Kaufberatung Tiefpass / Bandpass

Re: Kaufberatung Tiefpass / Bandpass

Beitragvon DF5WW » Di 14. Mär 2017, 22:28

HF2D hat geschrieben:@henryx: Weder Tiefpassfilter noch Mantelwellensperren helfen gegen Direkteinstrahlung.
:)


Jaaaa, bist schon ein intelligentes Kerlchen. Direkteinstrahlung finded überwiegend dann statt wenn sich Antenne/Sender und Empfänger im gleichen Bereich befinden. Eine abgesetzte Antenne ausserhalb des Hauses und mit MWS abgeschottet wird wohl kaum für eine solche direkte Einstrahlung sorgen. Aber Hauptsache Du hast Dein Postingkonto um +1 erhöht .... :wall: :wall:
DF5WW
 

Re: Kaufberatung Tiefpass / Bandpass

Beitragvon Bobby1 » Mi 15. Mär 2017, 10:53

Falls es auch darum ging den Empfang des SDR zu verbessern, da wäre ein Hochpaßfilter nützlich um starke Mittelwellensender auszufiltern:
http://swling.com/blog/2016/02/a-simple-homebrew-high-pass-filter/
Benutzeravatar
Bobby1
Santiago 8
 
Beiträge: 797
Registriert: Do 29. Sep 2005, 00:03
Wohnort: JO51BX

Re: Kaufberatung Tiefpass / Bandpass

Beitragvon Klaus(i) » Mi 15. Mär 2017, 13:00

Starke MW-Sender in DE ?

Gruß, Klaus
Klaus(i)
 

Re: Kaufberatung Tiefpass / Bandpass

Beitragvon hf-doktor » Mi 15. Mär 2017, 14:37

salat hat geschrieben:
henryx hat geschrieben:Kurz nochmal auf das Bild vom ersten Post gucken bitte. Zugelassenes Gerät ohne Filter an 1/4 Lambda bei ungünstiger Antennensituation. Gemessen in ca. 3m Entfernung von der Antenne.


Was mich an dem Bild etwas stört ist der hohe/unruhige Grundpegel bei 13x Mhz. Den Empfänger auch an genügend Dämpfung gehabt? Wenn man einen SDR schön überfährt kriegt man Geistersignale überall - das kann dann in etwa so aussehen wie auf dem leider etwas unscharfen Bild von Dir. :clue:

73, Sascha



Sehe ich auch so, der SDR ist auf diese Distanz völlig zugestopft.
Dann vermutlich noch das Stehwellenmessgerät als potentiellen Oberwellenproduzent daneben stehen, dann kann man eh nix mit der Anzeige auf dem Monitor anfangen...

Fakt ist, das die einfachen Filter (ausser das Zetagi F27) ab rund 25€ schon mehr als ausreichende Dämpfung von rund 60-80 dB haben je nach Harmonischer...
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 825
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Kaufberatung Tiefpass / Bandpass

Beitragvon HF2D » Mi 15. Mär 2017, 18:59

hf-doktor hat geschrieben:
Fakt ist, das die einfachen Filter (ausser das Zetagi F27) ab rund 25€ schon mehr als ausreichende Dämpfung von rund 60-80 dB haben je nach Harmonischer...


Fakt? Ich habe bisher nirgends ein Messprotokoll gefunden der dies belegt.
HF2D
Santiago 1
 
Beiträge: 7
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 14:35

Re: Kaufberatung Tiefpass / Bandpass

Beitragvon Bobby1 » Mi 15. Mär 2017, 21:29

Klaus(i) hat geschrieben:Starke MW-Sender in DE ?

Gruß, Klaus

Spielt das eine Rolle bei Mittelwelle? ich finde auch ohne deutsche Sendeanstalten sind reichlich starke Sender vorhanden.
So sieht das auf meinem TRX am 31m Dipol aus:

73, Carsten
Benutzeravatar
Bobby1
Santiago 8
 
Beiträge: 797
Registriert: Do 29. Sep 2005, 00:03
Wohnort: JO51BX

Re: Kaufberatung Tiefpass / Bandpass

Beitragvon Username: » Sa 19. Aug 2017, 17:29

Ich betreibe auch ein paar SDR da habe ich die Erfahrung gemacht ohne Bandpassfilter geht oft nicht viel.
Mit Filter vor den SDR klappt es gleich besser. Auf Ebay gibt es genug davon sehr günstig aus Tscheina wie der deutsche sagt. :tup:
Ich muss mal schauen wie sich mein CB Kast verhaltet bis jetzt habe ich nie drauf geachtet.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Vorherige

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste