, 05:29

Erlebnisse der 3. Art zum Thema "Netzneutralität und VoIP":

Bin kürzlich familienintern von Besigheim (unweit LB) aus angerufen werden. Die Verbindung war zwischendrin immer wieder abgehackt und brach auch einmal ganz weg. Warum? Ganz einfach: Weil bei VoIP die Sprachdaten genauso transportiert werden wie irgendwelcher HTML-Blödsinn. Wenn bei HTML allerdings die Verbindung für ein paar ms stockt, wird man das kaum merken. Bei VoIP allerdings kommt es zu Datenverlusten und zuweilen Totalabbrüchen. Ich habe anschließend noch ein Vergleichstelephonat in den Großraum Rottenburg (bei TÜ) geführt; dort lief alles tadellos. Das heißt, die "zu engen" Leitungen liegen irgendwo im Dunstkreis von LB.

Bei der klassischen Telephonie (PSTN, ISDN) gab es das Problem nicht, weil jede (logische) Leitung ein eigenes Kabel oder ein garantiertes Kontingent an Bandbreite hatte. Bei VoIP ist das aber anders. Da klickt (vereinfacht gesagt) jemand auf ein YT-Video und dafür reißt bei jemand anders, der gerade einen Herzinfarkt hat, die Verbindung zur Rettungsleitstelle ab. Die Blödzeitung hätte sofort eine Schlagzeile dafür: "Videogucker tötet Herzinfarktpatienten". Klingt lustig, enthält aber bedauerlicherweise auch einen Funken Wahrheit, die man erkennt, wenn man sich denn mit der Materie auskennt.

Ich persönlich halte eine Priorisierung in Abhängigkeit des Dienstes, was aber de facto eine Aufgabe der Netzneutralität entspricht, für unumgänglich. Oder wir benötigen wie bisher auch für alle sicherheitsrelevanten und zeitkritischen Dienste (in concreto also Telephonie) wieder eine eigene Infrastruktur.

73 de Daniel

Benutzeravatar
Romeo Oscar ( 13RO763)
Santiago 9+30
Beiträge: 4799
Registriert: Mi 27. Nov 2002, 17:21
Standort in der Userkarte: Dobel
Wohnort: Dobel / Nordschwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Telekom AG: Drosselung der Surfgeschwindigkeit

#35

Beitrag von Romeo Oscar ( 13RO763) » Mo 30. Nov 2015, 08:21

Daniel, in der Schule würde es jetzt heißen: "Thema verfehlt!"

Die Problematik von VoIP und den neuen IP-basierten Telefonanschlüssen hat überhaupt nichts mit der Drosselung der Surfgeschwindigkeit der Telekom ( ist seit 2013 wieder vom Tisch! ) zu tun.
Ich würde Dich aber gerne bitten, einfach einen neuen Thread zu "Deinem" Thema zu erstellen, weil das in Zukunft sicherlich noch erheblich "interessanter" werden wird.

Danke!
73&55
:sup: Joachim :sup:

"der Schwarzwälder" QTH: Nordschwarzwald ( 800 m.ü.N.N. )
QRZ.COM: http://www.qrz.com/db/do8jr

Kangaroo

Re: Deutsche Telekom AG: Drosselung der Surfgeschwindigkeit

#36

Beitrag von Kangaroo » Mi 2. Dez 2015, 01:47

Beitrag hatte sich inzw. erledigt ... irgendwie war ich auch noch zwei Jahre zurück :shock:

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1087
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: Deutsche Telekom AG: Drosselung der Surfgeschwindigkeit

#37

Beitrag von 13DL04 » Do 3. Dez 2015, 15:48

Vodafone macht weiter: (siehe heise-online) "Vodafone Kabel führt Filesharing-Drossel bei 10 GByte pro Tag ein"

...wie bereits von mir vorhergesagt. ;-)
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5259
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: Deutsche Telekom AG: Drosselung der Surfgeschwindigkeit

#38

Beitrag von doeskopp » Do 3. Dez 2015, 16:02

Wenn die Kunden die AGB nicht lesen sind sie selber schuld. Da wo es diese Klüngelbude gibt, gibts meist auch Alternativen.

Ich würde es bei einer Drosselung mal mittels VPN versuchen. Dann hat man lediglich eine Zieladresse und DPI ist wg. Verschlüsselung nicht möglich. Da bei mir (anderer Provider) bisher keine Notwendigkeit bestand habe ich das noch nie getestet. Falls jemand mitliest der Erfahrungen damit hat bitte melden.

Hier der Link:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 30202.html

Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1087
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: Deutsche Telekom AG: Drosselung der Surfgeschwindigkeit

#39

Beitrag von 13DL04 » Fr 4. Dez 2015, 09:21

...und wieder ein Rückzieher:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 31635.html

Kunden haben doch eine gewisse Macht! :tup:
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5259
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: Deutsche Telekom AG: Drosselung der Surfgeschwindigkeit

#40

Beitrag von doeskopp » Fr 4. Dez 2015, 10:53

13DL04 hat geschrieben: Kunden haben doch eine gewisse Macht! :tup:
Da bin ich mir nicht so sicher. Wenn man den Artikel liest drängt sich einem der Verdacht auf, das die Umsetzung denen (noch) zuviel Aufwand und Kosten verursacht.
Solange die Drossel nicht aus den AGB gestrichen ist würde ich bei denen nicht unterschreiben. Hier gehts ums Prinzip. Wenn erst einer damit durch kommt greifen diese Methoden um sich wie die Pest. Das ausgerechnet im Land mit der miesesten Internetabdeckung Drosseln ins Spiel gebracht werden klingt wie ein schlechter Scherz. Der deutsche Michel scheint wirklich zu blöd zu sein. Sonst würde sowas garnicht erst versucht.
Andererseits kann man durch Dosseln die Kapazitäten strecken und am Netzausbau sparen. Damit sich das noch besser rentiert schafft Mutti die Netzneutralität ab.

Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3999
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Deutsche Telekom AG: Drosselung der Surfgeschwindigkeit

#41

Beitrag von DocEmmettBrown » Fr 4. Dez 2015, 11:13

doeskopp hat geschrieben:Andererseits kann man durch Dosseln die Kapazitäten strecken und am Netzausbau sparen. Damit sich das noch besser rentiert schafft Mutti die Netzneutralität ab.
Wie ich oben bereits schrieb, ist das mit der Netzneutralität ein zweischneidiges Schwert. Prinzipiell sollten alle Daten gleichberechtigt sein, aber eben nur prinzipiell. Wenn durch die Gleichberechtigung aber wichtige Dienste wie z.B. die Telephonie nicht mehr funktionieren, benötigt man neben dickeren Leitungen möglicherweise vorübergehend eine Lösung, die zwischen wichtigen und unwichtigen Diensten intelligent unterscheiden kann. Diesen Standpunkt einfach nur blind zu ignorieren, wird das Problem, das ja nun definitiv existiert, mit Sicherheit nicht lösen.

Tut mir leid, RO, aber ich sehe das keinesfalls so, daß hier ein Thema verfehlt sei. Die Aufgabe der Netzneutralität ist ja gerade das Opfer der zu gering bemessenen Leitungskapazitäten.

73 de Daniel

Benutzeravatar
Romeo Oscar ( 13RO763)
Santiago 9+30
Beiträge: 4799
Registriert: Mi 27. Nov 2002, 17:21
Standort in der Userkarte: Dobel
Wohnort: Dobel / Nordschwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Deutsche Telekom AG: Drosselung der Surfgeschwindigkeit

#42

Beitrag von Romeo Oscar ( 13RO763) » Fr 4. Dez 2015, 14:16

@Daniel:

Also, nochmal auch für Dich, der Thread-Titel bezog sich auf eine aktuelle "Aktion" der TELEKOM in 2013!
Nicht weniger, aber auch nicht mehr!

Ich bleibe dabei, um aktuelle Themen wie die "Netzneutralität" und Leitungskapazitäten ( "Bandbreite" ) zu diskutieren,
dazu ist DIESER Thread hier NICHT gedacht!

Danke!
73&55
:sup: Joachim :sup:

"der Schwarzwälder" QTH: Nordschwarzwald ( 800 m.ü.N.N. )
QRZ.COM: http://www.qrz.com/db/do8jr

Antworten

Zurück zu „Internet“