Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon Kanalratte I » Mo 27. Feb 2017, 18:22

Was viele "Brenner-Funker" vergessen: Man sollte nie weiter senden als man hören kann.
Ein Brenner steigert die Leistung beim Senden, beim Empfang nützt der gar nichts. Wenn Du also mit voller Leistung sendest, wirst Du vielleicht in einigen Kilometern Entfernung gehört, aber die Antwort hörst Du nicht, weil die Gegenstation ohne Brenner unterwegs ist.
Eine gute Antenne hat oft die gleiche Wirkung wie ein Brenner, nur wirkt die in beide Richtungen...
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12
Kanalratte I
Santiago 7
 
Beiträge: 547
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon DocEmmettBrown » Mo 27. Feb 2017, 18:32

Man möge mir das verzeihen, aber irgendwie entbehrt der Thread hier nicht einer gewissen Komik. Erst vor drei Tagen noch versucht, mit einem "Hallo" in ein QSO zu kommen, heute wird schon nach einem PA gesucht. Das nenne ich doch mal eine steile Karriere. :dlol:

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2333
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon guglielmo » Di 28. Feb 2017, 09:49

Zitat von Kanalratte 1:"Was viele "Brenner-Funker" vergessen: Man sollte nie weiter senden als man hören kann."

weiter

"Ein Brenner steigert die Leistung beim Senden, beim Empfang nützt der gar nichts. Wenn Du also mit voller Leistung sendest, wirst Du vielleicht in einigen Kilometern Entfernung gehört, aber die Antwort hörst Du nicht, weil die Gegenstation ohne Brenner unterwegs ist. "

Aber vielleicht ist die Gegenstation mit einer selbstgebauten Richtantenne unterwegs. Dann kann es wieder passen.

Häufig wird der Wert von Brennern überbewertet. Davon mal abgesehen das diese im CB Betrieb nicht zugelassen sind. Es lohnt sich häufig mehr in eine gute Antenne und Antennenleitungen zu investieren. Auch der Einsatz von Richtantennen kann sehr viel bringen. So habe ich mit einem einfachen Handfunksprechgerät, einer selbst gebauten HB9CV und 5 Watt Ausgangsleistung QSO's mit Stationen gehabt die mehr als 300 km entfernt waren. Allerdings nicht im CB sondern im VHF Bereich.

Eine HB9CV kann bis zu 4,2 dB Antennengewinn aufweisen. In meinem Beispiel entspräche dies einer isotropen Strahlungsleistung von 13 Watt in Hauptrichtung und einem Öffnungswinkel von 45 Grad. Mit einer Yagi-Uda ist ein Gewinn von 8dB möglich. Bei 4 Watt Leistung am Fußpunkt kann man in der Hauptrichtung eine Leistung von mehr als 25 Watt erzeugen. Ganz ohne Brenner. Außerdem eliminiert man Störsignale aus anderen Richtungen.
guglielmo
Santiago 4
 
Beiträge: 238
Registriert: Do 22. Sep 2016, 08:24

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon criticalcore5711 » Di 28. Feb 2017, 09:53

Tja. Ist zwar richtig das eine entsprechende Richtantenne mehr bringen wird als ein Brenner.
Aber ohne passenden Platz zum Aufbau wird das auch nix.
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - RTL-SDR+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL
criticalcore5711
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1595
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 07:55

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon ompaul » Di 28. Feb 2017, 11:07

guglielmo hat geschrieben:...einer selbst gebauten HB9CV und 5 Watt Ausgangsleistung.....

Eine HB9CV kann bis zu 4,2 dB Antennengewinn aufweisen. In meinem Beispiel entspräche dies einer isotropen Strahlungsleistung von 13 Watt ....


Wie hast du das berechnet? Ich komme überschlägig schon auf 20W über isotroper Antenne.

13W dürfte ungefähr ERP sein.


-73 -
ompaul
Santiago 2
 
Beiträge: 85
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 23:07

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon Dookie » Di 28. Feb 2017, 12:11

DocEmmettBrown hat geschrieben:Man möge mir das verzeihen, aber irgendwie entbehrt der Thread hier nicht einer gewissen Komik. Erst vor drei Tagen noch versucht, mit einem "Hallo" in ein QSO zu kommen, heute wird schon nach einem PA gesucht. Das nenne ich doch mal eine steile Karriere. :dlol:

73 de Daniel


Muss so sein: alte CB-Funker-Voraussetzung! :banane:
Dookie
Santiago 3
 
Beiträge: 171
Registriert: Mi 19. Sep 2012, 18:18

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon KLC » Di 28. Feb 2017, 12:16

Solange kein Amatörfunker, Verzeitung !! Funkamateur kommt, und fischt uns CBlern die Neufunker ab, ist alles im grünen Bereich. :sup: :tup:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3533
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon guglielmo » Di 28. Feb 2017, 12:48

O.K. Mal Prüfen.
Verstärkung in [dB] Lp = 10 * log(Pa/Pe) [dB]
Hier:
4,2 = 10 * log(Pa/5)
4,2/10 = log(Pa/5)
0,42 = log(Pa/5)
5 * 10^0,42 [W] = Pa [W]
5 * 2,63 [W]= 13,15 [W] abgerundet

Ich kann jetzt direkt keinen Fehler erkennen aber lasse mich gerne korrigieren.
guglielmo
Santiago 4
 
Beiträge: 238
Registriert: Do 22. Sep 2016, 08:24

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon 13CT011 » Di 28. Feb 2017, 13:21

guglielmo hat geschrieben:Ich kann jetzt direkt keinen Fehler erkennen aber lasse mich gerne korrigieren...


Dann korrigier ich mal: 4,2dbd sind 6,35dbi... erkennst du´s jetzt?

73, Micha
Benutzeravatar
13CT011
Santiago 5
 
Beiträge: 383
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 13:23

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon DocEmmettBrown » Di 28. Feb 2017, 14:29

KLC hat geschrieben:Solange kein Amatörfunker, Verzeitung !! Funkamateur kommt, und fischt uns CBlern die Neufunker ab, ist alles im grünen Bereich. :sup: :tup:
Wie jetzt? Ich dachte immer, die bekannten 40/80 Kanäle auf 11 m seien die neue Klasse-K, die dann nach bestandener Prüfung in die Klasse E oder A aufgewertet werden. :lol:

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2333
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon DD1GG » Di 28. Feb 2017, 15:40

13CT011 hat geschrieben:
guglielmo hat geschrieben:Ich kann jetzt direkt keinen Fehler erkennen aber lasse mich gerne korrigieren...


Dann korrigier ich mal: 4,2dbd sind 6,35dbi... erkennst du´s jetzt?

73, Micha


*brüll* Prüfungsfrage :)
DD1GG
Santiago 5
 
Beiträge: 383
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon Euklid » So 19. Mär 2017, 18:25

Hi Chillhouser,

Chillhouser hat geschrieben:Wenn ich das bisher richtig überblicke, dann würde ich zu dieser Dratantenne von lamdahalbe tendieren. Würde versuchen, wie von einem Fenster zum anderen zu spannen. Oder macht eine Montage in der Wohnung mehr Sinn? Oder kann man da vielleicht auch eine Hybridlösung machen, die Hälfte der Antenne draußen und die andere Hälfte drinnen? Also durch das Fenster durch?


Der Antennendraht sollte in jedem Fall vertikal nach oben verlaufen. Die meisten CB-Funker funken mit Vertikalantennen und können Dich nur dann ideal empfangen.
Am Besten hängst Du die Antenne draußen auf. Hast Du dort eine Möglichkeit, die Drahtantenne vertikal aufzuhängen?

Ich habe jetzt mehrfach versucht, Kontakt mit anderen aufzunehmen, aber bisher bin ich damit komplett gescheitert. Entweder werde ich ignoriert oder, was ich eher vermute, ich werde einfach nicht gehört...


Letzteres wird der Fall sein: Mit einer zu kurzen Antenne ist Deine Sendeleistung nicht groß genug. Dadurch kommst Du nicht bei den Anderen an. Durch eine längere Antenne kannst Du Deine Sendeleistung erheblich erhöhen. Von den hier diskutierten Brennern würde ich in jedem Fall abraten. Größere Sendeleistungen als 4 Watt FM sind doch eher was für Amateurfunker und nur für diese legal.

Die meisten CB-Funker rufen kurz "QRX" oder "Break" in den Gesprächspausen, um an dem Gespräch teilzunehmen. Wenn Dich jemand hört wird er antworten "Break bitte kommen", oder ähnlich. Die CB-Funk-Community ist nach meiner Erfahrung sehr Offen für Einsteiger...

Beste Grüße, Alexander
Euklid
Santiago 1
 
Beiträge: 47
Registriert: So 19. Mär 2017, 17:56

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon Clerence » Di 21. Mär 2017, 20:50

Ich finde einige hier gegebene Ratschläge guuuuut.... besonders dann, wenn er möglichst kurzgehalten werden soll. Es is kontraproduktiv, ihm zum Brenner zu raten, noch ehe er seine Antenne SWR-mäßig durchgemessen hat - es sei denn man will erreichen, daß er sich auch sicher die Kiste zerbläst.
@ chillhouser: Besorg dir irgendwie Masse - das Kuchenblech wurde ja schon angesprochen, etc, etc. Dann baust du die Antenne dort auf, wo du sie stehen haben willst. DORT misst du dann die Stehwelle ( = die Abstimmung der Antenne auf die Funke). Andernfalls kannst du dir im Extremfall die Funke kaputtmachen, spätestens dann wenn du den "Brenner" dahinterhängst - abgesehen davon, daß die Dinger nach wie vor nich erlaubt sind, und die Aussage "interessiert heute keinen mehr, ob jmd mit Brenner funkt", mit Vorsicht zu genießen is.
Wenn du die Antenne versetzt, also z.B. von der Wohnung/vom "Kuchenblech" aufs Autodach, mußt du die Antenne dadrauf neu abstimmen (andere Masseverhältnisse - sind für jeden Standort ganz individuell).
CB Daktari, Op. Clerence, JN48MT
Infos zum Thema CB-Funk für Einsteiger und Neugierige:
http://clerenceshobbyfunkportal.npage.de
Clerence
Santiago 8
 
Beiträge: 831
Registriert: So 26. Okt 2008, 14:34
Wohnort: JN48MT

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon criticalcore5711 » Di 21. Mär 2017, 21:45

Clerence hat geschrieben:Ich finde einige hier gegebene Ratschläge guuuuut.... besonders dann, wenn er möglichst kurzgehalten werden soll. Es is kontraproduktiv, ihm zum Brenner zu raten, noch ehe er seine Antenne SWR-mäßig durchgemessen hat - es sei denn man will erreichen, daß er sich auch sicher die Kiste zerbläst.



Ich Versuche Jetzt Mal ein Beispiel anzuführen.
Ich habe mich lange, lange gegen 'mehr Power' ausgesprochen, auch hier im Forum.
Leider bin auch ich mittlerweile gezwungen 'unpostalisch' zu Funken, nur um bei der Stationsdichte überhaupt bei mehr als zwei oder drei Stationen anzukommen.
Derzeit liegt die Leistung bei 12~15W. Dafür habe ich mindestens 11-15 Stationen die ich je nach Bedingungen täglich sprechen kann. Dafür ist aber abgesehen von mehr Leistung auch eine Lambda Halbe Drahtantenne (DK5VQ hilft euch da sicher mit Freude weiter, die Antenne ist echt Klasse!) Und 15m GFK Mast am Balkon Nötig.
Sonst komme ich hier nicht Mal bei EINER Station an.

Er hat eine noch bescheidener gestaltete Aufbaumöglichkeit, auf dem Dach liegend bzw vom Dach hängend.
Da wären für ein erfolgreiches Funkerlebniss ein paar Watt mehr sicherlich vorteilhaft.

Also. Mit 4 Watt geht viel bei DX, keine Frage. Die tägliche Runde jedoch... Das ist etwas das nur mit gutem antennenstandort zu schaffen ist. Besonders mit postalischen Geräten.

73
CharlyBravo35

P.S
Lese bitte den Beitrag nochmal vollständig.
Eventuell findest du dann von mir noch mehr Hinweise!
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - RTL-SDR+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL
criticalcore5711
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1595
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 07:55

Re: Anfängerfragen zum Empfang und Kontaktaufnahme

Beitragvon Clerence » Di 21. Mär 2017, 23:56

criticalcore5711 hat geschrieben:
Clerence hat geschrieben:Ich finde einige hier gegebene Ratschläge guuuuut.... besonders dann, wenn er möglichst kurzgehalten werden soll. Es is kontraproduktiv, ihm zum Brenner zu raten, noch ehe er seine Antenne SWR-mäßig durchgemessen hat - es sei denn man will erreichen, daß er sich auch sicher die Kiste zerbläst.



Ich Versuche Jetzt Mal ein Beispiel anzuführen.
Ich habe mich lange, lange gegen 'mehr Power' ausgesprochen, auch hier im Forum.
Leider bin auch ich mittlerweile gezwungen 'unpostalisch' zu Funken, nur um bei der Stationsdichte überhaupt bei mehr als zwei oder drei Stationen anzukommen.
Derzeit liegt die Leistung bei 12~15W. Dafür habe ich mindestens 11-15 Stationen die ich je nach Bedingungen täglich sprechen kann. Dafür ist aber abgesehen von mehr Leistung auch eine Lambda Halbe Drahtantenne (DK5VQ hilft euch da sicher mit Freude weiter, die Antenne ist echt Klasse!) Und 15m GFK Mast am Balkon Nötig.
Sonst komme ich hier nicht Mal bei EINER Station an.

Er hat eine noch bescheidener gestaltete Aufbaumöglichkeit, auf dem Dach liegend bzw vom Dach hängend.
Da wären für ein erfolgreiches Funkerlebniss ein paar Watt mehr sicherlich vorteilhaft.

Also. Mit 4 Watt geht viel bei DX, keine Frage. Die tägliche Runde jedoch... Das ist etwas das nur mit gutem antennenstandort zu schaffen ist. Besonders mit postalischen Geräten.

73
CharlyBravo35

P.S
Lese bitte den Beitrag nochmal vollständig.
Eventuell findest du dann von mir noch mehr Hinweise!


Es ist so müßig, mit euch Sturköppen zu zu diskutieren... "Ich akzeptiere jede andere Meinung, vorausgesetzt sie ist identisch mit meiner, und ich hab sowieso recht und überhaupt und sowieso, und selbst wenn du recht hast, hab ich trotzdem recht, weil..." - aber gut, will ich mir die quälende Mühe halt nochmal machen, auch wenn ich weiß daß es dir unterm Strich eh scheißegal is und somit eh vergebliche Liebesmüh und Perlen vor die Säue.
Fakt ist: Um nur 1 (i.W. EINE) S-Stufe besser zu kommen, mußt du die Leistung verVIERFACHEN.
Fakt ist auch: Du hörst umgekehrt zurück, nur Leute von da, wo du hinkommst, die ebenfalls illegal arbeiten.
Fakt ist auch: Wenn er an eine unabgestimmte Antenne (und NUR DAVON hab ich geredet, vielleicht solltest ja lieber DU nochmal MEINEN Beitrag lesen), noch dazu einen Ofen hinten ran hängt, verbläst er sich die Endstufe. Is einfach so.
Fakt ist auch: Der BESTE Hochfrequenzverstärker, ist eine gut abgestimmte Antenne. Wußte schon Hertzens Heinrich - einfach mal Tange Google fragen, wer das war, falls nicht bekannt.
So. Punkt. Das solls gewesen sein. Wie gesagt, hab keine Lust mir hier die Finger wund zu tippen wenns eh für umme is.
CB Daktari, Op. Clerence, JN48MT
Infos zum Thema CB-Funk für Einsteiger und Neugierige:
http://clerenceshobbyfunkportal.npage.de
Clerence
Santiago 8
 
Beiträge: 831
Registriert: So 26. Okt 2008, 14:34
Wohnort: JN48MT

VorherigeNächste

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste