PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 4
Beiträge: 232
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#856

Beitrag von Sgt.Lapdance » Fr 30. Nov 2018, 22:09

ist schon etwas älter, habe aber auch erst heute davon erfahren...

BNetzA leitet markteinschränkende Maßnahme gegen Devolo-PLC-Modem ein

Gemäß dem am 7. November veröffentlichten Amtsblatt 21/2018 hat die Bundesnetzagentur mit Mitteilung Nr. 291/2018 eine markteinschränkende Maßnahme nach Artikel 38, Absatz 4 der Richtlinie 2014/30/EU i. V. m. § 26, Abs. 1 EMVG gegen die Devolo AG, Deutschland, eingeleitet.

Demnach weist das Powerline-Modem, Modell dLan 1200+ MT:2639, folgende Mängel auf:
1. Die Konformitätserklärung ist fehlerhaft.
2. EMV-Störaussendungen treten auf.

Die Devolo AG kann hierzu gemäß § 26 EMVG innerhalb von vier Wochen ab der Veröffentlichung eine Stellungnahme abgeben.

daumen hoch dafür :tup: hoffentlich bleibt's nicht nur bei einer "stellungnahme"...
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)

FunkerR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#857

Beitrag von FunkerR » Fr 28. Dez 2018, 12:10

Hallo!

Auch ich bin ein PLC Geplagter und habe in meiner QTH bestimmt 4-5 PLC Fans... :wall: ... Hab die Bundesnetzagentur auch informiert, da ich mir leider nicht weiter helfen kann.

Hab in meinem QTH auf allen Kanälen i.d.R. S9-S30 Rauschen. Zum Glück bin ich auch Mobil mit dem Auto unterwegs, da kann ich im angrenzenden Gebiet in Ruhe auf Sendung gehen.

Doofes PLC!

Hoffentlich hilft mir hier die Bundesnetzagentur...
30534C28-8B7A-454B-A9CA-F26F92C21B69.jpeg

Benutzeravatar
13DL04
Santiago 9
Beiträge: 1087
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#858

Beitrag von 13DL04 » Fr 28. Dez 2018, 12:44

Ich hoffe du hast vollkommen ausgeschlossen, dass die Störungen nicht aus dem eigenen Haushalt kommen.
Sonst wird dich die BNetzA für den Einsatz zur Kasse bitten.
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#859

Beitrag von Kid_Antrim » Fr 28. Dez 2018, 12:49

13DL04 hat geschrieben:Ich hoffe du hast vollkommen ausgeschlossen, dass die Störungen nicht aus dem eigenen Haushalt kommen.
Sonst wird dich die BNetzA für den Einsatz zur Kasse bitten.
Guter Einwand! Ich hatte hier auch Störungen ähnlich plc, komischerweise nur morgens und abends. Habe dann herausgefunden dass eine Neon Badezimmerleuchte Schuld war.

FunkerR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#860

Beitrag von FunkerR » Fr 28. Dez 2018, 12:54

13DL04 hat geschrieben:
Fr 28. Dez 2018, 12:44
Ich hoffe du hast vollkommen ausgeschlossen, dass die Störungen nicht aus dem eigenen Haushalt kommen.
Sonst wird dich die BNetzA für den Einsatz zur Kasse bitten.
Jepp vollkommen ausgeschlossen. :thup:

Bin mit dem Fahrzeug mit einer schönen Antenne durch die Siedlung gefahren und mehere PLC Sender gefunden. Bei mit im Hause gibt es nur das 5 Ghz Funksignal fürs Wlan. Sonst Totenstille...

Benutzeravatar
DO4MJ (13DL7)
Santiago 7
Beiträge: 535
Registriert: Sa 5. Jun 2004, 17:18
Standort in der Userkarte: Füchtorf
Wohnort: Sassenberg

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#861

Beitrag von DO4MJ (13DL7) » Fr 28. Dez 2018, 17:51

Bei so hohen Pegeln, muss das Störsignal direkt aus dem Nachbarhaus kommen oder das S Meter ist verkurbelt.Bitte mal ein Video machen, in der Betriebsart AM und bei Youtube hochladen und den Link hier posten.Gruß 13DL7
CB:13DL7, Osna Radio 50, DK965, QRV:12,29,32 FM, 7, 15 USB.HAM:DO4MJ, DOK I38 (144.775 Mhz).Engagiert bei Entstörung von PLC Adaptern.FCK DSGVO !!!

FunkerR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#862

Beitrag von FunkerR » Fr 28. Dez 2018, 19:15

DO4MJ (13DL7) hat geschrieben:
Fr 28. Dez 2018, 17:51
Bei so hohen Pegeln, muss das Störsignal direkt aus dem Nachbarhaus kommen oder das S Meter ist verkurbelt.Bitte mal ein Video machen, in der Betriebsart AM und bei Youtube hochladen und den Link hier posten.Gruß 13DL7
Bei QTH sieht der Pegel wie in der Anlage aus. Alle Kanäle sind mit QRM belegt.
Echt traurig ... :clue:

Dann hab ich mich mal in mein Auto mit der Funke gepackt und den Störer gesucht. Und 4 Häuser weiter ... da ist der Störer mit dem +30. Gleich mal auf AM geschaltet und es klingt nach PLC. :oops:

Hier mal das Video:
https://www.youtube.com/watch?v=gP1QZma ... e=youtu.be


Eine Straße weiter wieder PLC und dann noch eine Straße weiter wieder PLC. :think:
Ich hoffe die Bundesnetzagentur räumt hier auf ... So geht das nicht :paper:

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1486
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#863

Beitrag von LJ80 » Sa 29. Dez 2018, 00:17

@FunkerR

Ob die Bnetz hilft ist unwahrscheinlich, der Verursacher muss mitspielen bei der Behebung seiner Störaussendung, denn wenn den das nicht interessiert gehen die von der Bnetz genau so wieder wie Sie gekommen sind.

Ich kann davon ein Lied singen, 2013 wurde bereits durch die Bnetz versucht damals unter Einverständnis des Betreibers hier die Störung zu beseitigen, nach dem das aber damals so in die Hose ging dass anschließend das gar nicht mehr ging hat der Verursacher neue Geräte bekommen oder gekauft und gleich dazu gesagt er ist zu keiner weiteren Beseitigungs Aktion bereit ! Dieser besagte stört nach wie vor mehr den je, aber die Bnetz fährt diesen besagten nicht mehr an mit dem Vorwand man will sich nicht lächerlich machen 2018, es ist also der Freibrief jetzt für diesen Störer auch neue Geräte zu kaufen die noch mehr Störungen machen als die alten 2013. Man weis gezielt aus Messungen dass dieser immer noch stört aber man interessiert sich nicht mehr dafür, man geht aktuell nur noch diese an die man noch nicht hatte, spielen die aber nicht mit..............bleibt alles beim alten und wird auf den Privatklageweg verwiesen, dieser ist aber aussichtslos weil man hier dann wieder auf irgend welche nicht nachvollziehbare und nicht einsehbare Mess vorgaben beruft welche irgend einen Störpegel zu Grunde liegen den man erneut nicht öffentlich nachlesen kann.

Ein als kabel gebundenes Übertragungsverfahren hat überhaupt keinen Störaussendungen zu haben so schaut es eigentlich aus, jedoch weis der dümmste wenn man Hochfrequenz auf einen Draht egal welcher Art schickt, dieser Draht als Antenne wirkt und dieses HF Signal sich im Umfeld mehr verbreitet als wie wenn die Leitung geschirmt ist. Jedem Idioten geht das eigentlich ein dass man HF Informationen zum übertragen über geschirmte Leitungen verbreitet und beim Empfang will man doch auch nur das an der Antenne aufgefangene Signal am Empfänger haben und nicht durch Störungen auf diesem Kabelweg andere Signale mit einfließen lassen, darum werden hier geschirmte kabel verwendet.

Bei PLC Übertragungen braucht man das alles nicht, das soll rund um Strahlen und das Haus zum Leuchten bringen, ob der Nachbar dann 24h mit Hochfrequenz bestrahlt wird weis er eben gar nicht also lassen wir das stillschweigend einfach zu.

Dass hier Probleme auftreten das hat man im Vorfeld bereits gewusst oder warum sind die AFU bänder alle samt schön fein säuberlich ausgenommen worden ? aber bei einer kabelgebundenen Sache müsste man auch diese Frequenzen gar nicht ausnehmen denn da strahlt doch normal nichts aus.

Ich arbeite auch mit einem 3-Element Beam, mein komplettes Umfeld ist aktuell mit 270° rund um so verseucht dass ich nur noch etwas hören kann wenn ich einen AFU Tranciever verwende der einen guten Noise Blanker oder DSP Audio Filter hat, mit meinem normalen CB Funk Gerät ist es zum Großteil unmöglich auf FM etwas unterhalb S9 normal zu hören wenn hier Daten gezogen werden von den Nachbarn, in SSB knattert es im Hintergrund so laut dass selbs Stationen mit über S9 angekratzt und vertackert zu empfangen sind.

Benutze ich aber diesen AFU kasten mit dem ich wieder etwas hören könnte mache ich mich strafbar nur weil die nicht fähig sind hier für Ruhe und Ordnung zu sorgen.

