PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

LJ80
Santiago 9+15
Beiträge: 1516
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#961

Beitrag von LJ80 » So 17. Mär 2019, 23:29

Zur Information für euch alle mal ein kleines Zitat.........................

für die Abstrahlung von PLC-Installationen gibt es tatsächlich keine verbindlichen Grenzwerte.
Deutschland hat einmal versucht, die Werte aus der NB30 verbindlich zu machen. Hierbei wurde das Haus selbst als Strahlungsquelle angesehen und die Feldstärke in 3 m Entfernung von der Hauswand gemessen. Leider wurde das von der EU Kommission als unzulässiges "Handelshemmnis" abgelehnt. Hier haben sich also die Lobbyisten in Brüssel durchgesetzt.
Seitdem wird bei der Beurteilung der Störstrahlung die ECC-Recommendation (05)04 an. Danach ist die zulässige Störfeldstärke im Frequenzbereich 1 bis 30 MHz in 3 m von der Hauswand 40 - 8,8*log(f/MHz), bewertet mit Peak-Detektor in 9 kHz Messbandbreite.

PLCs, die keine Notches im gestörten Frequenzbereich haben, liegen praktisch immer über diesem Grenzwert. Deshalb beanstanden wir sie auch. Wir können hier aber nur den Paragraph 4 des EMVGs heranziehen, nach dem alle Geräte "dem Stand der Technik" entsprechen müssen. Dazu reicht es aber aus, wenn ein Gerät die Norm einhält, die zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens gegolten hat. Eine nachträgliche "Verschärfung" der Norm bedeutet nicht, dass der Betrieb der bis dahin zulässigen Geräte danach illegal wird.

Weil es sich beim CB-Funk nicht um einen sicherheitsrelevanten Dienst handelt, können wir die Betreiber von solchen Geräten nicht zur Nachbesserung oder Außerbetriebnahme zwingen. Das sieht das EMVG nicht vor.

PLC-Modems selbst können im Übrigen die Grenzwerte der Normen recht leicht einhalten, da sie bei der Abnahme nur an völlig symmetrischen Lasten gemessen werden. Bei einer Unsymmetrie der Hausnetze können die Modemhersteller ja auch nicht garantieren, dass die Abstrahlung unter den Grenzwerten bleibt. Und das Elektrohandwerk sieht sich auch nicht in der Pflicht, weil deren Netze ja nie für die Übertragung von Hochfrequenz konstruiert wurden und es folgerichtig für die HF-Abstrahlung durch Unsymmetrie dort keine verbindlichen Vorgaben gibt.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3072
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#962

Beitrag von Krampfader » Do 21. Mär 2019, 07:53

Guten Morgen

Was hat sich eigentlich in dieser Sache getan?, wurde mir gerade zugespielt, siehe: http://www.funkmagazin.de/010314.htm

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

LJ80
Santiago 9+15
Beiträge: 1516
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#963

Beitrag von LJ80 » Do 21. Mär 2019, 16:09

Den Bericht aus 2014 kennt glaube ich jeder schon , In meinem Post liest man eben auch heraus dass eben alle PLCs die keinen Notch drinnen haben alle die Norm nicht einhalten, aber finde erst mal heraus was der Störer da am laufen hat und dann noch die Norm nach der das gebaut wurde. Die haben sich das bei der BNetz recht einfach gemacht da eben auch die Elektro Innung keinerlei Interesse daran hat was heute auf einer Stromleitung alles übertragen wird, hätte hier die Innung und das Handwerk damals schon laut gerufen wäre es wahrscheinlich gar nicht so weit gekommen dass so etwas produziert hätte würden und heute man diese Problematik gar nicht geben würde, aber wenn es niemand interessiert wie hier heute der mensch bestrahlt wird macht man eben alles mögliche , siehe 5G, jetzt will man hier wegen Strahlungen erst mal erneut Tests vor nehmen, aber ich garantiere euch dass hier dann wieder die Lobby der 5G Befürworter so lange das alles schön reden dass es auf unsere Gesundheitskosten geht dass hier die Industrie dann machen kann was Sie will und hier auch die Pegel dann so hoch sind dass es früher oder später zu Schädigungen und noch mehr Krebs Fällen kommt, aber der mensch will es eben gar nicht anderst, auch gut zu sehen wie der Mensch das PLC verwendet, selbst nach Erklärung vor Ort ist denen allen das überall Internet wichtiger als alles andere , ob das pausenlos strahlt ist egal.

Das Mittel zum Zweck ist wichtiger als alles andere.

Wie sagte eine meiner Nachbar, Ihr ist es komplett egal an was Sie mal sterben wird aber Ihr Internet im ganzen Haus muss sein .

FunkerR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#964

Beitrag von FunkerR » Do 21. Mär 2019, 16:14

Auch für meine PLC Störung des Nachbars hat sich keiner Interessiert. Schon garnicht als ich die 3 Buchstaben PLC erwähnt habe. :wall:
Man solle sich doch bitte selber helfen, alles andere würde nichts bringen ... :think:
Außerdem bringt es ja eh nichts lt. der BNA. Kaum wird ein kaputtes PLC Gerät vom Netz genommen, kommen 3 neue hinzu in der Nachbarschaft.
Das führt zu nichts.

Somit helfe ich mir aktuell via QRM Entstörer, Sprachextraktor, EQ, 2 Antennen (an guten Positionen) und das alles für ein kleines CB Funkgerät.
Nur so kann ich die Stationen hören und ab und zu gehört werden.
Ich glaube, die Funkamateure kennen das aktuell auch nicht anders auf Kurzwelle, da haben die auch die Störungen ohne Ende.
Und auch da kann die BNA i.d.R. nichts machen, außer auf Einsicht beim Störer hoffen.

73!

Lasst euch nicht unter kriegen ... :tup:
Zuletzt geändert von FunkerR am Do 21. Mär 2019, 16:33, insgesamt 2-mal geändert.

LJ80
Santiago 9+15
Beiträge: 1516
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#965

Beitrag von LJ80 » Do 21. Mär 2019, 16:24

Ja so sehe ich das mittlerweile auch denn die BNetz ist hier keine wirkliche Hilfe , die messen zwar aber wenn der Verursacher zu nichts bereit ist wars das .

Benutzeravatar
Alpha_82
Santiago 5
Beiträge: 398
Registriert: Di 20. Mär 2018, 19:07
Standort in der Userkarte: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#966

Beitrag von Alpha_82 » Do 21. Mär 2019, 17:56

Tja und dann kommt da noch das größte aller Probleme dazu:

Der Störer weiß nämlich gar nicht das er der Störer ist.

Warum ist das so?
Na ganz einfach. Er funkt nicht. Bei was soll er sich also selber stören? Normale Radios und TV Geräte merken von den Powerlinesteckern nichts und laufen somit normal weiter ohne Flackern und Tackern.

Das Problem ist sicher nicht der Nachbar, der sich Internetdosen für die Steckdose kauft, sondern der :think: Hersteller, der seinen Schrott möglichst billig zusammenbasteln will, um dann an einem 59,- Gerät, 57,- zu verdienen.

Die muss er natürlich versteuern. Und wer hält denn da auch schon die Hand auf? %) :king:

Eins und eins sind eben nicht immer zwei.

Solange die "Großen" dran verdienen, wird das so bleiben. Wir müssen, ob wir das wollen oder nicht, damit leben.
Wo sind nur die EMP`s wenn man sie braucht? :dlol:
Zuletzt geändert von Alpha_82 am Do 21. Mär 2019, 17:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#967

Beitrag von Kid_Antrim » Do 21. Mär 2019, 17:59

Wenn ein Funker aber des Nachbarn Tatort am Sonntag Abend stört, weil er an der ssb runde teilnimmt, heissa, dann ist aber was los.
Kurzum, wir mit unserm Hinterwäldler old school funk haben nix zu melden :(

Benutzeravatar
Alpha_82
Santiago 5
Beiträge: 398
Registriert: Di 20. Mär 2018, 19:07
Standort in der Userkarte: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#968

Beitrag von Alpha_82 » Do 21. Mär 2019, 18:01

Ja... genau so isses.
Nix zu melden.

Demokratie.... die Mehrheit gewinnt. Da nun mehr Leute Inet wollen statt ne Funke, ist der Rest selbsterklärend.

Bin selbst ein geplagtes S9 Störungs-Opfer. Muss damit leben, kann ich auch und funke trotzdem.

TangoLimaAlpha
Santiago 6
Beiträge: 446
Registriert: Mi 5. Feb 2003, 18:55
Standort in der Userkarte: 26789 Leer
Wohnort: Leer - JO33RF
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#969

Beitrag von TangoLimaAlpha » Do 21. Mär 2019, 19:12

Wie sicher ist die Verschlüsselung bei dem PLC?
Eventuell könnte man damit Angst bei den Anwender schüren das sich Fremde über das PLC Netzwerk leicht "Reinhacken" können und somit das PLC abstellen.
QTH : Leer - Ostfriesland JO33RF

Benutzeravatar
Alpha_82
Santiago 5
Beiträge: 398
Registriert: Di 20. Mär 2018, 19:07
Standort in der Userkarte: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#970

Beitrag von Alpha_82 » Do 21. Mär 2019, 19:37

Ja ergibt hald keinen Sinn. :dlol:

Denn die leiten ein vom Router eingespieltes Internetsignal (über LAN) von Steckdose zu Steckdose weiter.

