Überreichweiten auf 11m-Band

13RF2612
Santiago 1
Beiträge: 42
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 15:40
Standort in der Userkarte: Emsland
Wohnort: Wilder Westen Niedersachsen

Überreichweiten auf 11m-Band

#1

Beitrag von 13RF2612 »

moin,
Dank der Überreichweiten, hauptsächlich auf den frequentierten FM- Kanälen 21, 25, 31, 35 gehört, waren in den letzten Tagen des Mai 2020 in den Tagesstunden von 10.30-17.00 Uhr sehr viele Stationen QRV. So waren Stationen aus F/Bretagne, UK/ Manchester, Wales ect, Italien, Mallorca/ Palma de Mallorca, Nederlande/ Amsterdam gut, teilweise mit R5 aufzunehmen.

Was mich sehr wundert ist wieder mal die Tatsache, daß bei diesen guten DX-Verhältnissen mir keine einzige deutsche CB-Station zu Ohren gekommen ist, die sich bei diesen hervorragenden Ausbreitungsbedingungen Gehör verschafft bzw. auf cq-Rufe antwortet. Bevor jetzt jemand moniert, daß ich doch gefälligst selbst hätte...... usw. sei gesagt, so fit bin ich nicht, vor allem sprachlich. Um hier mithalten zu können und ernst genommen zu werden bedarf es zumindest der englischen Sprache um im Funk-QSO ausländischer Stationen mit zu mischen. An Corona kann es doch nicht liegen. Im Gegenteil, in diesen Zeiten dürften (müßten) viel mehr CB-Funker aktiv sein als zu normalen Zeiten. Wo sind diese Cracks? CB-ler , die ihr Handwerk beherrschen.

Viele Beiträge,auch in diesem Forum hier, beschäftigen sich mit der Frage "ist der CB-Funk tot". Oder läuft hier in "meiner Stadt noch was mit CB-Funk"? Mein Eindruck ist inzwischen, es läuft noch viel, nur nicht in D. Und im Emsland, wo ich inzwischen wohne, läuft noch weniger als nichts. Allenfalls die Nase!

In diesem Zusammenhang, würde ich mich sehr freuen, wenn mir jemand der hier mitliest, das Buch "Englisch für CB-Funker" von Jörg Teschner (1991) aus seinem Bücherschrank verkaufen könnte. Mit oder ohne Eselsohren. Egal. (PN)
Gruß Petrus

Midland ALAN 48 PRO Multi B
Albrecht GPA 27; Monacor FSI 10

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5910
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#2

Beitrag von DocEmmettBrown »

13RF2612 hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 22:08
In diesem Zusammenhang, würde ich mich sehr freuen, wenn mir jemand der hier mitliest, das Buch "Englisch für CB-Funker" von Jörg Teschner (1991) aus seinem Bücherschrank verkaufen könnte. Mit oder ohne Eselsohren. Egal.
Au, ja. Und dann unterhälst Du Dich mal mit einem Franzosen auf Englisch. Viel Vergnügen! :dlol:

73 de Daniel
Masken schützen gegen Corona. Bitte bleibt gesund!

ElSchulzo
Santiago 2
Beiträge: 54
Registriert: Mi 13. Mai 2020, 21:58
Standort in der Userkarte: Hamburg

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#3

Beitrag von ElSchulzo »

Ahoi,

in Hamburg konnte man heute und gestern durchaus Süddeutschland, Österreich und die Schweiz aufnehmen.
Du selbst kannst die Gegenstationen nicht hören, dass ist aber völlig normal.

Nennt sich übrigens "Sporadic-E" - https://de.wikipedia.org/wiki/Sporadic-E

Gruß Dennis

ElSchulzo
Santiago 2
Beiträge: 54
Registriert: Mi 13. Mai 2020, 21:58
Standort in der Userkarte: Hamburg

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#4

Beitrag von ElSchulzo »

Zumindest ist das gesamte Band heute wieder offen, wie die Tage zu vor.
Kann man schön im WebSDR Twente beobachten.
Das 11m Band sieht wie ein Amateurfunkband in der tiefsten Kurzwelle aus: http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/

29dk02
Santiago 6
Beiträge: 447
Registriert: Fr 5. Mär 2004, 02:28
Standort in der Userkarte: Ballyhaunis,County Mayo

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#5

Beitrag von 29dk02 »

Hier in Westirland waren gestern am spaeten Mittag auf jeder Frequenz im 11 Meterband deutsche Stationen zu hoeren. Auf vielen Frequenzen waren mehrere Stationen gleichzeitig zu hoeren.Alle mit sehr grossen Feldstaerken.
CB Funk ist gewiss nicht tot in DL!

13RF2612
Santiago 1
Beiträge: 42
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 15:40
Standort in der Userkarte: Emsland
Wohnort: Wilder Westen Niedersachsen

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#6

Beitrag von 13RF2612 »

Na, dann bin ich doch beruhigt! :wave:
Gruß Petrus

Midland ALAN 48 PRO Multi B
Albrecht GPA 27; Monacor FSI 10

ElSchulzo
Santiago 2
Beiträge: 54
Registriert: Mi 13. Mai 2020, 21:58
Standort in der Userkarte: Hamburg

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#7

Beitrag von ElSchulzo »

Sind halt bestimmt auch einige Schläfer-Stationen die eben wohl auf solche Bedingungen warten, weil sie vielleicht kein Bock auf die Alt-Herren-Runde haben.

Ich selbst stufe mich ja auch eher als "Event" Funker ein, mangels Aufbaumöglichkeit einer festen Antenne.
Dafür kann ich mit ner Drahtantenne und Akku eben fast überall ORV gehen, an Orten wo kein QRM stört.

Benutzeravatar
DO4USA
Santiago 4
Beiträge: 233
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 14:33
Standort in der Userkarte: 04564
Wohnort: Leipziger Neuseenland

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#8

Beitrag von DO4USA »

Servus,

die Sporadic_E Saison hat angefangen und zeigt sich gerade von seiner starken Seite. Im Regelfall sind Distanzen zwischen 800 - 1000km die Regel. Höhere Ionisationsbereiche, bzw. Mehrfachreflektionen in verschiedenen E_s Regionen können die Reichweiten problemlos auch auf 2500 - 3000km++ ausdehnen. Wer das Glück hat, in Süd- oder Norddeutschland zu wohnen, hat gute Chancen auch mal innerhalb von DL Kontakte zu andere innerdeutschen Stationen zu haben! 790km von Bergen auf Rügen bis nach Garmisch-P. waren für mich im Sommerurlaub immer ein "Orts-QSO".

In der letzten Woche ging es auch erstaunlich gut Richtung Norden und über den Nordpol. Aber nicht über E_s. Alaska und Hawaii waren auf 21 und 14 Mhz gut zu hören (SSB).
Über Short-Skip konnte ich von Leipzig aus eine Station in der Schwäbischen Alb arbeiten. Er war ca. 70km südlich von Stuttgart (wenn ich es im QRM richtig verstanden habe). Das waren gerade mal 440km! Diese Skips machen ihrem Namen alle Ehre. Sie sind wirklich SEHR kurz und im 11m Band schon eine Seltenheit. Das lässt aber wiederum Rückschlüsse über die relative Höhe der Ionisationsbereiche zu. Auch Backscatter-Verbindungen sind hier interessant. Diese sind schnell analysiert. Wenn die gehörte Station mit dem Beam nicht auf dem direkten Wege zu hören ist, sondern meist über eine völlig andere Richtung, dann weiß man, dass das Signal woanders reflektiert wird und zurück (back..) geworfen wurden.

In diesem Sinne,
vy73
Markus
TRX TS850 SAT / TS 950 SAT / FT3000DX / KAISER KA9015/40 / ZX11-5DX / ZX15-5DX / 6-Band-HEXBEAM, WIRE ANT for 10M-160M/ 5/8 WINKLER XA21 / NEW VECTOR4000 for 10m/DIAMOND verticals for 70cm/2m

13RF2612
Santiago 1
Beiträge: 42
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 15:40
Standort in der Userkarte: Emsland
Wohnort: Wilder Westen Niedersachsen

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#9

Beitrag von 13RF2612 »

