"Leben im Felde" CB-Übernachtung auf dem Berg

Benutzeravatar
Alpha Wolf
Santiago 7
Beiträge: 504
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 10:52
Standort in der Userkarte: Düsseldorf

Re: "Leben im Felde" CB-Übernachtung auf dem Berg

#16

Beitrag von Alpha Wolf »

13RF2612 hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 10:27
Ob es immer noch zweiteilig ist kann ich nicht sagen, denn meine Erfahrung damit liegt 54 Jahre zurück.
:shock:
Charly Whisky hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 10:59
ich war bei der BW 1984 als W15.
Es gab damals die zweiteilige Knöpfvariante, wobei jeder "Soldat" nur eine Hälfte mit sich trug.
Ich kann bestätigen, dass es ein Jahr vorher auch so war. :mrgreen:

Früher war ja auch alles nur oliv, heute hat das neumoderne Flecktarn Einzug gehalten. Über meinen Dienst bei der 1. eines Feldjägerbattalions kann ich auch ein Buch schreiben.
VG
Knut

gesendet mit DHL

Alles lief nach Plan, nur der Plan war Kacke.

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+15
Beiträge: 2346
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: "Leben im Felde" CB-Übernachtung auf dem Berg

#17

Beitrag von Charly Whisky »

Hallo Knut,

wenn ich recht nachdenke war ich ab 07/1983 dabei....
Bad Reichenhall.

Ich fand auch Kniebundhose und Skischuhe „abartig“

Benutzeravatar
Alpha Wolf
Santiago 7
Beiträge: 504
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 10:52
Standort in der Userkarte: Düsseldorf

Re: "Leben im Felde" CB-Übernachtung auf dem Berg

#18

Beitrag von Alpha Wolf »

Charly Whisky hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 17:26
Hallo Knut,

wenn ich recht nachdenke war ich ab 07/1983 dabei....
Bad Reichenhall.

Ich fand auch Kniebundhose und Skischuhe „abartig“
Hallo Charly Whisky,
bei mir müsste es genau ein Jahr vorher gewesen sein. W15

Grundausbildung in Celle und den Rest in Düsseldorf. Ich könnte wie gesagt ein Buch schreiben. Als ich damals z.B. mit meinem alten verbeulten R5 nach Italien in den Urlaub fahren wollte, gelang es mir, mit einem offiziellen Schreiben (Truppenausweis musste ja zu Hause bleiben), abends bei den Gebirgsjägern kurz vor den österreichischen Grenze Unterschlupf zu finden (Ende meiner ersten Etappe). Der Wachhabende guckte zwar etwas sparsam, gab mir dann aber tatsächlich ein Zimmer in der Kaserne. Im Dunkeln kam ich an. Und als ich am nächsten Morgen im Halbschlaf ans Fenster ging, war ich total hin und weg vom Anblick des Alpenpanoramas. Das werde ich nie vergessen.
VG
Knut

gesendet mit DHL

Alles lief nach Plan, nur der Plan war Kacke.

Haflinger73
Santiago 3
Beiträge: 139
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 21:05
Standort in der Userkarte: Remigen

Re: "Leben im Felde" CB-Übernachtung auf dem Berg

#19

Beitrag von Haflinger73 »

Meine 2 Tage auf dem Würz 800müM Aargau/Schweiz während dem Pfingstcontest 2020

Bild
Ein Karpfenzelt ist toll, 1,90m Stehhöhe und genügent Platz für ein Feldbett und den Mobil Shack
Bild
Mein "Arbeitsplatz"
Bild
Insgesamt standen 3 Antennen: Draht J-Pole und Tripel Leg an 18m Masten (je nach Distanz spielte mal die, mal die besser) J-Pole allgemein mit weniger Rauschen.
Auf dem Bild die allseits Bekannte Wimpel Beam auf einem Antennenrotator (ausblenden von QRM und schache Stationen in der QSO Runde "näher ran holen" :tup:

Und ja ich bin umgeben von Wald :clue: (fällt aber rundherum in 50-120m Entfernung im Hang ab.) Ich habe gepokert, dass das Pfingst Wochenende trocken bleibt, sonst hätte ich nicht soooo tolle Verbindungen zustande gebracht :king:

Bild

73&55 Haflinger73

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5881
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: "Leben im Felde" CB-Übernachtung auf dem Berg

#20

Beitrag von Krampfader »

Hallo Haflinger73 :)

Vielen Dank für Deinen tollen Bericht :tup: ... sieht ja richtig gemütlich aus Dein "Funkzelt". Und viele tolle Verbindungen hast Du protokolliert, durch die halbe Schweiz :tup: ... wie lange warst Du dort oben im Wald ?? bzw. wie oft hast Du dort oben übernachtet ??

Haflinger73 hat geschrieben:
Mo 8. Jun 2020, 21:10
Auf dem Bild die allseits Bekannte Wimpel Beam auf einem Antennenrotator (ausblenden von QRM und schache Stationen in der QSO Runde "näher ran holen" :tup:
Wow, die erste "Wimpel-Beam" mit elektrischem Rotor! , tolle Idee und Ausführung! :thup: ... siehe nochmal Dein Foto: https://s12.directupload.net/images/200608/94h28m6z.jpg

Frage: Wie gut konntest Du damit (vom Zelt aus) schwächere Stationen anpeilen und heranzoomen ??

Nochmals Danke und Grüße

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Heimdall
Santiago 3
Beiträge: 110
Registriert: Fr 21. Sep 2018, 12:46
Standort in der Userkarte: Uhldingen-Mühlhofen
Wohnort: Uhldingen-Mühlhofen

Re: "Leben im Felde" CB-Übernachtung auf dem Berg

#21

Beitrag von Heimdall »

Habe jetzt länger nicht mehr in meinen Beitrag rein geschaut. Hatte ihn fast vergessen! :seufz:

Aber es freut mich wie viel Anklang es gefunden hat, und wie viele begeisterte Beiträge noch zu meiner "Dackelgrage" dazu kamen. Ich denke solche Übernachtungen werden vielleicht in Zukunft bei mir mehr werden. Es war ein riesen Spaß!

Das Karpfenzelt sieht toll aus!

73/55 in die Schweiz!
Alinco DR135DX + Team Tank Whip oder Lambda/2 an 12m GFK

Suzuki Jimny mit Albrecht 6490 + Magnetfußantenne

CRT ONE N + Schweissfuss GP Eigenbau an 12m GFK

QTH: JN47PR und alle Hügel und Berge Nordufer Bodensee

Haflinger73
Santiago 3
Beiträge: 139
Registriert: Sa 7. Jul 2018, 21:05
Standort in der Userkarte: Remigen

Re: "Leben im Felde" CB-Übernachtung auf dem Berg

#22

Beitrag von Haflinger73 »

Wie gesagt, war für den Pfingstcontest (Ältester CB Contest Europas 34. Austragung) oben. Pfingstsamstag 15:00 bis Sonntag 15:00. Kurz vor 4 Uhr habe ich mir 2 Stunden Schlaf gegönnt. War vorher 2x dort um den Standort zu testen (nur zu Fuss oder mit dem Haflinger erreichbar 😉).

Zum Rotator gehört natürlich das Steuergerät im Zelt. Und das S-Meter der McKinley zeigte mir dann die optimale Ausrichtung. Über die S Stufen Gewinne spreche ich lieber nicht (du verstehst ja 🤣). So konnte ich über eine Antennenweiche jeweils die passende Antenne anwählen.
Zu sagen ist noch, dass der Pfingstcontest keine reine Kilometerjagd ist. Es gilt auch eine Durchschnidliche QSO Zeit von 20min zu erreichen für den Maximalen Punktefaktor. So entstehen manchmal Runden mit bis zu 20 Teilnehmern.

Benutzeravatar
orhan.drsn
Santiago 2
Beiträge: 62
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 09:57
Standort in der Userkarte: Ingolstadt

Re: "Leben im Felde" CB-Übernachtung auf dem Berg

#23

Beitrag von orhan.drsn »

Richtig cool!

Hast du evtl. sogar eine Anleitung wie du die Antenne gebaut hast?
Albrecht AE 6110
Midland Alan 42 D80 + Albrecht CL27 BNC Highflex

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5881
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: "Leben im Felde" CB-Übernachtung auf dem Berg

#24

Beitrag von Krampfader »

orhan.drsn hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 12:11
Hast du evtl. sogar eine Anleitung wie du die Antenne gebaut hast?
Hallo orhan.drsn

Für diese Antenne brauchst Du lediglich ein paar günstige Askari-Ruten, ein wenig Draht, RG58, Kabelbinder und Isolierband. Als Werkzeug reicht ein Leatherman und ein Küchentisch. Und der Mut zum Eigenbau. Einen stabilen GFK-Mast setze ich mal voraus, gibts z.B. bei https://www.dx-wire.de

Bauplan findest Du hier, siehe: https://funkbasis.de/viewtopic.php?p=523957#p523957

Über die Befestigung am motorbetriebenen Rotor wird Dir bestimmt Haflinger73 noch Auskunft geben. Ich finde seine Idee einfach Spitze :tup: .

Gutes Gelingen!

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
orhan.drsn
Santiago 2
Beiträge: 62
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 09:57
Standort in der Userkarte: Ingolstadt

Re: "Leben im Felde" CB-Übernachtung auf dem Berg

#25

Beitrag von orhan.drsn »

Krampfader hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 12:31
orhan.drsn hat geschrieben:
Fr 19. Jun 2020, 12:11
Hast du evtl. sogar eine Anleitung wie du die Antenne gebaut hast?
Hallo orhan.drsn

Für diese Antenne brauchst Du lediglich ein paar günstige Askari-Ruten, ein wenig Draht, RG58, Kabelbinder und Isolierband. Als Werkzeug reicht ein Leatherman und ein Küchentisch. Und der Mut zum Eigenbau. Einen stabilen GFK-Mast setze ich mal voraus, gibts z.B. bei https://www.dx-wire.de

Bauplan findest Du hier, siehe: https://funkbasis.de/viewtopic.php?p=523957#p523957

Über die Befestigung am motorbetriebenen Rotor wird Dir bestimmt Haflinger73 noch Auskunft geben. Ich finde seine Idee einfach Spitze :tup: .

Gutes Gelingen!

Andreas :wave:
Ja super, vielen Dank
Albrecht AE 6110
Midland Alan 42 D80 + Albrecht CL27 BNC Highflex

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“