Badewanne
Santiago 5
Beiträge: 316
Registriert: So 6. Jul 2008, 06:10
Standort in der Userkarte: Staudach-Egerndach
Wohnort: am Chiemsee

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#864

Beitrag von Badewanne » So 30. Dez 2018, 18:58

LJ80 hat geschrieben:
Sa 29. Dez 2018, 00:17
Dass hier Probleme auftreten, das hat man im Vorfeld bereits gewusst,
oder warum sind die AFU bänder alle samt schön fein säuberlich ausgenommen worden ?
aber bei einer kabelgebundenen Sache müsste man auch diese Frequenzen gar nicht ausnehmen,
denn da strahlt doch normal nichts aus.
:tup:
Die Handy-Abzocke ist mir einerlei, CB-Funk ist gebührenfrei

TangoLimaAlpha
Santiago 6
Beiträge: 446
Registriert: Mi 5. Feb 2003, 18:55
Standort in der Userkarte: 26789 Leer
Wohnort: Leer - JO33RF
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#865

Beitrag von TangoLimaAlpha » So 30. Dez 2018, 22:29

LJ80 hat geschrieben:
Sa 29. Dez 2018, 00:17
@FunkerR
Benutze ich aber diesen AFU kasten mit dem ich wieder etwas hören könnte mache ich mich strafbar nur weil die nicht fähig sind hier für Ruhe und Ordnung zu sorgen.
Zwar etwas umständlich aber Empfangen darf man mit der AFU Kiste.
Kopfhörer an der AFu Kiste verwenden und zum Senden normal das CB Funkgerät.
QTH : Leer - Ostfriesland JO33RF

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1486
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#866

Beitrag von LJ80 » So 30. Dez 2018, 23:14

und dazwischen einen QRV 150 nur der schaltet nicht wieder von selber zurück, dann wäre das optimal, müsste man wenn dann selber etwas basteln was zwischen der einen und der anderen immer von selber hin und her schaltet dann wäre das schon besser, aber wer stürzt sich schon mit min. 500 Euro in Unkosten nur um etwas aus dem PLC müll zu hören. Wenn dann bringt so ein AFU Kasten eh nur etwas bei SSB in FM bringt es rein gar nichts hier 500 Euro oder mehr aus zu geben

Billiger käme ein Zwangsupdate für alle störenden PLC Geräte die gefunden oder ausgemacht werden.

FunkerR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#867

Beitrag von FunkerR » Mo 31. Dez 2018, 22:43

Kennt ihr schon? Machen wir mit?
https://secure.avaaz.org/de/community_p ... _das_20_1/

Die BNA macht aktuell noch ihre wohl verdiente Ruhepause, hab noch keine Rückmeldung erhalten.

PS: Mein Antennchen steht nun auf genau 12m und hat immerhin -1S Stufe an PLC Störung verloren. Naja aber viel bringt es mir auch nicht. Doof ist das wir hier 5 Nachbarn mit PLC haben und nie sind alle zu einer genauen Uhrzeit aktiv... das mit der Messung wird wohl einiges an Zeit kosten.

Benutzeravatar
DMA284
Santiago 5
Beiträge: 320
Registriert: So 24. Jun 2018, 14:54
Standort in der Userkarte: JO52IR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#868

Beitrag von DMA284 » Mo 31. Dez 2018, 23:35

FunkerR hat geschrieben:
Mo 31. Dez 2018, 22:43
Kennt ihr schon? Machen wir mit?
https://secure.avaaz.org/de/community_p ... _das_20_1/
Petition von 2014? Und die gute Frau Reding sitzt nicht mal mehr im Europa Parlament.

Guten Rutsch!

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1486
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#869

Beitrag von LJ80 » Mo 31. Dez 2018, 23:45

Petition hin , Petition her, die machen doch eh alle was Sie wollen, Hauptsache der Rubel rollt , ob hier dann jedes haus zur eigenen Sendestation wird spielt für den Hersteller keine Rolle , Hauptsache es werden riesen mengen davon verkauft, so sieht das in der Realität aus .

Wenn dann müsste eine Petition her die den Betrieb dieser Geräte im ganzen KW Band verbietet und auf Frequenzen verweist die nicht durch irgend etwas anderem belegt sind, auf freien ungenutzten Frequenzen kräht kein Hahn danach, oder kommt jetzt dann auf den Autobahnen auch noch ein Radweg ? wäre genau das selbe was die Nuztbarkeit anbelangt.

FunkerR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#870

Beitrag von FunkerR » Di 1. Jan 2019, 01:17

Frohes neues!

Ich würde am liebsten PLC einfach NUR auf X Mhz wie z.B. genau 20,5 Mhz bis 21,0 Mhz erlauben.... wenn verfügbar und mehr auch nicht.

Es kann doch nicht sein, dass die Geräte von 1-30 Mhz komplett nutzen dürfen. Frechheit...

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“