PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#871

Beitrag von Kid_Antrim » Di 1. Jan 2019, 01:21

Dir auch ein gesundes neues Jahr!

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5262
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#872

Beitrag von doeskopp » Mi 2. Jan 2019, 20:49

Das ist noch viel zu wenig. Also melden melden melden.......


https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 62078.html

Grüße from Doeskopp

FunkerR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#873

Beitrag von FunkerR » Mi 2. Jan 2019, 21:03

Guter Link.

Meine Störung ist bereits gemeldet.

Jetzt schreibe ich fleißig ein Störtagebuch und warte auf Rückmeldung der BNA.

:tup:

FunkerR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#874

Beitrag von FunkerR » Do 3. Jan 2019, 21:57

Hab heute mit einem netten Kollegen der BNA telefoniert.
Um es kurz zusammen zu fassen: Die Störungsmeldung wird gelöscht, da es bei PLC einfach kein Sinn ergibt, da weiter zu forschen. Es gibt zu viele mit diesen Adaptern.

Selbst wenn wir gemeinsam einen PLC Störer finden, muss erstmal nachgewiesen werden, dass dieser nicht die Grenzen einhält.
Sollte er es nicht, darf man ihm nur ein Update anbieten.

2 Tage später sendet der nächste, der sich im Elektromarkt PLC Adapter im Angebot kauft, die nächsten Störungen aus ...

Leidiges Thema und noch was, die CB Frequenzen sind nicht geschützt, wie die beim AFU... und selbst da haben sie Probleme mit PLC.

Dennoch muss ich sagen, hat mir das Gespräch sehr gut gefallen. Der Herr war echt nett und hat eine beidseitige Lösung für uns gesucht. PLC können wir aber leider nicht stoppen...

Wenn ich zukünftig funken will, fahre ich mit meinem Funkgerät in den Wald oder irgendwohin wo es keine PLC Störungen gibt und baue da meine Wurfantenne auf. Im QTH kann ich es vergessen...

Tornado
Santiago 9
Beiträge: 1267
Registriert: Mo 13. Jan 2003, 16:58
Standort in der Userkarte: Hohenahr-Erda
Wohnort: Hohenahr-Erda
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#875

Beitrag von Tornado » Do 3. Jan 2019, 22:28

Mir geht es ähnlich. Fahre ich in den Ort rein, steigt der QRM von S1-2 auf S5-7 an.
Bei mir vor dem Haus habe ich ein Störteppich von S7-S9. Manchmal ist es auch nur bei S4-S-5.
Ich hatte mein ganzes Haus stromlos (alle Sicherungen aus!) und trotzdem waren die Störungen da.
Das PLC in der Nähe ist, sehe ich in den verfügbaren WLAN Netzen, da gibt es ein Netz Namens Fritz!Powerline 540E. Es kommt bei mir zwar nur mit einem Balken an, aber das Störsignal wird/kann stärker sein.

Da ich aber so im Tal wohne und noch nie richtig mit CB hier raus kam, auch nicht als ich Anfang der 2000er knapp 8m Mast und Antron A99 drauf hatte klappte es nur in eine Richtung (NordWesten) und da sind nicht viele Stationen QRV.

Ich fahre auch nur noch auf den Berg und bin von da mit T2LT/DV27L/Dipol QRV, bzw. ab und zu mobil aus dem Auto raus mit President Indiana oder Virginia Antenne auf Magnetfuß :)
forestradio.wordpress.com
|Norman | DO5DKL | 13HN457 | 13TH457 | QRV: CB 35FM (Lahn-Dill-/Westerwald-Runde), AFU: DB0HK |

FunkerR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#876

Beitrag von FunkerR » Do 3. Jan 2019, 22:45

Das schafft Hoffnung, dann bin ich ja nicht allein. Danke für die Nachricht. :wave:

Ich hätte nicht gedacht, dass PLC so ein Problem ist. Selbst die BNA möchte, wenn sie könnte, PLC regulieren und wenns stört abschaffen. Natürlich nicht offiziell.
Wenn das notchen gesetzlich auch rückwirkend Gesetz sein würde, könnte sich was ändern.

Aber die Politik/Lobby ist da mächtiger und die Hersteller hören leider auch nur mit einem Ohr zu. :think:

UPDATE:
Hätte noch ne Idee. Wie wäre es mit Panikmache bzw Aufklärung in der näheren Umgebung?
Flyer inkl Anleitung drucken und genau erklären was das Problem von PLC ist und eine Lösung fürs Update der Hersteller anbieten mit direkten Download Links und eine guten Alternative wie WLAN?
Und diese Flyer sollten in die Briefkästen verteilt werden ... was denkt ihr? Geht das zu weit?
Ich glaube das Problem ist die Aufklärung, keiner von denen versteht das Problem von PLC, da sich kein normalo darum kümmert, außer rein damit und los geht’s mit dem surfen.
Diese Links dürfen dazu nicht fehlen:

https://www.osthessenfunk.de/Aktuell/PLC.html

https://funkfreundelandshut.de/index.ph ... bst-helfen

Benutzeravatar
Nasa
Santiago 5
Beiträge: 363
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 09:02
Standort in der Userkarte: 74564 Crailsheim
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#877

Beitrag von Nasa » Do 3. Jan 2019, 23:26

Als ich vor nicht allzu langer Zeit die ersten PLC-Probleme bekommen habe, hatte ich auch an einen Info-Flyer für meinen Nachbarn gedacht. Im Internet habe ich etwas gesucht und vom DARC dann diesen Flyer gefunden:

https://www.chaoswelle.de/images/c/c0/0 ... Cre_04.pdf

Da dieser schon etwas älter ist (RegTP gibts schon länger nicht mehr) wollte ich ihn überarbeiten und unter anderem um das Thema "permanente Funkstrahlung" erweitern.

Letztendlich habe ich dann aber keinen Flyer erstellt und meinem Nachbarn auch nix in den Briefkasten gesteckt in der Angst, der Schuß könnte dadurch nach hinten los gehen.

Also Aufklärung ja. Panikmache vielleicht lieber eher nicht.

Gruß,
Lothar
QTH Crailsheim - Locator JN59BD

FunkerR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#878

Beitrag von FunkerR » Fr 4. Jan 2019, 07:48

Ich bin auch für Aufklärung.
Vielleicht schließen sich noch andere uns an. So einen Flyer bzw Zusammenfassung inkl Infos was zu tun ist, ist doch schnell gemacht...

Benutzeravatar
lichtenberger
Santiago 9
Beiträge: 1457
Registriert: Di 25. Jul 2006, 16:53
Standort in der Userkarte: Berlin Reinickendorf
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#879

Beitrag von lichtenberger » Fr 4. Jan 2019, 09:09

An so einen Flyer habe ich auch schon gedacht. Ich finde es absolut nicht verwerflich so eine Information an die Nachbarn zu verteilen. Wer fängt mit einem Entwurf an? Ich übernehne gerne das Review!

Bei mir wird der PLC Müll leider auch jedes Jahr mehr. Da die BNetzA bei PLC Störungen offensichtlich ein zahnloser Tiger ist, arbeite ich an 2 Lösungen:
1. leistungsstarker Jammer, speziell selektiv für PLC, denn das System ist relativ leicht auszuschalten. Leider hapert es an einer einigermassen breitbandigen Außenantenne und genug Erfahrung mit dem red Pitaya.

2. ein abgesetzter, über Funk angebundener, fernsteuerbarer Empfänger, der, über Solarzellen mit Strom versorgt, in einem Baum im nahegelegen Wald steht und einen ungestörten Empfang bietet.

Beides ist recht aufwändig und daher auf Gund meiner knappen Freizeit leider noch nicht fertig...

LG aus Berlin

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5262
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#880

Beitrag von doeskopp » Fr 4. Jan 2019, 10:02

lichtenberger hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 09:09

1. leistungsstarker Jammer, speziell selektiv für PLC, denn das System ist relativ leicht auszuschalten. Leider hapert es an einer einigermassen breitbandigen Außenantenne und genug Erfahrung mit dem red Pitaya.
Was den Red Pitaya angeht gibt es inzwischen reichlich Experten. Versuch mal die richtigen Leute zusammen zu bringen denn es gibt jede Menge Betroffene in allen Lagern.
Wenn Du ein Konzept hast ist das bereits die halbe Miete. Steve Jobs hat das Iphone auch nicht eigenhändich entwickelt....
2. ein abgesetzter, über Funk angebundener, fernsteuerbarer Empfänger, der, über Solarzellen mit Strom versorgt, in einem Baum im nahegelegen Wald steht und einen ungestörten Empfang bietet.
Wenn die Infrastruktur erstmal steht ist es zur vollwertigen Remotestation nicht mehr weit. Warum sich auf den Empfänger beschränken? Ansonsten ist das durchaus realistisch. Ein SDR im Baum hätte sicher seinen Charme. 200-300 kbit Upload reichen wenn man die richtige Soft verwendet.
Beides ist recht aufwändig und daher auf Gund meiner knappen Freizeit leider noch nicht fertig...
"Noch nicht fertig" klingt besser als "ich habe es beerdigt". :D

Grüße from Doeskopp

Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
Beiträge: 5262
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 17:45

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#881

Beitrag von doeskopp » Fr 4. Jan 2019, 10:42

nix...scheiss handy

Benutzeravatar
DO4MJ (13DL7)
Santiago 7
Beiträge: 535
Registriert: Sa 5. Jun 2004, 17:18
Standort in der Userkarte: Füchtorf
Wohnort: Sassenberg

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#882

Beitrag von DO4MJ (13DL7) » Fr 4. Jan 2019, 10:55

Das mit einer Remote Station hatte ich auch schon mal vor, nur zum Empfang oder Crossband (70cm<>11m).Aber ich habe hier kaum noch Störungen , denn mein erster Nachbar hat 2 gepatchte devolos von mir und der andere der 150m weit weg wohnt stört nicht oft, behalte das aber im Auge.Ich habe ja die notwendige Software um die Dinger zu patchen, vorrausgesetzt der Störer spielt mit.Bei der BNetzA was zu melden ist wie Glücksspiel, mal kommen die mal nicht, selbst bei Afu Störungen, besonders die Leute aus der Landeshauptstadt, wo Krümel den Keks geklaut hat. :sup:
Viele Funker haben wohl keinen Mumm zum Nachbarn zu gehen, weil sie denken, daß der Schuß nach hinten losgehen kann:"Ich will doch keine schlafende Hunde wecken".
Ein Störgerät wäre nicht schlecht, mit einem Dauerträger vor dem Störerhaus ist ja nicht geholfen, da muss man breitbandig senden und die Antenne und Endstufe muss es auch von 2-68 Mhz bei den neuen G.hn (devolo Magic) sogar noch höher, diese stören auf den neuen Kanälen bis ca 71 danach greift der Notch für die Kanäle 1-40.
Was am meisten stört sind die alten Dosen ala dLAN AV 500, 200 und die ersten 1000er-1200er die neueren nicht (auf 1-40).Die neuen Kanäle sind noch mehr gestört.
Diese Magic Dinger von devolo sind schon Technich grottig, sehr schlechte Einstellmöglichkeiten, jeder Adapter hat jetzt eine Oberfläche und IP Adresse.
Ich habe die Dinger mal Testweise gekauft und NICHT IM BETRIEB.Kanal 1-40 sind ausgenotcht, aber dennoch hört man was, weil die im gleichen Zimmer getestet wurden, auf den neuen Kanälen Volley auf dem S-Meter, unten im Auto war auf 1-40 nix mehr zu hören, selbst bei hohen Datentransfer.
Noch was:Wenn die Betreiber dieser Powerlan Anlagen mal die Firmware updaten würden, wären die Kanäle zumindest 1-40 sauber(er), besonders bei den AVM Adaptern.
Gruß 13DL7 :wave:
CB:13DL7, Osna Radio 50, DK965, QRV:12,29,32 FM, 7, 15 USB.HAM:DO4MJ, DOK I38 (144.775 Mhz).Engagiert bei Entstörung von PLC Adaptern.FCK DSGVO !!!

FunkerR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#883

Beitrag von FunkerR » Fr 4. Jan 2019, 11:02

So Eigeninitiative hilft.
Hab heute bei zwei Nachbarn die PLC Stecker genotcht und jetzt ist es in meiner Siedlung nur noch ein direkter Nachbar. Um 17 Ihr hab ich mich schon angemeldet zum notchen... das hilft gut. Aufklären und freundlich die Hilfe anbieten.

Tornado
Santiago 9
Beiträge: 1267
Registriert: Mo 13. Jan 2003, 16:58
Standort in der Userkarte: Hohenahr-Erda
Wohnort: Hohenahr-Erda
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#884

Beitrag von Tornado » Fr 4. Jan 2019, 14:22

Wie kann man die Geräte denn "notchen" oder patchen? Geht das auch bei AVM und TP-Link?
forestradio.wordpress.com
|Norman | DO5DKL | 13HN457 | 13TH457 | QRV: CB 35FM (Lahn-Dill-/Westerwald-Runde), AFU: DB0HK |

Benutzeravatar
lichtenberger
Santiago 9
Beiträge: 1457
Registriert: Di 25. Jul 2006, 16:53
Standort in der Userkarte: Berlin Reinickendorf
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#885

Beitrag von lichtenberger » Fr 4. Jan 2019, 15:10

doeskopp hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 10:02
Was den Red Pitaya angeht gibt es inzwischen reichlich Experten. Versuch mal die richtigen Leute zusammen zu bringen denn es gibt jede Menge Betroffene in allen Lagern.
Wenn Du ein Konzept hast ist das bereits die halbe Miete.
Ja ein Konzept habe ich.
Dann fang doch bitte schon mal an, die richtigen Leute zusammen zu bringen, ich weiß leider nicht wie ich anfangen soll.
doeskopp hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 10:02
Wenn die Infrastruktur erstmal steht....
Warum sich auf den Empfänger beschränken?
Wegen der knappen Energieversorgung.
Ein Sender benötigt wesentlich mehr Leistung als ein Empfänger.
Das System soll und muss autark funktionieren, auch im Winter, denn das dauernde Wechseln von Akkus ist in diesem Fall recht unpraktikabel.

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“