PC spinnt beim benutzen eines Wechselrichters

Antworten
CbFunk-fan
Santiago 7
Beiträge: 657
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 18:22
Standort in der Userkarte: .

PC spinnt beim benutzen eines Wechselrichters

#1

Beitrag von CbFunk-fan »

Hallo,
ich habe an meiner Photovoltaikanlage einen Wechselrichter im Einsatz. Dieser soll eine "echte" Sinuswelle produzieren, keine modifizierte.
Dieser speist nur einen TV, der PC direkt ist damit nicht verbunden, nur Akku. Die einzige Verbindung besteht durch ein DVI auf HDMI Kabel zum TV.

Wenn der TV nun läuft, spinnt das Touchpad, sprich es reagiert nicht richtig, generell reagiert er etwas komisch. Ist der WR aus, ist alles normal.

Ich nehme mal an, da fließt eine nicht gewollte Spannung über das HDMI Kabel. Gibt es eine Möglichkeit, das zu unterbinden?

Hat so ein Problem schon mal jemand beobachtet?`

Gruß Alex.
73 vom Breaker 1.9

Benutzeravatar
Charly Whisky
Santiago 9+15
Beiträge: 2037
Registriert: So 3. Dez 2017, 17:28
Standort in der Userkarte: Protektorat (Baden)

Re: PC spinnt beim benutzen eines Wechselrichters

#2

Beitrag von Charly Whisky »

Also wenn ich richtig verstanden habe, betreibst du ein Notebook per Akku und verwendest als Display einen TV- Gerät, wobei das Notebook gestört wird, wenn der TV über den Wechselrichter betrieben wird?

Also:

Wenn das Notebook per Akku betrieben ist (und somit keine Verbindung zum Netzt besteht), kann KEINE Spannung (besser: Strom) über das Monitorkabel fließen.

Es ist eher so, dass der Wechselrichter systembedingte Spikes über das Displaykabel in das Notebook einkoppelt und das Notebook gestört wird.

Das kann sogar bis zum vollständigen Datenverlust führen.

Ich würde jetzt dem Sinusrichter mal dessen Namen absprechen und "Zerhacker" dazu sagen. Nur mal so zur Information: Welche Leistung hat der "Sinusrichter" und was hat er gekostet? Produktname?

VG
Christian

Benutzeravatar
13TM003
Santiago 7
Beiträge: 568
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 03:44
Standort in der Userkarte: Dresden Cotta
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: PC spinnt beim benutzen eines Wechselrichters

#3

Beitrag von 13TM003 »

Ich senfe Hier auch mal dazu ^^

die meisten - auch besseren Sinus Wechselrichter können den Sinus (annähernd) nur zusammen mit einer Ohmschen Last.
Sobald da ein Schaltnetzteil dran hängt ist es vorbei mit Sinus :lol:

Die Tanks in den Wechselrichtern sind meist viel zu mau und bei den Oberwellenfiltern sieht's aus wie bei den RM Italy Geräten :wink:

Testen kannst Du mal ob du mit einer Horde Klappferrite um das HDMI Kabel etwas Linderung erfährst aber damit ist eben auch nicht die Ursache behoben.

Viele Grüße,
Axel
-= DO2AK - Raven - 13HN105 Dresden =-

Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+30
Beiträge: 5256
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37
Standort in der Userkarte: Kaiserslautern

Re: PC spinnt beim benutzen eines Wechselrichters

#4

Beitrag von DocEmmettBrown »

13TM003 hat geschrieben:
Mi 19. Jun 2019, 11:40
die meisten - auch besseren Sinus Wechselrichter können den Sinus (annähernd) nur zusammen mit einer Ohmschen Last.
Sobald da ein Schaltnetzteil dran hängt ist es vorbei mit Sinus :lol:
Dann hat das Signal wohl eher die Form eines Rechtecks, denn eines Sinusses. %)
Was spricht denn dagegen, beim Oberwellenfilter durch Selbstbau einfach ein wenig nachzuhelfen?

Nochwas: Wie hoch ist denn eigentlich der Wirkungsgrad, wenn von den Solarzellen Gleichstrom kömmt, dieser erst einmal wechselgerichtet, hochgespannt und dann im PC mit einem Schalt-NT wieder zu Gleichstrom (oder etwas, was im Idealfall DC sein sollte) heruntergebügelt wird? Oder soll ich die Frage besser wieder zurückziehen? :mrgreen:

73 de Daniel
Corona wütet auf der Welt. Bitte bleibt gesund!

CbFunk-fan
Santiago 7
Beiträge: 657
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 18:22
Standort in der Userkarte: .

Re: PC spinnt beim benutzen eines Wechselrichters

#5

Beitrag von CbFunk-fan »

Moin,
hier sind ja schon einige gute Beiträge geschrieben worden. :)

Also der WR ist kein Hochwertiger wie es aussieht, es ist einer von Greencell, 300W/600W, die "reine" Sinusversion. 65€.

Das mit den Ferritkernen werde ich mal ausprobieren, danke für den Tipp!
Gestern hatte ich das nochmal getestet über Stunden, da hatte der Rechner komischerweise kein Problem mehr, hatte Bluetooth Maus und Touchpad im wechsel benutzt...

@
Daniel: Der Wirkungsgrad ist nicht gerade hoch ist mir bewusst. :D Aber bei meinen Zwecken reichen die Akkus so 6-8 Stunden und am nächsten Tag mit Sonnigen Stunden sind sie wieder voll, das reicht mir. :wave:
73 vom Breaker 1.9

Antworten

Zurück zu „Computer allgemein“