BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

Benutzeravatar
Bobby1
Santiago 8
Beiträge: 817
Registriert: Do 29. Sep 2005, 01:03
Standort in der Userkarte: Bornum am Harz
Wohnort: JO51BX

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#31

Beitrag von Bobby1 » Fr 22. Dez 2017, 21:37

PLC-Killer_800x600.jpg
Um Hochfrequenz im 220V-Netz kurzzuschließen hatte ich mir 10 Stück dieser scherzhaft genannten "PLC-Killer" gebaut und in meinem QTH verteilt.
Es sind Entstörkondensatoren von L nach Null, von L nach PE und von Null nach PE, immer 2 Stück parallel also 6 Stück in so einem Schukostecker.
Das hat bei mir den QRM-Pegel allgemein etwa eine S-Stufe gesenkt. Das ist zwar nicht viel aber besser als nichts.

Ansosnsten bin ich der Ansicht bei Nutzern von PLC-Gerätschaften grundsätzlich Netzfilter am Stromzähler vorzuschreiben damit keine willentlich in das Stromnetz eingespeiste Hochfrequenz den Haushalt des PLC-Nutzers verlassen kann,
am besten durch ein Gesetz denn sonst wird Niemand dafür Geld ausgeben.

HF2D
Santiago 1
Beiträge: 9
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 14:35
Standort in der Userkarte: Düsseldorf

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#32

Beitrag von HF2D » Sa 23. Dez 2017, 14:15

Sgt.Lapdance hat geschrieben:
Rauschefunker hat geschrieben:Ab welchem Störpegel untersagt die BNA denn die weitere Nutzung ?
wenn der Störpegel die gesetzl. Grenzwerte lt. EMVG überschreitet?!

Bei mir haben Sie nix entstört, dafür aber den "Spieß" umgedreht - einer meiner Nachbarn hat mich (wahrscheinlich) durch Tvi/Bci in einer uralt Lautsprecherbox "gehört" .... oder irgendein kabel war schlecht geschirmt und es kam
zu "einstrahlungen".

Könnt Ihr Euch ja vorstellen was das heißt.... jetzt waren sie bei mir - und haben alles notiert, gesichert, aufgeschrieben - weil die doch ernsthaft denken, ich würde einen HF-leistungsverstärker benutzen,
um mich gegen diesen QRM-irrsinn zu wehren.

dabei war ich doch der 1te, der die informiert hat, dass hier ein dauerträger mit 50µV R5 moduliert & in der luft ist, der jede funkanwendung im bereich 27mhz kaputt macht.

erst dachte ich, es ist so ein devolo stecker von nebenan - der war auch tatsächlich nicht ganz i.O. es wurde festgesellt, das der überhaupt nix ausnotcht (obwohl das vorgeschrieben ist) den haben sie dann tatsächlich mal zur "untersuchung" mitgenommen/eingezogen.... denke, dass gibt noch ärger für devolo.

danach haben sogar ihren spectrumanalyzer an meine cb-hochantenne angeschlossen und festgestellt, dass da immernoch ein dauerträger ist, der im ryhtmus von 40ms stört.

und der störer ist immernoch da - ich vermute ein netzteil oder ein led-tv gerät.... funken kann man hier vergessen.

weiterverfolgt/enstört haben sie nicht, da ihnen die passende richt/peilantenne fehlte. ist alles wie vorher, außer das ich jetzt der buhmann bin.

prost mahlzeit

Das ist die Kehrseite der Medaille, scheint ja niemanden groß darauf eizugehen. Bewusst oder unbewusst?!

:thdown:

Benutzeravatar
DO4USA
Santiago 4
Beiträge: 207
Registriert: Sa 9. Aug 2014, 14:33
Standort in der Userkarte: 04564
Wohnort: Leipziger Neuseenland

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#33

Beitrag von DO4USA » Do 28. Dez 2017, 07:55

Hallo zusammen,

ich habe in den letzten 6 Monaten bereits 4x die BnetzA bei mir im Hause gehabt, da ich einen QRM-Pegel bis 30(!)db über S9 hatte. von 1.8 - 30.0 Mhz hatte. Es handelte sich dabei um eine Multi-Störung von verschiedenen Quellen. Folgende Störquellen wurden ermittelt : 3x PLC, mit S.5-9dB aus den angrenzenden EFH, 1 x LED - Küchenstrahler aus dem Nachbarhaus (30m (!) entfernt), 2x Schaltnetzteile aus den Nachbarhäusern, VDSL (100m entfernt), 1x PLASMA TV (40m entfernt aus EFH)
Der Plasma TV war der Hauptstörer. (!)
Der TV wurde sofort außer Betrieb genommen. Zwei von den PLCs konnten lokalisiert werden. Notchfilter waren nicht korrekt. 1xPLC noch heute nicht ortbar. (!)

Von einem der BnetzA-Mitarbeiter habe ich eine interessante Information erhalten, bezüglich div. PLC. Beim aufspielen einer aktuellen Version kann es vorkommen, dass der Notchbereich für das 11m Band aufgehoben wird. Dies wird aber nicht angezeigt und bleibt daher meist unentdeckt, bis der "freundliche CB-Funker von nebenan" plötzlich an der Tür klingelt - oder die BnetzA.

Zurzeit hackt bei mir noch das 3. unbekannte PLC in den Spitzen bis S.7 im 11m Band wild herum.

In Anbetracht der Tatsache, dass viele Einfamilienhausbesitzer mit auffallend Neubau-Häusern (!), dieses verdammte **********-PLC verwenden, stellt sich mit die Frage, warum die sich nicht entsprechende Datenkabel bei der Projektierung und Ausführung mit einbauen lassen haben?! 300.000+x Euro für das Haus hingeblättert und dann scheitert es an 35m Kabel???? Ich verstehe da die Bauberater und Ingeneure nicht. Das ist doch hochgradig bescheuert.
Aber Hauptsache die Ökochristen-Nachbarn beziehen "ÖKO"-Strom und fressen jeden morgen schön ihr BIO-Müsli und fahren mit dem PRIUS zum Bäcker Brötchen holen!
Das die sich 24h am Tag mit diesem ****** PLC bestrahlen......aber na gut....

vy73
Markus
TRX TS850 SAT / TS 950 SAT / FT3000DX / KAISER KA9015/40 / ZX11-5DX / ZX15-5DX / 6-Band-HEXBEAM, WIRE ANT for 10M-160M/ 5/8 WINKLER XA21 / NEW VECTOR4000 for 10m/DIAMOND verticals for 70cm/2m

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 8
Beiträge: 995
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#34

Beitrag von 13DL04 » Do 28. Dez 2017, 18:08

Ich hab noch zwei DEVOLO dLAN 200AVplus zu verschenken.

Habe meine Haus soeben mit CAT6 verkabelt. :D
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Benutzeravatar
13-TH-2080
Santiago 6
Beiträge: 416
Registriert: Mo 26. Dez 2011, 17:51
Standort in der Userkarte: Pleinfeld
Wohnort: JN59LC
Kontaktdaten:

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#35

Beitrag von 13-TH-2080 » Do 28. Dez 2017, 18:19

13DL04 hat geschrieben:Ich hab noch zwei DEVOLO dLAN 200AVplus zu verschenken.

Habe meine Haus soeben mit CAT6 verkabelt. :D
Letzte Woche alles mit Cat 7 ausgestattet.
Insgesamt 150Meter :think:
Was tut man nicht alles damit die Kurzwelle & UKW Ruhig bleiben :crazy:

Lediglich einen PLC Störer habe ich noch in der Nachbarschaft, dieser wird aber demnächst Post bekommen :thup:
QRV AFU: DB0AMB, 145.262,5MHz, CB Kanal 26 oder Freenet 5
https://www.qrz.com/db/DO6KP
Locator: JN59LC
73"

Sven76ERH
Santiago 1
Beiträge: 25
Registriert: So 16. Jul 2017, 08:43
Standort in der Userkarte: 91341

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#36

Beitrag von Sven76ERH » Do 28. Dez 2017, 18:35

13DL04 hat geschrieben:Ich hab noch zwei DEVOLO dLAN 200AVplus zu verschenken.

Habe meine Haus soeben mit CAT6 verkabelt. :D
Wie schlimm sind die denn bzgl. Störstrahlung? Habe irgendwo mal gelesen das es erst bei den moderneren, angeblichen Highspeed-Adaptern so richtig schlimm wird...

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 8
Beiträge: 995
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#37

Beitrag von 13DL04 » Do 28. Dez 2017, 18:58

Auf den Amateurfunkbändern 160-10m nichts, keine Störungen.
Hatte diese Geräte über mehrer Jahre in Betrieb und hatte auf den Amateurfunkbändern nie Probleme damit.
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Benutzeravatar
13-TH-2080
Santiago 6
Beiträge: 416
Registriert: Mo 26. Dez 2011, 17:51
Standort in der Userkarte: Pleinfeld
Wohnort: JN59LC
Kontaktdaten:

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#38

Beitrag von 13-TH-2080 » Do 28. Dez 2017, 19:13

13DL04 hat geschrieben:Auf den Amateurfunkbändern 160-10m nichts, keine Störungen.
Hatte diese Geräte über mehrer Jahre in Betrieb und hatte auf den Amateurfunkbändern nie Probleme damit.
Dann schalte mal auf 26-27MHZ um. Da stören die Dinger 100% :grrr:
QRV AFU: DB0AMB, 145.262,5MHz, CB Kanal 26 oder Freenet 5
https://www.qrz.com/db/DO6KP
Locator: JN59LC
73"

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 8
Beiträge: 995
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#39

Beitrag von 13DL04 » Do 28. Dez 2017, 19:32

13-TH-2080 hat geschrieben:
13DL04 hat geschrieben:Auf den Amateurfunkbändern 160-10m nichts, keine Störungen.
Hatte diese Geräte über mehrer Jahre in Betrieb und hatte auf den Amateurfunkbändern nie Probleme damit.
Dann schalte mal auf 26-27MHZ um. Da stören die Dinger 100% :grrr:
Das mag sein, aber ich bin nicht auf 27MHz QRV.
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1378
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#40

Beitrag von LJ80 » So 7. Jan 2018, 01:23

Meine Störungsmeldungen sind so eben per E-Mail raus gegangen, mal sehen wie lange es dauer bis gehandelt wird und vor allem wie

Ich sehe das so , dass im 11m Bereich diese Teile genau so wenig stören dürfen wie z.b. 10m/12m u.s.w wenn man diese EN Norm im Annex A betrachtet, da gibt es für mich keinen zugelassenen Störpegel der auf 11m anderst ist als im 10m Bereich.

Das Problem der ganzen PLC Geräte ist dieser dass die Geräte eigenständig sich nicht die aktuelle FW ziehen, das muss der Benutzer immer selber machen, somit ist es der Fall dass die FW die beim kauf auf dem Gerät ist nach 2 oder mehr Jahren immer noch drauf ist wo bei es schon zig neue Versionen geben würde, der Hersteller kann also so viele Verbesserungen einbauen jedoch bekommen es die Adapter nicht mit da er nicht nachfragt, er wartet immer auf den Benutzer, nur wer stellt hier schon einen Mail Benachrichtigung für neue FW ein , niemand, einstecken und läuft bis er hin ist.

Die neuen Geräte speziell von Devolo ballern im 11m Bereich mit Pegeln herum dass es einem schlecht wird, jedoch behauptet AVM und DEVOLO dass diese den Bereich ausblenden, bei DEVOLO kann ich zumindest behaupten dass dies nicht der Fall ist denn mein Nachbar hatte diese Teile, gekauft im Telekom Laden. Bei den 1220E von AVM kann ich nicht wirklich sagen ob oder ob nicht , hab dem Nachbarn damals 1220e gekauft und per Software gleich einen -60db Notch eingestellt, die geben komplett ruhe.

Hätte ich messen sollen aber hatte damals keine Zeit wollte nur Ruhe haben jetzt könnte ich mir in den Hintern beißen dass ich es nicht gemacht habe. Was ich aber sagen kann, der eingespielte Notch von mir bleibt auch nach einem FW Update erhalten, außer man setzt die Adapter auf Werkseinstellung zurück dann ist es weg und geht nur mit AVM Geräten, DEVOLO hat nur bei den schwarzen Geräten die Funktion eingebaut dass man hier wie auch bei AVM die Bereiche bestimmen kann wo er nicht senden darf.
Auf Nachfrage bei DEVOLO ob man eine geänderte FW erhalten kann bezüglich dieser Problem windet man sich wie ein Aal und lässt verlauten dass man hier erst ein mal ganz genau prüfen muss damit die Performance nicht darunter leidet und schwierig nicht machbar. Das wirft dann die Frage auf warum die EN Norm eingehalten wird oder wie man behaupten kann man hält diese Norm überhaupt ein, alles Lug und Trug was hier ab geht, wir werden doch alle nur noch verarscht.

