Notfunk/ Krisenfunk - als netter Nebeneffekt

noone
Santiago 9+30
Beiträge: 2580
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: Notfunk/ Krisenfunk - als netter Nebeneffekt

#31

Beitrag von noone »

criticalcore5711 hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 10:58
noone hat geschrieben: Sa 20. Nov 2021, 11:56 Das Gerät geht zum Vorgesetzen, dann mit Begleitschreiben zur Materialstelle, dort wird es geprüft dann gehts zum Händler der die Ausschreibung gewonnen hat und dann zu einer zentralen Werkstatt des Herstellers und zurück und wehe es wird abgekürzt, bereits der Versuch führt zur mehrtägigen Verlängerung der Prozedur, findet das bei Behörden mit Polizeiaufgaben, Polizei BGS oder Zoll statt dann dauerts noch länger!
Hmm... Ich hatte die letzte Woche drei Leute von der Feuerwehr da, alle mit "Betrieblich gestellten Iphones", zwei Displays, ein mal Mikrofon ausgetauscht. Das einzige was die wollten war eine ordentliche Rechnung für die FW damit die das ganze ordentlich abrechnen können.

Bei der letzten Kontrolle (Wegen meinem E-Bike) haben die alles brav über tetra bei der Zentrale abgefragt.
Aber wenn mir mal ein Polizist begegnet Frage ich einfach mal nach ob die wirklich ein Iphone benutzen für so sachen...
Die Feuerwehren sind meist auf Ebene der Städte und Gemeinden, da geht es schneller, da die Verantwortungskette nicht so lang ist, auch ist der Apparat dort nicht so durchverbeamtet und selbst die Beamten sind bodenständiger. Es gibt auch andere Ausnahmen wo die Verantwortlichen einen Freibrief haben und die Verfügbarkeit des Materials wichtig ist.

Je größer der Apparat desto komplexer die Abläufe.

Polizei und üble Viertel

An Brennpunkten muss ein Revier eingerichtet werden und nicht geschlossen wie bei uns! So machen es zb die Japaner, wenn es in einer Ecke zu heiss wird richten die in einer öffentlichen Liegenschaft ein Polizeirevier ein und wenn sie dafür einen Containerbau hinstellen, zb Fußgängerzohne auf eine Rasenfläche oder auf Parkplätze.

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C5%8Dban
Zuletzt geändert von noone am So 21. Nov 2021, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
criticalcore5711
Santiago 9+30
Beiträge: 3041
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: Notfunk/ Krisenfunk - als netter Nebeneffekt

#32

Beitrag von criticalcore5711 »

noone hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 11:18 Die Feuerwehren sind auf Ebene der Städte und Gemeinden, da geht es schneller, da die Verantwortungskette nicht so lang ist, auch ist der Apparat dort nicht so durchverbeamtet und selbst die Beamten sind bodenständiger.

Je größer der Apparat desto komplexer die Abläufe.
An und für sich gebe ich dir da recht, auf der anderen Seite müssen bei der FW sehr Hohe Standards gehalten werden. Beispielsweise darf ich dort nicht unseren üblichen Klebstoff verwenden um die Dichtigkeit des Gerät wiederherzustellen, es muss ein Wasserunlöslicher, Spaltfüllender, Hitzefester Klebstoff sein der sich nicht einfach wieder lösen lässt.

Und EX geschützt ist ein Iphone normalerweise auch nicht, jedenfalls nicht alle Modelle, was sowohl bei der Feuerwehr als auch bei der Polizei zu den Anforderungen gehört.
https://www.atex-shop.de/ATEX-Kommunikation:::24.html
Der Polizist soll ja nicht bei einem Unfall mit einem Gas/Treibstoff/Gefahrgut-Transport wegen eines Smartphones in die Luft fliegen...

Verstehst du jetzt wieso ich mich über ein solches Vorgehen generell wundere.
"Und als Buße Zehn Bloody Marry und ein F***" :dlol:
noone
Santiago 9+30
Beiträge: 2580
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: Notfunk/ Krisenfunk - als netter Nebeneffekt

#33

Beitrag von noone »

criticalcore5711 hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 11:28
noone hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 11:18 Die Feuerwehren sind auf Ebene der Städte und Gemeinden, da geht es schneller, da die Verantwortungskette nicht so lang ist, auch ist der Apparat dort nicht so durchverbeamtet und selbst die Beamten sind bodenständiger.

Je größer der Apparat desto komplexer die Abläufe.
An und für sich gebe ich dir da recht, auf der anderen Seite müssen bei der FW sehr Hohe Standards gehalten werden. Beispielsweise darf ich dort nicht unseren üblichen Klebstoff verwenden um die Dichtigkeit des Gerät wiederherzustellen, es muss ein Wasserunlöslicher, Spaltfüllender, Hitzefester Klebstoff sein der sich nicht einfach wieder lösen lässt.

Und EX geschützt ist ein Iphone normalerweise auch nicht, jedenfalls nicht alle Modelle, was sowohl bei der Feuerwehr als auch bei der Polizei zu den Anforderungen gehört.

Der Polizist soll ja nicht bei einem Unfall mit einem Gas/Treibstoff/Gefahrgut-Transport wegen eines Smartphones in die Luft fliegen...

Verstehst du jetzt wieso ich mich über ein solches Vorgehen generell wundere.
Ja man wundert sich

Das I Phone ist zu, eine Explosion kann durch Schaltfunken nicht stattfinden, im Gerät befindet sich ein Indikator der sich bei Feuchtigkeit oder besser bei Einfluss normaler Luft verfärbt und früher oft zu Problemen bei den Gewährleistungsansprüchen geführt hat. Eventuelle Spalten sind so eng, dass wenn es doch zu einer Zündung eines Gasgemisches innen kommt die Wärme auf das Material abgetragen und die Flamme vor Austritt gelöscht wird.
Ist das i-Phone nicht sogar wasserdicht und hat in machen Versionen noch nicht mal Steckanschlüsse? Womit der EX-Schutz wohl gewährleistet ist! Ich weis nicht, will Apple vielleicht Geld für die Zertifizierung sparen?
Benutzeravatar
Fensterbrettfunker
Santiago 5
Beiträge: 387
Registriert: Do 5. Aug 2021, 18:53
Standort in der Userkarte: HF-sichere Schlucht, Thueringen DE

Re: Notfunk/ Krisenfunk - als netter Nebeneffekt

#34

Beitrag von Fensterbrettfunker »

mibo666 hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 04:34 Jeder, der mal in den BOS reingehört hat, weiß was ich meine.
Das Prozedere kenne ich auch ohne Reinhören nur zu gut :lol:
mibo666 hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 04:34 Unfall mit drei Fzg. und fünf Personen? Nur zum Abgleich der Daten ist ein Kollege locker eine viertel Stunde gebunden und meistens wäre genau dann viel wichtigeres zu tun.
Na das meine ich ja. Sicher gibt es da wichtigeres zu tun, als irgendwelche Daten abzufragen. Wenn es trotzdem gemacht wird, stimmt mMn mit den Prioritäten was nicht. Aber das ist natürlich nur meine Meinung, ich möchte Dich keineswegs als kompetenten Gesprächspartner vergraulen :wink:
mibo666 hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 04:34 Das iphone spart übrigens SEHR viel Zeit: Anstatt vor Ort alle Daten auf dem berühmten Spiral-Notizblock zu schreiben, wird alles relevante in die App eingeklimpert
Also ich hätte das schneller handschriftlich verfasst und danach mit einer gescheiten Tastatur eingeklimpert als auf einem Schmierdisplay :roll:
~Hoch lebe das Handfunkgerät. Wenn ich damit keinen erreiche, stimmt was mit dem Funksystem nicht. Oder mit der Gesellschaft.. :clue: ~
Randy III + Procom HX 27
criticalcore5711
Santiago 9+30
Beiträge: 3041
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 08:55
Standort in der Userkarte: Hilden

Re: Notfunk/ Krisenfunk - als netter Nebeneffekt

#35

Beitrag von criticalcore5711 »

noone hat geschrieben: So 21. Nov 2021, 11:38 Ist das i-Phone nicht sogar wasserdicht und hat in machen Versionen noch nicht mal Steckanschlüsse? Womit der EX-Schutz wohl gewährleistet ist! Ich weis nicht, will Apple vielleicht Geld für die Zertifizierung sparen?
Wasserdicht? Nur die aktuellen Modelle, bei älteren würde ich einsolches versprechen nicht auf die Probe stellen.

Aber hier gibt's "Umrüstung" für viele Modelle.
https://atexxo.com/de/produkte/ex-proof ... phone-6-2/

Es geht auch nicht um schaltfunken, es geht um sturz und damit einhergehende Probleme.
"Und als Buße Zehn Bloody Marry und ein F***" :dlol:
Antworten

Zurück zu „Ohne Rubrik“