BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

Yaesu FT857D

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#46

Beitrag von Yaesu FT857D » Mi 2. Mai 2018, 18:14

LJ80 hat geschrieben:Ist doch ganz einfach, für die Deppen der Nation muss es PLC sein weil : auspacken, anstecken Verbindung da.

Bei einem hinzufügen von einem Repeater, da musst schon paar Knöpfe drücken und etwas Hirn haben , das brauchst bei PLC alles nicht .

.
Genau so, haben wir vom Repaircafe letztens jemanden mal gehabt. Der kam mit so einem W-Lan Repeater, einem Router und mit einem PLC Dingens an.
Der wollte von uns den Repeater zum laufen gebracht haben. Wenn "das nicht geht, da habe ich noch diese beiden Stecker für die Steckdose..."
Merkt ihr, worauf das hinaus gelaufen wäre? Natürlich war der Router und W-Lan Repeater in 10 Min. miteinander verbunden....

Benutzeravatar
DO4MJ (13DL7)
Santiago 7
Beiträge: 545
Registriert: Sa 5. Jun 2004, 17:18
Standort in der Userkarte: Füchtorf
Wohnort: Sassenberg

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#47

Beitrag von DO4MJ (13DL7) » Mi 2. Mai 2018, 19:01

Manche Leute geben da richtig Kohle aus für diese Teile, so ein Set mit 3 Adaptern der 1200er Serie WiFi kostet da schon fast 200 Teuro, da kann man günstiger mal Bohren und ein Kabel nach oben verlegen und da ein Switch + Acesspoint dran machen.
Ich habe bei mir die Hochantenne aufgebaut und höre hier ein paar dLANs (4 Stück, alle bis 100m Entfernung) und habe Störungen meistens zwischen S1-S3 im Leerlauf, das knistern ist aber bei Stationen die S9 reinkommen immer noch zu hören.Der Nachbar nebenan hat auch Powerline, der ist aber auf 11m ruhig, der hat 2 Adapter von mir bekommen die genotcht sind und ich überprüfe das regelmässig.
Viele der Störungen könnten weg sein, wenn die Leute mal ihre Adapter auf die neueste Firmware Updaten würden, bei manchen Adaptern wie z.B. den 500er LAN von devolo gibt es aber nix, da ist AVM schon besser.Ein Funkkollege hat bei sich die 546e von Fritz und die neueste Firm drauf, der störte auf 1-40 auch nicht, der Rest wurde freigeschaltet.
Und zum Thema:Ob die BNetzA überhaupt was macht in Sachen Marktüberwachung ? Ich glaube kaum oder nur wenig.Da muss man wohl selbst tätig werden (Wie bei dem Film:Flotte Sprüche auf Kanal 9), aber nicht ernst nehmen.
Gruß 13DL7
CB:13DL7, Osna Radio 50, DK965, QRV:12,29,32 FM, 7, 15 USB.HAM:DO4MJ, DOK I38 (144.775 Mhz).Engagiert bei Entstörung von PLC Adaptern.FCK DSGVO !!!

LJ80
Santiago 9+15
Beiträge: 1519
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#48

Beitrag von LJ80 » Mi 2. Mai 2018, 23:58

welche 500ter LAN meinst Du genau ?

dLAN 500wifi sind nach dem Firmware update von der Devolo Seite auch ruhig
dlan 500 duo lässt sich mit der AVM soft bearbeiten

Benutzeravatar
DO4MJ (13DL7)
Santiago 7
Beiträge: 545
Registriert: Sa 5. Jun 2004, 17:18
Standort in der Userkarte: Füchtorf
Wohnort: Sassenberg

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#49

Beitrag von DO4MJ (13DL7) » Do 3. Mai 2018, 00:08

Ich meinte damit, das es für die 500er LAN kein offizielles Firmware Update über das Cockpit gibt, man kann es ja nur über die beiden Patches oder das AVM Tool machen, aber bei Reset ist das wieder weg.
CB:13DL7, Osna Radio 50, DK965, QRV:12,29,32 FM, 7, 15 USB.HAM:DO4MJ, DOK I38 (144.775 Mhz).Engagiert bei Entstörung von PLC Adaptern.FCK DSGVO !!!

LJ80
Santiago 9+15
Beiträge: 1519
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#50

Beitrag von LJ80 » Do 3. Mai 2018, 00:43

Die ganze Sache könnte vereinfacht werden in dem

A : die Geräte von selber FW Updates ziehen würden
B: die Hersteller überhaupt solch eine FW ausrollen würden damit die jedermann selber einspielen kann und nicht umständlich beim Hersteller drum betteln muss.
C: die BNetz müsste hier mal mehr den Daumen drauf halten damit die Hersteller auch das von Haus aus schon einbauen müssen ( Norm seit 2013 der Hersteller ignoriert aber diese Norm in 2017 immer noch und spielt oder generiert FW immer noch nach Stand von 2010 oder älter )
D: Geräte welche die Norm aus 2013 im Jahre 2018 immer noch nicht einhalten und heraus gemessen wurden, müssten mit einem sofortigen Betriebs verbot belegt werden und nach Ermittlung des Herstellers mit einer OWI belegt werden.

Der Bnetz müssten in dieser Angelegenheit wesentlich mehr Macht verliehen werden so dass die nicht tatenlos dann vor der Wohnungstür stehen gelassen werden. Denn ein Messeinsatz ohne Bekämpfung des Übels ist doch Steuerliche Geldverschwendung, das ist sinnlose Arbeitsbeschaffung also reine Mitarbeiterbeschäftigung ohne Erfolgserlebnis und nur ein Kostenfaktor für die Institution die das dann zu zahlen hat. Hier sollte so ein Messeinsatz dem Hersteller der Geräte voll umfänglich in Rechnung gestellt werden !

Lest euch mal so eine Bedienungsanleitung der Geräte durch, hier wird von Strahlung oder unerwünschten Störungen im KW bereich überhaupt nicht gewarnt, hier schreibt man nur über einen Frequenzbereich den der Adapter nicht einmal im entferntesten anbelangt , darum kann man getrost behaupten dass der UKW Empfang nicht beeinträchtigt wird, was aber beeinträchtigt wird dies verschweigt man gezielt komplett, auch dass vom Adapter Strahlung überall im Haus/ Wohnung und sogar beim Nachbarn also auf dessen Stromleitungen das auch noch vorhanden ist wird nicht geschrieben. Der Ahnungslose Käufer wird also komplett und bewusst in die Irre geführt und Ihm eine Technik suggeriert die angeblich keinerlei Strahlung hat oder verursacht.

Aber das kuriose an der Geschichte ist doch die Tatsache dass Devolo bereits 2015 Patches erstellt hat welche jetzt erst eingesetzt werden, diese sind zwar nach einem Adapter Werksreset wieder futsch aber man hat 2015 bereits reagiert aber alle seit erscheinen dieser Patche und neu aufgelegten Geräteserien lässt man das nicht in die FW einfließen ! so dass seit 2015 kein Handlungsbedarf mehr bestünde und man der 2013ner Norm gerecht werde.

Dovolo ist aus meiner Sicht ein Verein der mit Geldstrafen belegt werden müsste weil er macht was er will !

AVM ist hingegen wesentlich Norm freundlicher, hier sitzen anscheinend Leute mit Hirn anstatt Stroh im Kopf in der FW Entwicklung, denn wie aktuelle Messungen und Tests an meinem Messplatz deutlich zeigen, wird hier auch in Bereichen ein Notch eingebaut welcher ermöglich dass auch das DRM Radio ( digitales Kurzwellenradio ) ( siehe aktuellen Frequenznutzungsplan der BNetz ) auch ausgenommen ist , das kennt man bei Devolo anscheinend noch gar nicht .

Auch bei der aktuellen FW für die AVM Geräte wurde DRM Radio und auch der CB Bereich ohne Anfragen inkludiert so dass man hier seine Ruhe hat. Nur schade dass man in der Norm den CB Frequenzplan nur von Kanal 1-40 kennt jedoch nicht 1-80

Wenn die Hersteller mal versuche mit den Teilen machen würden, würden Sie feststellen das Adapter mit einem Kerbfilter durchgehend von 26,5 Mhz - 28Mhz mehr Daten und störungsfreier über die Leitung bekommen als ohne den Kerbfilter an der selben Leitung ! Die Stromleitung sendet nicht nur unerwünschte HF Produkte nach außen, nein Sie empfängt darüber auch Müll der von außerhalb und innerhalb der 4 Wände kommt.

Die angezeigte Geschwindigkeit der Adapter untereinander welche deren PC Software dem Benutzer vorgaukelt sind auch reine Märchen, denn so bald die Daten wirklich über die Leitung laufen werden so viele Daten verfälscht und müssen korrigiert werden so fern es möglich ist , was dann also an wirklichem NETTO noch heraus kommt ist weit unter dem angezeigten der PC Software oder gar angepriesenen was die Schachtel vorgibt und man denkt zu bekommen beim kauf. Es verhält sich genau wie bei W-Lan, je weiter weg von der Basis oder um so länger das Kabel oder Stromleitung, um so niedriger wird die Daten Rate. Also kein Wirklicher Vorteil zu W-Lan Verbindungen und ich möchte fast sagen dass ich mit einem Mash Netzwerk mehr Daten auf weitere Strecken Flächendeckender zusammen bekomme als mit D-LAN und wesentlich billigerer Hardware.

LJ80
Santiago 9+15
Beiträge: 1519
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#51

Beitrag von LJ80 » Do 3. Mai 2018, 00:48

@DO4MJ

Ich habe ja neulich auch die 500WIFI Geräte per Cockpit Software versucht Up zu Daten, da hies es immer es sei die aktuellste drauf , ich habe dann mal separat nach FW Updates für die Geräte gesucht und bin fündig geworden mit Datenstand von 2016 ( 2015 war org. drauf ) und hier war der Notch von Kanal 1-40 dann enthalten !

Einzuspielen ist das dann wiederum über die Cockpit Software von der gezogenen Datei von der Devolo Seite !
Zuletzt geändert von LJ80 am Do 3. Mai 2018, 01:03, insgesamt 2-mal geändert.

LJ80
Santiago 9+15
Beiträge: 1519
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#52

Beitrag von LJ80 » Do 3. Mai 2018, 00:59

Noch eine Info an alle welche per AVM Soft Tool versuchen zu Notchen.

In manchen Fällen zeigt der Adapter ( die von Devolo ) zwar Regung beim augenscheinlichen einbringen des Absenkpegels auf der Frequenz und die Soft schreibt auch hin dass der Vorgang erfolgreich war, jedoch ist das leider nicht immer der Fall, auch ein erneutes anzeigen lassen des gesetzten Filterbereiches zur Überprüfung wird teilweise falsch dann angezeigt, am denkt also der Filter ist drinnen jedoch nach ab und wieder anstecken des Adapters und dann erneut auslesen mit der AVM Software zeigt dann dass der Filter gar nicht wirklich gesetzt wurde !!!

Also immer 2 oder am besten 3x An-Abstecken und auslesen bevor Ihr sicher seit dass der wirklich drinnen ist, Ihr seht es nicht wirklich mit der Software im Gegensatz wie bei mir am Spektrum Analizer ! da sehe ich dann sofort ob er es übernommen hat oder nicht .

Auch wenn euch Devolo einen "Patch " zukommen lässt oder ihn von der BNetz beim Störer eingespielt wird, die geben einen Patch heraus den man so einspielen soll dass beide Adapter ganz normal verbunden sind, dann soll man diese .exe Datei ausführen, Ihr denkt dass das dann für beide Adapter gemacht wird, nein, nur der Adapter der per LAN kabel am PC Hängt übernimmt dann den Patch, der andere knattert aber munter dann weiter !!!!

Also immer Adapter für Adapter per LAN Kabel an den PC und den Patch ausführen, erst dann wird er auch auf jedem Gerät wirksam !!!

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#53

Beitrag von Kid_Antrim » Fr 4. Mai 2018, 03:44

Macht euch doch nicht verrückt. An dem Ganzen sieht man, was für ein Stellenwert Afu oder cb seitens des Gesetzgebers bzw. Bnetza eingeräumt wird. Je eher man sich das klarmacht desto besser.
Da wird es keine Owi oder Betriebsverbote geben. Es interessiert schlichtweg nicht, ob Störungen in kw verursacht werden.
So einfach ist das.

LJ80
Santiago 9+15
Beiträge: 1519
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#54

Beitrag von LJ80 » Fr 4. Mai 2018, 04:10

Also ich mache mir da schon einen Kopf drüber denn mein verwendetes Equipment war nicht billig und besteht nicht nur aus einer billigen Antenne, das jetzt einfach weg zu werfen nur weil Häuslebauer bei der Planung vergessen haben LAN Leitungen zu legen und jetzt mit dem PLC Müll arbeiten, gebe ich auf keinen Fall klein bei oder gar auf.

So weit kommt es noch dass ich wegen denen mein Hobby aufgeben muss, meine Anlage steht schon um einiges Länger als dass die jetzt damit einfach so ungeschoren davon kommen , ich kämpfe um mein Hobby, wenn Ihr das nicht macht und lieber den Schwanz einzieht und zu allem JA und AHMEN sagt ( so wie man es von einem deutschen gewohnt ist ) dann setzt euch alle mal ins Eck und schämt euch , steht wie ich auf und unternehmt mal etwas dagegen, oder habt Ihr nicht die Zeit dazu ?

So lange hier jeder sagt, ja OK dann funk ich halt nicht mehr weil ich kann nichts dagegen machen dann seid Ihr falsch gewickelt, die BNetz muss aufwachen nur wenn keiner Sturm klingelt bleiben die liegen und drehen sich wieder um und pennen weiter. Meine von der BNetz haben keine zeit zum schlafen weil ich die immer wieder antanzen lasse so lange bis Ruhe ist.

Denkt dran, D-LAN ist ein Kabel gebundenes System Ihm sind keinerlei Frequenzen zu gewiesen ( schaut in den aktuellen Frequenznutzungsplan ) folglich dürfen die teile auch nirgend wo Störungen verursachen was Sie aber nachweislich machen, und das ist ein Argument punkt samt der EN Norm auf die ich meine Begründungen stütze und ich habe bis jetzt noch keine Gegenrede der BNetz in Bezug darauf erhalten, also bin ich weiterhin im Recht darauf zu bestehen dass hier die Störungen beseitigt werden und mein Recht aus dem Grundgesetz gewahrt wird da kann mir die BNetz viel erzählen, ich habe genau so viele oder wenige Rechte wie ein Funkamateur oder sogar ein ganz normaler Bürger.

Über das müsst Ihr euch mal alle klar werden, wer immer nur den Schwanz ein zieht und sich billigst abspeisen lässt der kommt im Leben nicht weit .

Yaesu FT857D

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#55

Beitrag von Yaesu FT857D » Fr 4. Mai 2018, 15:51

Sorry aber du solltest dir klar machen, dass
> der Gesetzgeber die letzten Jahrzehnte (seit Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes) nur bedacht war und weiterhin ist, die
> Firmen/Hersteller von Telekommunikationsgeräten (dazu zählen leider auch die PLC Teile) in diesem Markt verkaufen dürfen, was sie wollen
> besonders unser deutscher Gesetzgeber Tür und Tor für vorgenannte Firmen/Hersteller geöffnet hat (siehe FAG wird zum TKG und damit Amateurfunkgeräte sind für jeden käuflich zu erwerben)
> wir seit Jahrzehnten in einer Gesellschaft leben, die grösstenteils unter den Reichen nur Raffgier kennt und von der Politik (Lobbyismus, siehe u.a. VW-Abgasskandal) unterstützt wird
> daher wir kleinen Leute ohne Unterstützung seitens des Gesetzgebers (den wir alle 4 Jahre über Wahlen neu wählen), alleine gegen solche Firmen wie Devolo stehen
> wenn alle (auch der ohne Funkbezug) davon betroffen wären, gäbe es schon längst Änderungen in den betreffenden Gesetzen, die den Verkauf, den Betrieb und den Wiederverkauf solcher PLC-Teile ab sofort verbieten würden

LJ80
Santiago 9+15
Beiträge: 1519
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#56

Beitrag von LJ80 » Fr 4. Mai 2018, 16:56

Das ist mir schon alles klar was Du hier aufzählst aber man muss trotz allem eben nicht zu allem JA und Ahmen sagen, so meinte ich das .

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“