Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon IC202 » Di 21. Mär 2017, 14:15

Nochmals.............. PMR hat 16 FM-Kanäle.... man ist da so schwer zu begreifen...usw usw
Benutzeravatar
IC202
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1612
Registriert: So 16. Jan 2005, 00:05

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon IC202 » Di 21. Mär 2017, 14:20

So hier ist für den Fragesteller mal der Link zur B-Netz und das ist hier DL und einigen Ländern Europas gültig!!

und nicht das Gesülze von irgendwelchen Hilfsfunkern die einen Ankreuztest gewonnen haben.

https://www.bundesnetzagentur.de/Shared ... onFile&v=5


Im übringen versuche mal in den USA ein Gerät OHNE FCC-Zulassung zu betreiben...da gibt Ärger....

Und noch was : PMR hat in anderen Ländern eine ganz andere Bedeutung wie in Deutschland!

ende
Benutzeravatar
IC202
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1612
Registriert: So 16. Jan 2005, 00:05

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon DF5WW » Di 21. Mär 2017, 14:31

Man Helmut,

jetzt rätst Du ja geradezu an Geräte illegal zu nutzen die für die Zwecke des TE nicht zugelassen sind. Bei PMR446 und auch bei dPMR446 (ist das was der Kollege hier und in Rest EU ohne Zulassung nutzen darf) gilt auch weiterhin das die Geräte spezifisch für diesen Bereich ausgelegt sind und das sie eine zulässige Strahlungsleistung von 500 mW ERP nicht überschreiten dürfen. Jetzt komm mir bitte auch nicht mit "modifizieren" denn das darf der TE gerade schon garnicht und auch dann würde die Möglichkeit der freien Programmierung den Zulassungsbestimmungen widersprechen.

Also TYT, Retevis & Co. schlichtweg für diese Zwecke illegal.

Ich verstehe auch schon garnicht warum in entsprechenden AFu Codeplugs solche Frequenzen überhaupt hinterlegt sind. Aus meinem CP hab ich PMR analog und dPMR schlichtweg gelöscht. Das braucht doch kein Mensch der AFu macht, Selbst die analogen FM AFu Frequenzen hab ich bei mir entfernt, entweder mach ich DMR oder nicht, für analog hab noch mein GT-3 als Duobander. Da kann ich dann einfach an der Frequenzeinstellung drehen wenn ich mal ausserhalb der heimischen Umgebung bin ohne auch noch gross was programmieren zu müssen.

:wink: :wink:
DF5WW
 

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon Yaesu FT857D » Di 21. Mär 2017, 14:40

IC202 hat geschrieben:@Yaesu FT857D

Deine Aussage dass die DPMR-Kanäle oberhalb der FM-Kanäle liegen ist falsch.
In DL ist das im PMR-Bereich genauso gemischt wie im Freenetbereich.. und Du kannst sogar mit Tier 1 oder Tier2 Betrieb machen.
Sieh mal ins Amtsblatt... 6,25 oder 12,5khz Raster...

Die anderen Fehler will ich nicht verbessern....dazu ist mir die Zeit zu schade.


cu

Ich rede hier vom Bereich oberhalb der 446,100 Mhz bis 446,200 Mhz.
Selbst nachgefragt bei der BnetzA Dortmund, ob DMR im 12,5 Khz Raster mit Tier 1 oder Tier 2,
dort in dem Frequenzbereich gemacht werden darf bzw. so wie laut Verfügung im Amtsblatt.
Antwort: ETSI-Standard so wie es im Amtsblatt steht, anwenden und d.h. 12,5 Khz Bandbreite pro Kanal wie bei den analogen Kanälen.
Das dieser Kanal nun "aufgesplittet" wird in Zeitschlitz 1 und Zeitschlitz 2 mit 6,25 Khz Bandbreite (so wie es in Tier 2 bei AFU gemacht wird) ist auch vorgesehen.
Daher ergibt sich die Kanalangabe bei manchen neueren PMR-Geräten, die die analogen Kanäle (8 Stk.) und die digitalen (8 in 12,5 Khz, weitere 8+8 also insgesamt 16 mit 6,25 Khz) Kanäle oberhalb der analogen FM-Kanäle, können.
Also nix mit Mischbetrieb (analog und digital) wie bei Freenet. Bei Freenet haben sie es gaaanz toll gemacht....
Mal genauer lesen (insbesondere die Frequenzbereiche) und was dort wie angewendet wird (werden darf).
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3084
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon IC202 » Di 21. Mär 2017, 14:56

Sieh doch bitte mal in den Schrieb der BNETZ.
Im Moment noch nicht aber in ein paar Monaten...die Zeit vergeht schnell.

Digitale Frequenznutzung ab 1.1.2018 im Frequenzbereich 446,0 – 446,2 MHz

Da ist dann der Mischbetrieb!

