PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

der_Jeff
Santiago 4
Beiträge: 251
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 16:37
Standort in der Userkarte: NRW

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#976

Beitrag von der_Jeff » Do 21. Mär 2019, 23:46

Hab seit ca. 2 Wochen jetzt auch das Problem:
Vorher Rauschpegel bei S3, plötzlich knattern und brummen bei S9 bis S9+20...
Da hat wohl jemand in der Nachbarschaft sich so Zeugs zugelegt.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2630
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#977

Beitrag von Krampfader » Fr 22. Mär 2019, 07:23

der_Jeff hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 23:46
Hab seit ca. 2 Wochen jetzt auch das Problem:
Vorher Rauschpegel bei S3, plötzlich knattern und brummen bei S9 bis S9+20...
Da hat wohl jemand in der Nachbarschaft sich so Zeugs zugelegt.
Ein befreundeter Kollege aus unserer CB-Runde (Elektromeister und Funkamateur) arbeitet gerade an einem Stör-Gerät welches das PLC der Nachbarn soweit irritiert sodass die Datenübertragungsrate in den Keller geht. Die Hauptleitungen laufen in seinem Mehrparteienhaus alle parallel in einem Strang. Von dem her ist es also möglich in die anderen Stromkreise einzukoppeln. Momentan hat er allerdings das Problem zu breitbandig zu stören, also nicht nur PLC. Er möchte nämlich ansonsten niemand anderen irritieren, und auch keinen Besuch von den netten Herren bekommen ...

Ich drück ihm die Daumen, dass die Nachbarn bald das Klump aus dem Fenster werfen ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

gernstel
Santiago 6
Beiträge: 448
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 10:47

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#978

Beitrag von gernstel » Fr 22. Mär 2019, 10:27

Die bisher beste Möglichkeit war, dem lieben Nachbarn ein 1-Euro-China-Steckernetzteil zu vererben.
Da geht dann nix mehr über die Leitung.
Später, nach der Umstellung auf Ethernet/WLAN muss man das natürlich wieder rückfordern...

Gibt es eine technische Information, wie DLAN die Verbindung aufbaut und prüft? Wie finden sich die Geräte? Gibt es Signalisierungsfrequenzen oder läuft das alles über Bandspreiztechnik (Spread Spectrum)?

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 775
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#979

Beitrag von Jack4300 » Fr 22. Mär 2019, 10:54


gernstel hat geschrieben:
Gibt es eine technische Information, wie DLAN die Verbindung aufbaut und prüft? Wie finden sich die Geräte? Gibt es Signalisierungsfrequenzen oder läuft das alles über Bandspreiztechnik (Spread Spectrum)?
Ich denke auch, dass der einzig gangbare weg wäre die Dinger auf Protokollebene auszubremsen. Also zum Beispiel mit einem PLC-Adapter manipulative Pakete ins Netz feuern, welche die anderen Adapter aus dem Tritt bringen. Dann sind auch keine exorbitanten Leistungen nötig. Nur in der Theorie natürlich. Verboten ist das natürlich trotzdem.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 2630
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#980

Beitrag von Krampfader » Fr 22. Mär 2019, 11:07

Jack4300 hat geschrieben:
Fr 22. Mär 2019, 10:54
Ich denke auch, dass der einzig gangbare weg wäre die Dinger auf Protokollebene auszubremsen. Also zum Beispiel mit einem PLC-Adapter manipulative Pakete ins Netz feuern, welche die anderen Adapter aus dem Tritt bringen. Dann sind auch keine exorbitanten Leistungen nötig. Nur in der Theorie natürlich. Verboten ist das natürlich trotzdem.
Es gibt ja heutzutage für alles bereits Störsender zu kaufen, siehe z.B. hier: https://www.jammer-shop.com/de/

Bild
Quelle: https://www.jammer-shop.com/de/

Nur eben für PLC nicht, vermutlich ist der "Markt" dafür zu klein, ansonsten hätten die Ingenieure in Fernost bestimmt schon was im Angebot. Vielleicht sollte man denen mal sagen dass der "Markt" dafür rasant wächst ;)

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Badewanne
Santiago 4
Beiträge: 298
Registriert: So 6. Jul 2008, 06:10
Standort in der Userkarte: Staudach-Egerndach
Wohnort: am Chiemsee

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Vorschlag

#981

Beitrag von Badewanne » Fr 22. Mär 2019, 11:31

ob das nicht eine "Verschlimmbesserung" wird, nämlich noch mehr Störungen.

