Mobiles Klimagerät

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1035
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Mobiles Klimagerät

#1

Beitrag von Charly Alfa » Do 2. Aug 2018, 17:09

Ist das ein Sommer, Euch geht es bestimmt auch nicht anders :angry:
Das schlimmste ist die Schlafenszeit :grrr:
Aber auch im Shack , wenn die ganze Elektronik läuft ist es noch schlimmer.
Gemessen im Shack, 30 Grad ohne PA, <--mit stieg das Thermometer auf über36 Grad, die kann man im mom nicht an machen.


Hat jemand Erfahrung mit den "Dingern" ?
Meine "die" mit den Rollen drunter und Abluftschlauch.
Was am wichtigsten ist, die Stromkosten, ca 50 Cent bis 1 Euro die Std muss man wohl mit rechnen ?
Bei 8 Std täglich kommt am Ende vom Monat schon einiges zusammen :think:

Natürlich sind die fest verbauten besser, hab so ein Ding im QRL , aber zuhause nicht möglich.

Ob noch diesen Sommer eine Einzug hält weis ich noch nicht, der ist in ein paar Wochen sicherlich vorbei.
Es sei so ein "ich bin doch nicht blöd" Schnäppchen :wave: mir entgegen :dlol:

73 de Charly

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Mobiles Klimagerät

#2

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 2. Aug 2018, 18:02

Wenn es denn unbedingt sein muß, dann auf jeden Fall auf die auf dem Karton aufgedruckte Energieeffizienzklasse achten! Ansonsten muß Dir halt klar sein, daß die warme Abluft nach außen gepustet, durch den dabei entstehenden Unterdruck aber woanders im Haus neue Warmluft von außen eingesaugt wird. Da die Abluft heißer ist als die Ansaugluft, hast Du einen gewissen, aber begrenzten Kühleffekt, der natürlich bei weitem nicht an den einer Splitanlage heranreicht.

Nächstes Problem: Die heiße Abluft darf auf gar keinen Fall durch den im Raum entstehenden Unterdruck wieder angesaugt werden. Das heißt, die Fenster- oder Türmanschette muß so dicht wie möglich abschließen. Genau das aber ist der Hinkefuß bei den Mobilen. Zudem ist der Abluftschlauch wirklich sehr kurz und, wenn man so manche Rezension liest, neigt gerne dazu, aus der Manschette herauszufallen.

Die Abluft ist, damit das Ding überhaupt funktioniert, natürlich sehr warm bis heiß. Ob diese Abluft dann irgendwelche negativen Folgen am Fliegengitter hat, die man ja nun wegen der Tigermücken und sonstiger Stechinsekten montieren sollte, ist nochmal eine andere Frage.

Meine Temperatureieruhr zeigt in diesem Augenblick 31 °C, aber ich habe mich dennoch zumindest bis auf weiteres gegen eine mobile Anlage entschieden, sterbe aber trotzdem gerade den Hitzetod. Wie man's macht...

73 de Daniel

PS: Diese seltsamen Tips mit nassen Laken und so, die die Medien empfehlen, sind alle Mumpitz, weil dadurch zwar die Temperatur am Thermometer fällt, die Raumfeuchtigkeit aber steigt und das Schwitzen umso schwieriger wird. Das heißt, die Brühe läuft dann erst recht die Stirn herunter.
+++ Je suis 2 m! +++

Benutzeravatar
RundFunker
Santiago 4
Beiträge: 234
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:13
Standort in der Userkarte: worlds end

Re: Mobiles Klimagerät

#3

Beitrag von RundFunker » Do 2. Aug 2018, 18:08

Die billigen Kisten um ein paar hundert Euro taugen alle nicht viel, arg laut und das stört.

Ich habe gute Erfahrungen mit einem Kasten von DeLonghi gemacht, leise und arbeitet gut.

Hat vor 10 Jahren ca. 800€ gekostet.

Gruß
RuFu
Wenn eine Spule eine INduktivität besitzt, hat dann ein Kondensator eine OUTduktivität ??

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Mobiles Klimagerät

#4

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 2. Aug 2018, 18:17

"Arg laut" ist ja kein Problem. Eine Stunde oder so, bevor Du ins Bett gehst, stellst Du das Ding im Schlafzimmer an und kühlst das Gemach runter. Dann abschalten und in die 2 m gehen. So in etwa ist's gedacht. Sollst ja nicht den ganzen Tag und die ganze Nacht die Ampères durch die Leitungen quetschen. ;)

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Mobiles Klimagerät

#5

Beitrag von Kid_Antrim » Do 2. Aug 2018, 19:44

Tach zusammen.

Ich habe so 2011 herum in einem warmen Sommer eine wie vom Doc beschriebene Klimaanlage erworben und es nicht bereut. Die steht rechts neben dem Wohnzimmerfenster. Den Abluftschlauch habe ich verlängert und hinter dem Vorhang zum angekippten Fenster geführt. Dieses ist mit einer Air Stop Manschette versehen die gute Dienste verrichtet seit Jahren.
Die Temperatur kann mit dem Gerät ca. 6 Grad unter die Außentemperatur gesenkt werden.
Die Luft ist auch Trockener, daher wirkt diese dann nochmals Kühler.
Mit allen Abstrichen zu einem Split Gerät, was man ja auch nicht einfach auf dem Balkon installieren kann wegen des Lärms, möchte ich das nicht mehr missen.
Ich habe nicht nachgerechnet, aber eine viel höhere Rechnung hatte ich nicht.
Das Gerät (de Longhi Super Clima) hat damals ca €280 bei Innova in Berlin gekostet.

Also ich schwitze nicht mehr, aber Vorsicht: das Gerät schaltet sich ab wenn in der Nähe HF mit hoher Leistung angestrahlt wird.

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: Mobiles Klimagerät

#6

Beitrag von Kid_Antrim » Do 2. Aug 2018, 19:45

DocEmmettBrown hat geschrieben:"Arg laut" ist ja kein Problem. Eine Stunde oder so, bevor Du ins Bett gehst, stellst Du das Ding im Schlafzimmer an und kühlst das Gemach runter. Dann abschalten und in die 2 m gehen. So in etwa ist's gedacht. Sollst ja nicht den ganzen Tag und die ganze Nacht die Ampères durch die Leitungen quetschen. ;)

73 de Daniel
Also ich lasse die Mühle ab mittags laufen bevor die Sonne hereinscheint, dann so bis abends...

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Mobiles Klimagerät

#7

Beitrag von DocEmmettBrown » Do 2. Aug 2018, 19:53

Kid_Antrim hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 19:44
Also ich schwitze nicht mehr, aber Vorsicht: das Gerät schaltet sich ab wenn in der Nähe HF mit hoher Leistung angestrahlt wird.
Zuviel HF inne Bude? :mrgreen:

Wer mag, kann auch mal nach Fensterklimaanlage oder Fensterklimagerät gurgeln oder in Amazon suchen. Es gibt auch Splitgeräte für Wohnwägen, die man je nach örtlichen Gegebenheiten auch im Haus montieren kann.
Kid_Antrim hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 19:44
Das Gerät (de Longhi Super Clima) hat damals ca €280 bei Innova in Berlin gekostet.
Na, bei dem Preis könnte man's sogar fast riskieren. Bin selbst mit meiner Raumtemperatur auch nicht sonderlich glücklich. :?

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2713
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Mobiles Klimagerät

#8

Beitrag von Krampfader » Do 2. Aug 2018, 20:18

Wir betreiben seit Jahren bei Bedarf ein mobiles Klimagerät von DeLonghi (Pinguino und zwar mit Luft-Wasser System). Ohne dieses Gerät würden wir die Hundstage nicht überstehen. Vorteil zur Split-Anlage: Wir stellen es dort auf wo wir es aktuell brauchen, sprich mal im Schlafzimmer, Wohnzimmer oder auch Kinderzimmer. Obwohl der kraftvolle Zwerg eigentlich nur für einen Raum konzipiert ist kühlt er bei offenen Türen die ganze Wohnung auf ein erträgliches Maß herunter ...

Einziger Nachteil: der Wassertank fasst nur rund 10 Liter und muss 2 mal täglich mit der Gießkanne befülllt werden. Das Befüllen selbst ist eine fudelige Angelegenheit da man dabei öfter kleckert und den Boden einnässt...

