Betrug eBay-Kleinanzeigen (FT817ND)

DO1HBK

Re: Betrug eBay-Kleinanzeigen (FT817ND)

#16

Beitrag von DO1HBK » Fr 9. Dez 2016, 15:25

Hallo,
man sollte ggf. auch bei den Ebay Kleinanzeigen seinen Adblocker deaktivieren. Mir erscheint jedesmal der Warnhinweis von Ebay das man auf sein Geld aufpassen muß. Ebay sagt einen damit " Vorsicht, hier gibt es auch Betrüger!".
Ich würde nur persönlich Ware gegen Geld tauschen und wenn ich dafür ggf. 200 km fahren müßte.

Kaufe selbst gerne über Ebay Kleinanzeigen. Nur wo ich hin komme um es persönlich abholen zu können, da kaufe ich. Der Rest existiert nicht für mich.Dafür gibt es ja auch die PLZ Eingrenzung.So habe ich bisher immer alle Ware erhalten und der Verkäufer im Gegenzug sein Geld.

Mir ist bekannt das deutsche Kredit Institute nichts mit kriminellen Machenschaften zu tun haben wollen. Deshalb eine Kopie der Strafanzeige auch sofort der Bank zukommen lassen wo das Geld hin ging.

Die Person wird dann ihr Bankkonto verlieren und es wird der Schufa zusätzlich gemeldet das ein Bank Konto für kriminelle Geschäfte genutzt wurde. Diese Person wird dann so schnell nicht mehr an ein Bankkonto kommen.

Benutzeravatar
JFK
Santiago 8
Beiträge: 869
Registriert: Do 16. Mai 2013, 03:37
Standort in der Userkarte: Planet Erde?
Kontaktdaten:

Re: Betrug eBay-Kleinanzeigen (FT817ND)

#17

Beitrag von JFK » Fr 9. Dez 2016, 15:58

Seit neustem (19.6.) hat JEDER ein Recht auf ein Konto:
https://www.bundesregierung.de/Content/ ... rmann.html
64±9 vom JFK - 13RT25, Tobias

2 dB, or not 2 dB, that is the question.

DO1HBK

Re: Betrug eBay-Kleinanzeigen (FT817ND)

#18

Beitrag von DO1HBK » Fr 9. Dez 2016, 17:29

Wenn Personen diese aber für gewerbsmäßigen Betrug nutzen glaube ich nicht, das diese Leute dann darauf einen rechtlichen Anspruch haben werden.
Schwieriges rechtliches Thema, im Grunde würde sich dann die neue Bank der Beihilfe zum Betrug schuldig machen würde sie diesem Kunden für seine Betrügereien ein neues Konto zur Verfügung stellen.

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
Beiträge: 2225
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: Betrug eBay-Kleinanzeigen (FT817ND)

#19

Beitrag von Grundig-Fan » Fr 9. Dez 2016, 17:35

Einfach mal die "Geiz ist geil" Mentalität ausschalten und es dürfte nichts passieren. Aber die Gier der Schlauen macht es den Betrügern leicht.

Gesendet mit Samsung Galaxy S7
QRV seit 1981 mit bisher 146 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5800+Pan Mega Top FM
Antenne: Sirio Gainmaster
Mike: Sadelta Bravo Plus

Frank (Dagobert 01)

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3473
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Betrug eBay-Kleinanzeigen (FT817ND)

#20

Beitrag von Yaesu FT857D » Fr 9. Dez 2016, 17:42

DO1HBK hat geschrieben:Hallo,
Mir ist bekannt das deutsche Kredit Institute nichts mit kriminellen Machenschaften zu tun haben wollen. Deshalb eine Kopie der Strafanzeige auch sofort der Bank zukommen lassen wo das Geld hin ging.

Die Person wird dann ihr Bankkonto verlieren und es wird der Schufa zusätzlich gemeldet das ein Bank Konto für kriminelle Geschäfte genutzt wurde. Diese Person wird dann so schnell nicht mehr an ein Bankkonto kommen.
Das nützt nichts, wenn der Kriminelle
a.eine falsche Identität (die er ständig wechselt) benutzt hat um das Konto zu eröffnen
b.er vom Girokonto mit der falschen Identität, auf ein Kreditkartenkonto umbucht
c.vom Kreditkartenkonto per Kreditkarte irgendwo in einem Geschäft bezahlt und den Restbetrag sich Bar ausbezahlen lässt
oder
d.das Geld in Bitcoins "umwandelt" oder
e.auf ein ausländisches Bankkonto in einer anderen Währung automatisch nach Geldeingang umbuchen lässt...
Kriminelle haben das schon seit Jahren so oder ähnlich durchgeführt. Die kennen die Schlupflöcher bei den Banken und Kreditinstituten.
Grosskriminelle machen das im grossen Stil, der hier, ist nur einer der vielen kleinen "Fische"...
Wie sagte mal einer im Bankvorstand der Deutschen Bank: "Das sind doch nur Peanuts" als der Baulöwe Schneider die Deutsche Bank um Millionen erleichtert hatte....
73, Helmut DO1TBP

13HN516

Re: Betrug eBay-Kleinanzeigen (FT817ND)

#21

Beitrag von 13HN516 » Fr 9. Dez 2016, 19:01

Generell kaufe ich nichts mehr, aus privaten Kleinanzeigen wie z.B. Ebay!!!, wenn es nicht möglich ist, das Gerät selbst Abzuholen und einen ausführlichen Test vor Ort durzuführen.
Bei ebay Kleinanzeigen bin ich nur einmal auf die Nase gefallen.
Als die Geräte angekommen sind Ernüchterung, bei 2 von 3 Handfunkgeräte Geräte Totalschaden, durch unsachgemäßen Umbau/Öffnung.
1 Gerät keine Modulation auf FM, weil jemand mit dem sogenannten Goldenen Schraubendreher rumgedreht hat.

Der Verkäufer meinte vor dem Kauf sowie im Nachhinein, das alle Geräte Funktionstüchtig ohne Fehler währen.
Seit diesem Reinfall, kaufe ich generell nur noch bei Fachhändlern meine Geräte und Zubehör.

Grüße
73&55 Peter

Antworten

Zurück zu „Im Internet gefunden“