PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
Beiträge: 3425
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Standort in der Userkarte: 47226 Duisburg-Rheinhausen
Wohnort: Rheinhausen (fast Holland)

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1021

Beitrag von Alexander » Mo 22. Jul 2019, 12:30

Hallo zusammen...

... in der neusten Ausgabe der cq-DL 8-2019 werden zwei spannende Peilrahmen vorgestellt und beschrieben. Die wirklich einfach zu bauende Antennen weisen ein paar Vorteile auf, die sich zunächst als Nachteil präsentieren: Die eine, die sogenannte Beverage-Loop weißt einen Gewinn von -68dB, die andere Antenne eine magnetische Loop, hat nur nur rund -47dB. Da mit den Antennen, fast immer nur Nahfeldpeilungen durchgeführt werden, ist dies sogar ein Vorteil. Beide Antennen sind rund 32cm im Durchmesser.

Eine der Antennen wird schon seit vielen Jahren von Rhode & Schwarz für teures Geld als Handpeiler verkauft.

Nachdem die Artikel in der cq-DL unter Urhebrecht stehen, möchte ich den Beitrag nicht veröffentlichen. Daher der genaue Hinweis in welchem Heft sich der Beitrag findet. Für geschätzt nicht mal 40,-Euro, bekommt der Bastler alles was er für die Antennen braucht.

vy 73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO31IJ QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV L-20
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3315
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

PLC Störsender

#1022

Beitrag von Krampfader » Sa 12. Okt 2019, 22:41

Schönen guten Abend!

Beim heutigen Funkertreffen hat mir ein netter CB-Funk-Kollege folgende von ihm entwickelte Schaltung übergeben. Er zwingt damit das PLC des auf der anderen Straßenseite wohnenden Nachbarn innerhalb von 5 Sekunden in die Knie, sprich das PLC verabschiedet sich von seinem Hauskanal und meidet diesen Bereich, sprich er kann wieder störungsfrei funken. Leider eben nich dauerhaft. Irgendwann kehrt das PLC wieder auf den Kanal zurück und das Spielchen beginnt von neuem ...

Bild

Ich bin kein Elektroniker, aber soweit ich verstanden habe versorgt er die Schaltung mit einem Sägezahngenerator (20W), die 3. oder 4. Harmonische trifft dann genau den gewünschten Bereich (Kanal) und fegt ihn sauber ...

Wichtig sei auch ein Ferrit-Schalenkern mit Luftspalt ...

HINWEIS: Bitte nicht nachmachen, das Teil hängt am 230V-Netz (Lebens- und Brandgefahr)!!!

Mich interessiert lediglich die genaue Funktionsweise, wer kann mir die erklären ??

Danke und Grüße

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 4
Beiträge: 264
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: PLC Störsender

#1023

Beitrag von Sgt.Lapdance » So 13. Okt 2019, 16:25

Krampfader hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 22:41
Mich interessiert lediglich die genaue Funktionsweise, wer kann mir die erklären ??
Danke und Grüße
Andreas
Niemand! Störsender (PLC-Jammer) sind in der BRD illegal zudem besteht Lebensgefahr durch einen elektrischen Stromunfall.

Unverantwortlich sowas auch noch öffentlich zu posten.... und eigentlich strafbewehrt. Und das Bild auch noch "PLC-Stoersender" nennen.


Wer Funkstörungen in Deutschland hat und der Meinung ist, es kommt vom Nachbarn, kann sich an die Bundesnetzagentur und deren Meßdienst wenden.

Per Rufnummer 04821/895555 oder per E-Mail an funkstoerung(at)bnetza.de.

Und dann nochmal der Hinweis: CB-Funk oder Citzien Band genießt in der BRD (und Rest EU/CE) keinen Primärstatus - Funkstörungen sind demzufolge durch Nutzer hinzunehmen.

Und dann noch absolut Idiotisch & dilettantisch anzunehmen, man könne ein PLC-Modem durch eine "eigene Aussendung" stören. Und dann noch über mehrere Meter (andere Straßenseite..) Entfernung. Ein PLC-Modem empfängt nichts! Es sendet über die 50 Hertz Hausstromleitung Datenpakete.
Niemals kann so eine Bastelei oder Skizze eines Schwingkreises funktionieren. Ich nehme eher an, dass der der Lebensmüde CB-Funker irgendwas eigenes in seinen 4 Wänden damit "stört" bzw. kurzzeitig außer Betrieb setzt. Es soll ja noch unbedarfte Funker geben, die selber noch China-LEDs
oder Netzteilstecker ohne Entstördrossel betreiben.
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3315
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1024

Beitrag von Krampfader » So 13. Okt 2019, 19:20

Hallo Daniel (Sgt.Lapdance)

Ich gebe Dir natürlich vollkommen recht, so ein Gerät darf erstens nicht gebaut werden ... und zweitens schon gar nicht in Betrieb genommen werden. Deswegen auch mein obiger Gefahrenhinweis auf Brand, Leib und Leben!
Sgt.Lapdance hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 16:25
Ich nehme eher an, dass der der Lebensmüde CB-Funker irgendwas eigenes in seinen 4 Wänden damit "stört" bzw. kurzzeitig außer Betrieb setzt.
Der "lebensmüde" CB-Funker ist seit 40 Jahren Elektroniker und Inhaber mehrerer Patente. Er hat mir versucht die Funktionsweise bis ins Detail zu erklären, ich konnte ihm als Nichtfachmann allerdings nicht ganz folgen. Nur so viel: Nach 5 Sekunden versucht das Devolo-PLC vom Nachbarn noch ein paar mal auf dieser Frequenz weiterhin Daten zu übertragen, gibt dann allerdings rasch auf und klammert diesen Bereich (sprich Kanal) aus. Das "Leerfegen" funktioniert sogar bei mehreren Kanälen, mehr als drei Kanäle schaufelt mein Kollege allerdings nie damit frei (er möchte es ja nicht übertreiben und dem Nachbarn sein Internet lassen, wenn auch etwas langsamer). Etwas "Bauchweh" hatte er allerdings bezüglich seines neuen Smart-Stromzählers, dieser erweist sich aber als äußerst störfest lässt sich dadurch nicht beeindrucken ...

Also, bitte keine derartigen PLC-Störsignale ins Stromnetz einspeisen. Mich interessiert lediglich die Funktionsweise.
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 5
Beiträge: 338
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: PLC Störsender

#1025

Beitrag von Derby Station » So 13. Okt 2019, 19:47

Sgt.Lapdance hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 16:25
Per Rufnummer 04821/895555 oder per E-Mail an funkstoerung(at)bnetza.de.

Und dann nochmal der Hinweis: CB-Funk oder Citzien Band genießt in der BRD (und Rest EU/CE) keinen Primärstatus - Funkstörungen sind demzufolge durch Nutzer hinzunehmen.
Okay. Ich habe seit ein paar Wochen Extrem PLC. D. h . die BNetzA braucht mal als CB-Funker also nicht konsultieren. Auch wenn jeder sagt: "Melden", zieht dann Regel zwei: "Und dann nochmal der Hinweis: CB-Funk oder Citzien Band genießt in der BRD (und Rest EU/CE) keinen Primärstatus - Funkstörungen sind demzufolge durch Nutzer hinzunehmen."

Richtig?
Dσɳ Jυαɳ ᗪE ᗰᗩᖇᑕO ᗩKᗩ ᗪEᖇᗷY ᔕTᗩTIOᑎ / 13ᗰᔕᕼ / 13ᕼᑎ1999
TTI Tᑕᗷ-770, ᗪIY ᗰᗩG ᒪOOᑭ, ᔕᑌᑎKEᖇ EᒪITE ᑕᗷ115, ᗪIY ᗩᔕKᗩᖇI T2ᒪT
ᖴᖇᑎ: 1ᗩ-ᖴᑌᑎKᖴEᑌEᖇ.ᗪE / ᗷEᖇGᕼüTTE ᗰIT ᑭᗰᖇ *** Iᑕᕼ WEIß: ᗪIE E :D .

