PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 791
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#931

Beitrag von Jack4300 » Do 17. Jan 2019, 19:28

Das ist hier ein öffentliches Forum. Das sollte geprägt sein von anständigen und respektvollen Miteinander. Auch gegenüber Dritten. Das gilt natürlich nicht nur hier sondern gilt auch für alle Lebensbereiche.
Explizit fordern die Nutzungsbedingungen des Forums, dass Beiträge nicht gegen gute Sitten verstoßen. Das hast du mit deinem Beitrag eindeutig geschafft.
Meiner Meinung nach sollte man auch mal prüfen, ob dein von mir angesprochener Kommentar § 130 Abs.1 Nr.2 in Verbindung mit Nr.1 StGB tangiert, weil eine öffentliche Rede wie diese geeignet ist den öffentlchen Frieden zu stören.

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1479
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#932

Beitrag von LJ80 » Do 17. Jan 2019, 19:39

Sorry, aber hab ich dir etwas getan dass Du dich hier jetzt als Saubermann und Couch hervor tust, gerade wenn es öffentlich darf hier JEDER seine Meinung äußern und was ist bitte an " Schlitzaugen und Reisfresser " deiner Meinung nach falsch ? das sind nur Tatsachen !

Und mit deinen § , bist Du ein Anwalt ?

Jack4300
Santiago 8
Beiträge: 791
Registriert: Di 26. Aug 2014, 22:09
Standort in der Userkarte: Essen

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#933

Beitrag von Jack4300 » Do 17. Jan 2019, 19:50

Du hast mir gar nichts getan und ich habe auch kein Problem mit dir. Nur ist und bleibt das was du geschrieben eine rassistische Abwertung. Wir sollten uns wirklich alle gerade öffentlichen Diskurs in dieser Richtung um ein anständiges Miteinander bemühen.
Ich habe vor allem ein Problem damit, und da bin ich auch sehr empfindlich, wenn sich ein Sprachgebrauch wie dieser durch unkommentiertes regelmäßiges Einsickern lassen in die Öffentlichkeit letztendlich für völlig normal gehalten wird.
Damit ist das Thema für mich aber auch erledigt und ich lese auch noch gerne deine Beiträge. Alles Weitere müssen du und die Herren mit Hausrecht mit sich selbst verantworten.

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1479
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#934

Beitrag von LJ80 » Do 17. Jan 2019, 20:06

jetzt wird es aber hinten höher wie vorne , ich spreche von China Müll und denen die das herstellen und hier in Deutschland verteilen und Du verteidigst diesen dort hergestellten Käse auch noch samt denen die das Produzieren. Du musst so etwas genau so wie ich und auch jeder andere der dadurch Störungen hat und immer mehr werden, NICHT verteidigen ! Das hört sich genau so an als wenn man jetzt die leute die damals die Atom Bombe erfunden und gebaut haben und auch benutzt haben , mit Samthandschuhen jetzt anfassen muss, das ist nichts anderes als wie jetzt mit China und Konsorten da drüben und denen werde ich nie wohlgesonnen irgend etwas aussprechen, zumindest gibts dort eben RUND und SCHLITZ Augen , und das ist nach wie vor weder abwertend und auch nicht Rassistisch sondern eine Tatsache, genau so wie andere zu und Weißbrot sagen , und wen juckt das ?? Mich nicht .

Und jetzt wieder zurück zum eigentlichen FRED

Und dem wo was nicht passt, der kann mich gerne per PM anschreiben, aber nicht hier ausschweifend werden weil das hat mit der Bnetz nix zu tun und darum gehts hier ja im eigentlichen, oder will man leicht dass man Seitenlang hier Diskus lesen muss bis wieder etwas interessantes dann kommt ?!

Benutzeravatar
DO4MJ (13DL7)
Santiago 7
Beiträge: 533
Registriert: Sa 5. Jun 2004, 17:18
Standort in der Userkarte: Füchtorf
Wohnort: Sassenberg

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#935

Beitrag von DO4MJ (13DL7) » Do 17. Jan 2019, 20:09

Hallo, könntet ihr eure Streitigkeiten per PN regeln und nicht hier im Forum, sonst kommt noch einer der Mods auf die Idee den Thread dicht zu machen und man müsste wieder einen neuen aufmachen.
Danke
Gruß 13DL7
CB:13DL7, Osna Radio 50, DK965, QRV:12,29,32 FM, 7, 15 USB.HAM:DO4MJ, DOK I38 (144.775 Mhz).Engagiert bei Entstörung von PLC Adaptern.FCK DSGVO !!!

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1479
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#936

Beitrag von LJ80 » Do 17. Jan 2019, 20:20

habe ich doch schon angesprochen und hoffe der nächste macht das auch !

Zonk666
Santiago 3
Beiträge: 151
Registriert: Do 1. Jul 2004, 22:25
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#937

Beitrag von Zonk666 » Di 22. Jan 2019, 15:46

DL4YBL hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 11:23
Millionen unsichere Produkte aus dem Verkehr gezogen

Im Jahr 2018 hat die Bundesnetzagentur den Verkauf von über 10 Millionen Produkten im Online-Handel verboten. Diese Geräte können Funkstörungen bzw. elektromagnetische Unverträglichkeiten verursachen und dürfen nicht in der EU vertrieben werden. „Die rasant steigenden Zahlen zeigen, wie wichtig unsere Überwachung des Online-Handels ist. Nur so können wir die Verbraucherinnen und Verbraucher wirksam schützen“, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Weitere 1,63 Millionen Produkte hat die Behörde 2018 mit Vertriebsverboten oder Korrekturmaßnahmen bei Herstellern und Händlern in Deutschland belegt. Die Ermittlungen der Bundesnetzagentur richteten sich im Jahr 2018 besonders auf einzelne Händler, die hohe Stückzahlen im Internet anboten. Die Überprüfung findet vermehrt auch im Wege anonymer Testkäufe statt. Die festgestellten Mängel reichen von fehlenden Kennzeichnungen und Produktinformationen bis hin zu unzulässigen Frequenznutzungen oder zu hohen Sendeleistungen. Unter den insgesamt 10,21 Millionen Geräten befanden sich 4,14 Millionen Bluetooth-Lautsprecher, 2,42 Millionen Smartwatches sowie 508200 Mobilfunkgeräte und knapp 123000 ferngesteuerte Drohnen. Ein weiterer Schwerpunkt lag mit über 2,5 Millionen Stück bei drahtlosen Kopfhörern, die Störungen in sicherheitsrelevanten Frequenzbereichen, wie z.B. des Polizeifunks oder des Rettungsdienstfunks verursachen können. „Verbraucher sollten mindestens darauf achten, dass die Produkte über eine deutschsprachige Bedienungsanleitung verfügen und eine CE-Kennzeichnung haben“, rät Homann.

Verbraucher bestellen immer mehr Produkte online direkt aus Drittstaaten. Daher arbeitet die Bundesnetzagentur intensiv mit dem Zoll zusammen. Im Jahr 2018 hat der Zoll 17000 verdächtige Warensendungen an die Bundesnetzagentur gemeldet. Insgesamt umfassten diese Meldungen 240000 Produkte. In mehr als 87 % der Fälle erfolgte keine Freigabe der Produkte für den deutschen Markt. Die von der Bundesnetzagentur geprüfte Anzahl von Gerätetypen im deutschen Einzelhandel belief sich im Jahr 2018 auf über 4600. Die Behörde hat insgesamt 112 Vertriebsverbote und 713 Festsetzungsschreiben zur Behebung formaler Mängel für nicht konforme Produkte erlassen. Es waren rund 1,63 Millionen Produkte betroffen. Weitere Informationen sowie detaillierte Statistiken der Bundesnetzagentur zur Marktüberwachung 2018 sind in Kürze unter www.bundesnetzagentur.de/marktueberwachung zu finden.

(Quelle: Pressemitteilung der Bundesnetzagentur)
Schön wäre es hier auch mal an die Listen mit den "abgemahnten" Unternehmen einsehen zu können, sofern vorhanden.
Dann könnte jeder Interessierte zuhause schauen ob so ein Schrott vorhanden ist und ggf., sofern die Sachen noch in Garantie sind, beim Händler/Hersteller vorstellig werden.

Grüße

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1479
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#938

Beitrag von LJ80 » Di 22. Jan 2019, 16:02

Das wird wahrscheinlich nie öffentlich irgend wo einzusehen sein, denn hier könnte dann gewaltiger Schaden für die Hersteller entstehen wenn die mit Reklamationen überrannt werden nach so einer Sache.

Aber andererseits wird hier dann auch niemand wirklich nachbessern lassen, denn es funktioniert doch !

Benutzeravatar
Foliant
Santiago 9+15
Beiträge: 2422
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 21:21
Standort in der Userkarte: Naila
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#939

Beitrag von Foliant » Di 22. Jan 2019, 16:46

Von wegen Informationsfreiheitsgesetz und so, wäre so ne Auskunft eventuell schon zu bekommen...

https://fragdenstaat.de/
13PR87 - Wellenfilet, der hochfränkische Milliwattfunker
Weniger Fernsehen - mehr durchsehen!

LJ80
Santiago 9
Beiträge: 1479
Registriert: So 16. Mai 2004, 02:01
Standort in der Userkarte: München
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#940

Beitrag von LJ80 » Di 22. Jan 2019, 23:24

Stell dir vor da würde etwas offiziell bekannt werden was da alles gelaufen ist und was man genau gefunden hat, das wäre doch der Supergau, da werden die Hersteller die man gefunden hat schon eine Mund zu Sperre verhängt haben.

Sieht man doch am besten bei der Bnetz, von denen erfährt man auch keinerlei Sachen zum Messvorgang wie man das eigentlich bei jedem der Störungen macht messen muss ! hier wird nur mit dem Analizer in der Hand der Verursacher ausfindig gemacht, aber keinerlei EMV oder Strahlungsleistung nach Vorgabe gemessen, das ist denen zu kompliziert das zu machen und ich wette in 9 von 10 Realmessungen um das Haus herum dürften die teile gar nicht mehr betrieben werden da eben jede Hausverkabelung ganz anderst ist als die wo im Labor ermessen wurde, von dem her dürfte gar keines dieser Geräte in einer normalen Wohnung oder gar in einem Reihenhaus und schon gar nicht in einem aus den 50ger Jahren betrieben werden.

FunkerR

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#941

Beitrag von FunkerR » Mi 23. Jan 2019, 10:53

Ich glaube für die BNetzA ist die Kurzwelle bzw. 27Mhz Schnee von gestern. Kein Interesse an der Frequenz. Kaum ein PLC Gerät ist aus schon kauft der nächste Nachbar ein neues Störgerät oder eine schlecht verarbeitende LED Lampe (Marke Ikea). :clue:
Meine aktuelle Alternative: Lernen, Lernen, Lernen ... dann eine AFU Prüfung ablegen ... und dann mit ordentlich Leistung in anderen Bändern funken. Was bleibt einem CB Funker dann noch übrig ... im Norder sind wir komplett verstrahlt, jeder X Heini hat hier PLC oder LED Lampen an ...

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#942

Beitrag von Kid_Antrim » Mi 23. Jan 2019, 11:38

Also ich habe auf 11m relativ wenig Störungen, auf 20 und 40 m geht der Spass bis S 9+ hoch, auf 11 m lediglich bis S7, je nach Tageszeit.
Daher ist es mit der Afu Prüfung auch nicht getan für ähnlich Geschädigte. Meiner bescheidenen Meinung nach gibt es in der Stadt weniger PLC Störungen, da Wohnungen kleiner sind und WLAN eher ausreicht zu Versorgung.

Benutzeravatar
Kid_Antrim
Santiago 9+15
Beiträge: 1615
Registriert: So 25. Feb 2018, 17:49
Standort in der Userkarte: Berlin
Wohnort: Berlin

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#943

Beitrag von Kid_Antrim » Mi 23. Jan 2019, 11:38

Wieso nutzen die Leute nicht einfach WLAN Repeater statt dieses PLC Zeug?

Kanalratte I
Santiago 7
Beiträge: 642
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#944

Beitrag von Kanalratte I » Mi 23. Jan 2019, 11:58

Kid_Antrim hat geschrieben:
Mi 23. Jan 2019, 11:38
Wieso nutzen die Leute nicht einfach WLAN Repeater statt dieses PLC Zeug?
Weil W-Lan mit Bösen Funkwellen arbeitet. PLC geht über Kabel und da strahlt ja nix ab... Also ist man damit sicher vor den Bösen Funkstrahlen...

Mit Logik hat das nichts zu tun.... Aber so denkt der Mensch. Wenn es eine Antenne gibt, ist das Böse, PLC hat keine (sichtbare) Antenne, also ist alles gut. Physik ist nicht jedermanns Sache, und HF Physik schon gar nicht.
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12

Yaesu FT857D

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

#945

Beitrag von Yaesu FT857D » Do 31. Jan 2019, 21:17

FunkerR hat geschrieben:
Di 1. Jan 2019, 01:17


Es kann doch nicht sein, dass die Geräte von 1-30 Mhz komplett nutzen dürfen. Frechheit...
Das hängt mit der Bandbreite zusammen.
Je mehr Daten und umso schneller das übertragen werden muss, umso grösser die Bandbreite (Frequenzbereich) die diese Geräte benötigen.

Antworten

Zurück zu „CB - Allgemein“