Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4119
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#31

Beitrag von DocEmmettBrown » Sa 1. Sep 2018, 15:06

doeskopp hat geschrieben:
Sa 1. Sep 2018, 08:09
Bei einigen Sommerzeitfanatikern hat die Auseinandersetzung mit dem Thema inzwischen religiose Formen angenommen.
Und da kenne ich gleich mehrere. Das Schlimme dabei: Sie hören sich die Gegenargumentation zwar an, durchdenken sie aber nicht. In einem speziellen Fall fordert ein mir Bekannter sogar gleich noch eine Sommer-Sommerzeit, das wäre dann UTC+3, also Moskauer Zeit. "Dann wäre im Sommer sogar bis Mitternacht noch hell." Daß der Mensch auch Dunkelheit zum Schlafen braucht (Stichwort Melatonin), wird völlig ignoriert. Wie Du bereits sagtest: "religiöse Formen" :wall:

Übrigens, à propos Spanien und Frankreich (und Beneluxstaaten): Eigentlich haben diese die falsche Zeit. Strenggenommen müßten die GMT haben.

73 de Daniel

der_Jeff
Santiago 4
Beiträge: 253
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 16:37
Standort in der Userkarte: NRW

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#32

Beitrag von der_Jeff » Di 18. Sep 2018, 23:11

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Sa 1. Sep 2018, 15:06
Daß der Mensch auch Dunkelheit zum Schlafen braucht (Stichwort Melatonin), wird völlig ignoriert.
Das wird nicht ignoriert.
Trotz Uhrumstellung um 3 Stunden wäre es ja immer noch genausolange dunkel wie ohne Uhrumstellung.
;-)

Benutzeravatar
Eger1
Santiago 4
Beiträge: 269
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 23:32
Standort in der Userkarte: JO60AD

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#33

Beitrag von Eger1 » Di 18. Sep 2018, 23:26

der_Jeff hat geschrieben:
Di 18. Sep 2018, 23:11
Das wird nicht ignoriert.
Trotz Uhrumstellung um 3 Stunden wäre es ja immer noch genausolange dunkel wie ohne Uhrumstellung.
;-)
Und was machen die Menschen, die um 3 Uhr in der Früh aufstehen müssen um dir deine Brötchen zu backen?
Oder Schichtarbeiter, die sowieso schon mit jedem Schichtwechsel aus der Bahn geworfen werden?
73 & 55 von Eger1 (Armin)
DX-Call: 13FR013 und 13HN566
Locator: JO60AD
President Grant II Premium, Sirio Blizzard 2700

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4119
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#34

Beitrag von DocEmmettBrown » Di 18. Sep 2018, 23:49

Eger1 hat geschrieben:
Di 18. Sep 2018, 23:26
Und was machen die Menschen, die um 3 Uhr in der Früh aufstehen müssen um dir deine Brötchen zu backen?
Oder Schichtarbeiter, die sowieso schon mit jedem Schichtwechsel aus der Bahn geworfen werden?
Tut mir ja auch leid, aber ich fürchte, die haben nicht die gesündesten Berufe. :clue:

73 de Daniel

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 811
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#35

Beitrag von Jack4300 » Mi 19. Sep 2018, 06:12

Warum sind die Russen eigentlich wieder zurück zur Normalzeit? Man muss ja nicht die gleichen Fehler wie andere machen.

Benutzeravatar
Sputnik01
Santiago 7
Beiträge: 607
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 06:59
Standort in der Userkarte: JN47NS / 88662 Überlingen
Wohnort: Bodensee/FN

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#36

Beitrag von Sputnik01 » Mi 19. Sep 2018, 08:59

Mann kann über Putin sagen was man will,
aber das war einer seiner ersten Handlungen nach Amtsantritt.
Den Scheiß mit der Zeitumstellung abzuschaffen. Millionen Rubel gespart. Ruhe im Land.
So wird das gemacht. Wir labern uns wieder einen Wolf, bis wir nach etliche überbezahlen Ausschüssen, Task Force, Beratungsgremien
und Experten Ausschüsse irgendwann so weit sind das wir darüber abstimmen können. Bis dahin haben wir rund 15 Millionen €
in die Tonne in Brüssel gekloppt. Aber was solls, immer rin damit, wir haben ja sonst keine Probleme.

Wie mich das ankotzt. :wall:

73/Michael
Wer nicht's weiß, muss alles glauben

ROMEO 1
Santiago 7
Beiträge: 614
Registriert: Mi 31. Mai 2006, 23:18
Standort in der Userkarte: Barntrup
Wohnort: Barntrup

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#37

Beitrag von ROMEO 1 » Mi 19. Sep 2018, 10:24

So ist das nun mal in einer Demokratie. Für eine Entscheidung eine Mehrheit zu finden, ist i. d. R. immer etwas aufwendiger.

Nur weil Putin in dieser Hinsicht schneller (und auch nach meiner Meinung) richtig entschieden hat, ist das Regierungssystem in Russland aber nicht das Bessere. Wer es trotzdem besser findet, kann ja nach Russland auswandern, alternativ auch in die Türkei.
73 / Horst

Kaum macht man etwas richtig - schon gehts.

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1110
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#38

Beitrag von ax73 » Mi 19. Sep 2018, 11:54

Es ging ja auch nicht ums Regierungssystem sondern ums Entscheiden

Letzteres findet bei uns einfach nicht statt.
Jeder labert. Keiner entscheidet.

Und wenn dann doch mal eine Entscheidung fällt nutzt sie keinem außer
dem abgeschobenen Bayernkönig.

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 811
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#39

Beitrag von Jack4300 » Mi 19. Sep 2018, 12:36


Pulsar01 hat geschrieben:Mann kann über Putin sagen was man will,
aber das war einer seiner ersten Handlungen nach Amtsantritt.
Den Scheiß mit der Zeitumstellung abzuschaffen. Millionen Rubel gespart. Ruhe im Land.
Er hat nicht die Zeitumstellung abgeschafft, sondern die ewige Sommerzeit und wieder 11 statt 9 Zeitzonen eingeführt.

Benutzeravatar
Sputnik01
Santiago 7
Beiträge: 607
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 06:59
Standort in der Userkarte: JN47NS / 88662 Überlingen
Wohnort: Bodensee/FN

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#40

Beitrag von Sputnik01 » Mi 19. Sep 2018, 13:03

wie auch immer, gemacht! :tup:
Wer nicht's weiß, muss alles glauben

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4119
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#41

Beitrag von DocEmmettBrown » Mi 19. Sep 2018, 14:39

ax73 hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 11:54
Und wenn dann doch mal eine Entscheidung fällt nutzt sie keinem außer dem abgeschobenen Bayernkönig.
Nun mal langsam mit den jungen Pferden. Nicht alles aber zumindest die aktuelle Sache hat Horst genau richtig gemacht, aber goldrichtig. Die anderen wollten Maaßens Entfernung und Horst hat geliefert. Also wo ist das Problem. :lol:
Pulsar01 hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 08:59
Den Scheiß mit der Zeitumstellung abzuschaffen. [...] Wir labern uns wieder einen Wolf, bis wir nach etliche überbezahlen Ausschüssen, Task Force, Beratungsgremien und Experten Ausschüsse irgendwann so weit sind das wir darüber abstimmen können. Bis dahin haben wir rund 15 Millionen € in die Tonne in Brüssel gekloppt.
Demokratie ist immer ein wenig teurer als Diktatur. Bei der Diktatur sagt der Diktator, was gemacht wird. Bei der Demokratie dagegen manipuliert die Volkskammer die Aktuelle Kamera, damit diese das Volk passend impft und dieses dann in unseriösen Meinungsumfragen sagt, was die Staatsratsvorsitzende tun soll. Vorteil dabei: Das Volk glaubt, es hätte die Entscheidung selbst herbeigeführt, und fühlt sich gebauchtatschelt. Schwerer Nachteil aber: Es gibt im Volk immer mehr Querulanten, die dem Weichspül-TV nicht mehr glauben und bei den nächsten Wahlen den Politikern und deren mit Geld üppig gepolsterten Sitzen in die Parade fahren. Aber was will man machen?!

Zurück zur Zeitumstellung:
Also so, wie ich das mitbekommen habe, wird die Zeitumstellung abgeschafft und die Mitgliedsstaaten sollen jetzt ausknobeln, ob sie künftig die MEZ oder die OEZ haben wollen. Die MEZ wäre eigentlich in Deutschland unsere Zeit (und im Saarland eigentlich sogar schon GMT), aber irgendwelche Leute wollen ja lieber die OEZ haben oder am liebsten noch gleich Moskauer Zeit mit der bekannten Begründung.

