Unterschied 2,4GHz WLAN - Digitalfunk in Vermessungsgeräten

Unterschied 2,4GHz WLAN - Digitalfunk in Vermessungsgeräten

Beitragvon FunkDAU » So 23. Apr 2017, 18:31

Hallo,

ich hoffe ich bin in hier richtig und ihr könnt mich freundlicherweise aufklären.

In der Vermessung werden Robotiktachymeter eingesetzt. Die kommunizieren über einen Controller mit dem Mann, der mit dem Stab durch die Gegend läuft über 2,4 GHz Digitalfunk (2,4 GHz Frequenzsprung-/Spread Sprectrum-Datenfunk) bis ca.700m. Es gibt es auch ein Gerät für Baustellen (kürzere Entfernungen) angeblich bis 200m, das hat kein eingebautes Funkgerät, arbeitet statt dessen mit 2,4GHz WLAN.

Habt ihr eine Ahnung, wo da grundsätzliche Unterschiede sind?

Jürgen
FunkDAU
Santiago 0
 
Beiträge: 2
Registriert: So 23. Apr 2017, 17:45

Re: Unterschied 2,4GHz WLAN - Digitalfunk in Vermessungsgerä

Beitragvon Yaesu FT857D » So 23. Apr 2017, 21:06

Hallo,
sorry aber wo hast du denn diesen Blödsinn
FunkDAU hat geschrieben:In der Vermessung werden Robotiktachymeter eingesetzt. Die kommunizieren über einen Controller mit dem Mann, der mit dem Stab durch die Gegend läuft über 2,4 GHz Digitalfunk (2,4 GHz Frequenzsprung-/Spread Sprectrum-Datenfunk) bis ca.700m. Es gibt es auch ein Gerät für Baustellen (kürzere Entfernungen) angeblich bis 200m, das hat kein eingebautes Funkgerät, arbeitet statt dessen mit 2,4GHz WLAN.

aufgeschnappt?

Die Vermessungsgeräte, die auf Baustellen eingesetzt werden, haben
a.einen Laser als Entfernungsmesser (völlig unschädlich, nicht sichtbar)
b.eine Verbindung zu GPS-Satelliten zur Positionsbestimmung
c.so etwas wie einen Rasberry Pi als Minicomputer oder Netbook

Zumindest ergeben (ergaben) das meine letzten Kontakte auf Baustellen, mit Vermessungstechnikern/Ing.Grad. für Vermessungstechnik.
Ob sich da in den letzten Jahren etwas geändert hat/haben sollte?
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3097
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Unterschied 2,4GHz WLAN - Digitalfunk in Vermessungsgerä

Beitragvon salat » So 23. Apr 2017, 22:10

Helmut, wie war noch der Spruch was man tun sollte, wenn man keine Ahnung hat? https://de.wikipedia.org/wiki/Tachymeter_(Geod%C3%A4sie)

@OP Es gibt Bereiche um 2,4 GHz welche als https://de.wikipedia.org/wiki/ISM-Band freigegeben sind. Hier finden sich WLAN, Funksprechgeräte, Steuerungen für Flugmodelle, etc.
Die Nutzungsbedingungen finden sich u.a. im https://de.wikipedia.org/wiki/Frequenznutzungsplan.
Was nun Hersteller von Tachymetern damit machen ist denen überlassen (Daten/Sprachkommunikation, etc.)..
salat
Santiago 5
 
Beiträge: 338
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:26

Re: Unterschied 2,4GHz WLAN - Digitalfunk in Vermessungsgerä

Beitragvon FunkDAU » So 23. Apr 2017, 22:19

Hallo Helmut,
na dein Selbstbewußtsein möchte ich haben... :lol:

Bitte noch mal die Frage :

In der Vermessung werden Robotiktachymeter eingesetzt. Die kommunizieren über einen Controller mit dem Mann, der mit dem Stab durch die Gegend läuft über 2,4 GHz Digitalfunk (2,4 GHz Frequenzsprung-/Spread Sprectrum-Datenfunk) bis ca.700m. Es gibt es auch ein Gerät für Baustellen (kürzere Entfernungen) angeblich bis 200m, das hat kein eingebautes Funkgerät, arbeitet statt dessen mit 2,4GHz WLAN.

Habt ihr eine Ahnung, wo da grundsätzliche Unterschiede zwischen Digitalfunk 2,4GHz und Wlan 2,4GHz sind?

Jürgen
Dipl-Ing(Vermessung)
FunkDAU
Santiago 0
 
Beiträge: 2
Registriert: So 23. Apr 2017, 17:45

Re: Unterschied 2,4GHz WLAN - Digitalfunk in Vermessungsgerä

Beitragvon PMRFreak » So 23. Apr 2017, 22:35

Wenn hier nicht zufällig ein ebenfalls in der Vermessung tätiger Mensch tätig ist, der Erfahrungen
mit diesen Systemen hat, sehe ich schwarz für vernünftige Auskünfte.

2,4 GHz ist aber 2,4 GHz, die erzielbaren Reichweiten liegen wohl an der verwendeten Sendeleistung,
an den Antennen und eventuell auch noch am Modulationsverfahren. Darüber können aber wohl nur
die (wenigen) Hersteller Auskunft geben.

Das es sowas gibt, kann man ja schnell ergoogeln, somit ist die erste Antwort wirklich peinlich (sorry).

http://shop.mettenmeier.com/tachymeterfunk.html

Aber ich befürchte wie gesagt, dass sich wenig Vermessungstechniker mit aktuellem technischen
Gerät hier im Forum befinden. Trotzdem viel Glück ;)
Funkaktiv beruflich und privat - Funk-Erdgeschoß-Eggolsheim - Geräte-Dealer, auch für dich habe ich den passenden Stoff!
Benutzeravatar
PMRFreak
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7512
Registriert: Di 23. Sep 2003, 15:13
Wohnort: Oberfranken

Re: Unterschied 2,4GHz WLAN - Digitalfunk in Vermessungsgerä

Beitragvon guglielmo » Mo 24. Apr 2017, 10:49

FunkDAU wollte nichts über die Entfernungsmessung wissen sondern es ging vielmehr darum, wie diese Geräte kommunizieren. Die genannte Funktechnik hat nichts mit der Entfernungsmessung zu tun. Das ist ein ganz anderes Thema. Offenbar gibt es zwei unterschiedliche Funktechnologien, über die diese Robotergeräte Ferngesteuert oder Daten abgerufen werden können. Genannt wurden 2,4 GHz WLAN und 2,4 GHz Digitalfunk.

WLAN: Fast alle von uns kennen WLANs. Es ist eine Funktechnik, mit der sich IT Geräte ohne LAN Kabel vernetzen lassen. Es gibt den Infrastrukturmodus. Mit einem Acesspoint können sich mehrere Geräte koppeln um dann untereinander Daten austauschen zu können. Ähnlich wie es in einem kabelgebundenen LAN einen HUB gibt. Daneben gibt es noch den Ad-hoc Modus. Hier existiert keine zentrale Instanz wie z.B. ein Access-Point sondern die Geräte bauen auf direktem Wege Verbindungen untereinander auf. Bei 2,4 GHz ist eine Übertragungsrate von ca. 20 Mbit/s erzielbar. Die Reichweite beträgt im Normalfall 30-100 Neter. Mit speziellen Antennen auch deutlich mehr. Zu den WLANs exitsieren IEEE Standards, die man überall nachlesen kann.

Digitalfunk: Hierzu kenne ich keine besonderen Standars. Oberhalb der physikalischen Schicht sind wohl Herstellerspezifische Lösungen implementiert. Vermutlich können sich deshalb nur Geräte eines Herstellers unterhalten. Bei dem was ich bislang gesehen habe sind dies typische Punkt zu Punkt oder Punkt zu Mehrpunkt Verbindungen. Im letzten Fall gibt es einen Sender und der Rest sind Empfänger. Von der platten Funkphysik sollte die Entfernung mit dem WLAN vergleichbar sein. Konkret hängt dies von den Antennen und der zugelassenen Sendeleistung ab.
guglielmo
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Do 22. Sep 2016, 08:24

Re: Unterschied 2,4GHz WLAN - Digitalfunk in Vermessungsgerä

Beitragvon gernstel » Mo 24. Apr 2017, 13:01

Aus dem Frequenznutzungsplan Ausgabe April 2016:

Code: Alles auswählen
Frequenzteilplan: 302  Eintrag: 302006
Frequenzbereich: 2400 - 2450 MHz
Nutzungsbestimmung(en): D150 D282 10 26 31
Funkdienst: MOBILFUNKDIENST
Nutzung: ziv, mil
Frequenznutzung: Betriebsfunk
Frequenzteilbereich(e): 2400 - 2450 MHz
Frequenznutzungsbedingungen: Übertragung von Datensignalen
Maximal zulässige äquivalente Strahlungsleistung: 10 W ERP
Kanalbandbreite: 2,5 MHz
Kanalraster: 2,5 MHz


Code: Alles auswählen
Frequenzteilplan: 303 Eintrag: 303002
Frequenzbereich: 2450 - 2483,5 MHz
Nutzungsbestimmung(en): D150 10 26 31
Funkdienst:
Nutzung: ziv, mil
Frequenznutzung: 10: Betriebsfunk
Frequenzteilbereich(e): 2450 - 2483,5 MHz
Frequenznutzungsbedingungen: Übertragung von Datensignalen
Maximal zulässige äquivalente Strahlungsleistung: 10 W ERP
Kanalbandbreite: 2,5 MHz
Kanalraster: 2,5 MHz


Da kann man sich den Reichweitengewinn gegenüber WLAN schon vorstellen, aber auch Kosten für die Betriebsfunkgenehmigung gegenüber dem gebührenfreien WLAN-Betrieb.
Ob es das jetzt wirklich ist, ist nicht sicher. Aber es gibt in dem Bereich tatsächlich einige Möglichkeiten.
gernstel
Santiago 6
 
Beiträge: 405
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 09:47

Re: Unterschied 2,4GHz WLAN - Digitalfunk in Vermessungsgerä

Beitragvon Yaesu FT857D » Mo 24. Apr 2017, 13:31

salat hat geschrieben:Helmut, wie war noch der Spruch was man tun sollte, wenn man keine Ahnung hat? https://de.wikipedia.org/wiki/Tachymeter_(Geod%C3%A4sie)


Ein Link, der (wieder einmal) ins Leere führt...Wozu das?
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3097
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Unterschied 2,4GHz WLAN - Digitalfunk in Vermessungsgerä

Beitragvon Microphones » Mo 24. Apr 2017, 13:36

Dann denkt man ein wenig nach und nimmt diesen Link. https://de.wikipedia.org/wiki/Tachymeter_(Geod%C3%A4sie)
Aber gut, dass ausgerechnet DU hier aufpaßt, dass jemand einen Fehler macht. :tup:
Unterwegs mit stilechten 4W und Murata™®© 8)
Die, die mich beim Probefunken hörten, wollten das Gerät SOFORT KAUFEN!!
Benutzeravatar
Microphones
Santiago 8
 
Beiträge: 933
Registriert: Do 6. Jan 2011, 21:29

Re: Unterschied 2,4GHz WLAN - Digitalfunk in Vermessungsgerä

Beitragvon Yaesu FT857D » Mo 24. Apr 2017, 13:52

FunkDAU hat geschrieben:Hallo Helmut,
na dein Selbstbewußtsein möchte ich haben... :lol:

Bitte noch mal die Frage :

In der Vermessung werden Robotiktachymeter eingesetzt. Die kommunizieren über einen Controller mit dem Mann, der mit dem Stab durch die Gegend läuft über 2,4 GHz Digitalfunk (2,4 GHz Frequenzsprung-/Spread Sprectrum-Datenfunk) bis ca.700m. Es gibt es auch ein Gerät für Baustellen (kürzere Entfernungen) angeblich bis 200m, das hat kein eingebautes Funkgerät, arbeitet statt dessen mit 2,4GHz WLAN.

Habt ihr eine Ahnung, wo da grundsätzliche Unterschiede zwischen Digitalfunk 2,4GHz und Wlan 2,4GHz sind?

Jürgen
Dipl-Ing(Vermessung)

Mein lieber Jürgen,
hättest du bei deinem ersten Beitrag so unterschrieben, wie in diesem Beitrag hier, wäre alles verständlicher, klarer geworden, was die Frage angeht.
So nimmt man an (zumindest ist das mir so gegangen), dass der TE von (in diesem Fall) Vermessungstechnik geschweige denn Funktechnik nur im geringsten weiss.
Hier in Foren (Funkforen) wie diesem, sind nicht alle vorhanden, die auch noch (neben Funktechnik) über Vermessungstechnik der neuesten Bauart, den Durchblick haben.
Ausserdem, kann man bei der Vielzahl von Geräten, die über Funk miteinander kommunizieren, nicht alle in Funkbereiche verorten, zu denen Spezialgebiete wie die einer Vermessung gehören.
Wenn man dann wie ich, nur am Rande mit solchen Geräten (Vermessung) Berührung hatte und das auch noch 17 Jahre zurück liegt....

Funktechnisch gesehen, kann ich auch nur gugliemlio zustimmen.
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3097
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Unterschied 2,4GHz WLAN - Digitalfunk in Vermessungsgerä

Beitragvon Username: » Sa 19. Aug 2017, 17:16

BT? Zigbee? :clue:
Sonst bei Wifi gibt den AddHoc Mode, Mash,.. wo du mit Client <-> Client arbeiten kannst.
Theoretisch könnten alle möglichen Protokolle eingesetzt werden.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19


Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste