Ganz neuer Anfänger

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon Yaesu FT857D » So 23. Apr 2017, 11:38

Stadtpiraten hat geschrieben:Einen Dank an Alle!

Vielen Dank für die ganzen Antworten. Ich muss aber zugeben, dass ich jetzt etwas verwirrt bin.
...

Aber ansonsten sind die Aussichten doch eher abschreckend. So wie ich das jetzt verstehe, ist CB-Funk so gut wie tot. Um irgendetwas zu machen, müsste ich eine Amateurfunker Prüfung ablegen welche sehr aufwendig ist. Es ist zwar schön, wenn man dann über tausende Kilometer hinweg mit weit entfernten Menschen Kontakt aufnehmen kann, aber das Bedürfnis habe ich nicht.
Vielleicht habe ich mich auch etwas unmissverständlich ausgedrückt. ......
Viele Grüße oder 73

Michael

Michael, wenn man (wie du) als TE vorausschickt, man fährt meistens nach Skandinavien in Urlaub, hat nur Abends mal Zeit und nur im Raum Niederrhein, Köln ect. Funkpartner zum Funken, dazu noch Affin in Technik zu sein (in welcher Art Technik?).
Dann ist der Weg nicht weit, sich dem Amateurfunk zuzuwenden evtl. doch erst einmal Klasse E und später auf A zu lernen.
Jetzt CB-Funk zu machen, sich mit all der derzeitigen Problematik (Reichweite, Mobil und/oder Station, die passenden Antennen,
PLC-Teile aus der Nachbarschaft die stören und dann zwingen nur noch per Auto funken zu können) zu befassen....ich weiss nicht....
Das dürfte irgendwann zu Frust mit der Thematik "Funk" im allgemeinen führen?!
Auch deswegen, meine Empfehlung hin zu Amateurfunk, wenn es Funk sein soll.
Was schlussendlich du wirklich angehst, bleibt dir überlassen. Niemand kann dir sagen, was für dich "passt"....
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3105
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon Siebenschläfer » So 23. Apr 2017, 16:02

@ Stadtpiraten
Servus, lass dich nicht verunsichern. Kauf dir erstmal ein CB-Gerät und stell dich am WE abends auf einen Hügel in deiner Nähe. Da kannst du Stundenlang mit verschiedenen Leuten ein Pläuschen halten.
Klar, unter der Woche ist meistens sehr wenig los auf CB, ausser den Truckern natürlich.
Ich hab auch die E-Lizenz und bin schon für die A-Prüfung angemeldet im September. Doch einfach mal ne Stunde oder länger drauf los Quatschen is halt im CB-Funk doch sehr viel angenehmer.
Auf den AfU-Bändern wird sehr oft ewig über Kondensatoren, Transistoren, Schaltungen, Koppler, usw. gefachsimpelt. Das ist für mich einfach tödlich langweilig, weil das für mich einfach "wer hat den längsten" für Erwachsene ist.
Oder aber: 5/9, Danke, 73. Das ist für DX oder irgendeinen Contest in Ordnung, aber sonst einfach nicht mein Ding.
Das faszinierende am AfU ist für mich, mit Leuten auf der ganzen Welt in Kontakt zu treten.
Aber CB ist einfach schön um ein paar nette Stunden mit verschiedenen Leuten zu Quatschen. Da ist der AfU einfach zu "Steif".

Grüße
Marco
Siebenschläfer
Santiago 2
 
Beiträge: 66
Registriert: Do 11. Feb 2016, 20:21

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon Grundig-Fan » So 23. Apr 2017, 19:41

Ja Michael, dann kauf dir eine CB Kiste und wir hören voneinander. Ob nun nur 80 Kanal FM (AM) oder direkt mit SSB musst du selber entscheiden. In welchem Stadtteil wohnst du? Strümp?

Gesendet mit Samsung Galaxy S7
QRV seit 1981 mit 131 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5890
Mikes:Herald M-102A,Optimike X,Astatic D-104,Optimike Desk 3000,AMB+4S,Sadelta Echo Master Plus Classic

Frank (Dagobert 01)
Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Wohnort: Meerbusch

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon Stadtpiraten » Mi 26. Apr 2017, 11:06

Danke für Eure Antworten!

Also, ich habe jetzt, auch nach euren Antworten, mal ein wenig recherchiert. Irgendwie muss man ja mal anfangen und so werde ich mal mit CB-Funk anfangen. So wie ich es verstanden habe, ist es sinnvoll ein Funkgerät mit SSB zu haben da damit die Reichweite höher ist. Aber SSB bringt nicht viel, wenn man das Funkgerät im Auto hat, da man mit SSB viel Nachregeln muss. OK, erst mal ein Funkgerät für zuhause mit SSB. Dazu habe ich einmal in die Angebote der hier immerwieder genannten Händler "Bensons" und "Neuner" geschaut. Dort habe ich folgende Geräte gefunden:

- Albrecht AE2990 AFS (209,- € bzw 219,-€): Ein Handfunkgerät und, so wie ich es verstanden habe, wohl eher als Zusatz ohne hohe Reichweite.
- Albrecht AE5890 EU (198,-€)
- President Grant 2 (198,-€)
- President Grant 2 Premium (267,90 € bzw 269,-€): Mit einem zusätzlichen "Filter".

Das Handfunkgerät fällt, glaube ich, sofort raus. Also noch die Wahl zwischen Albrecht und President zum gleichen Preis. Aber macht ein Aufpreis von ca 70,-€ zu einer President Grant 2 Premium wirklich Sinn oder verliert man sich hier in technischen Nuancen? Vielleicht hat die Premium ja auch Vorteile, welche ich später evtl. vermissen würde?

Aber dann kommt die nächste Frage: Welche Antenne? Hier wird es ja noch komplizierter. Ich könnte eine Antenne auf dem Dach installieren, aber der "Weg" dahin ist recht weit (20-25m Kabel). Ansonsten auf dem Flachdach (Anbau) mit nur 5-10m Kabellänge. Wenn ich die Antenne hier an einer Ecke installieren würde, dann hätte ich ca. 10m Abstand zum Haupthaus (welches höher ist).

Fragen über Fragen, aber ich bin guter Dinge.

Viele Grüße (@Grundig-Fan: aus Büderich nach Strümp)
Michael
Stadtpiraten
Santiago 0
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 4. Apr 2017, 08:00
Wohnort: Meerbusch

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon RB62 » Mi 26. Apr 2017, 13:53

Hallo Michael,
CB ist nicht tot, gerade in deiner Region nicht. In der sog. NRW-Runde am Samstagabend auf SSB sind regelmäßig 50-70 Stationen zu hören​. Frage mal Dieter vom Funkshop Düsseldorf-Heerdt, der gibt dir alle relevanten Infos. In seinem Laden kannst du dir Geräte direkt in Funktion anschauen!!!

Aktuelle Infos und Termine auch in meiner Funkzeitung http://www.download.ff-akademie.com/robert62.pdf
Viel Spaß beim Hobby!
Benutzeravatar
RB62
Santiago 2
 
Beiträge: 78
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 00:42
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon Grundig-Fan » Mi 26. Apr 2017, 14:31

Kommt immer drauf an wie man "Tot" interpretiert. Für mich ist CB-Funk tot, oder sagen wir mal so, zumindest schwer krank, wenn man a) zunächst in einem Forum posten muss, dass man auf Kanal ** funken will und b) wenn man zu Hause das Gerät einschaltet und es keine Ortsrunde auf einem Hauskanal gibt. Alles andere ist nur um in Erinnerungen zu schwelgen wie CB-Funk einmal war. Man kann sich halt nicht damit abfinden, dass es nicht mehr so ist wie früher.