Ansonsten aber ein toll funktionierendes Gerät um damals rund EUR 800,—

Grüße

Andreas

PS: thermodynamisch dürfte das Gerät (meinem Verständnis nach) gar nicht funktionieren, tut es aber ... :banane:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

13CT925
Santiago 7
Beiträge: 635
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Ost-Westpfälzer

Re: Mobiles Klimagerät

#9

Beitrag von 13CT925 » Do 2. Aug 2018, 20:31

Da ein Splitgerät hier nicht möglich ist, habe ich mich vor paar Jahren nach dem stärksten mobilen Klimagerät umgesehen.
Ein Suntec hat 15.000btu und bläst wie ein Tornado, ich meine so 500-600€
Der Stromverbrauch ist mir egal, weil mir mein Wohlbefinden wichtiger ist.
Ausserdem sind es ja nur paar Wochen im Jahr, wo das Ding läuft.
Der Abluftschlauch ist 150mm dick und steckt in einem schmalen länglichen Teleskopteil, das man in ein geöffnetes Fenster klemmt und mit einem Spanngummi zuhält.

Bild

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 9
Beiträge: 1035
Registriert: So 15. Jun 2003, 17:33
Standort in der Userkarte: JO30CA
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Klimagerät

#10

Beitrag von Charly Alfa » Fr 3. Aug 2018, 00:50

Wir betreiben seit Jahren bei Bedarf ein mobiles Klimagerät von DeLonghi (Pinguino und zwar mit Luft-Wasser System
Nein so etwas auf gar keinen Fall , dann holt man sich noch Feuchtigkeit in die Bude!

Das funktioniert genau so wie das billige Dings .

https://www.mediashop.tv/DE/arcticair/? ... gKJ0PD_BwE

73 de Charly

PS. Habe das auch probiert ---> https://www.youtube.com/watch?v=ybCW-GqGA7g
Hatte die Bude unter Wasser :seufz:

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3911
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Mobiles Klimagerät

#11

Beitrag von DocEmmettBrown » Fr 3. Aug 2018, 01:51

Charly Alfa hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 00:50
Wir betreiben seit Jahren bei Bedarf ein mobiles Klimagerät von DeLonghi (Pinguino und zwar mit Luft-Wasser System
Nein so etwas auf gar keinen Fall , dann holt man sich noch Feuchtigkeit in die Bude!

Das funktioniert genau so wie das billige Dings .

https://www.mediashop.tv/DE/arcticair/? ... gKJ0PD_BwE
Und das "billige Dings" bekommt man schon für ca. 22 € versandkostenfrei bei Amazon. Ich würd's aber nicht mal für 2,20 € kaufen.
Charly Alfa hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 00:50
PS. Habe das auch probiert ---> https://www.youtube.com/watch?v=ybCW-GqGA7g
Hatte die Bude unter Wasser :seufz:
Kühlen tut das, wenn man's richtig macht, schon, aber es wird halt, wie Du selbst sagtest, auch feucht. Und die Haut kühlt eben auch nur dann, wenn sie schwitzen kann. Je feuchter die Umgebungsluft, desto schwieriger das Schwitzen und desto mehr rinnt einem die Brühe herunter, obwohl das Thermometer was anderes zeigt. Das ist halt Physik.

Wer kühlen will, muß die gespeicherte Wärmeenergie raus aus dem Haus bringen. Entweder durch die kühlere Nachtluft (Obacht, die kann feuchter sein, Stichwort Taupunkt!) mithilfe eines Ventilators oder eben mit einer Wärmetauscher-Klimaanlage. Und die andere Variante ist das Kühlen der Hautoberfläche durch das Unterstützen der biologischen Schwitzkühlung mit einem Ventilator. :clue:

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

13CT925
Santiago 7
Beiträge: 635
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Ost-Westpfälzer

Re: Mobiles Klimagerät

#12

Beitrag von 13CT925 » Fr 3. Aug 2018, 06:53

Charly Alfa hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 00:50
Nein so etwas auf gar keinen Fall , dann holt man sich noch Feuchtigkeit in die Bude!
Hä?