Wenn du dich da reinhäkeln willst, musst schon mit dem Laptop beim Betroffenen im Wohnzimmer sitzen und wie Rumpelstilzchen um die Internetdose tanzen. :dlol:

Aber ja, behaupten kann man`s ja trotzdem. Wer`s glaubt kauft auch im Internet Socken auf Ratenzahlung. :think: :dlol:

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3072
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#971

Beitrag von Krampfader » Do 21. Mär 2019, 19:43

Mal ne freche Frage: Wer von Euch hat bei PLC schon mal versucht den QRM-Eliminator von Wimo einzusetzen ?? ... bei einem einzelnen PLC (z.B. vom Nachbarn) könnte (ich betone könnte) das Gerät u.U. Linderung verschaffen. Warum nämlich sollte das Gerät gerade bei einer einzelnen PLC-Quelle versagen ?? ... wenn man natürlich umzingelt ist von PLC wird's schwierig bis unmöglich ...

Bild
Quelle: https://www.amateurradio.com/noises-off ... liminator/

Bild
https://www.amateurradio.com/noises-off ... liminator/

Dass das Gerät funktioniert steht ja außer Zweifel, siehe positive Berichte: https://www.eham.net/reviews/detail/11503

Also, wer hat es schon mal konkret bei PLC versucht?, vielleicht sogar erfolgreich? ... guckt Euch mal folgendes Video an, siehe: https://www.youtube.com/watch?v=cN6hfa0iQ1k ... das hört sich doch verdammt nach PLC an, oder ?? ... ich behaupte da ginge vielleicht sogar noch mehr ... wenn auch bestimmt mühsam (Positionierung Hilfs- und Hauptantenne, Abstimmung, usw.)

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Alpha_82
Santiago 5
Beiträge: 398
Registriert: Di 20. Mär 2018, 19:07
Standort in der Userkarte: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#972

Beitrag von Alpha_82 » Do 21. Mär 2019, 20:00

Moin Andreas,

ich stelle mir vielmehr die Frage ob man da nicht was eigenes basteln könnte. Grundlegend muss man rausfinden wo die Störung "eingespeist" wird. Ist es das Antennenkabel, bin ich mich am Fragen, ob man da nicht ne Art Spule basteln kann, die man mit nem Rohr um das Kabel legt...also das Antennenkabel nicht verändert, sonder wie nen Entstörüberzieher... was wahrscheinlich mehr Störungen auffängt und an die Funke abgibt wie davor :)

Ich habe keine brummenden PLC Störungen, bei mir sind es außerirdische Impulssignale :dlol: die im Sekundentakt ca. 8 mal einbrechen und dann ist wieder 5 Sek. Ruhe, dann wieder von vorne.

Eine Lösung hatte ich schon mal, hab beim funken Kopfhörer aufgesetzt und Musik gehört, hab aber danach auch nix mehr von der Funke gehört :dlol:

Ne Spaß, aber da muss es doch was geben, was man als "Stör-Abfänger" basteln und einbauen kann...

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3072
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#973

Beitrag von Krampfader » Do 21. Mär 2019, 20:13

Alpha_82 hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 20:00
Ne Spaß, aber da muss es doch was geben, was man als "Stör-Abfänger" basteln und einbauen kann...
Hallo Chris

Wenns ums "Basteln" geht, klar, gibt es das hier: https://www.ebay.de/itm/KIT-of-QRM-Elim ... 2050062714

Der QRM-Eliminator ist ja ein "Stör-Abfänger". Die Kunst besteht nun darin dass man das lokale, nahe Störsignal (welches Haupt- und Hilfsantenne gleich gut empfangen sollten) mit sich selbst zur Auslöschung bringt. Dadurch hat das entfernte von weiter weg kommende Nutzsignal bessere Chancen verständlich "durchzukommen" ...

Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

FunkerR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#974

Beitrag von FunkerR » Do 21. Mär 2019, 20:27

Krampfader hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 19:43
Mal ne freche Frage: Wer von Euch hat bei PLC schon mal versucht den QRM-Eliminator von Wimo einzusetzen ?? ... bei einem einzelnen PLC (z.B. vom Nachbarn) könnte (ich betone könnte) das Gerät u.U. Linderung verschaffen.

Danke und Grüße

Andreas
Na ich und ich kann damit das QRM von S9 senken. Ob das nun nur gegen PLC hilft kann ich nicht direkt sagen aber mein QRM Nebel ist wech. Wichtig ist aber das ihr als 2 Antenne schön 5Metwr Litze aufhängt das sammelt alle Störungen sauber ein :-)
Aktuell meine beste Lösung...
Wimo QRM Eliminator ist da meine Empfehlung!

Ich muss euch am Wochenende mal ein Video während des Betriebs machen...

73

Benutzeravatar
Alpha_82
Santiago 5
Beiträge: 398
Registriert: Di 20. Mär 2018, 19:07
Standort in der Userkarte: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#975

Beitrag von Alpha_82 » Do 21. Mär 2019, 20:38

jup jup mach das mal. Am besten eines wo du ohne den Entstörer bist und einmal mit, mich würde die Erfolgschance interessieren. Evtl. hol ich mir dann auch so nen Kasten.

Langsam siehts dann bei uns allen daheim aus wie im Raumschiff Enterprise. 100 Geräte, 95 um Störungen zu beseitigen. Der Rest ist zum funken :dlol: :think:

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“