Gesendet mit Samsung Galaxy S7
QRV seit 1981 mit 131 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5890
Mikes:Herald M-102A,Optimike X,Astatic D-104,Optimike Desk 3000,AMB+4S,Sadelta Echo Master Plus Classic

Frank (Dagobert 01)
Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Wohnort: Meerbusch

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon Wolf » Mi 26. Apr 2017, 15:04

RB62 hat geschrieben:(...)
Aktuelle Infos und Termine auch in meiner Funkzeitung http://www.download.ff-akademie.com/robert62.pdf
Viel Spaß beim Hobby!
Sehr schön gemacht! Das sind so die kleinen Perlen, die im manchmal im Internet schlummern. :tup: :tup:

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert
Wolf
Santiago 9
 
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon Yaesu FT857D » Mi 26. Apr 2017, 16:33

Grundig-Fan hat geschrieben:Kommt immer drauf an wie man "Tot" interpretiert. Für mich ist CB-Funk tot, oder sagen wir mal so, zumindest schwer krank, wenn man a) zunächst in einem Forum posten muss, dass man auf Kanal ** funken will und b) wenn man zu Hause das Gerät einschaltet und es keine Ortsrunde auf einem Hauskanal gibt. Alles andere ist nur um in Erinnerungen zu schwelgen wie CB-Funk einmal war. Man kann sich halt nicht damit abfinden, dass es nicht mehr so ist wie früher.

Gesendet mit Samsung Galaxy S7

Von mir :thup: :tup:
Man muss zwingend welche reaktivieren (sei es auf AFU oder hier im Forum),
damit wenigstens 2-3 Stationen jeweils mit Aussenantenne auf dem Hausdach oder hohem Mast im Garten, sich auf einem Kanal in FM oder SSB melden...
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3105
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon Maulwurf » Mi 26. Apr 2017, 18:48

Hallo,
die 5890 und die Grant sollten vor dem Kauf optimiert werden. Am besten mal vom Händler beraten lassen.
Selbstverständlich kann man beide Geräte (wenn Platz vorhanden) im Auto betreiben. Man sollte ohne Verrenkungen alles bedienen können und sehen.
SSB kann man ja vom Berg oder generell vom Parkplatz aus nutzen.
Sind alle Geräte ordentlich abgeglichen braucht man nicht dauernd nachzuregeln.
Die Antenne würde ich zu Hause möglichst frei montieren und lieber 25m Kabel verlegen. Dann aber besseres als das RG58, ich bevorzuge da ganz "oldschool" das RG213 in mil-Ausführung und Spezialstecker. Bedenke auch die Masteinspannlänge und nicht zu vergessen den Blitzschutz.
73 Stefan
Maulwurf
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1689
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 21:13
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon ultra1 » Do 27. Apr 2017, 21:34

Hallo Michael -stadtpiraten-

Wenn die Verständigung, z.Bsp. in Englisch klappt, könntest du Kontakt zu lokalen Stationen haben.
Montier mal ruhig ne Funke ins Auto, überprüfe ob deine Aussendung laut und klar ist und erzähl uns bitte nach deiner Reise, was passiert ist.
Funken ist ein schönes Hobby, aus dem schon die verrücktesten und schöne Geschichten raus entstanden sind.

Haia Safari, 55 und 73.

Ingo -ultra 1-
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 4
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon 13rdx009 » Fr 28. Apr 2017, 05:52

Also ich bin regelmäßig mit dem Auto im Raum Köln / Wuppertal / Duisburg unterwegs und treffe regelmäßig, v.a. abends einige Runden auf FM. Da ist also definitiv noch Leben auf CB!
Im Auto habe ich auch "nur" eine 6110 mit Magnetfußantenne.
Wenn man bedenkt, dass diese Kombination komplett für rund 120,- Euro zu bekommen ist, ist das doch der richtige Einstieg, um in die Materie rein zu schnuppern. Aufrüsten (sowohl gerätete-, als auch ggf. lizenztechnisch) kann man bei Gefallen / Spaß an der Sache dann noch immer!

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
13rdx009
Santiago 7
 
Beiträge: 709
Registriert: So 6. Mai 2012, 21:35

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon Joey » Sa 29. Apr 2017, 01:39

Ich denke jeder der möchte sollte sich auch daran wagen es zu versuchen. Warum wird es einem von vornherein madig gemacht? Nur wenn wir andere Leute dazu bringen sich für den CB-Funk zu interessieren können wir das Band langsam wieder beleben. Funken ist ja nicht nur Kommunikation sondern auch die darin bestehende Leidenschaft des Funkens und dem Interesse an der Technik die man zum Funken benutzt.

Ausserdem, so denke ich, ist der CB-Funk noch immer sehr wichtig. Denn unsere "moderne" Kommunikation ist anfällig für Sabotage. Nicht umsonst gibt es militärische Truppenteile die heute am Rechner sitzen statt in der Haubitze um mögliche Hackerattacken auf die moderne Kommunikations- und Energieinfrastruktur. Und jeder der sich mit dem CB-Funk beschäftigt, der gewinnt ein Stück Selbständigkeit zurück. Denn wenn andere durch welche Auslöser auch immer ohne Kommunikation da sitzen, ist jeder der eine CB-Anlage hat dem anderen deutlich im Vorteil. Mein Bruder hat noch ein altes 40-Kanal-Gerät im Keller. Und ich kaufe mir in kürze wieder eine die auch SSB nutzen kann mit Antenne und allem drum und dran.

Nur durch selbst aktives Funken kann man den Äther wieder beleben.
Joey
Santiago 1
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 02:02

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon Euklid » So 7. Mai 2017, 07:29

Stadtpiraten hat geschrieben:Aber macht ein Aufpreis von ca 70,-€ zu einer President Grant 2 Premium wirklich Sinn oder verliert man sich hier in technischen Nuancen? Vielleicht hat die Premium ja auch Vorteile, welche ich später evtl. vermissen würde?


Gerade wenn Du SSB funkst, kann die Premium Sinn machen, weil ihr Rauschen deutlich reduziert ist und Du dadurch entfernte Stationen besser hören kannst.
Wenn Du hauptsächlich FM funken willst, machen die Geräte glaube kaum einen Unterschied.

Aber dann kommt die nächste Frage: Welche Antenne? Hier wird es ja noch komplizierter. Ich könnte eine Antenne auf dem Dach installieren, aber der "Weg" dahin ist recht weit (20-25m Kabel). Ansonsten auf dem Flachdach (Anbau) mit nur 5-10m Kabellänge. Wenn ich die Antenne hier an einer Ecke installieren würde, dann hätte ich ca. 10m Abstand zum Haupthaus (welches höher ist).


Viele Funker haben die Blizzard, meist noch zusätzlich auf hohem Mast. Mit Mast sollte das Flachdach reichen, allgemein hängt es sehr von der Höhe der Antenne und von der Flachheit der Umgebung ab, wie weit Du kommst.
Da ich keine Möglichkeit einer festen Stationsantenne habe, habe ich mir einen "BazookaStick" in den Garten gedreht und habe damit echt mega Empfang. Allerdings wohne ich eben auch auf nem Hügel ;)

Viele Grüße, Alexander
Euklid
Santiago 1
 
Beiträge: 47
Registriert: So 19. Mär 2017, 17:56

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon Stadtpiraten » So 22. Okt 2017, 12:30

Einen Gruß an Alle!

Nochmal eine Rückmeldung von mir. Vielen Dank für die vielen Antworten und Ratschläge. Aber so richtig weiter bin ich leider nicht gekommen. Je mehr man liest, desto unsicherer wird man. Von vielen Seiten wird einem gesagt, mach einen Amateurfunkerschein sonst hast du keinen Spaß. O.K. Aber, einfach mal loslegen und „klein“ anfangen mit CB-Funk. Funkgerät, Kabel und Antenne kaufen und installieren. Der Wohnbereich liegt im Tiefparterre. ABER! Die Antenne nicht einfach so aufs Haus (Eigentum) setzen! Blitzschutz, Erdung usw. müssen beachtet werden. Beim lesen der verschiedenen Beiträge zum Thema Blitzeinschlag wird mir ganz anders. Ich will ja auch nicht, dass mir die Bude abfackelt. Also mal beim Fachmann nachfragen. Nun kommt das immer befürchtete „Uiuiui“. Und für jede „ui“ verdoppeln sich die Kosten. Neu Blitzschutzanlage am Dach und Blitzfänger am angrenzenden Flachdach, alles mit „was-weiß-ich“ Erdunssystemen. „So eine lange Antenne muss ganz spezifisch abgesichert werden.“ Voallem da wir unser Haus auch gewerblich nutzen. Also noch einmal ins Forum und Alternativen finden. Antenne im Garten? Rund herum stehen auch Häuser und dann gibt es keine Reichweite lese ich da. Und Erdung/Blitzschutz werden mit entsprechenden Horrorszenarien belegt. Ich habe mal einen schlauen Satz gelesen: „Wissen macht unfrei.“ Es ist auch nicht einfach, da in den Foren eher dei Probleme erörtert werden und man leider auch bei einigen (wenigen) den Eindruck bekommt, es soll mit viel Fachwissen abgeschreckt werden. Aber das ist leider in vielen Foren mittlerweile so.
Mittlerweile bin ich eher abgeschreckt als neugierig und glaube, dass alles ein wenig zu kostenintensiv und kompliziert ist. Ich will jetzt auch nicht 400-500 Euro investieren und nur schlechte Resultate haben. O.K. Man kann auch nur 200-300 Euro investieren für was ganz rudimentäres aber bringt mir das etwas? Ihr seht, ich bim momentan etwas desillusioniert. Ich weiß, dass Blitzschutz wichtig ist. Aber wenn man hier so liest bekommt man den Eindruck, dass mit einer Antenne sofort der Blitz einschlägt und man mir einer vernünftigen Erdung (25er Cu) keine Absicherung hat. Es geht ja nicht nur um mein Eigentum sondern auch um die Sicherheit meiner Familie und der weiteren Personen in meinem Haus.

Vielen Dank für‘s lesen meiner Bedenken und vielleicht kann mir ja jemand den „rechten Weg“ zeigen :?

Viele ratlose Grüße aus Meerbusch

Michael
Stadtpiraten
Santiago 0
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 4. Apr 2017, 08:00
Wohnort: Meerbusch

Re: Ganz neuer Anfänger

Beitragvon Yaesu FT857D » So 22. Okt 2017, 15:13

Michael, fernab jeglicher Bedenken wie Blitzschutz am eigenen Haus usw., rate ich dir zuerst, mal ein Funkgerät für CB in dein Auto einzubauen.
Auch hier provisorisch mit Anschluss an die KFZ-Batterie (inkl. Vorsicherung!), Magnetfussantenne auf dem Autodach und ein paar Metern RG58 Koaxialkabel.
Dann auf einen Hügel in der Nähe gefahren (Abends nach Feierabend, am Fr. Sa. abends und mal auf den zur Verfügung stehenden Kanälen reingehört bzw. gerufen
"CQ, allgemeiner Anruf von der Mobilstation (dann Name den du dir selbst aussuchen kannst)" und das 3x wiederholen.
Irgendwann, wird der eine oder andere Antwort geben und die ersten Gespräche gehen los....
Wenn du fertig bist und Nachhause fahren willst, klemmst du alles ab und legst es in den Kofferraum, für deine nächste Funksession.

Hast du dann "Lunte gerochen" und es macht dir Spass, kannst du dir überlegen, wie du wo eine Antenne an/auf deinem Haus befestigen kannst.
Erst dann solltest du dir Gedanken zu Blitzschutz, Erdung und dergl. machen! :wink:
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3105
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

VorherigeNächste

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste