Router bekommen keine Verbindung zum DSL.

Erfahrungen, Technik etc

Re: AW: Router bekommen keine Verbindung zum DSL.

Beitragvon extREHM » Do 6. Dez 2012, 00:06

hatte es auch nicht genutzt, insgesamt zu teuer...

extREHM über Tapatalk
www.osr-network.de
extREHM
Santiago 2
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 21:44
Wohnort: 88682 Salem

Re: AW: Router bekommen keine Verbindung zum DSL.

Beitragvon DO1MOX » Do 6. Dez 2012, 06:39

extREHM hat geschrieben:hatte es auch nicht genutzt, insgesamt zu teuer...

extREHM über Tapatalk


Ruf bei deinen Internet Anbeter an und sag denen das sie ein Port Rest durchführen sollen. Wenn das nichts hilft lass dir eine Neue Fritbox schicken. Denn das Problem hatte ich auch schon mit meiner Fritbox7320. Das Problem war dann das die Fritz box ein Defekt mit der Synchronisation hatte.
DO1MOX
Santiago 8
 
Beiträge: 985
Registriert: Sa 10. Jan 2004, 23:53
Wohnort: Ulm/Donau

Re: AW: Router bekommen keine Verbindung zum DSL.

Beitragvon extREHM » Do 6. Dez 2012, 07:16

wird heute gemacht, bzw. bekomme ich sicher auch einen neuen Port zugewiesen aber wie gesagt, geht dass erst, wenn auch die richtigen leute von der Telekom da sind und das ist zwischen 8 und 20 uhr.

extREHM über Tapatalk
www.osr-network.de
extREHM
Santiago 2
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 21:44
Wohnort: 88682 Salem

Re: Router bekommen keine Verbindung zum DSL.

Beitragvon la pierre noire » Do 6. Dez 2012, 10:44

Also ich habe auch recht schlechte Erfahrung mit ex-staatlichen Unternehmen gesammelt,daß ist aber nicht nur in Deutschland sondern auch in Frankreich so......kann nur jedem raten, sich nicht lange zu ärgern und zum schnellstmöglichen Zeitpunkt zu kündigen um zu einem anderem Anbieter zu wechseln.Oft ist man dann überrascht, wie weit die anderen in Sachen Technik und Übertragungsrate sind.
Wenn Du ein glückliches Leben willst, verbinde es mit einem Ziel. Albert Einstein
Die größte Qual aller Qualen,ist die Einsamkeit. Frank Black (Millennium)
+DARK STAR+
Benutzeravatar
la pierre noire
Santiago 3
 
Beiträge: 189
Registriert: Do 23. Aug 2012, 03:02

Re: Router bekommen keine Verbindung zum DSL.

Beitragvon 7000DX » Do 6. Dez 2012, 10:55

@Walter

Hab einfach nur Glück das die "letzte Meile " bei mir nur einmal über die Strasse bedeutet...etwas weiter links und rechts von mir sieht das schon wieder anders aus
Außerdem hab ich fest Verkabelung und keine Stecker (bis auf die in der Fritz Box) das macht auch wieder ein paar dB aus und verbessert das S/N ratio
7000DX
 

Re: Router bekommen keine Verbindung zum DSL.

Beitragvon 7000DX » Do 6. Dez 2012, 11:01

So sieht es heute aus..

Bild
7000DX
 

Re: Router bekommen keine Verbindung zum DSL.

Beitragvon Bobby1 » Do 6. Dez 2012, 11:15

Bei mir hatte sich kürzlich etwas verbessert, nachdem ein Techniker der Telekom eine Telefonstörung beseitigt hatte.
Der machte Messungen und meinte daß meine Leitung für DSL1000 ungewöhnlich gut wäre und fragte mich nichtsahnend warum da nicht mehr geschaltet ist.
Da erzählte ich zum x-ten mal meine Story daß mich die Telekom Oktober 2007 anrief und mir ein DSL6000 fest zugesagt hatte, das ich aber nie erhielt und trotzdem 2 Jahre lang bezahlen mußte.
Er meinte daß mittlerweile DSL-RAM verfügbar ist und ich solle das mal bestellen. Tatsächlich war DSL2000RAM online bestellbar was früher nie angeboten wurde.
13.11.2012 war es soweit und es wurde tatsächlich auf DSL2000RAM umgeklemmt. HIer mal die Bilder von OrbMT, beide vom selben Tag. Router ist ein Asus DSL-N13 mit Broadkom Chipsatz.


Auffällig ist:
1. In der Vermittlungsstelle wurde tatsächlich von Analog Devices auf Infineon umgerüstet!
2. Die Leitungsdämpfung von 49,5dB toppt fast alles was ich je gesehen habe.
3. Die Leitung ist ungewöhnlich rauscharm so daß eigentlich DSL6000RAM auch noch gehen müßte. Aber bei 4km bis zur Vermittlungsstelle wird das wohl kein Anbieter schalten wollen.
Die Verbindung ist trotz RAM wie angenagelt auf 2304/448. Ich glaube so kann man das lassen.
Also hat die Telekom nach 5 Jahren Frust doch noch mal was gebacken gekriegt. Dem Techniker im Punker-Outfit sei Dank!
Gruß Carsten
Benutzeravatar
Bobby1
Santiago 8
 
Beiträge: 807
Registriert: Do 29. Sep 2005, 00:03
Wohnort: JO51BX

Re: Router bekommen keine Verbindung zum DSL.

Beitragvon wasserbueffel » Do 6. Dez 2012, 12:22

Bobby1 hat geschrieben:Router ist ein Asus DSL-N13 mit Broadkom Chipsatz.

1. In der Vermittlungsstelle wurde tatsächlich von Analog Devices auf Infineon umgerüstet!
2. Die Leitungsdämpfung von 49,5dB toppt fast alles was ich je gesehen habe.
3. Die Leitung ist ungewöhnlich rauscharm so daß eigentlich DSL6000RAM auch noch gehen müßte. Aber bei 4km bis zur Vermittlungsstelle wird das wohl kein Anbieter schalten wollen.
Die Verbindung ist trotz RAM wie angenagelt auf 2304/448. Ich glaube so kann man das lassen.
Also hat die Telekom nach 5 Jahren Frust doch noch mal was gebacken gekriegt. Dem Techniker im Punker-Outfit sei Dank!
Gruß Carsten


Lass es so!
Aber ich kenne auch Leute die mit 56 bis 58 dB noch 1000er DSL Leitung haben.
Telekom sagt natürlich nicht möglich.....

Die haben aber auch spezielle Hardware(Speedtouch 585i v6) und an der Leitung Drosseln und spezielle Splitter...
Dein Asus Router ist gut,hatte ich auch schon an der Leitung...

Klemm mal eine Fritzbox dran,damit kannst soviel am S/NR drehen wie du willst,keine Verbindung möglich..
Hier mal die Daten von meinem "Spezi" am Ende vom Dorf.

Ist doch was mit 55,5 dB Leitungsdämfung..
xDSL linestate up (ITU-T G.992.5; downstream: 3701 kbit/s, upstream: 637 kbit/s; output Power Down: 19.0 dBm, Up: 13.5 dBm; line Attenuation Down: 55.5 dB, Up: 31.5 dB; snr Margin Down: 6.0 dB, Up: 8.5 dB)

2000 läuft dort stabil!!!

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4958
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: Router bekommen keine Verbindung zum DSL.

Beitragvon Bobby1 » Do 6. Dez 2012, 13:24

Hallo Walter!
Danke für deinen Rat und ich werde der Telekom gegenüber jetzt die Ruhe bewahren und hoffen alles bleibt so.

Eine kleine billige Fritzbox hatte ich mal leihweise hier, die ging für 2 Wochen einwandfrei.
Bei den Routern von AVM gibt es bisweilen deutliche Qualitätsunterschide von einem Modell zum anderen und es ist fast eine "Geheimwissenschaft" die wirklich guten Geräte zu finden.
Vor meinem Asus hatte ich einen Telekom W900V der bei AVM für die Telekom gebaut wurde und der war mir nach einem Blitzschlag so kaputt gegangen daß ein SMD-Widerstand aus dem Gehäuse rieselte!
Der W900V ging hier mit DSL1000 soweit gut, zeigte aber eine Dämpfung von 56dB an und der Printserver stürtzte dauernd ab.
Einige Besitzer eines W900V hatten sogar ihren Router in ihrer Verzweiflung "gefritzt". Mir war das zu riskant und das Problem löste sich ja schlagartig in Rauch auf.
Man sagt den AVM-Geräten übrigens nach daß sie immer übertriebene Dämpfungswerte anzeigen sollen.
In einigen Foren hatte ich auch schon mal Dämpfungen von 58dB gesehen, aber dort war dann meist von DSL768 oder gar 384 die Rede, und wahrscheinlich von AVM-Routern angezeigt.

Gruß Carsten
Benutzeravatar
Bobby1
Santiago 8
 
Beiträge: 807
Registriert: Do 29. Sep 2005, 00:03
Wohnort: JO51BX

Re: Router bekommen keine Verbindung zum DSL.

Beitragvon omega-th » Fr 7. Dez 2012, 11:13

Hi,

mit dem passenden Endgerät geht selbst DSL 1000 auf 6011m Leitungslänge mit 79 dB Dämpfung. Nunja ... am Endgerät liegt es aber in dem Fall nicht, sondern an dem Unwissen der Mitarbeiter beim Anbieter.

In der Regel wird bei einer Störungsmeldung 1. Die Leitung auf Erreichbarkeit geprüft, entweder über den Prüfwiederstand in der Dose oder falls vorhanden über den NTBA. 2. Die Logs im Radius beschaut 3. Eine Tal Störung bei der Telekom gemacht .... und ne Bitfehlerratenmessung ist ja nun auch nur 1 Mausklick

bei 3. scheitert es hier aber wohl ........ Eine kurze fahrt in den HVT um einfach mal an der Bridge vom Leitungsnetz zum Port zu messen würde dann endlich Licht ins Dunkel bringen. Entweder geht es schon da nicht, und wenn es da geht ist es die Leitung. Und wenn es an der Leitung liegt dann einfach ne neue TAL beim Netzbetreiber bestellen und umschalten.

Hier gibt es ja noch nichtmal ein LOG in der Box, also nicht einen Funken an Signal was die Box dazu anregen würde mal mit der gegenstelle zu verhandeln. Ich wäre den schon dreimal auf das dach gestiegen bei sovie .......

Da danke ich meinem mutigen und Ideenreichen Anbieter vor Ort -> der einfach ans Glaskabel der Gastrasse ran ist, ein Outdoor DSLAM aufgetsellt hat, und uns nun schon seit 3 Jahren ohne Ausfall mit bis zu 50 Mbit versorgt.

MFG Andy
Der Beste Verstärker ist eine gute Antenne. QRP spart CO2 :-)
omega-th
Santiago 3
 
Beiträge: 175
Registriert: Di 22. Sep 2009, 14:32

Re: Router bekommen keine Verbindung zum DSL.

Beitragvon extREHM » So 9. Dez 2012, 23:49

So,
nachdem der Telekomtechniker es nicht eingesehen hat seine Arbeit ganz ohne meine Hilfe zu machen, habe ich mir einfach mal die TAE Dose genauer angesehen und festgestellt, das an dem Widerstand von Schraube 1 und der Diode in schraube 2 eine Kalte Lötatelle zu Schraube 6 aufgetreten ist. Kurz den Lötkolben in die Hand und siehe da: ich bin wieder Online.
Danke für nichts kann ich da nur sagen...
Wohlgemerkt: vielen Dank EUCH für eure Tipps!!!
www.osr-network.de
extREHM
Santiago 2
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 1. Dez 2012, 21:44
Wohnort: 88682 Salem

Vorherige

Zurück zu Internetzugänge DSL

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste