Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6470
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#31

Beitrag von DocEmmettBrown »

Nosensus hat geschrieben: Sa 3. Jul 2021, 19:19DHL behauptet, der Paketbote hätte die Hausnr. nicht lesen können.... :wall:
Aber Du mußt zugeben, daß die wirklich um keine (faule) Ausrede verlegen sind. Ein "Haus nicht gefunden" hatte ich auch schon, aber das ist schon viele Jahre her. Das ist eine Geheimsprache; auf Hochdeutsch heißt das "keinen Bock auf Zustellung". :wall:

73 de Daniel
Benutzeravatar
lonee
Santiago 8
Beiträge: 781
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 10:35
Standort in der Userkarte: JO31MH

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#32

Beitrag von lonee »

Vorweg, ich habe keine Aktien der DHL und erlebe auch häufig die wildesten Sachen mit denen.
Es kann aber auch mal umgekehrt kommen.
Letztens musste ich eine neue Pumpe für unseren Regenwassertank kaufen.
Laut Sendungsverfolgung beim Versender abgeholt und plötzlich stand im Verlauf, dass dieses Versandetikett nicht lesbar sei.
(komisch, denn bei der Abholung wird der Code ja auch gescannt.)

Ich frage darufhin dann beim Versender an, was das denn wohl damit auf sich hätte.
Der wiederum antwortet: Im Paketzentrum hätte man einen neuen Scanner, und ebenso lange hätte man derartige Rückmeldungen von Kunden"!

Und tatsächlich war die Pumpe sogar früher da, als es avisiert wurde.

....Aber wie war das noch?.. Ausnahmen bestätigen die Regel... ;-)

Bei GLS ist es aber, nach meinem Empfinden, wesentlich schlimmer.
Ständig Karten im Kasten, obwohl man den ganzen Tag da war, oder "Abholung am Kiosk am nächsten Tag".. Ja, dummerweise hatte der dann Ruhetag.. usw. Schwere Pakete muss ich sowieso immer an irgendeinem Kiosk abholen.

Dann doch lieber DHL! :-)

Gruß,
André
Zintus
Santiago 9
Beiträge: 1324
Registriert: So 17. Jul 2005, 11:30
Standort in der Userkarte: Haren (Ems)

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#33

Beitrag von Zintus »

Bei mir ist Hermes der schlimmste. Schon öfters gingen Pakete zurück, z.B. nach England, weil angeblich unzustellbar. Die absolute Spitzenleistung war letztes Jahr vor Weihnachten. Eine kleine Fotokamera sollte per Päckchen mit Hermes vom Verkäufer zu mir geschickt werden. Das Paket wurde kurz vor Weihnachten verschickt, ich glaube am 17. Dezember. Im Status dann mehrere Änderungen "Im Zustellfahrzeug" - "nee doch nicht im Zustellfahrzeug" - "Wird zum Empfänger-Paketzentrum transportiert" usw. Dann blabla, "bitte beantragen Sie die Zahlung für den Ersatz des verlorenen Päckchens" usw. Schließlich auf den Tag genau einen Monat nach Versand des Päckchens klingelt es an der Haustür und der Hermes-Sklave, der leider kein Deutsch, Englisch oder Französisch beherrschte und sich deswegen wahrscheinlich auch nicht gegen seine unmenschlichen Arbeitsbedingungen wehren konnte, drückte mir das Paket in die Hand.

Mit DHL/Deutsche Post habe ich allerdings überwiegend gute Erfahrungen, jedenfalls keine krassen Verspätungen und keine Verluste.
Nosensus
Santiago 6
Beiträge: 495
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#34

Beitrag von Nosensus »

DocEmmettBrown hat geschrieben: Sa 3. Jul 2021, 20:38
Nosensus hat geschrieben: Sa 3. Jul 2021, 19:19DHL behauptet, der Paketbote hätte die Hausnr. nicht lesen können.... :wall:
Aber Du mußt zugeben, daß die wirklich um keine (faule) Ausrede verlegen sind.
73 de Daniel
Ja klar Daniel, deswegen bin ich ja so erbost :angry:
Der Paketbote wäre drumherum gekommen, wenn der eine Karte in irgendeinen (oder meinen) Briefkasten geworfen hätte auf dem stand,
dass Paket XY für sie, ist in der zuständigen Filiale in der Nordbahnstr. abgeliefert worden.
Keiner im Haus, hätte die Karte verschwinden lassen, sondern bei mir in den Briefkasten geworfen (sofern mein Name drauf gestanden hätte).
Nosensus
Santiago 6
Beiträge: 495
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#35

Beitrag von Nosensus »

Heute kam eine Mail von DHL mit dem neuesten Sendungsstatus:
"Zustellung leider nicht möglich.
Zugestellt an:
Andere anwesende Person"
Soweit war ich auch schon am 28.06.2021....Nur das es dort geheissen hat, Zustellung erfolgt, Annahme durch anwesende Person, siehe Liste....
Welche Liste? Welche Person?

Ich habe DHL jetzt 1 Woche ab heute Zeit gegeben, über den Verbleib und die Rücksendung an mich.
Danach übergebe ich das Ganze mit Ausdrucken, meinem Rechtsanwalt. Soll der sich mal damit befassen....
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6470
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#36

Beitrag von DocEmmettBrown »

Nosensus hat geschrieben: Do 8. Jul 2021, 16:59Danach übergebe ich das Ganze mit Ausdrucken, meinem Rechtsanwalt. Soll der sich mal damit befassen....
Und einfach mal ein Schuß ins Blaue und in der Nordbahnstraße anrufen? Die Chancen stehen gar nicht mal sooo schlecht, daß Dein Paket da liegt und vor sich hinschimmelt. ;)

73 de Daniel
Nosensus
Santiago 6
Beiträge: 495
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#37

Beitrag von Nosensus »

Daniel,
1.In der Filiale in der Nordbahnstr. kann man nicht anrufen....
2.In der Filiale war ich und die Frau dort konnte mir auch nicht helfen. Nur eine Tel.Nr. geben, auf der ich mit der Sendungsnr. anrufen soll.
3.Die Sendungsverfolgung weist einen Versand von mir, zurück über Saulheim nach Greven aus.
4.Das Paket lag dann von Freitagabend bis Montagmorgen in Greven/Münsterland.
Dann wurde es am Montagmorgen um 7:59 Uhr von einer Person angenommen.
Irgendwo da oben, von irgendjemand? Der Händler ist es nicht gewesen....

DHL will oder kann keine Auskunft geben, wo das Paket geblieben ist.
Die stellen sich einfach stur und meinen, ich verzichte auf das Paket im Wert von fast 200 €, welches schon bezahlt ist!
Nosensus
Santiago 6
Beiträge: 495
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#38

Beitrag von Nosensus »

So, ich war nochmals in der Filiale. Die Frau dort am Schalter war sehr bemüht und freundlich.
Ich soll Ende nächster Woche (Fr.), unter einer von ihr gegebenen Kundendienstnr. anrufen und Tel. einen Zustellungsantrag stellen.
Dann müsste das Paket nochmals von dort oben, an mich geschickt werden.
Dann aufpassen, den Paketboten an dem Tag abpassen, der in der Sendungsverfolgung danach, auftaucht....!

Dem oder der, werde ich von morgens 7/8 Uhr an der Auffahrt zu unserem Haus dann abpassen...Wehe die kommt nicht oder fährt weiter! :angry:
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 6470
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#39

Beitrag von DocEmmettBrown »

Nosensus hat geschrieben: So 11. Jul 2021, 13:04Dem oder der, werde ich von morgens 7/8 Uhr an der Auffahrt zu unserem Haus dann abpassen...Wehe die kommt nicht oder fährt weiter! :angry:
Sieh mal zu, daß Du vorher sowas kaufst:
Bild
Quelle: https://www.amazon.de/dp/B07TQ328L6
Damit solltest Du den Paketboten einfangen können. ;)

73 de Daniel
Nosensus
Santiago 6
Beiträge: 495
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#40

Beitrag von Nosensus »

Daniel: :dlol:
Pfriemler
Santiago 1
Beiträge: 36
Registriert: Mi 10. Mär 2021, 18:00
Standort in der Userkarte: Teltow

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#41

Beitrag von Pfriemler »

"Empfängeradresse nicht vorhanden". Oder so ähnlich. Hatte ich in 20 Jahren genau zweimal. In einem Fall hatte ich dem verdutzten Versender geraten, das Paket so wie es retourniert wurde erbost in der Filiale erneut einzuliefern. Hat funktioniert, die haben es einfach nochmal in die Spur geschickt und es kam problemlos an.
Das zweite Mal war es das gefühlt 23. Paket eines Elektronikhändlers (mit gedruckten Etiketten als DHL-Großkunde), das den erprobten und bewährten Weg seiner 22 Vorgänger nicht zu mir gefunden hatte.
In beiden Fällen vermute ich auch einen Zusteller, der nach der Tour das Paket gefunden und nicht einmal mehr Bock auf eine Tour in die passende Filiale hatte. Und auch nichts nichts auf meine Stammzusteller, die machen einen optimalen Job.

Und dann war da noch ein weiterer Online-Einkauf, der zur Abholung in die Filiale gebracht wurde. Nur hatte ich keine Abholkarte im Briefkasten, nicht einmal eine Information welche Filiale. Ich habe mehrere in der Nähe abgeklappert, nachdem auch meine fitte Stammfiliale nicht herausbekommen konnte, welche Filiale denn mein Paket lagert. Die Sendungsverfolgung hatte die Info nicht, fertig. Nach Ablauf der Lagerfrist kam Bewegung in den Verlauf, es wurde es zum Absender zurückgeschickt und ich bekam von ihm mein Geld zurück (immerhin).

Das ist aber alles schon einige Jahre her. In jüngerer Zeit gab es nur diese oben von mir schon erwähnte Doppelzustellung. Und wenn ich gegen die Zustellvorhersage von DHL mit den bekannten Daten um Mitternacht nach der EInlieferung hätte wetten können, hätte ich oft gewonnen. Die KI kriegt das noch nicht so ganz gebacken...
noone
Santiago 9+15
Beiträge: 2301
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#42

Beitrag von noone »

DHL geht noch DPD treibt es toller

Klingel tut, es ist immer jemand da und zu der Uhrzeit 8.30 bis 11.00 auch wach!
Schalter ist auch sichtbar, das nächstauffälligere wäre ein Fuß-Pilzschalter.

Also schnell nix gemacht weil man eh überfordert ist und das Zeug 8km weiter gefahren und bei einem KFZ-Tod weitab am ADW frei von ÖNV abgekippt.

Auf dem Zettel stand noch nicht mal die Abholadresse (ohne Angabe dass es ein Vorort ist) die hab ich per I-Net herausbekommen.

Die Frage ist nun, was wäre ohne I-Net und ohne eigenes Auto oder bei verderblicher Ware (mal angenommen ich bestell öfter Lama für meine Grillpartys) das verdirbt doch!
Kanalratte I
Santiago 8
Beiträge: 830
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#43

Beitrag von Kanalratte I »

DPD ist in der Beziehung absolut der Rekordhalter. Etwa 50% aller Bestellungen der letzten Jahre, die per DPD geliefert wurden, Pardon geliefert werden sollten haben mich nie erreicht. Die gingen alle zurück, weil angeblich die Adresse falsch wäre. Der Fahrer fährt ohne anzuhalten vor meiner Haustüre vorbei, ich kann den durch das Fenster sehen, aber Paket geht zurück (Paket laut Live Verfolgung in dem Auto) - Adresse falsch. Die übrigen Pakete die mich erreicht haben, haben das auch nur mit Glück. Der Fahrer stellt sie nämlich einfach vor der Tür ab, wo jeder vorbeiläuft, und verduftet, ohne Klingeln ohne irgendwas. Ob ich Zuhause bin, und das Paket hole, oder ob es da für jeden klaubar die nächsten Stunden oder Tage rumsteht ist egal. Ob es ggf vollgeregnet wird sowieso.
UPS hat auch mal einen Bringer rausgelassen. Ich bekomme ne E-Mail, Ihr Paket ist da. Wurde an den Empfänger persönlich übergeben. Nur hatte ich kein Paket. Ich war Zuhause, es wäre also kein Problem gewesen das Paket abzuliefern. Aber es wurde an einen Nachbarn übergeben. Ohne jede Benachrichtigung an mich wo das Paket denn nun abgeblieben ist.
Um das Paket zu finden musste man mehrmals anrufen (weil bei den ersten Anrufen, lapidar in die Online Verfolgung geguckt wird: Sie haben Ihr Paket erhalten, und dann wird ohne Rückfrage aufgelegt), erst wenn man richtig laut wird am Telefon, wird man zur Kundenbetreuung weitergeleitet, da muss man dann ca zwei Stunden eine Anmeldung durchgehen, bis man dann seinen Suchauftrag nach dem Paket loswerden kann.
Gebracht hats nix, das Paket hab ich dann bekommen als die Nachbarn nachgefragt haben, warum ich das Ding nicht abhole.
Hermes liefert generell in der Nachbarschaft aus, aber hinterlässt immerhin eine Karte wo es diesmal abgeworfen wurde. Naja so lernt man mit er Zeit die Nachbarn kennen. :)
GLS liefert in einen Schreibwahrenladen, der ca 10km entfernt ist irgendwo in der Prärie, ohne Auto absolut nicht zu erreichen, und natürlich so abseits, daß man das auch nicht mal eben auf dem Weg zu irgendwelchen Besorgungen abholen kann. Manchmal kommen die Pakete auch zu mir.
DHL ist der einzige der zuverlässig liefert. Freundlich (Die Fahrer/innen hier können sogar akzentfrei Deutsch), bisher hat mich jedes Paket pünktlich erreicht. Wenn ich nicht da bin, wird es am vereinbarten Abstellort geparkt, den ich extra dafür aufgebaut habe...
Es geht also...
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12
Nosensus
Santiago 6
Beiträge: 495
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#44

Beitrag von Nosensus »

Kanalratte du Glücklicher (mit DHL)....

Weiter bei mir:
Habe heute morgen einen ganz anderen Kundendienst von DHL am Telefon gehabt.
Dort wurde mir gesagt, dass das Paket am Zustellort angekommen wäre. Ja klar, beim Absender, aber nicht bei mir....

Ich soll den Absender veranlassen, einen Nachforschungsauftrag bei DHL zu machen. Wie bitte? :think:
Das Paket ist doch dorthin zurück geschickt worden. :angry:
Ich (und der Händler) wollen, dass DHL das Paket nochmals hierher zu mir schickt....Bezahlt ist alles.
Bloss das geht beim Kundendienst von DHL ins eine Ohr rein und am anderen wieder raus?!

Irgendwann bin ich soweit, dass ich da hinfahre mit allen Papieren (Sendungsverfolgung, Rechnung des Händlers),
die Polizei im Schlepptau und den Verantwortlichen des DHL-Lagers lasse ich antanzen, mein Paket rausholen und an mich übergeben! :angry:
Nosensus
Santiago 6
Beiträge: 495
Registriert: So 1. Mär 2020, 00:44
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Der lange Weg gen Westen - DHL hat es voll drauf ... ;-)

#45

Beitrag von Nosensus »

Ja ist mir klar. Wir sind nur ein Kostenfaktor, wenn so etwas passiert wie in meinem Fall....

So habe den Absender (den Händler) dazu gebracht, dass Paket nochmals über DHL an mich zu schicken.
(lag/liegt im Lager von DHL an der Deutsch-Niederländischen Grenze)

Habe nochmals meine korrekte Adresse ihm per Mail geschrieben. Der Absender wird mich bei nochmaliger Absendung darüber informieren.
Bin gespannt, ob es nun klappt....?
Antworten

Zurück zu „Meckerecke“