Asus-Notebook "will" keine neues Windows10

Antworten
13CT925
Santiago 9+15
Beiträge: 1761
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Monnem

Asus-Notebook "will" keine neues Windows10

#1

Beitrag von 13CT925 »

Auf dem neuen Asus ist Win10Home vorinstalliert.
Bevor ich Pro drüber schiebe, wollte ich die Platte mit Acronis TrueImage sichern.
Allerdings findet die Backup-Soft keine interne Platte.
Das Boot-Medium von Win10 findet ebenfalls keine Platte.
Also eine neue leere Platte zur Neuinstallation eingesteckt, gleiches Spiel.
Im BIOS ist mir als einzig bekannter Verdächtiger "Secure-Boot" eingefallen, klappt aber nicht.
Aktuell kann ich so kein OS neu installieren.

Jemand ne Idee an was das liegen könnte?
....73 Joe
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
Beiträge: 5658
Registriert: Di 26. Sep 2006, 19:43
Wohnort: JO30BT

Re: Asus-Notebook "will" keine neues Windows10

#2

Beitrag von wasserbueffel »

Da ist wohl ein Bios Update fällig.
Erzähl mal was für ein Teil es ist.
Nehmen an das es kein Bios sondern ein UEFI ist.
Bei Secure Mod ist davon auszugehen.

Versuch mal Secure Mod zu deaktivieren.
Dazu auch TPM 2.0 ausschalten
Das wird nur bei Windows 11 gebraucht für das GPT Datenformal,für win 10 nicht nötig.
Das geht auch weiterhin im MBR Format.

Du hast mehrere Möglichkeiten.
Erst mal Bios Update anstreben...

Dann mit dem Rufus Tool
https://rufus.ie/de/
ein Bootmedium im GPT Format statt im MBR Format erstellen.
Das betrifft auch das Acronis Medium.
Sollte dann die Festplatte immer noch nicht erkannt werden
kann man dem Bootmedium von Windows oder Acronis die Treiber der Festplatte auf dem Stick hinzufügen.
Dann wird die Festplatte erkannt.

Walter
Jogibaer01
Santiago 3
Beiträge: 104
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 21:12
Standort in der Userkarte: 31311

Re: Asus-Notebook "will" keine neues Windows10

#3

Beitrag von Jogibaer01 »

Moin.
Ich würde die Platte nochmal ausbauen und wieder einbauen.
Das Problem hatte ich auch schonmal.
Die Lösung war eine nicht komplett in den Halter geschobene Ssd.

55 73

Gesendet von meinem Redmi Note 8 Pro mit Tapatalk

13CT925
Santiago 9+15
Beiträge: 1761
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Monnem

Re: Asus-Notebook

#4

Beitrag von 13CT925 »

wasserbueffel hat geschrieben: Mo 3. Jan 2022, 18:12 Da ist wohl ein Bios Update fällig.
Erzähl mal was für ein Teil es ist.
Asus TUF A15 (Gaming-Notebook)
Das BIOS "updated" sich selbst, ist also praktisch aktuell
Anhängend paar Beispiele vom Aussehen.

Versuch mal Secure Mod zu deaktivieren.
Gemacht
Dazu auch TPM 2.0 ausschalten
Den Schalter dazu noch nicht gefunden, hat aber TPM 2.0
Dann mit dem Rufus Tool
https://rufus.ie/de/
ein Bootmedium im GPT Format statt im MBR Format erstellen.
Das betrifft auch das Acronis Medium.
Ich experimentiere nur mit Rufus.
Im falschen Format wird das Acronis-Medium vom Boot-Menü erst garnicht angeboten.
Sollte dann die Festplatte immer noch nicht erkannt werden
kann man dem Bootmedium von Windows oder Acronis die Treiber der Festplatte auf dem Stick hinzufügen.
Dann wird die Festplatte erkannt.
Bei Windows könnte ich ich Plattentreiber laden, klappt aber nicht

Jogibaer01 hat geschrieben: Mo 3. Jan 2022, 18:51 Die Lösung war eine nicht komplett in den Halter geschobene Ssd.
Da ist keine klassische SSD drin, sondern ein M.2-Riegel (PCIe 3.0 x4) im Formfaktor 22x80mm.
Der wird mit mit einer Schraube fixiert, da verkantet (oder verkennt) nix ;-)
Dateianhänge
IMG_220249.jpg
IMG_213340.jpg
IMG_213428.jpg
....73 Joe
mibo666
Santiago 9+15
Beiträge: 1730
Registriert: Di 30. Dez 2014, 00:38
Standort in der Userkarte: Osthofen

Re: Asus-Notebook "will" keine neues Windows10

#5

Beitrag von mibo666 »

Dein Notebook ist mir sympathisch, ich mag Windows auch nicht. :lol:

Ist AHCI aktiv?

Das Fehlerbild ist ein bisschen merkwürdig. Nur um das einzugrenzen: Zieh dir mal ein aktuelles Linux als Bootimage, ein Ubuntu oder Mint, ist egal.
Das auf einen Stick, davon booten und damit versuchen auf den Datenträger zuzugreifen. Linux wird ihn automatisch mounten, den neuen kannst du auf diese Weise auch mit einer Partition versehen und dann mal prüfen ob Acronis das findet. Letzteres ist ja auch ein LinuxLive System, aber meistens relativ alt was den Kern betrifft.

Wenn du damit nicht weiter kommst wende dich an den ASUS Support, zumindest früher waren die Jungs dort sehr fit und bemüht. Es gab einen guten Livechat und du bist ja offensichtlich in der Lage gute Fehlerbeschreibungen abzugeben, das ist schon die halbe Miete!

Gruß

MiBo
Lokal: Der Vagabund
DX: 13DO666 oder 13DO and the Number of the Beast
Afu: DO3MIB
Iridium
Santiago 2
Beiträge: 98
Registriert: Di 25. Nov 2008, 04:07
Standort in der Userkarte: 73574 Iggingen

Re: Asus-Notebook "will" keine neues Windows10

#6

Beitrag von Iridium »

Ein paar fixe Überlegungen...
  • In dem BIOS-Utility steht "PCIE RST Controlled Disk".
  • Demnach ist die M.2-SSD via PCI-Express angebunden, nicht via SATA. AHCI ist also für diese SSD nicht von Relevanz.
  • RST ist die Abkürzung für die "Intel Rapid Storage Technology". Eine "RST Controlled Disk" bedeutet, dass die SSD nicht direkt fürs Betriebssystem sichtbar wird, sondern vom Intel Chipsatz verwaltet sowie gesteuert wird und entsprechend über den "Intel SATA/PCIe RST Controller" dem Betriebssystem zugeführt wird.
  • Die SSD über Intel RST verwalten zu lassen ist z.B. dann ganz nett, wenn man einen RAID-Verbund über mehrere M.2. PCI-Express SSDs aufbauen will.
  • Windows 10 hat ja einen universellen NVMe-Treiber integriert, mit dem zwar jede M.2. PCIe angesteuert werden kann. Der hier aber nicht greift, wenn die SSD über Intel RST läuft.
  • Ich vermute jetzt einfach mal, dass der Intel Chipsatz zu neu ist, als dass der Treiberkatalog von Windows 10 den passenden Intel RST-Treiber inkludiert hat.
Heißt also: Man braucht den passenden Drittanbietertreiber ("F6-Treiber") von ASUS/Intel für den Intel RST Controller.

Guck mal hier...

https://www.intel.com/content/www/us/en ... forms.html

F6flpy-x64-Non-VMD.zip = kein RAID vorhanden
F6flpy-x64 - VMD.zip = RAID vorhanden

Runterladen, entpacken, vielleicht testweise mal beide, auf USB-Stick packen, im Windows 10 Setup laden, und gucken, ob die SSD dann auftaucht...

Von Acronis TrueImage hab ich echt kein Plan. Aber mach erstmal den Test mit dem Windows 10 Setup, um zu prüfen, ob es am fehlenden RST-Treiber liegt oder nicht...

73, Michi
DO3LM
13CT925
Santiago 9+15
Beiträge: 1761
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Monnem

Re: Asus-Notebook "will" keine neues Windows10

#7

Beitrag von 13CT925 »

Iridium hat geschrieben: Di 4. Jan 2022, 03:18 [*]Windows 10 hat ja einen universellen NVMe-Treiber integriert, mit dem zwar jede M.2. PCIe angesteuert werden kann. Der hier aber nicht greift, wenn die SSD über Intel RST läuft.
[*]Ich vermute jetzt einfach mal, dass der Intel Chipsatz zu neu ist, als dass der Treiberkatalog von Windows 10 den passenden Intel RST-Treiber inkludiert hat.[/list]
Heißt also: Man braucht den passenden Drittanbietertreiber ("F6-Treiber") von ASUS/Intel für den Intel RST Controller.
Das war genau der richtige Tipp ;-)
Ich habe mich zwischenzeitlich auch beim Asus-Support gemeldet, die haben mir mitgeteilt:

"Die Intel-Prozessoren der 11. Generation (Intel Tiger Lake) nutzen die neue Intel Volume Management Device Technologie, um die Datenverarbeitung und den Stromverbrauch der Speichergeräte zu optimieren.
Wenn Sie die Retail- oder Enterprise-Version von Windows 10 installieren, müssen die IRST-Treiber geladen werden, um Windows zu installieren. Dies ist kein Hardwarefehler, sondern normal.
Wenn Ihr Computer einen Intel-Prozessor der 11. Generation besitzt und Sie dann feststellen, dass Windows bei der Installierung von Windows 10 keine Laufwerke findet, gehen Sie zur Fehlerbehebung vor wie folgt."

Dazu ein Link zum passenden Treiber "Intel rapid storage technology IRST" für mein Gerät.

Die interne Festplatte wird extern zunächst nicht gefunden, weil die "volume management device technology VMD" dazwischen funkt.
Ich muss im BIOS erst VMD deaktivieren.
Jetzt startet zwar das OS nicht mehr, aber die Platte wird jetzt vom Windows-Installer gesichtet.
Von dort aus kann ich den IRST-Treiber laden und Windows neu installieren.

....es kann alles soooo einfach sein.....wenn mans weiß.... %) :lol:
Dateianhänge
vdm.jpg
....73 Joe
df2tb
Santiago 8
Beiträge: 848
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Standort in der Userkarte: Neuenburg am Rhein
Wohnort: 79395 Neuenburg
Kontaktdaten:

Re: Asus-Notebook "will" keine neues Windows10

#8

Beitrag von df2tb »

Irgendwo in der Systemsteuerung von Win10 hast Du doch die Option, auf Pro upzugraden. Musst nur den entsprechenden Schlüssel eingeben und gut ist es. Wozu neu installieren?

Andreas
Benutzeravatar
Veterano
Santiago 7
Beiträge: 507
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 18:12
Standort in der Userkarte: 47447 Moers
Wohnort: Moers

Re: Asus-Notebook "will" keine neues Windows10

#9

Beitrag von Veterano »

Moin, Acronis erkennt die neuen Dateiformate GPT ( GUID ) für Festplatten nicht und somit kann man Acronis nicht mehr verwenden.Festplatte von MBR nach GPT Formatieren und dann eine neue Software benutzen. Ich habe mir iSunshare CloneGo gekauft.Damit kann man Klonen und Backups erstellen.
Gruß
Veterano
Es gibt keine dummen Fragen , nur dumme Antworten.
Locator : JO31HJ
13LG348
13CT925
Santiago 9+15
Beiträge: 1761
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42
Standort in der Userkarte: Monnem

Re: Asus-Notebook "will" keine neues Windows10

#10

Beitrag von 13CT925 »

df2tb hat geschrieben: Mo 10. Jan 2022, 23:50 Irgendwo in der Systemsteuerung von Win10 hast Du doch die Option, auf Pro upzugraden. Musst nur den entsprechenden Schlüssel eingeben und gut ist es. Wozu neu installieren?
Weil es einen "Neu-Installieren-Schlüssel" und einen "Upgrade-Schlüssel" gibt.
Ich habe erstes, deswegen geht das nicht, etliche Tutorials studiert...
....73 Joe
Antworten

Zurück zu „Computer allgemein“