Antennen Festhalten!!

Benutzeravatar
13 RF 071
Santiago 9+15
Beiträge: 2159
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 15:39

Re: Antennen Festhalten!!

#151

Beitrag von 13 RF 071 » Fr 9. Jan 2015, 17:49

stolzol hat geschrieben:Meine Antenne ist schon unten. Der Sturm hat meinen Mast umgeknickt.
Mast auf dem Dach ? Nix passiert ?
Hier pustet es auch, aber der Mast steht und schwingt mit.

Beam
Santiago 7
Beiträge: 532
Registriert: Di 20. Jul 2010, 11:40
Standort in der Userkarte: 27412 Wilstedt

Re: Antennen Festhalten!!

#152

Beitrag von Beam » Fr 9. Jan 2015, 18:38

Hier in Bremen bis zu 110 Km/h, noch sind die Antennen an ihrem Platz so wie bei allen Stürmen zuvor auch, hoffentlich bleibt das so. :tup:

Gruß
Jürgen :wave:

stolzol

Re: Antennen Festhalten!!

#153

Beitrag von stolzol » Fr 9. Jan 2015, 18:43

13 RF 071 hat geschrieben:
stolzol hat geschrieben:Meine Antenne ist schon unten. Der Sturm hat meinen Mast umgeknickt.
Mast auf dem Dach ? Nix passiert ?
Hier pustet es auch, aber der Mast steht und schwingt mit.
War nicht auf dem Dach montiert, ist aufs Dach gefallen Radialen haben etwas abbekommen.

stolzol

Re: Antennen Festhalten!!

#154

Beitrag von stolzol » Fr 9. Jan 2015, 18:45


Benutzeravatar
Wurstauge
Santiago 9
Beiträge: 1155
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 09:52
Standort in der Userkarte: Schillig Schillighafen
Kontaktdaten:

Re: Antennen Festhalten!!

#155

Beitrag von Wurstauge » Fr 9. Jan 2015, 18:53

So sah es 15:40 aus , Wasser war wieder auf Rückweg :)
Aber der komplette Strand war noch überflutet ...

http://youtu.be/Q6vtYPQfUUw

Antenne hat überlebt ...
13LR666/DO8ZZ
Gesendet via Blitzschutz nach VDE
www.unchained-horizon.de

Yaesu FT857D

Re: Antennen Festhalten!!

#156

Beitrag von Yaesu FT857D » Sa 10. Jan 2015, 19:58

13PL hat geschrieben:
Yaesu FT847 hat geschrieben: Mast zu steif....
Der Mast müsste besser mitschwingen, also z.B. aus Alu sein.
Dann würde die Antenne sich so nicht biegen.
wie der Mast ist zu steif? Die Antenne ist eine umgebaute K46 Europa DX spezial... in der Luftspule befindet sich ein Kunststoffelement... deswegen darf die Antenne sich auch völlig frei bewegen :crazy:

73 de Patrick
Patrick die Antenne (ob aus Alu oder Glasfaser) will sich in den Wind "legen", also biegen.
Ist der Mast unter der Vertikalantenne zu steif (schwingt nicht wie die Antenne im Wind mit) wird nach Hebelgesetz (Kraft mal Kraftarm, Last mal Lastarm), der schwächste Punkt nachgeben.
Heisst in dem Fall einer Europa DX, am Übergang innerhalb der Spule (Kunststoffelement) bzw. oberhalb, am Anfang des Strahlerrohres.
Ich kenne das zur Genüge, hatte mal eine Europa DX auf einem Stahlmast in 4m über Boden ! ( Schiebemast eingezogen) als die Wiebke 1990 mit 180 Km/h durchfegte....
Genau am Anfang des Strahlers, wurde das Alurohr "abgeknickt" und ein Radial (das Glasfaserstück) nach dem anderen flog weg....

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5169
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: Antennen Festhalten!!

#157

Beitrag von doeskopp » Sa 10. Jan 2015, 20:53

Yaesu FT847 hat geschrieben: Patrick die Antenne (ob aus Alu oder Glasfaser) will sich in den Wind "legen", also biegen.
Ist der Mast unter der Vertikalantenne zu steif (schwingt nicht wie die Antenne im Wind mit) wird nach Hebelgesetz (Kraft mal Kraftarm, Last mal Lastarm), der schwächste Punkt nachgeben.
Heisst in dem Fall einer Europa DX, am Übergang innerhalb der Spule (Kunststoffelement) bzw. oberhalb, am Anfang des Strahlerrohres.
Ich kenne das zur Genüge, hatte mal eine Europa DX auf einem Stahlmast in 4m über Boden ! ( Schiebemast eingezogen) als die Wiebke 1990 mit 180 Km/h durchfegte....
Genau am Anfang des Strahlers, wurde das Alurohr "abgeknickt" und ein Radial (das Glasfaserstück) nach dem anderen flog weg....
"Was sich biegt das bricht nicht", pflegten die alten Meister immer zu sagen.

Der Mast darf nicht zu starr sein.
Ne olle Regel die meist passt. Das untere Drittel des Mastes befestigen und zwei Drittel schwingen lassen. Ein 8m langer Stahlmast mit 42mm Durchmesser und einer Blizzard oben dran pendelt auf diese Weise noch etwa 20 cm hin und her. Die 20 cm beziehe ich jetzt auf ca. 120kmh Windgeschwindigkeit (hatte ich hier heute). Das klingt nicht nach besonders viel, entlastet die Antenne aber enorm. Ich mache das schon ewig so und meine Antennen, auch weniger stabile, waren noch nie krumm. Die obere Mastbefestigung sollte mit besonders viel Liebe ausgeführt werden weil dort die Hebelkräfte voll wirken.


Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+30
Beiträge: 2729
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Standort in der Userkarte: Meerbusch
Wohnort: Meerbusch

Re: Antennen Festhalten!!

#158

Beitrag von Grundig-Fan » Sa 10. Jan 2015, 21:22

Wat en Quatsch. Die K46 biegt sich wie Sau und kann das auch ab. Sonst kannst du ja gleich 10m Mast anmatchen.

Gesendet von meinem HTC One_M8
QRV mit KF seit 1981 mit bisher 212 Geräten.
zZt. Albrecht AE 5800+DNT Cockpit+Braun SE411+TFT BM-50
Antenne: Sirio Gainmaster 5/8
Mike: Leson TW-232 + Sadelta Bravo Plus + HAM MASTER 4200

Frank (Dagobert 01)

stolzol

Re: Antennen Festhalten!!

#159

Beitrag von stolzol » Di 13. Jan 2015, 15:38

Moin Moin

leider war mein Foto nicht zu sehen deshalb hier nochmal

Bild


Die Blizzard ist noch nicht repariert, deshalb jetzt mit der GainMaster QRV

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3899
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Antennen Festhalten!!

#160

Beitrag von KLC » Di 13. Jan 2015, 15:51

Doeskopp:
So hatte ich das auch gelernt.
Da kann man aber gerade auf das Bild von Solzol zugreifen, wo es so aussieht, als hätte er den Mast über dem Fenster 4 mal mit Wandhaltern befestigt.Und über dem letzten Halte ist der Mast direkt abgebrochen/geknickt.
Ob sein Mast anders ausgesehen hätte , wenn er ihn nur 2Mal befestigt hätte , ist nach der Logik möglich oder eher logisch.
Aber sein Giebel ist aus Klinker, vielleicht muß er die Last verteilen, damit nicht das ganze Gebilde mit 4 Haltern im Garten liegt.
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5169
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: Antennen Festhalten!!

#161

Beitrag von doeskopp » Di 13. Jan 2015, 16:06

KLC hat geschrieben:Doeskopp:
S
Ob sein Mast anders ausgesehen hätte , wenn er ihn nur 2Mal befestigt hätte , ist nach der Logik möglich oder eher logisch.
Aber sein Giebel ist aus Klinker, vielleicht muß er die Last verteilen, damit nicht das ganze Gebilde mit 4 Haltern im Garten liegt.
Die vier Halterungen sind nicht das Problem. Der Mast war oberhalb der Befestigungen einfach zu lang. Ein Kriterium ist nämlich auch die Stabilität des Mastrohres, die man vor dem Aufbau klären sollte. Wäre der Durchmesser ca. dreimal so gross gewesen (Daumenpeilung) würde die Antenne vermutlich noch stehen. Diese Konstruktion vom Bild hätte zwingend zusätzlich abgespannt werden müssen.

@stolzol
Pass bei dem Wind ein bisschen auf. Elektrisch ist die Gainmaster zwar ne feine Antenne, aber mechanisch absoluter Müll. Hier bei Kollegen sind binnen kurzer Zeit zwei davon abgebrochen. Dabei war der Sturm nichtmal extrem stark.

Grüße from Doeskopp

stolzol

Re: Antennen Festhalten!!

#162

Beitrag von stolzol » Di 13. Jan 2015, 16:09

KLC hat geschrieben:Doeskopp:
So hatte ich das auch gelernt.
Da kann man aber gerade auf das Bild von Solzol zugreifen, wo es so aussieht, als hätte er den Mast über dem Fenster 4 mal mit Wandhaltern befestigt.Und über dem letzten Halte ist der Mast direkt abgebrochen/geknickt.
Ob sein Mast anders ausgesehen hätte , wenn er ihn nur 2Mal befestigt hätte , ist nach der Logik möglich oder eher logisch.
Aber sein Giebel ist aus Klinker, vielleicht muß er die Last verteilen, damit nicht das ganze Gebilde mit 4 Haltern im Garten liegt.

Moin Moin
nur zur Info.
Der Mast war nur an den 2 obersten Halterungen befestigt und unten ist der Mast einbetoniert.

Und bei der Länge hätte ich den Abspannen müssen. Hatte hier alles liegen, habe es aber immer wieder aufgeschoben.

@doeskopp
du hast natürlich Recht, bei der Länge geht es nicht ohne Abspannung. War Leichtsinnig von mir.
Die GM muss nur so lange halten bis die Blizzard repariert ist. Radial muss ich neu Kaufen
Zuletzt geändert von stolzol am Di 13. Jan 2015, 16:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 4930
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Antennen Festhalten!!

#163

Beitrag von wasserbueffel » Di 13. Jan 2015, 16:11

Funkst nun einfach horizontal....
Wr den Schaden hat braucht für den Spott nicht zu sorgen.

Walter

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 3899
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm

Re: Antennen Festhalten!!

#164

Beitrag von KLC » Di 13. Jan 2015, 16:16

wasserbueffel hat geschrieben:Funkst nun einfach horizontal....
:tup: Das machen doch die meisten enthusiastischen DXer.

Stolzol,
darf ich dir unterstellen , das gute , verlockende verzinkte Stahlrohr aus dem Sanitärhandel , montiert zu haben ?? :holy:
Oder entbehrt das jeder Grundlage ....
Ich habe da auch noch zwei Rohre unbekannter Qualität irgendwo rumliegen , die ich mal , nicht zum Sanitär-Einsatz bringen wollte. :mrgreen:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

stolzol

Re: Antennen Festhalten!!

#165

Beitrag von stolzol » Di 13. Jan 2015, 16:19

KLC hat geschrieben: Stolzol,
darf ich dir unterstellen , das gute , verlockende verzinkte Stahlrohr aus dem Sanitärhandel , montiert zu haben ?? :holy:
Oder entbehrt das jeder Grundlage ....
Ich habe da auch noch zwei Rohre unbekannter Qualität irgendwo rumliegen , die ich mal , nicht zum Sanitär-Einsatz bringen wollte. :mrgreen:

Nein kein WasserRohr. WISI Steckmast 48/2

Antworten

Zurück zu „Ohne Rubrik“