73 de Daniel

Benutzeravatar
Eger1
Santiago 4
Beiträge: 269
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 23:32
Standort in der Userkarte: JO60AD

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#42

Beitrag von Eger1 » Mi 19. Sep 2018, 15:16

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 14:39
...... aber irgendwelche Leute wollen ja lieber die OEZ haben oder am liebsten noch gleich Moskauer Zeit mit der bekannten Begründung.
..... und irgendwann kommt einer und möchte die Zeitzone von Neuseeland. :think:
73 & 55 von Eger1 (Armin)
DX-Call: 13FR013 und 13HN566
Locator: JO60AD
President Grant II Premium, Sirio Blizzard 2700

Benutzeravatar
Sputnik01
Santiago 7
Beiträge: 607
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 06:59
Standort in der Userkarte: JN47NS / 88662 Überlingen
Wohnort: Bodensee/FN

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#43

Beitrag von Sputnik01 » Mi 19. Sep 2018, 15:27

Vom Mars, dann sind die Arbeitstage endlich lange genug.
Wer nicht's weiß, muss alles glauben

Maulwurf
Santiago 9+15
Beiträge: 1777
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 22:13
Standort in der Userkarte: 67433 Neustadt
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#44

Beitrag von Maulwurf » Mi 19. Sep 2018, 16:29

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 14:39
[am liebsten noch gleich Moskauer Zeit mit der bekannten Begründung.
Und die wäre?
a: wenn wir uns an den Ivan kuscheln brauchen wir die Zeitzonen nicht zu beachten?
b: wenn der Ivan seine Landsleute in Deutschland vor Unterdrückung schützen will, braucht er beim Grenzübertritt nicht die Uhr im Panzer zu verstellen?

Zwölf (oder im Saarland Zwöleff) ist es wenn die Sonne ganz oben steht und heißt ja bereits Normalzeit.

Und zum Thema Demokratie:
Hat jemand das Volk gefragt als die Sommerzeit eingeführt wurde? Irgendjemand hat schön (falsch) gerechnet und es den Politikern als Energiesparwunder verkauft.
73 Stefan

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4119
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Große Mehrheit in EU-Umfrage für Abschaffung der Zeitumstellung

#45

Beitrag von DocEmmettBrown » Mi 19. Sep 2018, 20:03

Eger1 hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 15:16
DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 14:39
...... aber irgendwelche Leute wollen ja lieber die OEZ haben oder am liebsten noch gleich Moskauer Zeit mit der bekannten Begründung.
..... und irgendwann kommt einer und möchte die Zeitzone von Neuseeland. :think:
Wir faffen daff!
Maulwurf hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 16:29
DocEmmettBrown hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 14:39
am liebsten noch gleich Moskauer Zeit mit der bekannten Begründung.
Und die wäre?
a: wenn wir uns an den Ivan kuscheln brauchen wir die Zeitzonen nicht zu beachten?
b: wenn der Ivan seine Landsleute in Deutschland vor Unterdrückung schützen will, braucht er beim Grenzübertritt nicht die Uhr im Panzer zu verstellen?
Nee, hat mit Politik nichts zu tun, aber manche sagen doch immer, dann sei es abends länger hell. (Damit sie NOCH später ins Bett gehen und NOCH weniger Ruhezeit haben, bis der Wecker den Schlaf zerstört.)
Maulwurf hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 16:29
Zwölf (oder im Saarland Zwöleff) ist es wenn die Sonne ganz oben steht und heißt ja bereits Normalzeit.
Sehe ich ja genauso. Aber erklär das mal den Sommerzeitfanatikern!
Maulwurf hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 16:29
Und zum Thema Demokratie:
Hat jemand das Volk gefragt als die Sommerzeit eingeführt wurde? Irgendjemand hat schön (falsch) gerechnet und es den Politikern als Energiesparwunder verkauft.
Die Liste kann man endlos fortführen. Nach nur 50 Jahren haben jetzt Wissenschaftler festgestellt, daß das Schreiben nach Gehör zu mieser Orthographie führt. (Ich wette, hier im Forum wußten das alle schon nach wenigen Sekunden.) Und so geht es doch gerade weiter. Ich vermute immer noch, daß bei uns jeder, der sich um einen Sitz im Parlament bewirbt, einen IQ-Test machen muß und wenn das Ergebnis zu hoch ist, ist's Essig mit der politischen Karriere - anders kann ich mir die Menge an Dumpfbacken, die in den Häusern sich den A**** breit sitzt, nicht erklären. :sdown:

73 de Daniel

Antworten

Zurück zu „Im Internet gefunden“