Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3842
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#61

Beitrag von Krampfader »

Abzocke?, Nein. So würde ich es nicht nennen. Die Technik war einfach noch nicht so weit, mehr war einfach nicht drinnen. Diesen Erstkäufern ist es zu verdanken dass sich das E-Auto etabliert hat, angekommen ist. Und die Entwicklung ist ja erst am Anfang.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4748
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#62

Beitrag von DocEmmettBrown »

Krampfader hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 00:14
Diesen Erstkäufern
Dann ist das E-Auto also ein Bananenprodukt: "Die Frucht reift beim Kunden."

73 de Daniel

Benutzeravatar
Newcomer
Santiago 3
Beiträge: 154
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 09:27
Standort in der Userkarte: Nürnberg Thon TEVI
Wohnort: Nürnberg

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#63

Beitrag von Newcomer »

Als man noch Pferdekutschen hatte und diese Automobile ohne Esel oder Pferd rum-gefahren sind.

Als es noch Berufe gab die sich um die Hinterlassenschaft der Pferde und Esel auf den Wegen
kümmerten und Stroh und Heu und altes Brot an die Pferde gegeben wurde.

Als man bei einem Spaziergang im Park echt aufpassen musste um nicht rein zu steigen in einen solchen Apfel.

Daaaa war die Welt noch in Ordnung.

Das heute diese Tonne Stahl mit einen oder zwei Schornsteinen versteckt Luft ansaugt (auch versteckt) und diese dann noch gesünder macht für die Kunder ( die sind auch immer unten) das kann mir mal keiner erzählen.
Insbesondere wird immer darauf hingewiesen was am Auto Schornstein raus kommt. Es wird völlig ignoriert was es sich reinzieht. Mal darüber nachdenken wie ein Auto wirklich abschneidet bei einer Umweltanalyse.

Es muss was passieren. Das dauert, aber in 100 Jahren pfeift da keiner mehr dem Benziner oder Diesel nach. Sie werden mit den Wörtern nichts mehr anfangen können.

Akkus da geht noch weit weit mehr.
Newcomer

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3842
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#64

Beitrag von Krampfader »

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 01:06
Dann ist das E-Auto also ein Bananenprodukt: "Die Frucht reift beim Kunden."
Ganz genau. So wie alle anderen Autos. Guck Dir die ganzen Rückrufaktionen für Diesel und Benziner an. Alle zwei Jahre muss ein neues Modell auf den Markt. Dementsprechend kurz sind die Entwicklungs- und Testphasen.

Andreas

PS: @Newcomer: Der Dampflok weinen heute auch nur mehr die Nostalgiker nach. Ansonsten vermisst keiner den Dreck, Lärm und Gestank der alten Dampfrösser.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3842
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#65

Beitrag von Krampfader »

Wer ein Eigenheim besitzt kann sich zukünftig glücklich schätzen. Und zwar aus einer Kombination Photovoltaik, Elektro-Auto und Energiespeicher im Keller. Ein Stromspeicher (Akku) im Keller mit 10 kWh Speicherkapazität rechnet sich bereits heute. Und die Preise werden weiter sinken.

Zusammen mit einem E-Auto ergänzt sich so ein solares Heimkraftwerk perfekt, siehe Bild vom ADAC:

Bild
Quelle: https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/e ... -und-auto/

Eigenheimbesitzer können dadurch einem längeren Stromausfall auch gelassener entgegen sehen. Und es muss auch kein Garten aufgegraben werden, wegen armdicken Stromkabeln (jetzt bin ich auch mal böse ;) ).

Schönen Tag wünsch!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
OM Waldheini
Santiago 4
Beiträge: 215
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 10:37
Standort in der Userkarte: Rees
Wohnort: Rees

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#66

Beitrag von OM Waldheini »

Wer ein Eigenheim besitzt kann sich zukünftig glücklich schätzen. Und zwar aus einer Kombination Photovoltaik, Elektro-Auto und Energiespeicher im Keller. Ein Stromspeicher (Akku) im Keller mit 10 kWh Speicherkapazität rechnet sich bereits heute. Und die Preise werden weiter sinken.
Bei der "Hütte" hat man auch keine Probleme mehr mit Antennen, das ganze Lade-, Photovoltaik-, Elektronik-Gerödel wird wohl Störpegel freisetzten, die nur noch I-Net-"Funk" zulassen... schöne neue Welt %)

73 Willi

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3842
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#67

Beitrag von Krampfader »

OM Waldheini hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 09:51
Bei der "Hütte" hat man auch keine Probleme mehr mit Antennen, das ganze Lade-, Photovoltaik-, Elektronik-Gerödel wird wohl Störpegel freisetzten, die nur noch I-Net-"Funk" zulassen... schöne neue Welt %)
Das mag sein Willi. Wenn nicht Dein Solar-Zeugs stört dann das vom Nachbarn, wird so kommen. PLC & Co hast Du ja schon heute. Also raus mit dem ganzen Funk-Geraffel, in die freie Natur, ist sowieso schöner.

Zurück zur Energiewende: Was im Eigenheim geht geht auch im größeren Stil. Die deutsche Gemeinde Feldheim zeigt es uns vor. Feldheim lebt völlig energieautark aus erneuerbaren Energien, zu 100%, sprich Strom und Wärme, einst mit der größter Batterie Europas, siehe Video (Ton einschalten): https://www.facebook.com/funkloch.me/vi ... 009189268/

Bild
Quelle: https://www.funkloch.me/feldheim-energieautark-ort/

Die Idee geht auf einen jungen Studenten zurück. Gebt den jungen, innovativen Leute das Kommando. Wir alte Deppen sind für neue Ideen offensichtlich schon zu "verkalkt" ;)

So, und nun fahre ich raus zum Funken (Sonne scheint :) ) :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Canva 1
Santiago 5
Beiträge: 335
Registriert: So 22. Dez 2019, 16:00
Standort in der Userkarte: Groß Schwaß

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#68

Beitrag von Canva 1 »

Krampfader hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 06:41


PS: @Newcomer: Der Dampflok weinen heute auch nur mehr die Nostalgiker nach. Ansonsten vermisst keiner den Dreck, Lärm und Gestank der alten Dampfrösser.
Ja, nur Meckern tun sie, die Nichtnachweiner, wenn bei etwas kräftigeren Wind die Elektrozüge den Bahnhof nicht mehr verlassen wegen möglicher Oberleitungsschäden.
Denn immer wenn Elektrozüge wegen wettertechnischen Gründen nicht fahren, könnten Diesel und Dampfzüge trotzdem fahren, aber die sind ja systematisch abgeschafft worden.
Auch einer der Gründe, warum ich nicht mehr mit der Bahn fahre, heute bleiben Züge mitten auf der Strecke liegen, weil ein Zweig von einem Baum auf die Oberleitung gefallen ist - lächerlich!
Wer kann sich noch an den Jahrhundertwinter 1978/79 erinnern? Das einzige, was hier im Nordosten noch auf den Gleisen bei meterhohen Schneeverwehungen fuhr, waren die alten Dampfloks, die man noch als Reserve betriebsbereit gehalten hatte.

Benutzeravatar
ultra1
Santiago 8
Beiträge: 980
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Standort in der Userkarte: 32805 horn-bad meinberg
Wohnort: 32805

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#69

Beitrag von ultra1 »

Hallo !

Coole Entwicklung, die ich schon im unserem Funkhobby als Stromversorgung sehe .
Gerade mit immer mehr Elektro-Smog, geht eigentlich nur Outdoor-QRV .

Da hilft auch kein viel-meckern von den Gestrigen und realitätsresistenten BILD-Gläubigen :think: .
Also "Arsch" hoch kriegen und nach Draußen mit der Funke .

Umweltbewusst ist am meisten der Strom, der gar nicht gebraucht wird .
Ich trampele selbst mit meinem Fahrrad und freue mich, das ich das kann :king: .


55/73, Ingo

noone
Santiago 9+15
Beiträge: 1620
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#70

Beitrag von noone »

Krampfader hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 12:50
noone hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 09:24
Gibt einen guten Stahl.
Die Voestalpine (Stahlerzeuger) als größter österreichischer CO2-Emittent (alleine 10% des gesamten CO2 stammen aus deren Hochöfen) hat vor kurzem eine Anlage zur CO2-freien Herstellung von Wasserstoff in Betrieb genommen, erfolgreich, siehe Bild:

Bild
Quelle: https://www.voestalpine.com/group/de/me ... -gegangen/

Zitat:

Wir haben uns klare Ziele zur weiteren Direktvermeidung von CO2-Emissionen in der Stahlherstellung für die kommenden Jahre gesetzt. Mit der Inbetriebnahme der weltgrößten Wasserstoff-Pilotanlage an unserem Standort Linz ist ein wesentlicher Schritt gelungen, um diese Technologietransformation voranzutreiben.
Quelle: https://www.voestalpine.com/group/de/me ... -gegangen/

Den verantwortlichen Managern gebührt die jährliche Prämie diesmal wirklich, investieren sie doch Millionen in die Umwelt und unser aller Zukunft, und nicht (nur) wie bisher in die Dividenden der Aktionäre.

