Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon ax73 » Sa 4. Feb 2017, 10:59

Die Rechtslage hat sich grundlegend geändert seitdem. Genaueres dazu ist hier schon viel geschrieben worden.
Es gibt kein Besitzverbot für irgendwas mehr und Senden mit zu viel Leistung oder auf falschen Frequenzen
ist maximal eine Ordnungswidrigkeit.
Praktisch heißt das mehr Verantwortlichkeit beim user. Deshalb schrieb ich das.
Benutzeravatar
ax73
Santiago 7
 
Beiträge: 723
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon chemic » Sa 4. Feb 2017, 22:56

Hey Nocki,

du stammst aus der gleichen CB Zeit wie ich ursprünglich, jedenfalls ungefähr.

Wenn du die Exportgeräte von damals als Maßstab nimmst, für das, was du
vielleicht jetzt gerne wieder hättest, dann wirst du wahrscheinlich mit den
neuen 10/11m Geräten nicht so glücklich werden. Die sind alle toll und bieten
viel bessere Technik als in früherer Zeit, klar keine Frage! Den "Charme" von
früher bieten diese Geräte aber eher nicht. :wink:

Ich lege dir nochmals eine Sommerkamp TS-340 DX von Gerhard Maurer an
das Funkerherz. Willst du Technik, dann nimm eine von den neuen 10/11m
Möhren, willst du gute Technik und den Charme von früher, dann nimm die
Sommerkamp. Ich hatte mal eine und habe das Gerät blöderweise verkauft.
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon ax73 » Sa 4. Feb 2017, 23:14

Das sind aber nicht nur die TS340en von Sommerkamp die den Geist der "alten Zeit" wiederspiegeln.
Unbehandelt haben sie lausige Macken, FM und die untere Hälfte des CB-Bandes sind nicht vorhanden...
Und Sommerkamp hat da nur den Namen draufgedruckt.
Benutzeravatar
ax73
Santiago 7
 
Beiträge: 723
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon chemic » Sa 4. Feb 2017, 23:26

Deshalb schrieb ich ja auch, von Gerhard Maurer!

Also zumindest meine SoKa von ihm war echt toll! War halt mit 120 Kanälen (80 deutsch + 40 drüber) + FM,
viele "Macken" wurden von Gerhard beseitigt. Vom Empfang war die, besonders auf SSB, ein Traum! Auch
die Modulation mit dem Standard Albrecht Mike war schon super. Aber wie gesagt, wer neue Technik möchte,
sollte sich bei den ganzen aktuellen 10/11m Kisten umsehen und wird dort sicher auch fündig werden.
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon ax73 » Sa 4. Feb 2017, 23:31

Es gibt auch Geräte aus der älteren Zeit die nicht erst zu Gerhard Maurer müssen und
trotzdem alles "können" was heute auf CB so geht. Die kosten dann etwa die Hälfte von einer Maurer-340.

Nicht falsch verstehen - ich schätze das sehr was der Gerhard Maurer macht und ich bin auch Sommerkamp-Fan.
Aber hier scheinen mir andere Tips erstmal sinnvoller :wink:

Eine gut erhaltene President Jackson1 oder Ranger RCI2950 kann auch heute noch viel Freude bereiten.
Wenns von Sommerkamp sein soll dann eben die TS2000DX (-Variante der RCI..)
Benutzeravatar
ax73
Santiago 7
 
Beiträge: 723
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon Clerence » So 5. Feb 2017, 02:17

Gebraucht kaufen, kann man - wenn man wirklich weiß, wer vorher mit dem "goldenen Schraubenzieher" drin war bzw weiß, daß derjenige auch was kann. Deshalb sind irgendwelche Gurken aus ebay etc immer mit mehr als Vorsicht zu genießen. Der Fisch, den du da aus der trüben bucht ziehst, könnte tot sein - er glänzt vielleicht noch, aber er stinkt scho, spätestens beim zweiten Schnüffeln. Oft genug findest du in ebay irgendwelche Kistles, die im NEUZUSTAND mal schön und gut WAREN - aber nu sind sämtliche Drehregler pink oder grün oder whatever lackert - und du siehst sofort, daß derjenige - spätestens nachdem sein Rausch, wie toll er doch lackieren kann, verflogen is - festgestellt hat: "Jaaa, voll geil... - ne, sieht scheiße aus..." und die Möhre nur noch loswerden will, am besten für möglichst viel Geld. Und - was er innen drin alles gemacht hat (weil, er is ja sooooo n toller Hecht, er kann das ja alles, einfach alle Potis ganz nach rechts, das gibt wummms) - das siehste da noch net mal.
Fazit: Wenn gebraucht - dann nur n geprüftes Gerät, wie gesagt, von jemandem wo man sicher weiß, daß der s kann, oder aber vom Händler, der abgleichen kann oder so. Von irgendwelchen verratzten Mühlen aus der Bucht, rate ich persönlich ab. Aber letzten Endes, is es jedem seine eigene Entscheidung. Gibt au paar Leut, die mit Ebayfängen tatsächlich auf Anhieb Glück hatten.
CB Daktari, Op. Clerence, JN48MT
Infos zum Thema CB-Funk für Einsteiger und Neugierige:
http://clerenceshobbyfunkportal.npage.de
Clerence
Santiago 8
 
Beiträge: 831
Registriert: So 26. Okt 2008, 14:34
Wohnort: JN48MT

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon df2tb » So 5. Feb 2017, 03:08

Ich stimme Clerence uneingeschränkt zu. Allerdings sagen ja Bilder sehr viel aus und wenn Du Dir mal diese auf Ebay anschaust, dann wirst Du sehr schnell den "Gurkengrad" feststellen. :dlol: Um schnell mal qrv zu werden, kauf Dir so eine 6110 samt Antenne für ein paar Euro, dann kannst auch relativ kostengünstig feststellen, ob noch was los ist in Deiner Nähe. Auf SSB würde ich anfangs verzichten, auch wenn ein paar Trolle hier im Forum unbedingt sowas aufdrängen wollen. Falls bei Dir was los ist, kannst Du immer noch eine SSB Kiste kaufen.

Maurer bietet zur Zeit zwei Geräte an, die nicht schlecht sind. Das wäre was für den Upgrade. :D

So ganz aus den Augen würde ich übrigens die Gesetzeslage nicht verlieren. Bei einer Polizeikontrolle könntest Du unangenehme Fragen durchaus erwarten. Das nur am Rande. Auch wenn der ehemalige Gilb relativ zahm geworden ist, es gibt ihn immer noch und darin auch ein paar übereifrige Jungs und Mädels, die gerne weiterkommen möchten. :P

73 Andreas DF2TB
df2tb
Santiago 6
 
Beiträge: 446
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Wohnort: 79395 Neuenburg

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon DocEmmettBrown » So 5. Feb 2017, 04:05

df2tb hat geschrieben:Um schnell mal qrv zu werden, kauf Dir so eine 6110 samt Antenne für ein paar Euro, dann kannst auch relativ kostengünstig feststellen, ob noch was los ist in Deiner Nähe.
...und wenn nichts los ist, hat er das Geld mit der AE6110, der Antenne, Kabel, SWR-Meter und Versandkosten aus dem Fenster geworfen. Die AE6110 kannst Du gebraucht praktisch gar nicht mehr verkaufen. Das sieht bei einer SSB-Möhre schon anders aus. Dennoch würde ich unbedingt vorab anderweitig herauszufinden versuchen, ob lokal auf CB noch etwas los ist oder nicht, bevor ich mir ein Gerät zuläge.
df2tb hat geschrieben:Bei einer Polizeikontrolle könntest Du unangenehme Fragen durchaus erwarten.
Die Polizei interessiert sich nicht für CB-Geräte und hat eher nicht passende Meßgeräte dabei.

À propos KFZ: Man sollte schon wissen, welches Gerät man endgültig im Kfz verbaut. Es ist nicht jedermanns Sache, zig Bohrlöcher ins Armaturenbrett zu bohren, weil man ständig seinen TRX austauscht, vom Wertverlust durch die ständige Tauscherei ganz zu schweigen.

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2336
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon Maulwurf » So 5. Feb 2017, 13:44

Hallo,
um zu schauen was los ist, reicht eine Team/CRT Minicom aus. Die hat beleuchtete Tasten. Da sie genauso klein wie die 6110 ist, findet man überall einen Platz dafür.
Da diese Geräte günstig sind, muß man sie nicht unbedingt verkaufen. Bei Urlaubsfahrten kann man sie immer mal einsetzen. Mancher nimmt sie mit auf den Berg, montiert sie am Fahrrad usw.

In meiner Region reicht FM völlig aus. Auf der Autobahn auch gerne mal AM um auf Kanal 9 Infos zu erhalten. SSB ist eine tolle Betriebsart, wenn aber keiner drauf ist nur "nice to have". Im Laufe der Zeit kann man sich ja immer noch etwas anderes kaufen. Die Funkfreunde im Umkreis können den SSB-Betrieb besser abschätzen.

Wenn man eine gebrauchte 5890 o.Ä. verkaufen will ist der Verlust wahrscheinlich höher als der Neuwert der TEAM.

Bei Gebrauchtgeräten, insbesondere ohne Siegel, weiß man nicht ob und wer daran herum"optimiert" hat. Auch die Bauteiländerung durch Alterung ist ein Thema. Auch wenn die Funktion noch gegeben ist mal zum Abgleich schicken.
Ein Funkfreund hatte sein AE 4002 nach Jahren wieder angeschlossen und damit gefunkt. Hat auch geklappt. Nur auf den Kanälen im unteren Bereich seiner 40 Kanäle war die Sendeleistung etwas schwächer, Durch Zufall haben wir seine Aussendungen oberhalb von 27,45 MHz und im 10m-Band gefunden und sehr gut verstanden. Er hat sie außer Betrieb genommen, weil man nicht weiß wo noch gesendet wurde.

DocEmmettBrown hat geschrieben:Man sollte schon wissen, welches Gerät man endgültig im Kfz verbaut. Es ist nicht jedermanns Sache, zig Bohrlöcher ins Armaturenbrett zu bohren, weil man ständig seinen TRX austauscht,

Man braucht erstmal den Platz um ein "großes" Gerät ins Auto zu bauen. Den Bügel schraubt man mit 1-2 Schrauben fest. Notfalls gibt es verstellbare Universalhalter, damit geht fast alles. Ich glaube aber Stationsbetrieb wäre angedacht. Wen interessiert aber ein Loch im Plastik oder Blech, Hauptsache es funktioniert.
73 Stefan
Maulwurf
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1689
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 21:13
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon ax73 » So 5. Feb 2017, 14:00

df2tb hat geschrieben:...Auf SSB würde ich anfangs verzichten, auch wenn ein paar Trolle hier im Forum unbedingt sowas aufdrängen wollen. Falls bei Dir was los ist, kannst Du immer noch eine SSB Kiste kaufen..


Genau. Erst FM-Kiste kaufen, feststellen daß nichts los ist und dann SSB-Kiste kaufen oder was?
Oder feststellen daß in FM was los ist und dann SSB-Kiste kaufen - als upgrade?

Halte ich für völligen Quatsch.
Benutzeravatar
ax73
Santiago 7
 
Beiträge: 723
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon Maulwurf » So 5. Feb 2017, 14:47

Warum,
der meiste Betrieb findet doch eh auf FM statt? Wenn ich über die Kanäle drehe höre ich FM, ab und zu AM und nur bei bestimmten Aktivitäten SSB.
Klar sind mit SSB weitere Verbindungen möglich, aber nicht jeder hat SSB und so funken auch viele mit einem SSB-tauglichen Gerät auf FM mit den anderen. Ist für die normale Klönrunde einfacher. Zudem muß man nicht dauernd nachstimmen, was allerdings heutzutage auch besser geworden ist. Früher hatte man ja ständig den clarifier in den Fingern und stellte jeden Gesprächspartner ein.

Außerdem kann eine Ersatzkiste nie schaden.

@ax73:
Hat bei Euch in der Region jede Station und jeder Mobilist SSB in Gebrauch? Bei uns sind viele froh ein AM/FM Gerät im Auto unterzubringen. Ich habe mein SSB Gerät sogar gegen das kleine TEAM im Auto getauscht, da kleiner und Jahre nicht auf SSB genutzt.

Muß aber der TE selbst entscheiden. Vielleicht schreibt ja mal jemand, wie es in seiner bayerischen Gegend auf Funk so ausschaut.
73 Stefan
Maulwurf
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1689
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 21:13
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon Nocki » So 5. Feb 2017, 22:34

Hui, da hab ich ja was losgetreten...

Es ist wahrscheinlich das berühmte "wie man es macht, man macht es falsch". Wenn ich mir was günstiges Gebrauchtes kaufe dann ist es wahrscheinlich eine Möhre und das Geld raus geschmissen. Kaufe ich was schönes Neues sind mal schnell gut 400€ fällig (Netzgerät und SWR-Meter habe ich noch aus alten Zeiten, aber Funk, Basisantenne und Kabel müssten halt her). Und wenn ich so viel Geld ausgebe komme ich vielleicht hinterher drauf das in meiner Gegend nix mehr los ist am Funk oder ich gar nicht mehr so richtig Spaß dran habe als wie gedacht. Aber das kann man natürlich vorher nicht wissen.

Inzwischen habe ich mich ja wenigstens ein Bisschen eingelesen. Wusste ja gar nicht was es da inzwischen für Unterschiede gibt zischen den alten und den heutigen Funkgeräten. Und wenn ich so schaue was es für relativ wenig Geld für Neugeräte gibt wäre die James mit unbekanntem Zustand für 90€ wahrscheinlich Blödsinn.

Da auch schon die Größe und Mobilität des Gerätes angesprochen wurde, die spielt nur eine untergeordnete Rolle da ich es nur zu Hause verwenden würde. In mein normales Auto bohre ich sicher keine Löcher und DIN-Einbauschächte hat es wie die meisten neueren Autos auch keine mehr. Und einen HJ, BJ, Samurai, etc. zum Erde umgraben habe ich leider nicht. Weil in so ein Auto würde ein Funk sicher geil rein passen.

Dann wurde ja auch noch Sommerkamp, ein Herr Maurer und die Nostalgie in den Ring geworfen. Dazu muss ich sagen das mir die Marke Sommerkamp eigentlich gar nichts sagt und einen Hr. Maurer kenne ich auch nicht (jedenfalls keinen der für das Einstellen von Funkgeräten berühmt ist). Die Nostalgie ist aber schon ein Faktor, ist ja schließlich der Grund warum ich wieder Funken möchte. Allerdings wäre mir, sollte ich wieder richtig Spaß an dem Hobby haben, erst mal wichtig dass das richtig genutzte Gerät gut ist und dem aktuellen Stand entspricht. Frei nach dem Motto "form follows function". Und später könnte dann noch aus rein nostalgischem Grund eine Jackson I dazu kommen. Einfach weil das Teil zu meiner Jugendzeit ein für mich unbezahlbarer Traum war.

Gruß,
Nocki.
Nocki
Santiago 1
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 10:23

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon DocEmmettBrown » So 5. Feb 2017, 22:52

Aber in jedem Fall wäre es nicht falsch, vorab einmal (um) zu hören, ob in Deiner Gegend noch etwas los ist, BEVOR Du Dich in Unkosten stürzt. ;)

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2336
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon Nocki » So 5. Feb 2017, 23:46

DocEmmettBrown hat geschrieben:Aber in jedem Fall wäre es nicht falsch, vorab einmal (um) zu hören, ob in Deiner Gegend noch etwas los ist, BEVOR Du Dich in Unkosten stürzt. ;)

73 de Daniel


...was definitiv ein sehr guter Tipp ist :wink:
Nocki
Santiago 1
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 10:23

Re: Gebrauchtgerät oder doch lieber was Neues

Beitragvon guglielmo » Mo 6. Feb 2017, 08:42

Ich möchte mich noch mal einschalten. Da ich selber erst kürzlich ein neues Funkgerät gekauft habe und mit dem Kauf zufrieden bin möchte ich einige Tipps zur Entscheidungsfindung geben.

1. Merkmale festlegen, die man unbedingt haben möchte. (Frequenzen, Betriebsarten, Leistung, Speicher etc.)
2. Preisobergrenze fest setzen
3. Bei den entsprechenden Anbietern Geräte aus dem gewählten Preisbereich identifizieren
4. Liste der gewählten Geräte anlegen, Hersteller, Typ, Leistungsmerkmale und Preis eintragen
5. Merkmale priorisieren und mit Punkten belegen
6. Punktsummen pro Gerätetyp bilden
7. Vielleicht drei Geräte heraus suchen, die am Besten in Frage kommen (Höchste Punktzahl)
8. Anwenderberichte zu Geräten die in Frage kommen lesen und vergleichen
9. Auf der Basis von Punktzahl und Anwenderberichten die Kaufentscheidung fällen

Bei mir waren, in Bezug auf die Punktbewertung ein Gerät von YAESU führend. Es lag kurz von einem Kenwood Transciever. Aufgrund einiger Anwenderberichte (Mangelnde Störfestigkeit des Recievers beim YAESU) hat dann Kenwood das Rennen gemacht.
guglielmo
Santiago 4
 
Beiträge: 242
Registriert: Do 22. Sep 2016, 08:24

Vorherige

Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste