TS440 mit geringer Leistung

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon Yaesu FT857D » Di 2. Mai 2017, 16:48

DF5WW hat geschrieben:
Ist mir zwar im Prinzip egal weil das jeder selbst wissen muss was er tut aber wenigstens würde ich in solch einem Thread nicht den AFu TRX erwähnen .....

...und auf dem CB-Band damit "angeben" schon gar nicht!
Dann ruft er Neider auf den Plan, die ihm dieses Amateurfunkgerät nicht gönnen und die BnetzA anrufen, um den Sendebetrieb damit zu untersagen.
Das TKG lässt ihm dazu keinen Spielraum, ob er mit 4 Watt oder vollen 100 Watt gesendet hat.

Zum Gerät selber ein Hinweis:
Die TS440 hat (wie alle anderen Pedants nach ihr) Probleme nach einigen Jahren schon, mit den Überzügen der Platinen.
Die verwandeln sich und bilden eine Art "Sulfitschicht", die dazu führt, dass elektrische Kontakte nicht mehr funktionieren.
Diese Schicht ist hartnäckig zu beseitigen, alle Lötstellen müssen nachgebessert und das Gerät komplett neu abgeglichen werden.
Da gehen Stunden drauf, die will niemand mehr bezahlen, wenn das in einer Fachwerkstatt gemacht wird.
(sehe das gerade bei meinem Camcorder, müsste zu Sony geschickt werden, Kostenpunkt: 200 Euro vorweg ohne Teile...)
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3107
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon 13DS29 » Di 2. Mai 2017, 19:03

Es ist egal, mit welchem Gerät keiner antwortet.
Über 80 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig funken - Schreib Dich nicht ab, mach die Amateurfunklizenz.
13DS29
Santiago 3
 
Beiträge: 198
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 08:56

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon doeskopp » Di 2. Mai 2017, 20:31

Der Moe hat geschrieben:
Aber was soll es. Ich kauf mir ne CB-Funke und versuche es damit nochmal. Aber in dieser Runde nochmal um Rat oder gar nach Hilfe fragen werde ich sicher nicht.

Das mit der neuen Kiste lass mal stecken. Versuch es stattdessen an den Wochenenden. In der Lippischen Wildnis gibts noch Stationen die Du eigentlich hören müsstest. Die 440 hat doch ne schöne Kurbel. Benutze sie und vergiss die 15 USB nicht.......

Grüße from Doeskopp
Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4700
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 16:45

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon Der Moe » Di 2. Mai 2017, 20:51

doeskopp hat geschrieben:
Der Moe hat geschrieben:
Aber was soll es. Ich kauf mir ne CB-Funke und versuche es damit nochmal. Aber in dieser Runde nochmal um Rat oder gar nach Hilfe fragen werde ich sicher nicht.

Das mit der neuen Kiste lass mal stecken. Versuch es stattdessen an den Wochenenden. In der Lippischen Wildnis gibts noch Stationen die Du eigentlich hören müsstest. Die 440 hat doch ne schöne Kurbel. Benutze sie und vergiss die 15 USB nicht.......

Grüße from Doeskopp

Check ich morgen nachmittag mal. Danke und 73


Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk
Call: CharlieBravo58
QRG: 55 FM
QRV: FM, SSB, AM, Digital
Der Moe
Santiago 1
 
Beiträge: 10
Registriert: So 30. Apr 2017, 16:53
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon ax73 » Di 2. Mai 2017, 21:11

Der Moe hat geschrieben: ... Aber in dieser Runde nochmal um Rat oder gar nach Hilfe fragen werde ich sicher nicht.

Das sind nur unsere üblichen Verdächtigen die überall Unfrieden stiften wo sie auftauchen.
Mit etwas selektivem Lesen wird das hier auch was :wink: 55!
Benutzeravatar
ax73
Santiago 7
 
Beiträge: 727
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon Wolf » Di 2. Mai 2017, 22:28

Der Moe hat geschrieben:(...)
Ich bin nicht "beleidigte Leberwurst", ich mag nur keine Besserwisserei und Arroganz.
Aber was soll es. Ich kauf mir ne CB-Funke und versuche es damit nochmal. Aber in dieser Runde nochmal um Rat oder gar nach Hilfe fragen werde ich sicher nicht.

Kann ich gut verstehen. Aber solche Reaktionen wirst Du überall in der AFu-Szene finden. Elitäres "Klassen"-Verhalten ist bei einigen OM sehr ausgeprägt.

Vielleicht meinen es manche Leute mit ihren Warnungen auch nur gut, obwohl sie mit der Kenntnis der Vorschriften irgendwo in den Achtziger Jahren hängengeblieben sind.

Ein bekannter Funk-Journalist, der wegen seiner unkonventionellen Ansichten von AFu-Hardlinern reichlich gemobbt wurde, hat die AFu-Gemeinde mal als "Soziallabor" bezeichnet. Da ist was dran.

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert
Wolf
Santiago 9
 
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon DD1GG » Di 2. Mai 2017, 23:25

Lass Dich nicht ärgern. Wobei der Kenwood etwas überdimensioniert ist... Die Bielefelder sind auf der 15 immer zu Gast. Wenn der Antenne usw. Wäre mal gut zu wissen.
DD1GG
Santiago 5
 
Beiträge: 386
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon 13DS29 » Mi 3. Mai 2017, 06:24

Ich weiß nicht, was daran 80er sein soll, wenn einer drauf hinweist, dass mit dem Afu-TRX nicht auf CB gesendet werden darf. Das ist aktuelle Gesetzeslage. Es ist halt keine Straftat mehr, sondern nur noch OWi.

Mir hat ein befreundeter OM, der die BNetzA besucht hat, erzählt, dass die sehr wohl noch mitscannen. Aber halt erst bei Störungen einschreiten. Und dass sie sehr leicht ein Afu-TRX-Signal auf CB identifizieren können.

Was er macht, ist mir letztlich wurscht. Ich rate halt zur lis, wenn er wirklich funken will und nicht nur Rauschen hören. Obwohl ich neulich dort in der Gegend war und auch auf UKW fast nix gehört hab.

73 de Michael
Über 80 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig funken - Schreib Dich nicht ab, mach die Amateurfunklizenz.
13DS29
Santiago 3
 
Beiträge: 198
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 08:56

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon ax73 » Mi 3. Mai 2017, 10:33

13DS29 hat geschrieben:...
Mir hat ein befreundeter OM, der die BNetzA besucht hat, erzählt, dass die sehr wohl noch mitscannen. Aber halt erst bei Störungen einschreiten. Und dass sie sehr leicht ein Afu-TRX-Signal auf CB identifizieren können...


Das ist so. Und dessen sollte sich jeder jederzeit bewusst sein wenn er mit etwas anderem als dem vorgesehenen Gerät sendet.
Ob CB, Freenet oder PMR oder auch ganz woanders.
Allerdings ist mir aus der Praxis kein Fall bekannt, in dem jemand wegen der Benutzung von falschem Equipment allein Schwierigkeiten
bekommen hätte. Ganz im Gegenteil gibt es jede Menge Stationen, die regelmäßig mit groosser Leistung auf den freien Bändern senden
und dadurch noch nie Schwierigkeiten bekommen haben.
Absolute no-gos sind und bleiben
a) Störungen (anderer Funkdienste oder elektronischer Geräte) verursachen und
b) ausserhalb der vorgesehenen Frequenzbereiche senden.

Aber das gilt genauso und noch schärfer für Funkamateure.
Es geht also in jedem Fall um eigenverantwortliches Handeln.

Der gebetsmühlenartige Hinweis darauf, daß jemand eine Amateurfunklizenz machen soll ist hier wie so oft völlig fehl am Platz.

Mit einer Amateurfunklizenz "legalisiert" man gar nichts. Der Besitz und die Inbetriebnahme von Funkequipment jedweder Art ist
jedermann erlaubt. Die Alleinstellung der Funkamateure was den Besitz von sogenannten Amateurfunkgeräten angeht ist lange
Geschichte.

Was passiert denn in der täglichen Praxis auf unseren Bändern? Gerade auch viele junge Kollegen machen ihre Amateurfunklizenz um dann
erst festzustellen daß es nur ein Band gibt auf dem noch weniger los ist und geht als auf 11m und das ist das 10m-Amateurfunkband.
Das 10m-Band ist aber das einzige Amateurfunkband, das ohne großen Aufwand mit CB-nahem Equipment genutzt werden kann.
Dann wird mit preiswertem Kaufequipment auf Relaisfrequenzen rumgefunkt und schliesslich landen viele wieder auf Freenet
und CB.

Es ist also unsinnig und abwegig hier in so vielen threads immer wieder herumzumissionieren und bei jeder sich bietenden
Gelegenheit einen "mach Amateurfunklizenz"-Singsang anzustimmen. Der Amateurfunk hat Nachwuchssorgen. Aber so verbissen
wie einige völlig OT regelmäßig Forenteilnehmer vergraulen löst sich das Problem erst recht nicht.
Benutzeravatar
ax73
Santiago 7
 
Beiträge: 727
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon Wolf » Mi 3. Mai 2017, 10:45

13DS29 hat geschrieben:Ich weiß nicht, was daran 80er sein soll, wenn einer drauf hinweist, dass mit dem Afu-TRX nicht auf CB gesendet werden darf. Das ist aktuelle Gesetzeslage. Es ist halt keine Straftat mehr, sondern nur noch OWi.
(...)

Nein, das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Frequenzzuteilungen (z.B. für den CB-Funk) enthalten keine Vorgaben, welche Geräte zwingend benutzt werden müssen.

OWi-Verfahren wegen Verwendung von Amateurfunk-Geräten im CB-Funk kommen deshalb zustande, weil mit zu hoher Sendeleistung gefahren wird, wobei es völlig egal ist, mit welchem Gerät das geschieht.

"Der Moe" hat hier angegeben, dass er seine Anlage mit 4 Watt betreiben will. Es gibt schlichtweg nirgendwo eine Regelung, aufgrund der das als OWi verfolgt werden könnte (Warum auch, wenn die Vorgaben der Frequenzzuteilung eingehalten werden...)

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert
Wolf
Santiago 9
 
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon ax73 » Mi 3. Mai 2017, 11:12

Wolf hat geschrieben:
13DS29 hat geschrieben:Ich weiß nicht, was daran 80er sein soll, wenn einer drauf hinweist, dass mit dem Afu-TRX nicht auf CB gesendet werden darf. Das ist aktuelle Gesetzeslage. Es ist halt keine Straftat mehr, sondern nur noch OWi.
(...)

Nein, das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Frequenzzuteilungen (z.B. für den CB-Funk) enthalten keine Vorgaben, welche Geräte zwingend benutzt werden müssen...


Und es ist schon bezeichnend daß hier in der CB-Funk-Rubrik offensichtlich lizensierte Funkamateure so viel Unsinn posten obwohl gerade
sie doch nachweislich den Prüfungsteil der betrieblichen Vorschriften und Kenntnisse irgendwann mal angeguckt haben müssen.

Bevor jetzt gleich wieder einer losschwadroniert, daß die Prüfungsfrage "ist es mir als Funkamateur erlaubt, mit meinem Gerät auf dem
CB-Band zu senden?" als Beleg herhalten soll: in den Vorschriften respektive der Frequenzzuteilung für den Amateurfunkdienst ist das
11m-Band nicht enthalten.
Thats it.
Benutzeravatar
ax73
Santiago 7
 
Beiträge: 727
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon 13FB030 » Mi 3. Mai 2017, 11:16

ich mag garnicht daran denken was hier wieder los währe wenn der Moe jetzt auch noch nachgefragt hätte wie er seine Antenne erden soll oder nicht
man man man :wall:
Benutzeravatar
13FB030
Santiago 1
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:08

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon Kanalratte I » Mi 3. Mai 2017, 11:57

Zugegeben, die aktuelle Allgemeinzuteilung ist da recht schwammig formuliert:

Hinweise
(1) Die Bundesnetzagentur geht davon aus, dass § 1 und die in § 2 Absatz (1) bis (3) festgelegten Nutzungsbestimmungen eingehalten werden, wenn die Nutzungsbestimmung in § 2 Absatz 6 eingehalten wird und die Frequenznutzung im Rahmen des bestimmungsgemäßen Gebrauchs ordnungsgemäß unterhaltener CB-Funkgeräte erfolgt,
a) deren Konformität mit den grundlegenden Anforderungen nach Richtlinie 1999/5/EG oder 2014/53/EU erklärt wurde und mit einer entsprechenden CE-Kennzeichnung versehen sind, oder
b) die nach einer früheren Vorschrift in Deutschland zugelassen wurden und mit einer der folgenden Kennzeichnungen versehen sind,
CEPT -PR27D KAM AFM80 FM80 K/....
CEPT -PR27D-40 KFFM40 KFAM40 k/m K/p PR27D -FM KFFM PR27 KF
oder
c) die durch dazu autorisierte Stellen in anderen europäischen Ländern zugelassen wurden.


Daraus folgt, daß die BNetzA bei Geräten die keine entsprechende Zulassung haben, nicht davon ausgeht, daß die Bestimmungen eingehalten werden. Also folgt in dem Fall, wenn es jemand drauf anlegt eine Einzelfallsprüfung ob die Bestimmungen eingehalten wurden. Ob einem dann ein Verstoß gegen die Nutzungbedingungen nachgewiesen werden kann, ist eine Sache, auf jeden Fall hat man erstmal eine Menge Stress, bis das durch ist.

Bevor jetzt gleich wieder einer losschwadroniert, daß die Prüfungsfrage "ist es mir als Funkamateur erlaubt, mit meinem Gerät auf dem
CB-Band zu senden?" als Beleg herhalten soll: in den Vorschriften respektive der Frequenzzuteilung für den Amateurfunkdienst ist das
11m-Band nicht enthalten.

Cb Funk ist in den Vorschriften nicht enthalten, das ist richtig. Dennoch wäre die Antwort auf die Prüfungsfrage falsch, wenn es erlaubt wäre mit AFU Geräten auf CB-Funk zu senden.
Hier müsste man abklären, ob die Prüfungsfrage noch Gültig ist. Die Allgemeinzuteilung wurde in den letzten Jahren mehrmals geändert. Da konnte der Fragenkatalog nicht mithalten. Zumal da vermutlich keiner dran gedacht hat, weil jeder gedacht hat: "Was hat der Fragenkatalog zur AFU Prüfung, mit der CB-Allgemeinzuteilung zu tun?". Kann also sein, daß die Prüfungsfrage schlicht übersehen wurde, und daher eine heute nicht mehr gültige Rechtslage beschreibt. Oder die BNetzA legt den oben Zitierten Passus der Allgemeinzuteilung generell so aus, daß die Nutzung der CB-Frequenzen mit AFU Equipment mit einer Nichteinhaltung der Bestimmungen einhergeht. Ähnlich wie es bei Urteilen zu Scannernutzung gesehen wird, daß allein das Abspeichern von BOS-Frequenzen ausreicht, um jemandem das illegale Abhören derselben vorzuwerfen.
Zumal dann noch zu klären wäre, ob der TS-440 überhaupt in der Lage ist, die EInstellungen bezüglich FM-Hub, etc einzuhalten. Die Sendeleistung allein ist nicht das einzige Kriterium.
Ein Risiko bleibt das also in jedem Fall. Mal abgesehen davon, daß das Gerät zur CB-Funk Nutzung reichlich unpraktisch ist.

ich mag garnicht daran denken was hier wieder los währe wenn der Moe jetzt auch noch nachgefragt hätte wie er seine Antenne erden soll oder nicht

Was wäre daran Rechtlich problematisch, wenn jemand seine CB-Antenne erdet?
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12
Kanalratte I
Santiago 7
 
Beiträge: 548
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon 13FB030 » Mi 3. Mai 2017, 12:27

Der Moe hat nur gefragt ob jemand in seiner nähe ist um seine Funkanlage zu testen
ob es erlaubt ist mit einem TS-440 auf dem 11m Band betrieb zu machen wollte er nicht wissen.
Ich glaube googeln kann er schon alleine dafür braucht er keine Oberlehrer


73 / 55 Andreas
Benutzeravatar
13FB030
Santiago 1
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 3. Jun 2014, 13:08

Re: TS440 mit geringer Leistung

Beitragvon Kanalwaechter » Mi 3. Mai 2017, 13:33

Immer wieder 'herrlich' welche Dynamik dieses Forum entwickelt.

Das 'moe' nicht ganz unbedarft ist, liest man aus seinem Eingangspost heraus.
Kanalwaechter
Santiago 1
 
Beiträge: 21
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 23:14

VorherigeNächste

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste