Thread für "Off Topic" - Beiträge aus anderen Threads

noone
Santiago 9+15
Beiträge: 2297
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: Online Petition zum Thema Mikrofonverbot der HNDX und des RTCB

#1831

Beitrag von noone »

Mit Informationen im Vertrauen, Legenden der Hintergrundarbeit und Stillhalten würde der CB - Funk schon ein paar Mal gekillt.

Ich kann mich an Berichten von Saufgelagen erinnern.

Und an Veranstaltungen mit Beteiligen von BMPT, Stabo und Albrecht. Auch daran dass ich von einem Albrechtvertreter runtergeputzt würde, als ich auf die für mich uralte Technik hinwies und die schlechte Qualität der Filter und Quarze.
Als ich dann elektronische Verbesserungen und Steckplätze für bessere, passendere Filter vorgeschlagen habe bzw Lösungen wie bei Sat-Receivern also Schleife hintenraus, wurde ich runtergeputzt und die Polstellen-Diskussion bei den Filtern wurde angefangen mit dem Schwerpunkt mich zu blamieren. Die Kernaussage war "wir sind wer du nix". Zieht auch heute noch.

Die Veranstaltung ging so weiter dass sich dann irgendwann ein bekannter Vertreter der CB-Funker mit den Herren mit Adjudant nach gutem Konsum von Essen, Zigarette und ...... ins Stille Zimmerchen zurückgezogen hat um zu Verhandeln dann folgten Ankündigungen in der CB -Presse und nix mehr! Einer fühle sich gut und hat danach "funktioniert" die anderen hatten was sie wollten.

Die Herren vom Fach und Rang haben kaum oder gar kein Alk zu sich genommen .....das sagt alles aus.

Die CB Manager haben ihren Bauch gepinselt bekommen und ihre Wichtigkeit behalten.

Nur Polizei, Feuerwehr und Militär haben den Ansatz dass sie daran arbeiten nicht mehr gebraucht zu werden! (Na ja Militär ich sag nur großes technisches Spielzeug das macht süchtig).
noone
Santiago 9+15
Beiträge: 2297
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: Online Petition zum Thema Mikrofonverbot der HNDX und des RTCB

#1832

Beitrag von noone »

KLC hat geschrieben: Di 22. Jun 2021, 14:28 Ja, aber was solls ??

Das wird eher ausgesetzt, weil man zur Zeit nicht in der Lage ist oder nicht zu sein meint, ein Händy-Verbot, auch "das alte Händyverbot" durchzusetzen.
Meine Meinung !


Daß wir uns aber jetzt quartalsmäßig freuen , daß irgendwelche Staatsdiener und Volksvertreter
(extra wegen dem administratorischem Friedens willen, habe ich jetzt die Klammern um das erste "t" weggelassen ;- )
ihren eigenen Mist nicht mehr umgesetzt kriegen (ist ja wie in der klassischen Landwirtschaft mit Saustall und Eseln & Geißen, sollte uns nicht dazu verleiten, uns irgendwelchen Illusionen hinzugeben.
Der richtige Weg, oder :king: Königsweg, wäre der Jakobsweg des gewaltlosen Widerstandes unter der Anwendung demokratischer Mittel zu gehen .
Dieses Jahr sind noch Wahlen , Corona war etwa ein Jahr lang Grund , uns umfassend zu schikanieren (zu lassen);(/vergl. Reglungen Katastrophenfall)...
Wenn wir und clever genug anstellen , spielen uns die letzten Geschehnisse sogar in die Hände, wir müssen nur wollen.

Was mir wichtig erscheint ist jetzt, für "unsere Sache" einzustehen.

Auch wenn der Joachim (den ich hier nicht reizen will/muß) als Admin hier keine Politik will (was ich seit H.Maas verstehe) müssen wir irgendwo selbst Politik machen. Man kann es nicht mehr trennen, es hat uns eingeholt.

:tup: Gute Politik, wie wir es früher gelernt haben.
:tup: Dazu gehört Aufklärung & Information.
:tup: Auf die Straße gehen , wie seinerzeit die DDRler.
:tup: Sich darstellen und die Leute hinweisen und wachrütteln.

:thdown: Keine verbalen Entgleisungen wie in den Youtube-Comments oder Änti-Social-Media. :angry:

Klingt in der heutigen Zeit mit heutigen Mißständen eher kindisch bis blauäugig, aber man kann mal nicht so klug sein und immer nachgeben .

Da fühle ich mich jetzt wie die Stammtisch-Philo-Sophie (nicht Scholl) , wo sollen wir dafür die Revoluzzer-Theke aufbauen ??
Neee, im Ernst !!


:wave:

Ja stimmt, der politische Diskurs, die Frontberichterstattung (Medien), ebenso die Neutralität der Lehre und Wissenschaft sowie die Sinnhaftigkeit der Politik lassen sehr zu wünschen übrig. Von den Grundlagen der Mathematik und Statistik ist auch nicht mehr viel da. Wenn ich das Niveau der Coronazahlen in meinen Gesellen-Prüfungen gebracht hätte wäre ich durchgefallen, Statistik bezieht sich immer auf vergleichbare Zahlen!

Nur solltest du aufpassen mit der Erwähnung von Personen der Zeitgeschichte die Rudimente ihres Lebenslaufs reduziert werden.

Sonst wirst du zum Schwurbler, Reichsbürger oder schlimmer noch als Verfassungsfeind mit bestimmter politischer Ausrichtung abgestempelt.
juergenegg
Santiago 6
Beiträge: 427
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Hessen

Re: Online Petition zum Thema Mikrofonverbot der HNDX und des RTCB

#1833

Beitrag von juergenegg »

DMA284 hat geschrieben: Di 22. Jun 2021, 13:45 „Handyverbot am Steuer“: Übergangsfrist wird abermals verlängert
Die Bundesländer können nun selbst entscheiden, ob sie der Empfehlung folgen oder nicht. Die „Freie und Hansestadt Hamburg“ hat bereits eine allgemeine Ausnahmeregelung bis zum 30. Juni 2022 erlassen. Wir berichten weiterhin, wie sich die einzelnen Bundesländer entscheiden werden.

Quelle: DARC Webseite

55 & 73
Wenn die ganze Sache nicht zum heulen wäre könnte ich mich schlapp lachen . :dlol:
Für die Bundesregierung gilt wie schon so oft ......... wie komme ich ohne Beulen aus dieser
dummen Sache wieder raus ? :clue:

73
Jürgen
QRV Womob ,Ferienhaus, qth, QRP bevorzugt. Jugendarbeit in Sachen E-Technik -
Kommunikationstechnik
Benutzeravatar
hotelbravo29
Santiago 5
Beiträge: 354
Registriert: Di 29. Jan 2008, 21:48
Standort in der Userkarte: Hann. Münden Weser Bergland-Hessen/Niedersachsen
Wohnort: Hann. Münden
Kontaktdaten:

Re: Online Petition zum Thema Mikrofonverbot der HNDX und des RTCB

#1834

Beitrag von hotelbravo29 »

Hallo Gemeinde
Ich kann dem noone nur zustimmen ; seine Aussage :Sonst wirst du zum Schwurbler, Reichsbürger oder schlimmer noch als Verfassungsfeind mit bestimmter politischer Ausrichtung abgestempelt !
erinnert mich irgendwie an die Zeiten im Osten der Republick ; jeder der nicht den "hohen Herren " nach em Maul redete wurde als Staatsfeind angesehen un vom Geheimdienst (Stasi) beobachtet , als Folge dessen kams du auf der beruflichen Karriereleite überhaupt nicht mehr vorwärts , im Gegenteil du wurdest konsequent ignoriert un ausgebremst !
Das ganze wundert mich überhaupt nicht , denn gewisse Personen in der jetzigen Regierung haben das ja von der Pieke auf gelernt ! DIESER VERGLEICH DARF ERLAUBT SEIN !
Es sollte Jeder der das liest , sich selber fragen ; ob er sowas weiter ertragen will oder ob´s Zeit für nen Wandel ist - hin zur ner richtigen Demokratie wo auch das Volk etwas zu sagen hat un nicht nur gewisse Kreise , die es verstehen den dtsch. Michel bis zum Umfallen zu melken .
73 vom Manni
noone
Santiago 9+15
Beiträge: 2297
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: Online Petition zum Thema Mikrofonverbot der HNDX und des RTCB

#1835

Beitrag von noone »

hotelbravo29 hat geschrieben: Di 22. Jun 2021, 16:23 Hallo Gemeinde
Ich kann dem noone nur zustimmen ; seine Aussage :Sonst wirst du zum Schwurbler, Reichsbürger oder schlimmer noch als Verfassungsfeind mit bestimmter politischer Ausrichtung abgestempelt !
erinnert mich irgendwie an die Zeiten im Osten der Republick ; jeder der nicht den "hohen Herren " nach em Maul redete wurde als Staatsfeind angesehen un vom Geheimdienst (Stasi) beobachtet , als Folge dessen kams du auf der beruflichen Karriereleite überhaupt nicht mehr vorwärts , im Gegenteil du wurdest konsequent ignoriert un ausgebremst !
Das ganze wundert mich überhaupt nicht , denn gewisse Personen in der jetzigen Regierung haben das ja von der Pieke auf gelernt ! DIESER VERGLEICH DARF ERLAUBT SEIN !
Es sollte Jeder der das liest , sich selber fragen ; ob er sowas weiter ertragen will oder ob´s Zeit für nen Wandel ist - hin zur ner richtigen Demokratie wo auch das Volk etwas zu sagen hat un nicht nur gewisse Kreise , die es verstehen den dtsch. Michel bis zum Umfallen zu melken .
73 vom Manni
Die Funkamateure der Besatzungszohnen haben es richtig gemacht!

Ziegelsteine per Post um das Amateurfunkgesetz zu untermauern!

Deshalb ist das alte Amateurfunkgesetz der Bundesrepublik Deutschland auch älter als die Bundesrepublik.
(gemeint ist damit älter als das Gundgesetz und damit die "verfasste Bundesrepublik")

Stellt euch vor die Leute würden wenn sie etwas untermauert haben wollen einen Ziegelstein schicken, wenn sie gegen etwas protestieren einen Plasterstein (nicht per "Luftpost") und wenn ihren was stinkt einen Hundehaufen!

Da würde die Politik anders aussehen.

Schickt eure (bitte zivilisierte) Meinung ( in Papierform) an die Politiker und eure Bedenken.

Alles schön geordnet, in Reih und Glied und einen gewählten, selbst ernannten Deligierten für jede Sache den man am besten noch selbst ernennt ... das gefällt.

Die Griechische Demokratie war ab dem Moment als gewählt wurde keine mehr die gab es nur als aus allen Ständen noch Scherben mit den Namen der Abgeordneten drauf von einer oder einem Blinde gezogen wurde und sich keiner der Berufung entziehen konnte.

Demokratie wäre eine representante Versammlung aus allen Ständen die in Bildung und Befähigung dem Volk entspricht und unabhängige Experten sowie einem Ältestenrat/Wissenschaftsrat der unabhänig ist, bewertet und berät. D.h. keine externen doppeltbezahlte Berater.
Benutzeravatar
BravoDelta23
Santiago 8
Beiträge: 957
Registriert: Sa 19. Jul 2003, 15:15
Standort in der Userkarte: 49.451597,8.140458
Wohnort: Bad Dürkheim
Kontaktdaten:

Re: Online Petition zum Thema Mikrofonverbot der HNDX und des RTCB

#1836

Beitrag von BravoDelta23 »

Hallo,

wenn ihr was vernünftiges tun wollt, geht an die Basis, in die Orte. Gründet einen Funk-Stammtisch (Verein muss nicht sein), der Gutes tut und berichtet darüber. In der örtlichen Tageszeitung, beim örtlichen/regionalen Sender.

CB-Funker helfen alter Frau über die Straße.
CB-Funker finden eine verlorene Katze, einen entlaufenen Hund oder ein entwischten Nachwuchs wieder
und so weiter.

Dadurch prägt sich beim Bürger und Politiker ein, dass CB- oder Amateur-Funker "wichtig" sind und Gutes tun.

Wenn dann eine Urkunde, Medaille oder Ehrennadel vom Bürgermeister, Landrat etc. übergeben wird , kann man so beiläufig erwähnen, dass die aktuell geplante StVO-Änderung keine gute Idee ist und hat vielleicht schon einen Änderungsentwurf dabei.

Und wenn in Eurem Ort eine Bürgerinitiative gegen Mobilfunk protestiert, erklärt denen, dass CB-Funk nur kurz sendet, wenn es notwendig ist.

Jetzt vor der Bundestagswahl, sind Abgeordnete unterwegs und hören manchmal sogar genauer zu :-) Das kann man nutzen.

Und hört weniger auf "Krawall"-Parteien. Die kommen eh zu nichts und setzen das auch nicht um, weil sie mit ganz anderen Dingen "beschäftigt" sind. Und ein freier CB- oder Amateur-Funk ist diesen merkwürdigen Parteien sicherlich ziemlich "unheimlich".
73 & 55 (Gruss) Henning
CB: Bravo Delta 23 ("Bad Dürkheim 23")
QRV seit 1977
monatliche Funkertreffen: http://www.hobbyfunkduew.de
Benutzeravatar
lonee
Santiago 8
Beiträge: 775
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Online Petition zum Thema Mikrofonverbot der HNDX und des RTCB

#1837

Beitrag von lonee »

?
noone hat geschrieben: Di 22. Jun 2021, 17:08 Ziegelsteine per Post um das Amateurfunkgesetz zu untermauern!
Ehm, wie soll man das jetzt verstehen?
Sollen Wir Auto-Andi jetzt unsere abgeschnittenen Mikrofonstecker zuhauf zuschicken?

Und was die Idee "Funk-Stammtisch" betrifft, so waren hier früher mindestens 3 durch den CB-Funk vorhanden.
Davon ist mittlerweile keiner mehr da.
Das OV-Heim (wo auch Ausbildungskurse stattfanden) gibt es ab September nicht mehr, der Mietvertrag wird seitens der Stadtwerke nicht mehr verlängert. Der OV war vermutlich länger in dem Turm, seit ich als Kind das erste mal was von Funk gehört habe.
(War ein alter, unter Denkmalschutz stehender Wasserturm, der zuletzt verkauft werden sollte)
Unterstützung durch die Stadt ist jedenfalls gleich Null hinsichtlich der Suche nach anderen Räumlichkeiten (wo es dann auch Antennenmöglichkeiten zur Ausbildung gäbe).
Oder wenn, dann wäre die Miete so exorbitant hoch das wir es uns nicht leisten können.

Hat zwar alles nur wenig mit dem Thema des Trööts zu tun, spiegelt aber die aktuelle Akzeptanz der Allgemeinheit zum Thema Funk wieder.
Insofern rechne ich nicht damit, dass sich im Fall "Mikrofonverbot" etwas zu unseren Gunsten ändern wird.

Gruß,
André
noone
Santiago 9+15
Beiträge: 2297
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: Online Petition zum Thema Mikrofonverbot der HNDX und des RTCB

#1838

Beitrag von noone »

Das Wasserturmthema hatten wir bei uns in der Ecke auch.

Oedheim, Wasserturm und Elektrosmog einfach Mal googeln.
ROMEO 1
Santiago 8
Beiträge: 990
Registriert: Mi 31. Mai 2006, 23:18
Standort in der Userkarte: Barntrup
Wohnort: Barntrup

Re: Online Petition zum Thema Mikrofonverbot der HNDX und des RTCB

#1839

Beitrag von ROMEO 1 »

Da gibt es mal eine sachliche Info zum Stand der Dinge
und schon geht das Polit-, Verbands- und sonstiges Gefasel wieder los. Könnt ihr das nicht mal sein lassen?
Schade, dass die eigentliche Info dabei wieder mal untergeht.
73 / Horst

Gäbe es Grenzwerte für geistige Umweltverschmutzung, würden die hier von einigen Kandidaten täglich um ein Mehrfaches überschritten.
juergenegg
Santiago 6
Beiträge: 427
Registriert: Do 27. Jun 2013, 20:24
Standort in der Userkarte: Hessen

Re: Online Petition zum Thema Mikrofonverbot der HNDX und des RTCB

#1840

Beitrag von juergenegg »

ROMEO 1 hat geschrieben: Do 4. Mär 2021, 19:13 Wie kommt man nur darauf, dass jemand, der in die Glaskugel schaut und mit dem Rollmops spricht, etwas zu wissen scheint?

Der Beitrag war unsachlich von vorne bis hinten. Es ist der Sache aber auch nicht dienlich, darauf einzugehen.

Und jetzt zurück zum Thema, der DARC will ja dran bleiben und Lobbyarbeit leisten, deshalb hat er auch das Gutachten in Auftrag gegeben.
Warten wir ab, ob es was bringt.
Bezug: #797 / #806
Jo Jo Jo die ganze Sache wird von Seiten der Politiker immer unsachlicher !!! :dlol:
Da war doch der Blick in meine " Glaskugel " für eine Prognose geeigneter!

Was ist nun? Wieder verlängert ........ und es wird so kommen wie ich zu Anfang schon
geschrieben hatte . :paper: Sinnbefreites verschwindet sang und klanglos....
... man wollte ja sowieso die Verkehrsvorschriften ändern. :dlol:

73
Jürgen

.... Der in 2022 - ? dann immr noch mit dem Mike in der Hand fährt! :rolleyes:
QRV Womob ,Ferienhaus, qth, QRP bevorzugt. Jugendarbeit in Sachen E-Technik -
Kommunikationstechnik
Benutzeravatar
prof.dr.m
Santiago 3
Beiträge: 143
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 09:58
Standort in der Userkarte: Leutenbach

Re: Online Petition zum Thema Mikrofonverbot der HNDX und des RTCB

#1841

Beitrag von prof.dr.m »

1.7.2020 , 31.01.2021 , 30.06.2021 , 30.06.2022 , ...
Ja ja, das ganze wird verlängert (oder ganz zurückgenommen) weil es nicht genügend Freisprecheinrichtungen gibt!
Klar, das ganze ist schon seit 2017 (?) bekannt und dann ist plötzlich Corona dran schuld dass die Hersteller nicht schnell genug reagieren konnten.
Irgendwas muss man sich ja einfallen lassen um nicht das Gesicht zu verlieren!
Man das waren noch Zeiten als es Politiker wie Lothar Späth gab ... und nicht diese "Guttenberg-Generation" wo alles mögliche beschönigt wird.
Kolonnenfahrer mit Stabo FC-650 und bgl. AEG Voxtel R320/Brondi FX332/Binatone Action 1100 (alle mit Kanal 9),Midland G7E PRO MAG
:thdown: Kein CB-Funk! :nono:
Benutze ja auch keinen LKW/Anhänger zum Einkaufen! :think:

https://tinyurl.com/yygb97sx
Benutzeravatar
lonee
Santiago 8
Beiträge: 775
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Online Petition zum Thema Mikrofonverbot der HNDX und des RTCB

#1842

Beitrag von lonee »

Moin Prof.
"Benutze ja auch keinen LKW/Anhänger zum Einkaufen! :think: !
Ich schon. Wie soll ich sonst meine größeren Einkäufe nach Hause bekommen? ;-)

Ich kann Dich durchaus verstehen und ich frage mich auch oft wo der gesunde Menschenverstand bei vielen MDB´s geblieben ist.
Aber dieses "über das Ziel hinausschießen" ist mittlerweile nicht mehr typisch deutsch. Da läuft uns die EU mittlerweile den Rang ab.
Nur müssen deutsche Beamte, im vorauseilenden Gehorsam, immer noch "ne Schüppe" auf die EU-Regulierungen draufschüppen.

Ich kann nur hoffen, dass diese spezielle "Entgleisung" der Überregulierung wieder still und heimlich verschwindet.
Sollte dies nicht der Fall sein, habe ich ab den Zeitpunkt der Gültigkeit kein Gerät mehr im Auto.
Das ganze "Freisprechgeraffelgedöns" tue ich mir nicht noch einmal an.

Gruß,
André
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6465
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Kein Netz kein Strom-Das Unwetter-Hochwasser 2021 und der Hobby/Amateurfunk.

#1843

Beitrag von DocEmmettBrown »

Habe eben das YT-Video Menschen wurden vor Hochwasser in Deutschland nicht gewarnt: Wetterexperte platzt der Kragen gesehen. Da geht es im besonderen um die Alarmierung bei Hochwassergefahren. Der Wetterexperte schlägt im Video vor, daß die Mobilfunkmasten eine Stromausfallsicherung von Tagen haben sollten. Ich weiß nicht, wie das technisch sichergestellt werden kann, und vor allem nicht, was das kostet.

Gegenvorschlag: Was wäre denn gewesen, wenn in Deutschland noch 2-3 MW-Sender aktiv wären. (MW deswegen, weil die kleinen Taschenradios oft MW haben, aber nur extrem selten LW oder KW.) Die MW-Sender könnten ja kaum alle gleichzeitig ausfallen und damit wäre eine Nachrichtenversorgung bundesweit ziemlich gesichert, ein MW-Radio in Reichweite vorausgesetzt. Die MW-Diskussion ist nicht neu, könnte aber im Hinblick auf die Betriebskosten einer ausfallsicheren (!) Alarmierung über Mobilfunkmasten wieder interessant werden, zumal die Empfänger wesentlich stromgenügsamer sind als Handys.

Dann scheint offenbar TETRA nicht immer funktioniert zu haben, aber man hatte sich damals ja beeilt, die analogen BOS-Büchsen schnellstens auszubauen und zu vernichten. Mehr sage ich dazu besser nicht.

73 de Daniel
13DX
Santiago 5
Beiträge: 397
Registriert: Mo 1. Feb 2021, 13:09
Standort in der Userkarte: Schauinsland

Wo ist Pedro...?

#1844

Beitrag von 13DX »

Wo ist eigentlich "Pedro" (Name durch mich geändert) , die gute, alte Stänkersocke geblieben?
Ist er inzwischen mit seinem 12. Nick erfolgreich zu uns zurück gekehrt?
Hat er wirksame Beruhigungspillen gefunden und geht es ihm wieder besser?

Andreas, gibs zu, du vermisst ihn schon irgendwie, gelle?

Fragen über Fragen :seufz:

73
Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 8
Beiträge: 896
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: Wo ist Pedro...?

#1845

Beitrag von Derby Station »

Du meinst es ist im Bereich des Wahrscheinlichen, dass Personen, die schon mal weg gewesenworden sind, gesund und munter und recht agil wieder hier sind?
OP: Marco ° Phonie: Derby Station / 13HN1999 ° Digi: 13MSH ° Angelausrüstung ist vorhanden
Will HAM RADIO OP werden. ° Digimode-Fetischist [ohne Gummimaske]

*NEU* https://getallothermails.wixsite.com/13hn199913msh
Gesperrt

Zurück zu „Ohne Rubrik“