Beispielhaft! :tup:

Andreas
Deutscher Überstrom der Windräder und Solaranlagen :dlol: :dlol:

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4748
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#71

Beitrag von DocEmmettBrown »

Krampfader hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 10:09
Bild
Quelle: https://www.funkloch.me/feldheim-energieautark-ort/
Also für dieses 50-Seelendorf brauche ich schon so viele Windkraftanlagen? Und wie soll das bei einer ausgewachsenen Großstadt aussehen? Andreas, das ist doch wohl nicht Dein Ernst! Ist Dir klar, daß auch Windräder ganz ähnlich wie Wasserkraft ein schwerer Eingriff in die Natur sind? Boolesche Antwort reicht!

73 de Daniel

PS: Biogas produziere ich bereits, lasse es aber bisher immer ungenutzt durch's Badefenster entweichen.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3842
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#72

Beitrag von Krampfader »

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 21:24
Also für dieses 50-Seelendorf brauche ich schon so viele Windkraftanlagen?
Daniel, lass es sein. Erstens hat dieses Dorf 130 Einwohner und zweitens hättest Du Dir das Video angeguckt dann wüsstest Du dass ein einziges Windrad von den 55 genügt um das ganze Dorf mit Strom zu versorgen. Der Rest an Strom wird in der Akku-Halle gespeichert und/oder exportiert.

Gute Nacht!

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
OM Waldheini
Santiago 4
Beiträge: 215
Registriert: Mo 25. Jan 2010, 10:37
Standort in der Userkarte: Rees
Wohnort: Rees

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#73

Beitrag von OM Waldheini »

Mal ganz OT %)

Kam gerade über ´n "Ticker"

Tempolimit auf Autobahnen gescheitert, vom Bundesrat "abgeschmettert"

https://www.focus.de/auto/news/bundesra ... 60153.html

Zwar OT, aber das passt schon :lol:

73 Willi

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3842
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#74

Beitrag von Krampfader »

OM Waldheini hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 14:27
Tempolimit auf Autobahnen gescheitert, vom Bundesrat "abgeschmettert"
Das war ja auch nicht anders zu erwarten. In einem Autobauerland wie Deutschland (wo sich die Autoindustrie und deren Lobby die Gesetze macht). Wer kauft sich denn schon einen Porsche wenn man damit dann nur 130 fahren darf ??

Wie auch immer. Bei uns in Österreich werden die derzeit stellenweise erlaubten 140km/h wieder auf 130km/h rückgebaut, ist schon beschlossene Sache. Ja es gibt sogar Ansätze das Tempo weiter zu reduzieren, z.B. auf 110 km/h, aber nur für Kraftfahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Echte Elektro-Autos hingegen dürfen dafür dann mit bis zu 150 Sachen unterwegs sein. Damit wäre beiden Seiten gedient, der Umwelt und der (E-)Autoindustrie.

Schönen Nachmittag! :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 4748
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Lithium-Schwefel-Akku für E-Autos: 1.000km Reichweite statt 400km

#75

Beitrag von DocEmmettBrown »

OM Waldheini hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 14:27
Tempolimit auf Autobahnen gescheitert, vom Bundesrat "abgeschmettert"

https://www.focus.de/auto/news/bundesra ... 60153.html
Genauso OT:
Zum Glück! Dieser ganze FFF-Irrsinn regt mich immer mehr auf. Ich lasse denen gerne die Freiheit, langsamer zu fahren. Dafür sollten diese uns die Freiheit lassen, schneller zu fahren.

Die meisten fahren auf den Autobahnen dort, wo es erlaubt und von der aktuellen Verkehrssituation her auch möglich ist, schneller als 130 km/h. Wo diese angeblichen Mehrheiten der Bürger, die für ein Tempolimit sein sollen, bei den Umfragen immer wieder ausgegraben worden sind, erschließt sich mir nicht. Vermutlich nur Leute ohne Führerschein, bei denen der Motor nicht etwa Umweltschutz, sondern schlichtweg nur Neid ist. :wall:

73 de Daniel

Gesperrt

Zurück zu „Im Internet gefunden“