Mir düngt, du hattest wohl noch nicht oft ein Klimagerät im Einsatz?
Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit speichern als kalte Luft.
Was passiert denn, wenn warme Luft an einem kalten Klimakompressor vorbei streicht?
Die Feuchtigkeit kondensiert, genauso wie an deinem kalten Bier im warmen Biergarten.
Warum wohl muss man bei manchen Klimageräten immer wieder einen Wassertank leeren, weil sie täglich mehrere Liter Feuchtigkeit aus der Luft ziehen...

Und was macht dein Luftkühler vom Shopping-Kanal?
Er erzeugt "Kälte" durch Verdunstung von Wasser und bläst es in den Raum.
Wie schon geschrieben wurde, genau damit holt man sich die Feuchtigkeit in den Raum.

Du erwartest aber nicht ernsthaft, das ein Mini-Luftkühler mit einer Kantenlänge von 20cm auch nur annähernd den Effekt hat wie ein Klimagerät, das mindestens 10x so viel kostet?

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2713
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Mobiles Klimagerät

#13

Beitrag von Krampfader » Fr 3. Aug 2018, 07:18

Charly Alfa hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 00:50
Wir betreiben seit Jahren bei Bedarf ein mobiles Klimagerät von DeLonghi (Pinguino und zwar mit Luft-Wasser System
Nein so etwas auf gar keinen Fall , dann holt man sich noch Feuchtigkeit in die Bude!

Das funktioniert genau so wie das billige Dings .

https://www.mediashop.tv/DE/arcticair/? ... gKJ0PD_BwE

73 de Charly

PS. Habe das auch probiert ---> https://www.youtube.com/watch?v=ybCW-GqGA7g
Hatte die Bude unter Wasser :seufz:
Hallo Charly

Dem muss ich vehement widersprechen. Die mobilen Luft-Wasser-Klimageräte von DeLonghi sind mit den billigen "Luftbefeuchtern" nicht zu vergleichen, ganz im Gegenteil. Die DeLonghi-Geräte entfeuchten sogar die Raumluft, obwohl sie zur Kühlung eben auch Wasser verwenden. Der Clou an der Sache ist dass das zur Kühlung im Gerät verdunstende Wasser (als auch die kondensierte Luftfeuchtigkeit) mit dem Abluftstrom ins Freie geblasen wird. Also nix mit "Bude unter Wasser" ;)

Siehe Video: https://www.youtube.com/watch?v=XPVigAfOYQ4

Frohes Schwitzen ;)

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+30
Beiträge: 2792
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: Mobiles Klimagerät

#14

Beitrag von Grundig-Fan » Fr 3. Aug 2018, 10:08

Wie unterschiedlich die Systeme wohl sind. Bei meiner mobilen Klimaanlage muss ich mehrmals den Wassertank leeren. Also wie beim Auto. Kondenswasser muss weg.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

QRV mit KF seit 1981 mit bisher 225 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800+Braun SE411+stabo xf4012+Grundig CBH1000 und und und
Antenne: Sirio Gainmaster 5/8
Mike: Leson TW-232 + Sadelta Echo Master Plus + HAM MASTER 4200

Frank (Dagobert 01)

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2713
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Mobiles Klimagerät

#15

Beitrag von Krampfader » Fr 3. Aug 2018, 10:25

Grundig-Fan hat geschrieben:
Fr 3. Aug 2018, 10:08
Kondenswasser muss weg.
Stimmt. Kondenswasser muss weg. DeLonghi befördert dieses Kondenswasser mit dem warmen Abluftstrom nach draußen, zusammen mit dem fein zerstäubten Wasser aus dem Wassertank (welches den Kondensator zusätzlich kühlt und somit die Effektivität steigert).

Eines aber haben all diese mobilen Klimageräte gemeinsam: die selbe Menge Luft welche mit dem dicken Abluftschlauch ins Freie geblasen wird strömt augenblicklich von draußen wieder in den Raum. Man kann es bei dem Fensterspalt direkt fühlen bei dem der Schlauch nach Draußen geführt wird. Und diese nachströmende Luft ist meißt recht warm, dies macht es für das Gerät zur Sisyphusarbeit und verringert seine Effektivität. Also darauf achten dass der Luftstrom welcher zwangsläufig ins Haus nachströmt von vornherein so kühl wie möglich ist (z.B. aus dem Keller oder zumindest von der Nordseite des Hauses)

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „Ohne Rubrik“