Frage zur Mondlandung

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5233
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Frage zur Mondlandung

#61

Beitrag von DocEmmettBrown »

Die fehlende Schweigezeit ist recht einfach zu erklären, besonders für die, die verheiratet sind: Da weiß der Ehepartner ja auch schon, bevor der andere den Satz vollendet hat, welcher Vorwurf wieder mal kommt und kann bereits zurückgiften, bevor der Sprechende 'nen "Punkt" gemacht hat. Wird bei der NASA bestimmt auch so gewesen sein. :lol:

73 de Daniel
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

Orion252
Santiago 5
Beiträge: 300
Registriert: Mo 8. Dez 2014, 12:04
Standort in der Userkarte: Erlangen

Re: Frage zur Mondlandung

#62

Beitrag von Orion252 »

Man kann sich leicht überlegen, daß hier auf der Erde keine (entfernungsbedingten) Verzögerungen zwischen Meldungen vom Mond und Antworten von Houston auftreten. Bei Fragen aus Houston und den Antworten vom Mond treten freilich Verzögerungen auf (nur 2,5 sec).

(Das Fernsehen hat seine Signale natürlich via Houston bekommen, nicht direkt vom Mond :)

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5300
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: Frage zur Mondlandung

#63

Beitrag von doeskopp »

Jack4300 hat geschrieben:
Di 21. Aug 2018, 14:02
Also wenn man schon verschwören möchte, so sollte man auch bereit sein sich einige hundert Stunden Live-Berichterstattung anzusehen und nicht nur von irgendwelchen Webseiten was nachblöken.
Beispiel Apollo 13. Viel Spass!

https://www.youtube.com/watch?v=VIiZyBb ... zDhnoOFZOV

Grüße from Doeskopp

Antworten

Zurück zu „Ohne Rubrik“