Ja, so ist das. Jeder aus seinem Blickwinkel und den Möglichkeiten die vor Ort anzutreffen sind. Hamburg ist doch auch topografiemäßig sehr flach ohne größere Erhebungen. Dann Deine Drahtantenne entsprechend zu positionieren, daß weite Verbindungen gelingen, dürfte sicher selten sein. Und eben jetzt z.Z. nur möglich.
Wenn ich hier meinen Eindruck erweckt habe, in D seien die aktiven CB-Freaks selten geworden, so stütze ich mich dabei nicht nur auf zufälliges Reinhören in den Kanälen sondern versuchte in einschlägigen Bereichen diese Aktiven ausfindig zu machen. z.B. Karte der Funkstationen von Uhlenfunk oder DAF888. Gezieltes Rufen der Stationen meinerseits zu allen möglichen und unmöglichen Tages- und Nachtzeiten. Gehe jede Wette ein es wimmelt nur so von Karteileichen. Ich spreche wohlgemerkt von den CB-Funkern mit Funkgerät und eigener Antenne. Die Kadetten mit dem Internetanschluß zählen für mich nicht, auch wenn die meinen sie würden tatsächlich funken, weil irgendein Sendemast das Handy- oder Routersignal weiterreicht. Nein, man muß schon was tun damit Freude aufkommt. Die richtigen Hard-Core-CB Fans trifft man ja hier bei den Zweiradfunkern mit Zeltplane, Mast und Lagerfeuer! Und dann auf den Berg. :thup:
Gruß Petrus

Midland ALAN 48 PRO Multi B
Albrecht GPA 27; Monacor FSI 10

13RF2612
Santiago 1
Beiträge: 42
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 15:40
Standort in der Userkarte: Emsland
Wohnort: Wilder Westen Niedersachsen

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#10

Beitrag von 13RF2612 »

Habe ich auch nicht behauptet, Funkfreund. Sonst gäbe es z.B. die QRP -Leute nicht. :nono:

Wenn ich die Bergsteiger hier meine, so fängt der Leistungssport schon mal damit an, daß mit dem Rad bei Wind und Wetter und oft in der Nacht der innere Schweinehund überlistet werden muß, um diese Strapaze alleine aus Freude am Funk zu erleben. Kannst den Kanal mal abonieren hier, dann weist Du was ich sagen will.
Gruß Petrus

Midland ALAN 48 PRO Multi B
Albrecht GPA 27; Monacor FSI 10

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 5881
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#11

Beitrag von Krampfader »

Schönen Guten Abend!

Komme gerade vom Funken. In den letzten Tagen sind hier in Wien Orts-QSO´s nur mehr schwer möglich. Wildes Durcheinander auf allen Kanälen, auch auf unserem "Hauskanal" (Kanal 11, 27.085 MHz). Viele ausländische Stationen, auch viele deutsche, mehrfach überlagert. Chaos pur. Trotz kleiner Leistung und unseren schlechtesten Antennen öffnen wir weit entfernte Repeater, Gateways und Papageien, speziell in Deutschland. Einigen von uns macht das alles keinen Spaß, schalten sogar ihre Geräte aus :( ... andere wiederum lauern wie die Geier auf "DX-Kontakte" :) ... ich persönlich überliste lieber die Physik per Bodenwelle, mit möglichst guten Standorten und günstigen (aber effektiven) Eigenbau-Antennen.

Andreas :wave:
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Zintus
Santiago 9
Beiträge: 1286
Registriert: So 17. Jul 2005, 11:30
Standort in der Userkarte: Haren (Ems)

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#12

Beitrag von Zintus »

13RF2612 hat geschrieben:
Di 19. Mai 2020, 22:08
moin,
Dank der Überreichweiten, hauptsächlich auf den frequentierten FM- Kanälen 21, 25, 31, 35 gehört, waren in den letzten Tagen des Mai 2020 in den Tagesstunden von 10.30-17.00 Uhr sehr viele Stationen QRV. So waren Stationen aus F/Bretagne, UK/ Manchester, Wales ect, Italien, Mallorca/ Palma de Mallorca, Nederlande/ Amsterdam gut, teilweise mit R5 aufzunehmen.

Was mich sehr wundert ist wieder mal die Tatsache, daß bei diesen guten DX-Verhältnissen mir keine einzige deutsche CB-Station zu Ohren gekommen ist, die sich bei diesen hervorragenden Ausbreitungsbedingungen Gehör verschafft bzw. auf cq-Rufe antwortet. Bevor jetzt jemand moniert, daß ich doch gefälligst selbst hätte...... usw. sei gesagt, so fit bin ich nicht, vor allem sprachlich. Um hier mithalten zu können und ernst genommen zu werden bedarf es zumindest der englischen Sprache um im Funk-QSO ausländischer Stationen mit zu mischen. An Corona kann es doch nicht liegen. Im Gegenteil, in diesen Zeiten dürften (müßten) viel mehr CB-Funker aktiv sein als zu normalen Zeiten. Wo sind diese Cracks? CB-ler , die ihr Handwerk beherrschen.

Viele Beiträge,auch in diesem Forum hier, beschäftigen sich mit der Frage "ist der CB-Funk tot". Oder läuft hier in "meiner Stadt noch was mit CB-Funk"? Mein Eindruck ist inzwischen, es läuft noch viel, nur nicht in D. Und im Emsland, wo ich inzwischen wohne, läuft noch weniger als nichts. Allenfalls die Nase!

In diesem Zusammenhang, würde ich mich sehr freuen, wenn mir jemand der hier mitliest, das Buch "Englisch für CB-Funker" von Jörg Teschner (1991) aus seinem Bücherschrank verkaufen könnte. Mit oder ohne Eselsohren. Egal. (PN)
Moin. Wo im Emsland wohnst du denn? Ich komme aus der schönen Stadt Haren. Du hast recht, CB-mäßig läuft hier nicht mehr sehr viel. Kann aber ja noch bzw. wieder werden. Was das Englische angeht, könnte ich dir, wenn du möchtest, auf die Sprünge helfen. Näheres per PN oder Mail.

Gruß aus Haren (Ems)

Zintus

Benutzeravatar
64Digger295
Santiago 7
Beiträge: 501
Registriert: So 9. Jun 2019, 23:04
Standort in der Userkarte: D64295
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#13

Beitrag von 64Digger295 »

CB Tot, nee ganz bestimmt nicht.
Man könnte vielleicht gesundgeschrumpft dazu sagen.
Mich hat es schon vor 44 jahren fasziniert, was man mit den damals erlaubten 12 Kanälen und den 0,5 W AM machen konnte.
QRM war damals anders, da gab es ständig Zündungsprasseln von allen mögliche 2 3 oder 4 rädrigen Gefährten, heute gibt es z.B. PLC.
Davon abgesehen ist doch alles noch beim Alten.

Und auch heute sind Überreichweiten vorhaden obwohl doch kaum Sonnenflecken zu sehen sind.

73
64 Digger295
Tradition bedeutet nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers

Am Mike Hartmut, 13HN958
Mobil: AE 5890 EU, StarMac, DV27, DV 27 lang, Eigenbau (3/4 Lambda)
KF: CRT Xenon, Eigenbau(3/4 Lambda)
Mobil: Anrufkanal 1 FM 9 AM

Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
Beiträge: 4416
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 23:08
Standort in der Userkarte: Saarbrücken
Wohnort: Dehemm/Saar

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#14

Beitrag von KLC »

naja, wenn dir früher irgendein Blödmann mit der fehlfrisierten Mühle durchs Gespräch oder die Runde "gefunkt" ist, war der eigentlich auch ziemlich bald wieder weg.
War zwar im "Ferngespräch" sehr ärgerlich , wenn die Verbindung grade mit Müh & Not geglückt ist, aber ich war da leider nicht so der DX-Jäger.

Scheiß-PLC ist da hartnäckiger ..... :wall: :kotz:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.

Zintus
Santiago 9
Beiträge: 1286
Registriert: So 17. Jul 2005, 11:30
Standort in der Userkarte: Haren (Ems)

Re: Überreichweiten auf 11m-Band

#15

Beitrag von Zintus »

ElSchulzo hat geschrieben:
Mi 20. Mai 2020, 17:10
Sind halt bestimmt auch einige Schläfer-Stationen die eben wohl auf solche Bedingungen warten, weil sie vielleicht kein Bock auf die Alt-Herren-Runde haben.
Da finde ich mich definitiv auch wieder. Mangels lokaler Gesprächspartner/Runden bin ich unter normalen Umständen so gut wie gar nicht QRV. Sobald ich aber merke, dass das Band aufgeht, bin ich dabei (falls Arbeit, Familie, sonstiges es zeitlich zulassen). Zwischen Ende Mai und Ende Juli bin ich sowieso erhöht wachsam, da dann das Band so gut wie ständig offen ist (mit Ausnahme der zweiten Nachthälfte vielleicht).

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“