Abschirmung durch Bäume?

Antworten
Siebenschläfer
Santiago 2
Beiträge: 97
Registriert: Do 11. Feb 2016, 20:21
Standort in der Userkarte: Hinter den Bergen

Abschirmung durch Bäume?

#1

Beitrag von Siebenschläfer » Di 8. Mär 2016, 19:13

Hallo,
ich wollt mal fragen wie stark ist eigentlich die Abschirmung im CB-Funk durch Bäume?
Folgender Hintergrund:
Ich habe bei mir in der Nähe einen Platz ziemlich oben auf dem Berg gefunden, den man auch anfahren kann auf fast 700m ü. NN.
Aber an dem Platz ist ringsum Nadelwald, also nicht nur einzelne Bäume sondern wirklich Wald.
Mein bisheriger Platz ist 80 HM weiter unten aber nach 3 Seiten völlig frei.
Ich weiß, ausprobieren ist die beste Antwort, aber da müsste ich ja gleichzeitig an beiden Orten sein.
Drum würden mich mal die Meinungen interessieren.

Grüße
Marco

Benutzeravatar
erikai
Santiago 8
Beiträge: 782
Registriert: Di 3. Apr 2012, 12:09

Re: Abschirmung durch Bäume?

#2

Beitrag von erikai » Di 8. Mär 2016, 19:56

Am gleichen Berg 80m tiefer? Da wäre mind. eine Richtung ganz schlecht, die durch den Berg. Ansonsten kann gerade nasser Wald dämpfen. Wenn du also durch die 80m tiefer nicht hinter einer anderen Abschattung verschwindest, kann es durchaus von da besser gehen.
Skip: Wostok

Benutzeravatar
erikai
Santiago 8
Beiträge: 782
Registriert: Di 3. Apr 2012, 12:09

Re: Abschirmung durch Bäume?

#3

Beitrag von erikai » Di 8. Mär 2016, 19:58

Verabrede dich mit 3 Gegenstationen und teste beides kurz nacheinander.
Skip: Wostok

13DHS33

Re: Abschirmung durch Bäume?

#4

Beitrag von 13DHS33 » Di 8. Mär 2016, 20:30

Hi Siebenschläfer,

hatte auch bei einem Funkplatz einen Kirschbaum stehen und der Baum hat im Sommer (wenn Laub dran war) Gedämpft so ein paar Meter weiter haben mich die QSO Partner deutlich gehört in der Nähe des Baumes war ich im Rauschen mit schlechtem Signal,ein befreundeter OM der aus dem Garten Funk hat im Sommer auch reichlich Probleme.

Also Bäume oder richtiger Wald macht Probleme!

Gruß 13DHS33

Siebenschläfer
Santiago 2
Beiträge: 97
Registriert: Do 11. Feb 2016, 20:21
Standort in der Userkarte: Hinter den Bergen

Re: Abschirmung durch Bäume?

#5

Beitrag von Siebenschläfer » Di 8. Mär 2016, 21:12

Also eine Richtung (ONO) gehts eh bis auf über 1000 m ü. NN hoch, da geht sowieso gar nix. Die anderen Richtungen sind kein Problem, auch 80m tiefer nicht, da ich von dort freie Sicht hab bis zur Horizontkrümmung. Ich hab halt gedacht das wären nochmal 80HM die ich weiter oben wäre. Nur dort ist rundum Nadelwald, da ist so ein kleines Plateau von 100x200m mit einem geschotterten Parkplatz in der Mitte. Ist im Winter der Startpunkt der Langlaufloipe. Freie Sicht sind dort max. 40m in jede Richtung.
So wie ich das jetzt lese, ist der bessere Standpunkt mein Stammplatz 80m tiefer. Dort ist auch der Weg geteert. Der höhere Platz wär nur über Schotterwege erreichbar. Ist zwar kein Problem, aber das Auto schaut danach aus wie Sau.
Grüße
Marco

pom
Santiago 4
Beiträge: 252
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 11:52
Standort in der Userkarte: Kyjkgfiayiojdsxsjghf

Re: Abschirmung durch Bäume?

#6

Beitrag von pom » Mi 9. Mär 2016, 11:42

Siebenschläfer hat geschrieben:Nur dort ist rundum Nadelwald, da ist so ein kleines Plateau von 100x200m mit einem geschotterten Parkplatz in der Mitte. Ist im Winter der Startpunkt der Langlaufloipe. Freie Sicht sind dort max. 40m in jede Richtung.
na klar dämpfen Bäume. Wie stark, darüber streiten sich aber alle (wie so oft ;) ). Manche erklären die Dämpfung durch Bäume sogar zum Mythos. Fakt ist, die ganzen Nadeln und Äste sind nicht vertikal, dämpfen also weniger schlimm als man so denkt. Meine Erfahrung ist, dass die Signaldämpfung an einer Vertikalantenne oft sehr gering ist, wenn man mindestens eine Wellenlänge freien Raum um den Strahler hat. Die Voraussetzung ist bei dem großen Parkplatz ja nicht schlecht. Allerdings beruht meine Erfahrung in erster Linie auf der Raumwelle, nicht Bodenwelle. Wenn die Bedingungen nicht so toll waren, gab es auch schon mal Frust bei mir. Probier's einfach aus!
Ist zwar kein Problem, aber das Auto schaut danach aus wie Sau.
Grüße
Marco
Andere Leute kaufen dafür teuer Dreckspray und Du willst das nicht kostenlos haben?!? ;)

Ahoi
Pom
Bitte den Ken Sie da ran, nach je dem ein Zell nen Wort ein Leer Zeichen ein zu fügen.

Benutzeravatar
ax73
Santiago 9
Beiträge: 1079
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45
Standort in der Userkarte: Hannover

Re: Abschirmung durch Bäume?

#7

Beitrag von ax73 » Mi 9. Mär 2016, 12:21

Ja so ist auch meine Erfahrung. Es kommt darauf an daß die Bäume nicht zu dicht an Deiner Antenne stehen.
Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert wenn Du noch 80m höher kannst.

DK9KW
Santiago 5
Beiträge: 302
Registriert: So 22. Jan 2012, 17:12
Standort in der Userkarte: 48683 Ahaus
Wohnort: Ahaus
Kontaktdaten:

Re: Abschirmung durch Bäume?

#8

Beitrag von DK9KW » Mi 9. Mär 2016, 13:09

Man... man ...... mannnnnnn


Hol dir einen 20 m gfk MwSt und schiebt den in den Bäumen hoch...... .
Life is too short for QRP!

Siebenschläfer
Santiago 2
Beiträge: 97
Registriert: Do 11. Feb 2016, 20:21
Standort in der Userkarte: Hinter den Bergen

Re: Abschirmung durch Bäume?

#9

Beitrag von Siebenschläfer » Mi 9. Mär 2016, 17:07

Servus,
also einen 12,5 m GFK Mast hab ich sowieso auf dem Berg immer im Einsatz, aber in der Dunkelheit die Bäume raufklettern muss ich jetzt grad nicht haben. Wenns pressiert säg ich die vielleicht um, und schür sie ein.
Der mit dem Dreckspray ist gut, einfach mal ein Jahr das Auto nicht waschen wirkt aber auch. So mach ich das immer, aber wenns auf dem Weg nass ist schaut das Auto hinterher aus wie gepanzert. Dann bleibst du am Auto kleben, das ist doch a weng arg.
Aber ich probiers mal aus da oben, vielleicht am Samstag abend nach der Schicht.
Mit der Selbstbau GP am GFK Mast, oder der Lambdahalbe-Drahtantenne.

Grüße
Marco

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“