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1378
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#41

Beitrag von LJ80 » Mi 10. Jan 2018, 00:08

Eine Meldung muss abgegeben werden nur wenn dann der "Handlungsbedarf nicht gegeben ist" bringt die Meldung nur etwas in der Statistik !

Ich habe meine Meldung abgegeben und morgen am 10.01.18 kommt der Messdienst, wir haben telefonisch heute am 09.01. bereits darüber geredet jedoch lies man gleich klar durchblicken dass die BNA - Messdienst nicht in der Lage ist hier ein Betriebs Verbot zu verhängen oder bis zur endgültigen Klärung diese Störgeräte außer Funktion zu nehmen, selbiges gilt dafür dass der Verursacher kooperativ eingestellt sein muss um überhaupt einen FW Notchung zu zu lassen, stimmt dieser dagegen bleibt alles so wie es ist.

Auch auf meine Frage in Verbindung der zu Grunde liegenden EN Normung dieser Geräte lies man durchblicken dass diese Norm weder herangezogen werden kann noch irgend einen rechtlich zu verwendenden Hintergrund hat , das soll bedeuten dass diese Norm eigentlich nur auf dem Blatt Papier existiert jedoch aber nicht zwingend zur Einhaltung herangezogen wird oder werden kann, somit kann man sich diese auch ausdrücken und ins Klo legen um sich damit ..................... ihr wisst schon was ich meine.

Ich denke dass es morgen genau so ablaufen wird wie bereits 2013 bei mir , man ermittelt die störenden PLC Geräte, und wenn die dann nicht wollen oder die Messprotokolle wieder in Mainz eingegangen sind steht hier erneut drinnen dass ICH und ihr alle in diesem besagten Frequenzbereich mit Störungen zu rechnen haben.

Warum man aber dann in Deutschland noch eine Norm oder irgend etwas anderes zu Papier bringt verstehe ich nicht wenn diese nicht eingehalten wird wie es geschrieben steht, ein Widerspruch in sich selber, die Frage ist wer generell zuständig ist dass solche Normen eingehalten werden so wie diese auf dem Papier stehen ? die BNA ist anscheinend der falsche Ansprechpartner dafür denn messen kann ich die anliegenden Pegel auch selber mit meinem Analizer.

Was aber bei der Marktüberwachungskampagne letztendlich bei heraus kommt ist äußerst fraglich denn wir betroffene müssten eigentlich keinerlei Meldungen abgeben, es würde schon reichen wenn der Messwagen einmal um den Block fährt, ich denke man hätte hier genügend Probanden für Messungen vor der eigenen Haustüre aber das macht die BNetz anscheinend nicht aus freien Stücken und schon gar nicht von alleine. Mich würde einmal interessieren wie es bei den einzelnen Mess Stellen bei denen ausschaut, denn die können doch auch Dreieckspeilungen vornehmen damit, nur wenn hier neben an die Nachbarn genau in der Richtung PLC in seiner Wohnung verwendet wars das mit der Messung und ob hier dann ein Beseitigungszwang besteht wäre interessant damit die wieder Peilen oder ungestört hören können.

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1378
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#42

Beitrag von LJ80 » Mo 30. Apr 2018, 01:01

Lt. Bnetz müssen jetzt alle 2018 produzierten PLC Geräte den CB Bereich Filter integriert haben warum eigentlich nur die 40 Kanäle verstehe ich überhaupt nicht da in Deutschland schon eine Ewigkeit und vor dem Auftauchen von PLC 80 Kanäle erlaubt waren.

Das mit 2018 halte ich zwar irgend wie für ein Ammen Märchen weil man spricht auch von Übergangsfristen die bis zu 5 Jahre und länger gelten sollen.

Ich muss jetzt wieder selber auf die Suche gehen da die Bnetz angeblich nichts mehr finden kann oder will, wobei ich denke dass das "nicht mehr will" besser ausgedrückt ist. Hochmoderne Messtechnik für 100.000 Euro im Auto und die können nichts mehr finden wer soll das noch glauben, hätten die bei den Genehmigungen damals besser hingesehen müssten Sie jetzt keine Ausreden finden um nicht mehr kommen zu müssen.

Benutzeravatar
pömmf
Santiago 2
Beiträge: 81
Registriert: Do 10. Nov 2016, 09:49
Standort in der Userkarte: Steinfurt

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#43

Beitrag von pömmf » Di 1. Mai 2018, 15:14

Wofür gibs das Powerlan scheiss zeugs eigentlich?
Haben die Leute so grosse Häuser dass Wlan nicht reicht?

Mein Nachbar kam gestern zu mit ob ich ihm nicht eben sein Netzwerk einrichten kann.
Ich dachte ich seh nicht richtig. Kam der mit so Powerlandingern an um sein T-Mediaplayer ins LAN hängern zu können.
Mediaplayer und Router ca 5m (!!!) auseinander.
Kabel ging nicht wegen der Raumaufteilung.

Ich sagte ihm dass das Teil mein Hobby unmöglich machen würde.
Kurzerhand ebm meine alte Fritte auf Client modus konfiguriert und die Mediabox drangehängt.
Ging ufb....
Also ebm zum MMarkt und nen avm Wlan Repeater (mit Lan Buchse) gekauft damit ich meine Fritte wiederbekomme.
Den Kram installiert und fertig, ganz OHNE Power Lan und QRM.
Der Repeater war sogar 100 Okken billiger als das Powerscheisszeugs!
Übrigens gibs schon WLan mit GBit Geschwindigkeit!

Ich weiss nicht welche Daseinsberechtigung die PLC Dinger überhaupt haben.
Weg damit. Gehört verboten!
Hermes SDR plus Doppel-BLF188xr PA, Windom. 11m: AE5800 + Fuchskreisantenne

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1378
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#44

Beitrag von LJ80 » Di 1. Mai 2018, 19:53

Ist doch ganz einfach, für die Deppen der Nation muss es PLC sein weil : auspacken, anstecken Verbindung da.

Bei einem hinzufügen von einem Repeater, da musst schon paar Knöpfe drücken und etwas Hirn haben , das brauchst bei PLC alles nicht .

Und die wo das benutzen sind eh im vornherein eh scho alle so verstrahlt im Hirn dass alles nichts mehr ausmacht , das muss bei den Hirnis alles nur ganz einfach zu handeln sein , oder denkst Du dass die wissen wie man einen Repeater in einem z.b Mesh Netzverbund richtig installiert, da müsste man doch lesen und das tun die doch alle heute nicht mehr , die können alle nur noch blöd schauen und dumme fragen stellen, wie warum und kann doch nicht sein oder interessiert mich doch nicht .

MK.Matthias
Santiago 2
Beiträge: 54
Registriert: Di 17. Mai 2016, 19:18
Standort in der Userkarte: Castrop-Rauxel
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: BNetzA will Powerline-Marktüberwachungskampagne starten

#45

Beitrag von MK.Matthias » Mi 2. Mai 2018, 09:13

pömmf hat geschrieben:Wofür gibs das Powerlan scheiss zeugs eigentlich?
[...]
Übrigens gibs schon WLan mit GBit Geschwindigkeit!

Ich weiss nicht welche Daseinsberechtigung die PLC Dinger überhaupt haben.
Weg damit. Gehört verboten!
Ganz einfach: Weil beim typisch deutschen Standardbürger im Kopp verankert ist: W-Lan = Funk = ungesunder Elektrosmog und demgegenüber PLC = funkt nicht = kein Elektrosmog
Sich mal näher mit der Materie befassen? Nö. Warum? Wir sind in Deutschland, was erwartet ihr? Wenn die Werbung sagt, PLC ist gut, dann ist das doch auch so.
Oder etwa nicht?

Btw.: PLC für einen IPTV-Receiver ist keine gute Idee. Das hatte ich mal ein paar Wochen während der Renovierung unserer Bude, weil in unserem "Übergangswohnzimmer" damals noch kein Netzwerkkabel lag. Gab ständig Ruckler und Bildaussetzer. Mehrere Anrufe bei der Telek... und immer die selbe Aussage von den Mitarbeitern: Wir verkaufen zwar selber PLC-Adapter, das ist aus technischer Sicht aber Murks weil die die Datenrate nicht schaffen. Die teile wären zwar mit 300mBit angegeben und somit deutlich schneller als die Internetverbindung, trotzdem wären sie von der Reaktionszeit (nicht vom Datendurchsatz) eigentlich zu langsam für IPTV. Also flugs ein fliegendes 30m-Cat5-Kabel eingestöpselt und die TV-Störungen waren behoben...
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet

Matthias

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“