Und mündliche Auskünfte zählen nicht...da kann dann irgend jemand ja sonstwas erzählen....
und die B-Netz schreibt sehr sehr viel..

cu
Benutzeravatar
IC202
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1612
Registriert: So 16. Jan 2005, 00:05

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon wasserbueffel » Di 21. Mär 2017, 14:59

Auch im oberen Bereich(446.100- 446.200 Mhz) ist analog PMR (Raster 12,5 KHz ) erlaubt.
Also doch Mischbetrieb.......

Helmut lese doch mal richtig.
Du schreibst schneller als du liest!!!!!

dPMR446 Channel Frequency (MHz)
1 446.103125
2 446.109375
3 446.115625
4 446.121875
5 446.128125
6 446.134375
7 446.140625
8 446.146875
9 446.153125
10 446.159375
11 446.165625
12 446.171875
13 446.178125
14 446.184375
15 446.190625
16 446.196875

DMR Tier I Channel Frequency (MHz).
1 446.10625
2 446.11875
3 446.13125
4 446.14375
5 446.15625
6 446.16875
7 446.18125
8 446.19375

Analog PMR
9 446.10625
10 446.11875
11 446.13125
12 446.14375
13 446.15625
14 446.16875
15 446.18125
16 446.19375

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4836
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon IC202 » Di 21. Mär 2017, 15:04

Weil ich noch etwas Zeit habe....

PMR 16 Kanäle FM
16 Kanäle 12khz-Raster Digital
32 Kanäle 6,25 khz Raster Digital

ALLES bei der B-Netz nachzulesen.

cu
Benutzeravatar
IC202
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1612
Registriert: So 16. Jan 2005, 00:05

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon Yaesu FT857D » Di 21. Mär 2017, 15:20

DF5WW hat geschrieben:Man Helmut,

jetzt rätst Du ja geradezu an Geräte illegal zu nutzen die für die Zwecke des TE nicht zugelassen sind. Bei PMR446 und auch bei dPMR446 (ist das was der Kollege hier und in Rest EU ohne Zulassung nutzen darf) gilt auch weiterhin das die Geräte spezifisch für diesen Bereich ausgelegt sind und das sie eine zulässige Strahlungsleistung von 500 mW ERP nicht überschreiten dürfen. Jetzt komm mir bitte auch nicht mit "modifizieren" denn das darf der TE gerade schon garnicht und auch dann würde die Möglichkeit der freien Programmierung den Zulassungsbestimmungen widersprechen.

Also TYT, Retevis & Co. schlichtweg für diese Zwecke illegal.


:wink: :wink:

Aber nicht für den fragenden TE. Der braucht Geräte die länderspezifisch umprogrammierbar bzw. einstellbar sind.
Ich rede die ganze Zeit davon, dass der TE in Länder geht, wo die europäische PMR-Geschichte völlig daneben ist. Ob analog oder digital ist auch egal.
Entscheidend ist der Frequenzbereich, nicht die Kanäle ob digital oder analog...
Beispiel:
Australien hat seinen "PMR"-Frequenzbereich ganz oben (siehe http://rigpix.com/lpdmm/gme_tx610.htm.
Dort sind bis zu 5 W Sendeleistung erlaubt, die ersten 8 Kanäle sind duplex, also Relais vorgesehen. Das im Link gezeigte Gerät kann 1 W und die vorgesehenen 40 ! Kanäle....
So ist das in den meisten asiatischen Ländern auch, denn die anderen Länder haben (soviel ich weiss) den australischen "Standard" übernommen.
Wenn der TE nun in die USA geht, müsste er (nach deiner Vorstellung) andere Geräte mitnehmen,
da in den USA der FRS-Bereich (siehe http://rigpix.com/lpdmm/drake_minitalk99.htm ; der dortige PMR-Bereich) ganz woanders als wie in Australien oder gar Europa, liegt.

Früher war das so auch bei den DVD-Playern. Eine DVD aus den USA konnte man nicht in einem hiesigen DVD-Player abspielen, weil die Hersteller sich auf Ländercodes geeinigt hatten, um u.a. (angeblich) Raubkopien zu verhindern.
Das änderte sich erst, nachdem die DVD-Hersteller (insbesondere der Pornomarkt) die DVDs mit Regio Code 0 herausbrachten, die in allen DVD-Playern weltweit abgespielt werden konnten/können.
Warum soll das nicht auch nun bei Funkgeräten (insbesondere bei digitalen) möglich sein?
Ein Gerät für alle möglichen Frequenzbereiche, ohne jedes mal das Gerät zu wechseln, bloss weil in dem einen Land etwas anders ist, als im Nachbarland?

und Jürgen: Ich erinnere dich an die gerade jüngst verabschiedete Sache mit dem 60 m Band.
Um mit einem KW-Transceiver der bisherigen Bauart (Frequenzbereiche/Bänder) da hinzukommen (TX) muss man diesen "modifizieren",
meistens in die MARS-Cap Version, in der man auch auf anderen KW-Frequenzen dann senden kann, wo das bisher mit dem Gerät nicht ging.
Gut diese Sache "darf" ein Funkamateur machen.
Aber, ich merke nochmals an: Das MD380 (zumindest meines) war vom Hersteller so programmiert ausgeliefert worden, dass nur die PMR-Frequenzen von Asien/Australien (*476-478 Mhz) drin waren.


Was das andere angeht, ob jetzt 16 Kanal Digital oder sonst was in welchem Raster oberhalb der 446,100 Mhz läuft, ist mir egal.
Solange legal dort gefunkt werden darf, mit den entsprechenden Geräten....

So und ich bin jetzt raus aus dem Thema. :book:
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3084
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon wasserbueffel » Di 21. Mär 2017, 15:28

Nun noch als Grafik.....

Walter
Dateianhänge
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4836
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon Ostholsteiner » Di 21. Mär 2017, 22:58

Leute, gebt es auf! Der Typ (Yaesu FT857D) schnallt es nicht. Es wäre an sich auch nicht schlimm wenn er es für sich behalten würde. Aber nein - er muss noch andere belehren.

Gesendet von meinem VT10416-2 mit Tapatalk
Ostholsteiner
Santiago 1
 
Beiträge: 46
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:43
Wohnort: Neustadt Holstein

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon PMRFreak » Di 21. Mär 2017, 23:05

Von wegen den 32 digitalen Kanälen... die sind ab 1.1.2018 zugelassen und genau dann beginnt das Misch-Masch-Chaos.

In der Praxis wird das wenig Probleme machen.

Zu DMR-Geräten zu raten, mit denen er in diversen Ländern, vor allem in Europa, richtige rechtliche Schwierigkeiten
bekommen kann, finde ich mehr als haarsträubend.

Aber es wird wohl so sein wie so oft hier, der Fragesteller hat sicher längst das Handtuch geworfen, weil er inzwischen
in dem Thread nur noch eine kleine Nebenrolle spielt....
Funkaktiv beruflich und privat - Funk-Erdgeschoß-Eggolsheim - Geräte-Dealer, auch für dich habe ich den passenden Stoff!
Benutzeravatar
PMRFreak
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7511
Registriert: Di 23. Sep 2003, 15:13
Wohnort: Oberfranken

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon der_Jeff » Di 21. Mär 2017, 23:57

wasserbueffel hat geschrieben:Warum so kompliziert???
Geräte die in allen Ländern zugelassen sind gibt es nicht!

Wie machen die das eigentlich bei der Formel 1?
Die sind auf allen Kontinenten unterwegs und haben Teamfunk sowie Telemetrie.
Auf welchen Bändern, mit welchen Genehmigungen, mit welchen Geräten sind die eigentlich unterwegs?
Ich glaube kaum, dass jedes Team für jedes Land unterschiedliche Geräte mit unterschiedlichen Leistungen und unterschiedlichen Frequenzen nutzt.
Also muss es doch da weltweit einen gemeinsamen Nenner (sprich Freigaben für kommerzielle Kurzstreckenkommunikation) geben.
Okay, Formel 1 ist was anderes als 0815-Firma, aber scheint ja international irgendwie zu funktionieren, also gibt es es bestimmt Möglichkeiten/Geräte/Frequenzen die überall auf diesem Planeten nutzbar sind ohne andere zu stören.
der_Jeff
Santiago 4
 
Beiträge: 203
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 16:37

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon ax73 » Mi 22. Mär 2017, 00:23

Ich glaube die benutzen das einfach und haben nicht so viel Zeit wie wir uns über Ländernormen Gedanken zu machen.
Benutzeravatar
ax73
Santiago 7
 
Beiträge: 711
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon der_Jeff » Mi 22. Mär 2017, 08:10

ax73 hat geschrieben:Ich glaube die benutzen das einfach und haben nicht so viel Zeit wie wir uns über Ländernormen Gedanken zu machen.

Also das glaube ich eher nicht.
der_Jeff
Santiago 4
 
Beiträge: 203
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 16:37

Re: Beratung Funkgeräte für Verwendung in Deutschland und In

Beitragvon PMRFreak » Mi 22. Mär 2017, 11:31

Die benutzen digitalen Betriebsfunk mit diversen Sondergenehmigungen für jeden Veranstaltungsort
und zahlen dafür im oberen vierstelligen Bereich Gebühren... fällt in dem Sport ja nicht weiter auf.
Funkaktiv beruflich und privat - Funk-Erdgeschoß-Eggolsheim - Geräte-Dealer, auch für dich habe ich den passenden Stoff!
Benutzeravatar
PMRFreak
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7511
Registriert: Di 23. Sep 2003, 15:13
Wohnort: Oberfranken

VorherigeNächste

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste