112-Notruf bei Netzstörung möglich?

Rook
Santiago 0
Beiträge: 2
Registriert: So 7. Mai 2017, 09:45
Standort in der Userkarte: Bayern

Re: 112-Notruf bei Netzstörung möglich?

#16

Beitrag von Rook » So 7. Mai 2017, 10:14

DocEmmettBrown hat geschrieben:Da in meinem Fall eine andere SIM-Karte (gleiche Funkzelle) aber lief, vermute ich, daß da irgendein Abrechenserver bei O2 oder Tchibo nicht lief. Wie auch immer.
War die Tchibofon-Karte eventuell länger (seit der Zusammenlegung E-Plus und O2) nicht mehr im Einsatz?
Dann manuelle Netzsuche ausführen, sich einmal manuell bei E-Plus einbuchen und dann wieder auf automatische Netzsuche umstellen.

73 de Rook

Yaesu FT857D
Santiago 9+30
Beiträge: 3401
Registriert: So 15. Okt 2006, 16:23
Standort in der Userkarte: 67657 Kaiserslautern
Wohnort: Kaiserslautern

Re: 112-Notruf bei Netzstörung möglich?

#17

Beitrag von Yaesu FT857D » So 7. Mai 2017, 10:39

Dazu bringe ich mal das Wort "Zellenatmung".
Das Wort wurde gestern Abend zufällig im TV bei "Wer weiss denn sowas?" zuerst gefragt und danach erklärt wurde.
Eine Mobilfunkzelle wird bei Überlastung verkleinert. Das nennt man "Zellenatmung".
Vielleicht ist genau das DocEmmettBrown (und das mehrmals) passiert?
73, Helmut DO1TBP

Benutzeravatar
Funkvogel
Santiago 1
Beiträge: 22
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 12:12
Standort in der Userkarte: Willich

Re: 112-Notruf bei Netzstörung möglich?

#18

Beitrag von Funkvogel » So 7. Mai 2017, 12:22

Offizelle Statistiken wieviel Missbrauch mit Sim-losen Handys getrieben wurde gibt es wohl nicht.
Vor Jahren erzählte ein Mitarbeiter der hiesigen Feuer- und Rettungsleitstelle, die für einen Kreis mit ca. 300000 Einwohnern zuständig ist, von 120- 150 Anrufen täglich , ohne Kennung, bei denen direkt wieder aufgelegt wurde.
Eine Häufung dieser Anrufe gab es vor Schulbeginn und erst recht nach Schulschluss.
Desöfteren sollen auch Verkaufsgespräche aus Elektronikläden auf der Leitung zu hören gewesen sein.
vy 73s

Michael 13RF156

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 2659
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: 112-Notruf bei Netzstörung möglich?

#19

Beitrag von DocEmmettBrown » So 7. Mai 2017, 14:21

Rook hat geschrieben:
DocEmmettBrown hat geschrieben:Da in meinem Fall eine andere SIM-Karte (gleiche Funkzelle) aber lief, vermute ich, daß da irgendein Abrechenserver bei O2 oder Tchibo nicht lief. Wie auch immer.
War die Tchibofon-Karte eventuell länger (seit der Zusammenlegung E-Plus und O2) nicht mehr im Einsatz?
Die buchte sich noch am frühen Vormittag (Akkutest) ein. Hatte das Handy nach erfolgtem Akkutest wieder abgeschaltet und erst in Stgt wieder ein. Auf der gesamten Fahrt durch und von Stgt bis nach Rottenburg (TÜ) durch alle Zellen buchte es sich nimmer ein. Am Folgetag (in KL) ging alles wieder.

An den Funkzellen, Basisstationen oder Überlastung kann es praktisch nicht liegen, das wäre unlogisch. Deswegen vermute ich von der Logik her, daß da irgendein Server bei O2 (oder Tchibo) nicht lief, der für meine SIM-Karte zuständig ist. Das sind ja verteilte Rechnerarchitekturen, da laufen nicht Millionen von SIM-Karten eines Anbieters auf einem einzigen PC. ;)
Rook hat geschrieben:Dann manuelle Netzsuche ausführen, sich einmal manuell bei E-Plus einbuchen und dann wieder auf automatische Netzsuche umstellen.
Ich dachte, E+ und O2 wären längst eins. :shock:
Yaesu FT857D hat geschrieben:Eine Mobilfunkzelle wird bei Überlastung verkleinert. Das nennt man "Zellenatmung".
Vielleicht ist genau das DocEmmettBrown (und das mehrmals) passiert?
Hä?
Funkvogel hat geschrieben:Vor Jahren erzählte ein Mitarbeiter der hiesigen Feuer- und Rettungsleitstelle, die für einen Kreis mit ca. 300000 Einwohnern zuständig ist, von 120- 150 Anrufen täglich , ohne Kennung, bei denen direkt wieder aufgelegt wurde.
Oh, doch so viele. Dann kann ich die Entscheidung von 2009 ja fast nachvollziehen.

73 de Daniel

Wolf
Santiago 9
Beiträge: 1349
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33
Standort in der Userkarte: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: 112-Notruf bei Netzstörung möglich?

#20

Beitrag von Wolf » So 7. Mai 2017, 17:07

"Tarife.de" berichtete 2009 unter Berufung auf das Wirtschaftsministerium, "in Spitzenzeiten seien nach Angaben der Notrufabfragestellen über 80 Prozent aller Anrufe missbräuchlich gewesen".

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Kanalratte I
Santiago 7
Beiträge: 577
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: 112-Notruf bei Netzstörung möglich?

#21

Beitrag von Kanalratte I » So 7. Mai 2017, 18:20

DocEmmettBrown hat geschrieben: Ich dachte, E+ und O2 wären längst eins. :shock:
Wirtschaftlich gesehen ja. Aber von der Netztechnik her gibt es noch zwei Netze. Das geht auch nicht so schnell, weil eben noch SIM-Karten von E+ im Umlauf sind. Die wollen unter Umständen auch das passende Netz.
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12

Antworten

Zurück zu „Ohne Rubrik“