Ich habe da mal bei einem PLC-Hersteller angefragt,
ob man da ein drittes Gerät einfügen kann, das wurde bestätigt.
Nun habe ich die Idee, daß sich vielleicht auch ein Teil der PLC-Daten
ausserhalb der Wohnung noch benutzen lässt.
Wenn man nun über dieses "Hintertürl" hineinkommt,
kann man da gratis mitsurven und manipulieren,
oder auch auf einer teueren Pornoseite ein Abonement anklicken.
Wenn man da noch die Daten des Nachbars eingibt,
ist bald wieder Ruhe.

:banane:
Die Handy-Abzocke ist mir einerlei, CB-Funk ist gebührenfrei

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 775
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Vorschlag

#982

Beitrag von Jack4300 » Fr 22. Mär 2019, 12:12


Badewanne hat geschrieben: Nun habe ich die Idee, daß sich vielleicht auch ein Teil der PLC-Daten
ausserhalb der Wohnung noch benutzen lässt.
Wenn man nun über dieses "Hintertürl" hineinkommt,
kann man da gratis mitsurven und manipulieren,
oder auch auf einer teueren Pornoseite ein Abonement anklicken.
Geht aber nur, wenn du die Verschlüsselung aufbrichst oder an die auf den Adaptern aufgedruckten Daten kommst, sofern kein eigener Schlüssel eingerichtet wurde.


Benutzeravatar
Alpha_82
Santiago 4
Beiträge: 296
Registriert: Di 20. Mär 2018, 19:07
Standort in der Userkarte: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#983

Beitrag von Alpha_82 » Fr 22. Mär 2019, 16:16

Du kannst 10 Geräte in den Stro,kreis einkoppeln, die dann auch funktionieren. Müssen hald gleich sein zum sogenanten 1.Sender.

Ich habe solche Dinger selbst bei mit im Haus. Keine Störung. Warum?

Weil ich zum einen beim Kauf darauf geschaut habe ob die Gerät entstört sind und weil ich keinen billig China Müll gekauft habe.

Habe schon dutzend Tests gemacht, ob sie stören und ob es Unterschiede gibt, wenn sie ausgesteckt sind und bei mit ist nichts.
Aber die meisten kaufen den 19,- billig Geschmarre der nix daugt der Dreg. So sang mia des in Bayern. :dlol:

Die Geräte zu stören kann bösen Ärger und die Urlaubskasse kosten. Seit damit also a) vorsichtig und b) würde ich sowas nicht hier schreiben oder an andere weitergeben. Wenn`zwei wissen - wissen es auch drei usw.

Mein Interesse geht da eher in die Richtung, lass die Leute mit ihren Dingen leben und mich mit meinen. ALso muss ich mich selbst drum kümmern die Störungen abzuwehren.
Ist wie ein Antivirusprogramm zu sehen. Dafür verantwortlich bin ich selbst.

Es wird immer was neues auf den Markt kommen, dass unsere Geräte stört. Der Kampf gegen Windelmühlen also :think: :dlol:

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 4
Beiträge: 295
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#984

Beitrag von DMA284 » Fr 22. Mär 2019, 19:21

Krampfader hat geschrieben:
Fr 22. Mär 2019, 07:23

Ein befreundeter Kollege aus unserer CB-Runde (Elektromeister und Funkamateur) arbeitet gerade an einem Stör-Gerät welches das PLC der Nachbarn soweit irritiert sodass die Datenübertragungsrate in den Keller geht. Die Hauptleitungen laufen in seinem Mehrparteienhaus alle parallel in einem Strang. Von dem her ist es also möglich in die anderen Stromkreise einzukoppeln. Momentan hat er allerdings das Problem zu breitbandig zu stören, also nicht nur PLC. Er möchte nämlich ansonsten niemand anderen irritieren, und auch keinen Besuch von den netten Herren bekommen ...
Eieiei, da muss er aber "viel" Leistung auf die Nachbarleitung bringen, damit für das PLC keine Verbindung mehr möglich ist.

TangoLimaAlpha
Santiago 6
Beiträge: 445
Registriert: Mi 5. Feb 2003, 18:55
Standort in der Userkarte: 26789 Leer
Wohnort: Leer - JO33RF
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Vorschlag

#985

Beitrag von TangoLimaAlpha » Fr 22. Mär 2019, 19:35

Badewanne hat geschrieben:
Fr 22. Mär 2019, 11:31
ob das nicht eine "Verschlimmbesserung" wird, nämlich noch mehr Störungen.

Ich habe da mal bei einem PLC-Hersteller angefragt,
ob man da ein drittes Gerät einfügen kann, das wurde bestätigt.
Nun habe ich die Idee, daß sich vielleicht auch ein Teil der PLC-Daten
ausserhalb der Wohnung noch benutzen lässt.
Wenn man nun über dieses "Hintertürl" hineinkommt,
kann man da gratis mitsurven und manipulieren,
oder auch auf einer teueren Pornoseite ein Abonement anklicken.
Wenn man da noch die Daten des Nachbars eingibt,
ist bald wieder Ruhe.

:banane:
Genau so wie ich oben schon schrieb wie sicher die Verschlüsselung ist.
Nur da gibt es scheinbar keine genaue aussagen dazu mit was verschlüsselt wird.
Wo bei wenn jemand durch PLC sehr stark gestört wird lohnt es sich mal zu schauen ob man mit ein PLC Adapter in das Netz reinkommt oder Passiv Daten abschöpfen kann.
Eventuell gibt es in dem Protokoll Sicherheitslücken die man ausnutzen kann.
QTH : Leer - Ostfriesland JO33RF

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 4
Beiträge: 295
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Vorschlag

#986

Beitrag von DMA284 » Fr 22. Mär 2019, 19:55

TangoLimaAlpha hat geschrieben:
Fr 22. Mär 2019, 19:35

Genau so wie ich oben schon schrieb wie sicher die Verschlüsselung ist.
Nur da gibt es scheinbar keine genaue aussagen dazu mit was verschlüsselt wird.
Wo bei wenn jemand durch PLC sehr stark gestört wird lohnt es sich mal zu schauen ob man mit ein PLC Adapter in das Netz reinkommt oder Passiv Daten abschöpfen kann.
Eventuell gibt es in dem Protokoll Sicherheitslücken die man ausnutzen kann.
Ab den 200 MBit Geräten wird mit 128 Bit AES Verschlüsselt. Alles ältere nur 56 Bit DES. Wenn die Hersteller in ihrer Firmware kein Schmu gebaut haben ist Knacken nicht in endlicher Zeit möglich.

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3295
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#987

Beitrag von Alexander » So 31. Mär 2019, 14:53

Hallo Leute, wisst Ihr eigentlich was Ihr da schreibt?

Ihr denkt darüber nach, wie man manipulative Straftaten begehen kann und seid auch noch mächtig stolz darauf!

Geht es denn noch? Ich selber war schon vor vielen Jahren dafür bekannt, dass ich mich intensiv "gegen PLC" eingesetzt habe. Nicht nur die Hersteller, sondern auch die politische Prominenz (auch aus Verbänden) waren u.a. auch z.B. in Wennigsen Vorort, ich habe die Veranstaltung live in meinem Sender übertragen.

PLC, kann nur in Zusammenarbeit mit der BnetzA einigermaßen wirkungsvoll bekämpft werden.

Grund für die enorme Verseuchung durch die PLC- Anlagen, sind vor allem die HF-technisch nicht definierten Stromleitungen und die sogenannte NB30, welche den rechtlichen Rahmen für PLC in Deutschland liefert. Dieser deutsche Sonderweg, öffnet den kriminellen Anbietern von diesen Produkten Tür und Tor.
Im Land des Brexits wurden die maximalen Sendelristungen für PLC 10 mal niedriger angesetzt als in Deutschland.

Die Konsequenz:

Die Reichweiten und die Datenraten in GB sind so schlecht, dass PLC sich nicht durchsetzen konnte.

Ergo:

Mit gemeinsamer Energie, könnte man dafür sorgen, dass die NB30 den britischen Verhältnissen angepasst- oder ganz abgeschafft wird.

Dazu später mehr.

Doch wer sollte sich auf der Consumerseite in Deutschland dafür einsetzen? Selbst bei den Funkamateuren und beim DARC, streichelt man nur an den Syntomen, richtiges Engagement sieht anders aus.
Die NB30 mit den dortigen Regelungen erlaubt es den gesamten Kurzwellenbereich (und darüber hinaus) zu nutzen.

Jetzt kommt es:

Würde man es schaffen, die NB30 abzuschaffen - sie ist wie gesagt ein deutscher Weg, sähe es anders aus, denn dann gibt es die CENELEC-norm.

Die CENELEC-Norm:

Grundsätzlich sind die Stromnetze nur zur Energieverteilung ausgelegt. Nach dem Fernmelderecht ist das nutzbare Frequenzspektrum auf 3 bis 148,5 kHz (Cenelec-Band) eingeschränkt. Außerdem darf der Sendepegel 5 mW nicht überschreiten. Zum Schutz vor Störungen und zur Gewährleistung der elektromagnetischen Verträglichkeit regelt die CENELEC-Norm EN 50065-1 die Kommunikation über Stromnetze im Frequenzbereich von 3 bis 148,5 kHz. Aus diesem Grund arbeiten alle Firmen, die Powerline im Megahertz-Bereich nutzen außerhalb der CENELEC-Norm.

(DEN TEXT ÜBER CENELEC-NORM, habe ich im Internet nach von Gutenbergscher Manier geklaut)

So lange dies jedoch nicht erreicht wurde, bleibt nix anderes übrig als mit der BnetzA zusammen zu arbeiten. Und die BnetzA kommt und sucht, dafür gibt es zahlreiche Beispiele, nur anrufen und ne Störmeldung sollte man schon machen.

Ich kann nachvollziehen, wenn jemand auf die Idee mit den Störmaßnahmen kommen kann, doch der Weg den hier einige vorschlagen ist nicht gesellschaftsdienlich und in letzter Konsequenz strafbar.

Vy73 Alexander
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3829
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#988

Beitrag von DocEmmettBrown » So 31. Mär 2019, 20:28

Alexander hat geschrieben:
So 31. Mär 2019, 14:53
Mit gemeinsamer Energie, könnte man dafür sorgen, dass die NB30 den britischen Verhältnissen angepasst- oder ganz abgeschafft wird.
Genau da ist der Hund begraben. Möglicherweise (!) verläßt UK die EU am 12. April und ich befürchte eher, daß dann eher der gegenteilige Effekt eintreten könnte und NB30 noch schlimmer wird. :?

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3295
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#989

Beitrag von Alexander » So 31. Mär 2019, 22:30

Hallo Daniel...

... der Brexit wird direkt nichts mit und an der NB30 ändern. Meine Überlegung zielte darauf ab, dass wir alle, Funkamateure, CB-Funker, SWLs und alle anderen Rundfunkhörer der Politik so sehr auf den Zeiger gehen müssen, dass wir so etwas erreichen. Ich befürchte jedoch, dass dies ein Traum bleiben wird, der nicht umgesetzt wird.

vy 73
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 3829
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#990

Beitrag von DocEmmettBrown » So 31. Mär 2019, 22:31

Alexander hat geschrieben:
So 31. Mär 2019, 22:30
Meine Überlegung zielte darauf ab, dass wir alle, Funkamateure, CB-Funker, SWLs und alle anderen Rundfunkhörer der Politik so sehr auf den Zeiger gehen müssen
Neue Backsteinaktion? ;)

73 de Daniel
+++ Je suis 2 m! +++

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“