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 835
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: PLC Störsender

#1026

Beitrag von Jack4300 » So 13. Okt 2019, 20:39


Derby Station hat geschrieben:
Okay. Ich habe seit ein paar Wochen Extrem PLC. D. h . die BNetzA braucht mal als CB-Funker also nicht konsultieren. Auch wenn jeder sagt: "Melden", zieht dann Regel zwei: "Und dann nochmal der Hinweis: CB-Funk oder Citzien Band genießt in der BRD (und Rest EU/CE) keinen Primärstatus - Funkstörungen sind demzufolge durch Nutzer hinzunehmen."

Richtig?
Nicht ganz. Der CB-Funker hat Störungen von anderen Funk-Dienst/Anwendungen, sofern auf der gleichen Frequenzen gesendet werden darf, hinzunehmen. PLC als kabelgebundene Technologie gehört ganz sicher nicht dazu.


Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3315
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

PLC-Störungen des CB-Funks: Kunden sollen sich selbst helfen...

#1027

Beitrag von Krampfader » So 13. Okt 2019, 22:14

Jack4300 hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 20:39
Nicht ganz. Der CB-Funker hat Störungen von anderen Funk-Dienst/Anwendungen, sofern auf der gleichen Frequenzen gesendet werden darf, hinzunehmen. PLC als kabelgebundene Technologie gehört ganz sicher nicht dazu.
Stimmt, siehe folgendes Zitat:

Powerline ist jedoch keine Funkanwendung, sondern ein kabelgebundenes Übertragungsverfahren. Ihm sind keine Frequenzen zur Nutzung im Funkspektrum zugewiesen, sondern es erzeugt aufgrund ungeeigneter Übertragungsmedien (ungeschirmte Stromleitungen) Störsignale im Funkbereich.
Vor solchen Störungen genießt CB-Funk denselben Schutz wie andere normale Funkanwendungen.


Quelle: https://www.qso4you.com/article/2065-pl ... st-helfen/
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Jenso
Santiago 2
Beiträge: 95
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 02:49
Standort in der Userkarte: Ascheberg
Wohnort: Ascheberg

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1028

Beitrag von Jenso » So 13. Okt 2019, 22:26

Ja Stimmt schon

Nur in der Realität macht keine BNA oder sonstwer was gegen diese "Heilsbringer" muss doch jetzt kein LAN Kabel mehr verlegt werden.
Diese "Technik" hat sich etabliert ist voll im Consumer bereich angekommen.

Ich habe diese Schaltung einem bekannten Elektroniker gezeigt und der wird sich da dran setzen und das mal Bauen.
Soll erstmal einer beweisen das ich das LAN gestört habe :clue:

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 835
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1029

Beitrag von Jack4300 » So 13. Okt 2019, 22:30

Spätestens wenn die Oberwellen deines 20w Sägezahns von der Verkabelung abgestrahlt werden und du im BOS oder Flugfunk einschlägst wirst du erstaunt sein, wie schnell die BNetzA kann, wenn es drauf ankommt.

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3315
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1030

Beitrag von Krampfader » So 13. Okt 2019, 22:40

Jack4300 hat geschrieben:
So 13. Okt 2019, 22:30
Spätestens wenn die Oberwellen deines 20w Sägezahns von der Verkabelung abgestrahlt werden und du im BOS oder Flugfunk einschlägst wirst du erstaunt sein, wie schnell die BNetzA kann, wenn es drauf ankommt.
Stimmt. Ohne genügend breitbandigen und hochauflösenden Spektrumanalysator würde ich die Finger davon lassen ...

Auf der anderen Seite: Wieso darf nur mein Nachbar mittels Devolo auf ungeschirmte Haus-Stromleitungen gepulste Signale aufmodulieren und ich hingegen nicht ?? ... wer gibt ihm das Recht dazu ?? ... und wer nimmt mir dieses Recht ??
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 6
Beiträge: 498
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1031

Beitrag von 13TM003 » Mo 14. Okt 2019, 04:57

Hiho,

Das "Recht" räumt dem Consumer die Tatsache ein das die Gerätschaften für ihn zugelassen sind und trotz allen Störungen ihre CE Kennzeichnung bekommen ect.
Das Recht diese Schaltung am Netz zu betreiben "nimmt" Dir in erster Linie der Vorsatz.
Dann auch noch 20W :dlol: wenn den Plan jetzt noch ein paar lebensmüde aus der Nachbarschaft finden und nachbauen könnt Ihr euch mit viel Freude gegenseitig stören ... *Prost Mahlzeit*
Irgendwien erinnert mich der Drift des Threads Grad an "wenn die Anderen Andere erschießen dürfen darf ich das auch" :roll:

Die ursprüngliche Frage war wie die Schaltung funktioniert... Eine tatsächliche Versendung ist einfach nur dämlich , Punkt.

Grüße,
Axel
-= DO2AK - Raven - 13HN105 Dresden =-

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 5
Beiträge: 338
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1032

Beitrag von Derby Station » Mo 14. Okt 2019, 06:13

Okay. Also Störung melden und hoffen, dass mich der Nachbar nicht verhaut - wenn sie überhaupt erscheinen. Bekommt man da ein Signal von denen, wann sie erscheinen, die Techniker der BNA?
Dσɳ Jυαɳ ᗪE ᗰᗩᖇᑕO ᗩKᗩ ᗪEᖇᗷY ᔕTᗩTIOᑎ / 13ᗰᔕᕼ / 13ᕼᑎ1999
TTI Tᑕᗷ-770, ᗪIY ᗰᗩG ᒪOOᑭ, ᔕᑌᑎKEᖇ EᒪITE ᑕᗷ115, ᗪIY ᗩᔕKᗩᖇI T2ᒪT
ᖴᖇᑎ: 1ᗩ-ᖴᑌᑎKᖴEᑌEᖇ.ᗪE / ᗷEᖇGᕼüTTE ᗰIT ᑭᗰᖇ *** Iᑕᕼ WEIß: ᗪIE E :D .

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 6
Beiträge: 498
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1033

Beitrag von 13TM003 » Mo 14. Okt 2019, 06:39

Hi Derby,

melden ist erstmal richtig ... die menge an Beschwerden machts. Aber ob deswegen die BNetzarge raus kommt oder nicht liegt bei Dir. Ich hatte ebenfalls die Anfrage gestellt als ich Hier Probleme mit dem PLC der Nachbarn hatte, die BNetzArge tut dann zwar nichts aber Sie bieten Dir an den entsprechenden "Störer" ausfindig zu machen und euch zusammen zu bringen.

Das wiederum habe ich dann selbst erledigt ohne die Arge ^^ Ich habe meinem Nachbarn erst schmackhast gemacht sein System zu updaten um damit den Notch in den CH1-40 zu erreichen. Die Notwendigkeit des Updates verklickerte ich Ihm damit das es grad eine größere Sicherheitslücke bekannt geworden sei und es durch das Update auch zur verbesserung der Verbindung und damit zu höherer Geschwindigkeit kommt :roll:

Einem zweiten Nachbarn habe ich die Hälfte zu einen neuen System dazu gegeben das sein System zu alt war und es es mir wert ist für die Störungsfreiheit 50€ aus zu geben ;)

Zumindest die 2. Variante bedingt eben ein gutes Verhältniss zu den Nachbarn was sich recht fix bei einem gemeinsamen Bierchen herstellen lässt :D

Versucht einfach mal Eure Nachbarn zu verstehen, es ist normalerweise nicht so das sich der Nachbar PLC zu legt um Euch zu stören sondern um sein Netzwerk zu nutzen... Reden und evnt. etwas tricksen hilft ungemein :tup:

Abgesehen der Illegalität glaube ich auch nicht das es dauerhaften Erfolg bringt und zu einem guten Verhältnis beiträgt wenn man seinem Nachbarn in den Garten schei** (störungstechnisch gesehen ^^)

Viele Grüße,
Axel
-= DO2AK - Raven - 13HN105 Dresden =-

Benutzeravatar
Derby Station
Santiago 5
Beiträge: 338
Registriert: Mi 28. Aug 2019, 08:36
Standort in der Userkarte: JO43kb

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1034

Beitrag von Derby Station » Mo 14. Okt 2019, 06:41

13TM003 hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 06:39
Versucht einfach mal Eure Nachbarn zu verstehen, es ist normalerweise nicht so das sich der Nachbar PLC zu legt um Euch zu stören sondern um sein Netzwerk zu nutzen... Reden und evnt. etwas tricksen hilft ungemein :tup:

Abgesehen der Illegalität glaube ich auch nicht das es dauerhaften Erfolg bringt und zu einem guten Verhältnis beiträgt wenn man seinem Nachbarn in den Garten schei** (störungstechnisch gesehen ^^)
Moin.

Absolut richtig. Mir wäre ja auch erstmal geholfen wenn ich wüsste, wo der "Spaß" herkommt.
Dσɳ Jυαɳ ᗪE ᗰᗩᖇᑕO ᗩKᗩ ᗪEᖇᗷY ᔕTᗩTIOᑎ / 13ᗰᔕᕼ / 13ᕼᑎ1999
TTI Tᑕᗷ-770, ᗪIY ᗰᗩG ᒪOOᑭ, ᔕᑌᑎKEᖇ EᒪITE ᑕᗷ115, ᗪIY ᗩᔕKᗩᖇI T2ᒪT
ᖴᖇᑎ: 1ᗩ-ᖴᑌᑎKᖴEᑌEᖇ.ᗪE / ᗷEᖇGᕼüTTE ᗰIT ᑭᗰᖇ *** Iᑕᕼ WEIß: ᗪIE E :D .

Krampfader
Santiago 9+30
Beiträge: 3315
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26
Standort in der Userkarte: Wien

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#1035

Beitrag von Krampfader » Mo 14. Okt 2019, 06:50

Guten Morgen!
13TM003 hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 04:57
Das "Recht" räumt dem Consumer die Tatsache ein das die Gerätschaften für ihn zugelassen sind und trotz allen Störungen ihre CE Kennzeichnung bekommen
CE Kennzeichnung bekommen ??

Zitat:
„Die CE-Kennzeichnung ist daher kein Qualitätssiegel, sondern eine Kennzeichnung, die durch den Inverkehrbringer in eigenem Ermessen aufzubringen ist“
Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/CE-Kennzeichnung

Dieser Satz sagt schon alles ...

Aber zurück zur eigentlichen Frage: wieso bringt ein Sägezahn über obige Schaltung in Netz eingespeist das PLC aus dem Takt und zwingt es in die Knie ?? ... dachte immer diese Dinger sind mittlerweile derart robust sodass eine Störung kaum möglich sei ??

Wie auch immer. Es ist ja selber jeder dafür verantwortlich was er tut. Mein CB-Funk-Kollege schaufelt sich damit ja nur seinen Hauskanal frei, sei es ihm vergönnt. Der Nachbar merkt ja nicht mal was davon und kann ja trotzdem mit geringfügig weniger Bandbreite surfen ...

Ist natürlich mühsam und keine Dauerlösung

Schönen Wochenbeginn :wave:

Andreas
Mein Motto: Hauptsache es vergeht die Zeit

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“