Hallo & Antenne und sonstiges

Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon Schinderhannes » So 30. Jan 2011, 13:45

Hallo Forum,
mein Name ist Ralf ich komme aus Rheinland Pfalz aus der Nähe von Simmern.
Vor ca. 30 Jahren hatte ich mal eine 3 Kanal "Handquetsch" von Stabo, die mir bei Aufräumarbeiten im Elternhaus wieder in die Finger fiel.
Naja, hab sofort wieder Feuer gefangen und mir nach etwas Googeln die Maas DX 5000 gekauft. :D Als Antenne benutze ich vorübergehend eine BalkoTop 135
die ich nicht in den Griff bekomme was das SWR betrifft. Die Tage bekomme ich zum ausprobieren eine Boomerang in 2,75 cm Länge bei der sich der Radial auch verstellen läßt. Eventuell klappt es damit dann erst mal besser. Hab im Moment ein SWR von 3-4 :( und funke daher auch nicht aus Angst, dass sich die Endstufe in Rauch auflöst. Die Maas hat zwar eine aktivierte Schutzfunktion,(TSR) aber man weiß ja nie.
Zum einstellen der Stehwelle muß ich ja ganz kurz senden, kann da bei zu hoher Stewelle der Sender denn schon gleich Schaden nehmen, oder ist das eher unkritisch?

Das bei entsprechender Sonnenaktivität sogar DX möglich ist wußte ich bis eben gar nicht und fasziniert mich total.
Deshalb will ich mir auch eine gute Antenne aufs Dach bauen, wenn geht ohne Radiale. Es soll nicht ganz so auffällig werden. Meine Frau...nein ich sag nichts mehr :mrgreen:
Was haltet ihr von z.b. der Sirio Gain Master?
In der Beschreibung steht DC geerdet. Was bedeutet das?
Ausserdem steht da was von vorabgestimmt, auch damit kann ich nix anfangen :oops:
Bekomme ich mit dieser Antenne ein gutes SWR eingestellt?
Ist mit dieser Antenne wenn es die meterologischen Begebenheiten zulassen auch DX möglich?

Das Haus liegt ca. 400 m ü. NN und es besteht weitgehend freie Sicht.
Als Montageort für die Antenne schwebt mir der Platz rechts neben der oberen langen Trittstufe vor. Wäre das in Ordnung?
Man könnte den Aufstellort halt immer recht gut erreichen. Gibts hier eine Anleitung wie man so einen Mast zur Antennenbefestigung setzt ?
Ist eine Aufdachdämmung ein Problem bei der Ständermontage?
Wie sieht es mit Blitzschutz aus? Wie verwirklicht man sowas? Blitzableiter?

Viele Fragen. Ich weiß. Bin aber noch völlig ahnungslos. :oops:
Danke schon mal.

Gruß Ralf

Hier noch Bilder vom Hausdach.

Bild

Bild
Schinderhannes
Santiago 2
 
Beiträge: 50
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 19:21

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon Mikado » So 30. Jan 2011, 14:42

Moin...

...und hallo Ralf, herzlich willkommen hier im Forum!


Ob du mit der Boomerang wegen dem SWR glücklicher wirst, hängt sehr von dem Montagepunkt ab. Zuviel Metall oder Mauerwerk dicht bei der Antenne ergibt immer ein schlechtes SWR, weil es die Antenne verstimmt.

Ein SWR von über 3 wird ohne Schutzschaltung im Gerät auf Dauer sicher keine Freude machen und evtl. auch den Sender defekt gehen lassen. Aber kurzzeitig für ein paar Sekunden ist das OK, schließlich muss man es ja testen.

Die Sirio Gainmaster habe ich selber, ich bin auch sehr zufrieden mit der Antenne. Baue sie nach der Anleitung auf, einzustellen ist da nichts. Sie hat eine große Bandbreite, die problemlos 10 und 11m abdeckt. Die funktioniert "aus der Schachtel", sie hat keine Einstellpunkte!
DC-geerdet heisst bei Antennen, daß du gleichstrommäßig zwischen dem Innenleiter und dem Außenleiter des Kabels einen Kurzschluss messen kannst, der aber für die HF nicht existiert.

Natürlich kannst du bei den sogenannten "Bandöffnungen" auch sehr große Reichweiten erzielen. Wann die sind, ist schwer vorhersagbar, aber oft bei gutem Wetter im Frühjahr.
Du hörst dann russisch, italienisch, französisch, spanisch, englisch, skaninavisch.... manchmal mehr als einem lieb sein kann. Good DX! :)

Die Blitzschutzerdung mußt du entweder selbst am Mast herstellen (mal Tante Google bemühen oder im Forum hier suchen) oder durch einen Fachbetrieb (Elektriker, Dachdecker, Antennenbau) durchführen lassen. Letztlich könnte sich "ohne" auch die Brandschutzversicherung weigern zu zahlen. Ein langer Kreuzerder in den Boden gerieben und eine Verbindung mit Masseleitung von 16 Quadratmm, massiv, wird die Bauausführung sein.

Dein angegebener Platz für die Antenne ist ideal, würde ich sagen. 2m Antennenmast ermöglicht gute Erreichbarkeit über die Tritte und sicheres Arbeiten beim Aufbau.

Unter Dach wird das Mastrohr mit kräftigen Schellen an die Dachbalken geschraubt. Welcher Dachziegel dafür in Frage kommt, mußt du im Spitzboden sehen anhand der Balkenlage.
Du brauchst noch eine Durchführungspfanne in möglichst passender Farbe....

Na dann mal ran!

73 Mikado
...wenn 10 deziBel ein Bel sind, sind dann 20dB nicht ein ZwieBel? :O))
Benutzeravatar
Mikado
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1529
Registriert: So 11. Apr 2010, 16:31
Wohnort: JO42UK

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon insomnia » So 30. Jan 2011, 16:44

Hallo Ralf,

auch von mir ein herzliches Willkommen an Bord.
Mikado hat schon sehr ausführlich geantwortet, dem ist nichts hinzuzufügen.

Hier im Forum gibt es zum Aufbauen der Masthalterung viele Beiträge mit Bildern (SuFu)
Eine Blitzschutzerdung ist nicht unbedingt nötig, eine Erdung schon. Trotzdem würde ich jedem eine Blitzschutzerdung empfehlen. Normalerweise werden Funkantennen von den Versicherern wie Rundfunkantennen eingestuft und beötigen daher keinen Blitzschutz (Allianz).
Du kannst ja erst einmal die Sirio aufbauen, die funktioniert auch so und dann weiter sehen ...
CB-Funk macht nur mit einer guten Antenne Spaß, also nur eine Antenne >5,5m, alles andere ist Murks.

Was die Frauen sagen .... zur Not die Frau austauschen :dlol: ...oder selbst mit dem Funkfieber infizieren. Meine hat damals vor 20 Jahren sogar die Lizens zum Funken geschafft, auf Anhieb.

Mit dem Dach lässt sich was anfangen.

Bei uns sieht es zur Zeit so aus
Bild

Also rauf aufs Dach!

Zum Einsatz kamen bei mir Rohre aus dem Gerüstbau. Mit Kreuzadaptern ließ sich zwischen zwei Masten sogar eine Traverse aufbauen an der sich kürzere Antennen für höhere Frequenzen installieren lassen.

73´s
Markus
... wir machen das mit den Fähnchen!
Benutzeravatar
insomnia
Santiago 6
 
Beiträge: 430
Registriert: So 23. Mär 2008, 20:26
Wohnort: Recklinghausen

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon IC202 » So 30. Jan 2011, 17:09

@insomnia
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Normalerweise werden Funkantennen von den Versicherern wie Rundfunkantennen eingestuft und beötigen daher keinen Blitzschutz (Allianz).
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Diesen Satz von Dir halte ich für ein Gerücht...aber bitte...ich kann mich auch irren...
wo bekomme ich den Text der Allianz schriftlich?

Im übringen sollte man, wenn man Antennen nebeneinander montiert mindesten Lambda/Halbe Abstand einhalten
um gegenseitige Beinflussungen zu vermeiden!Das ist natürlich bei deiner Montage auch nicht gegeben!
Klar...das Dach ist nicht breit genug...aber man sollte die Leute, die ähnliches konstriuieren wollen darauf hinweisen!

cu
Benutzeravatar
IC202
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1612
Registriert: So 16. Jan 2005, 00:05

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon insomnia » So 30. Jan 2011, 17:38

Vielen Dank für die wertvollen Hinweise Herr Oberlehrer :roll:

Es hat halt nicht jeder 40m Dach zur Verfügung so wie Du wahrscheinlich.
Dann muss man eben Kompromisse schließen bei nur 6m.

Im übrigen, woher weißt Du denn für welche Wellenlänge welche Antenne ist, von wegen Lambda/Halbe :idea:

Die Taste mit den Ausrufungzeichen muss bei Dir ja echt gut abgenutzt sein :lol:

Ab hier bitte weiter nur mit konstruktiven Beiträgen
... wir machen das mit den Fähnchen!
Benutzeravatar
insomnia
Santiago 6
 
Beiträge: 430
Registriert: So 23. Mär 2008, 20:26
Wohnort: Recklinghausen

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon Herbert K. » So 30. Jan 2011, 18:43

insomnia hat geschrieben:Eine Blitzschutzerdung ist nicht unbedingt nötig, eine Erdung schon.




Wie bitte?

Ich denke Du hast da wohl was verwechselt, um nicht zu sagen vertauscht.
Benutzeravatar
Herbert K.
Santiago 6
 
Beiträge: 403
Registriert: Fr 6. Okt 2006, 13:30
Wohnort: Bookwoodmountain

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon insomnia » So 30. Jan 2011, 21:45

Herbert K. hat geschrieben:
insomnia hat geschrieben:Eine Blitzschutzerdung ist nicht unbedingt nötig, eine Erdung schon.


Wie bitte?

Ich denke Du hast da wohl was verwechselt, um nicht zu sagen vertauscht.


Schau doch bitte mal auf die Dächer der Dich umgebenden Häuser und suche nach Rundfunkantennnen.
An wieviel Rundfunkantennen erkennst Du eine Blitzschutzanlage? (Rundfunkantennen = Funkantenne)

Ich selbst warte Messeinrichtungen in Gebäuden um die 300m Höhe und höher. Dort wird ein Aufand in 6-stelliger Euro Höhe getrieben, um einen vermeintlichen Blitzschutz an den Funkanlagen zu gewährleisten. Leider nie ohne 100% Erfolg, wie meine x-Störeinsätze beweisen.

Niemand wäre in der Lage ein Haus ( geschweige Antennenanlage) zu finanzieren wenn eine Versicherung auf einen 100% Blitzschutz bestehen würde. Diese Zusammenhänge sind den Versicherungsgesellschaften durchaus bekannt.

Der beste Blitzschutz kann einen Totalschaden (Brand) nicht verhindern. Im besten Fall kann eine Blitzschutzanlage den Schaden nur mindern.

Der einzige 100% Blitzschutz wäre ein faradayscher Käfig. Wie es darin mit den Ausbreitungsbedingungen einer Funkwelle aussieht musste wohl dem großten Deppen hier klar sein.

Bitte verschont den Themenstarter und mich mit weiteren dümmlichen Aussagen und Vorschriften/Zitaten aus irgenwelchen VDE-Vorschriften. Fragt mal bitte euren Gebäudeversicherer, denn nur darauf kommt es an. Konfrontiert den mit Fakten Fotos usw. und fragt auch nach grober Überspannung/Fahrlässigkeit usw. nach.

Nur das zählt im Schadensfall, die Kostenübernahme: Im Schadenfall eine Kostenübernahme zu haben, mit oder ohne Blitzschutzanlage.
Wie viel CB-Funkantennen haben eine 100% Blitzschutz?

By the way, die Sirio hat einen DC-Kurzschluß, ist also ein prima Blitzfänger wie nahezu 75% aller CB-Funk-Hochantennen.

Ich selbst wohne auf einer Anhöhe im Ruhrgebiet. Meine Antennen haben einen überdimensionierten Blitzschutzableiter.
Trotzdem hat ein Blitzeinschlag im letzten Sommer einen nur 50m weiter entfernten Baum zerlegt und der war nicht einmal annähernd so hoch wie unsere Antennen.
... wir machen das mit den Fähnchen!
Benutzeravatar
insomnia
Santiago 6
 
Beiträge: 430
Registriert: So 23. Mär 2008, 20:26
Wohnort: Recklinghausen

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon IC202 » So 30. Jan 2011, 23:50

@insomnia

Also...
auf welchen Frequenzen die Antennen arbeiten...bzw welche Typen das sind sieht man ja wohl...also ist die Wellenlänge klar vorgegeben.

Und wo kann ich die Angaben der Allianz lesen?

Ich glaube das ist ein Fake von Dir... die Funkantennen die mein QRl installiert haben grundsätzlich einen Bllitzschutz...
und glaube mir...in der heutigen Zeit wo kein Kunde Geld hat...würde jeder € eingespaart werden !

Also bitte...WO ist der TEXT von der Allianz?

cu
Benutzeravatar
IC202
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1612
Registriert: So 16. Jan 2005, 00:05

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon Schinderhannes » Di 1. Feb 2011, 18:40

Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten, besonders an Lutz & Markus. :)

Ob du mit der Boomerang wegen dem SWR glücklicher wirst, hängt sehr von dem Montagepunkt ab. Zuviel Metall oder Mauerwerk dicht bei der Antenne ergibt immer ein schlechtes SWR, weil es die Antenne verstimmt.


Ich hatte hier im Forum von jemanden gelesen, der die lange Bommerang in kombination mit einer DV 27 in den Griff bekam.
Nun habe ich halt die Hoffnung, dass ich mit der langen, übergangsweise ein besseres SWR hinbekomme. Hier ist es noch recht kalt und es wird noch etwas dauern bis ich eine richtige aufs Dach bauen kann, nicht nur wegen dem Wetter. Meine Frau ist alles andere als begeistert soooooooo ein langes Ding aufs Dach zu bauen. Sieht uncool aus in Zeiten von Stummelantennen. Ausserdem macht uns beide auch das höhere Einschlagrisiko bei Gewitter Sorgen.

Die funktioniert "aus der Schachtel", sie hat keine Einstellpunkte!
Das hört sich schon mal super an! War Dein SWR somit gleich in Ordnung?

Die Blitzschutzerdung mußt du entweder selbst am Mast herstellen (mal Tante Google bemühen oder im Forum hier suchen) oder durch einen Fachbetrieb (Elektriker, Dachdecker, Antennenbau) durchführen lassen.


Da werde ich auf jedenfall den örtlichen Elektriker beauftragen. Die Kabel kann ich zwar selber verlegen, aber den Anschluss lasse ich einen Fachmann machen.
Eventuell gestaltet es sich etwas einfacher, da eine PV Anlage auf dem Dach montiert ist und diese ja auch geerdet ist. Vielleicht läßt sich der Mast ja da mit dranhängen.
Falls nicht, ein Leerrohr vom Dach bis zum Hauptsicherungskasten, ist vorhanden.

Mehr Gedanken mache ich mir wegen des Mastes. Wir haben eine Aufdachdämmung und ein nach oben offenes sichtbares Dachgebälk ohne Dachboden.
Wenn ich den Sparrenhalter wegen der Windlast nicht an den Dachlatten befestigen kann so wie es es beworben wird, dann müßte ich Dämmung herausschneiden um direkt an die Sparren zu kommen. Viel lieber wäre mir deshalb eine Befestigung des Masthalters an den Dachlatten. Mit etwas Mühe, könnte man die ja eventuell verstärken. Den Masthalter den ich im Auge habe, hält eine Windlast von 700 Nm aus.
Welche Kräfte wirken denn auf die Antenne / Masthalter ? Reichen die 700 Nm ? Müssten ja in etwa 70 Kilo sein.

Dein angegebener Platz für die Antenne ist ideal, würde ich sagen. 2m Antennenmast ermöglicht gute Erreichbarkeit über die Tritte und sicheres Arbeiten beim Aufbau.


Hm.. wieso einen 2 Meter Mast ? Kürzer ginge doch auch oder? Ich dachte so an ca. 1 bis 1,30 m.

Bei uns sieht es zur Zeit so aus


Ist mit der Traverse optisch jedenfalls sehr schön gelöst! Gute Idee! :tup:

Jetzt mal noch eine bestimmt saublöde Frage. :oops:
Warum gibt es eigentlich keine Dachatennen fürs Funken, die so aufgebaut sind wie die automatischen Antennen die wir von den Autos her kennen.
Funke einschalten, Antenne fährt aus. :mrgreen: Das hätte jedenfalls einen hohen coolness Faktor. :mrgreen: :mrgreen:

Gruß Ralf
Schinderhannes
Santiago 2
 
Beiträge: 50
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 19:21

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon odo » Di 1. Feb 2011, 20:24

Schinderhannes hat geschrieben:Warum gibt es eigentlich keine Dachatennen fürs Funken, die so aufgebaut sind wie die automatischen Antennen die wir von den Autos her kennen.
Funke einschalten, Antenne fährt aus. :mrgreen: Das hätte jedenfalls einen hohen coolness Faktor. :mrgreen: :mrgreen:


Aber vor allem einen extremen Kostenfaktor...
Das ist ne ganz andere Hausnummer als so ein Telekopstäbchen von knapp 1 mtr Länge und 100g Gewicht.
Ähnliches gibt es ja für mobile Masten mit motorischem oder hydraulischem Antrieb.

In diese Preisregion kämen dann auch die Antennen.
Vom erforderlichen Wartungsaufwand ganz abgesehen.
:wave: :wave:
odo
odo
Santiago 9+30
 
Beiträge: 6207
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Wohnort: Berlin

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon 13 Zulu14 » Sa 3. Jun 2017, 08:05

Schinderhannes hat geschrieben:Hallo Forum,
mein Name ist Ralf ich komme aus Rheinland Pfalz aus der Nähe von Simmern.
Vor ca. 30 Jahren hatte ich mal eine 3 Kanal "Handquetsch" von Stabo, die mir bei Aufräumarbeiten im Elternhaus wieder in die Finger fiel.
Naja, hab sofort wieder Feuer gefangen und mir nach etwas Googeln die Maas DX 5000 gekauft. :D Als Antenne benutze ich vorübergehend eine BalkoTop 135
die ich nicht in den Griff bekomme was das SWR betrifft. Die Tage bekomme ich zum ausprobieren eine Boomerang in 2,75 cm Länge bei der sich der Radial auch verstellen läßt. Eventuell klappt es damit dann erst mal besser. Hab im Moment ein SWR von 3-4 :( und funke daher auch nicht aus Angst, dass sich die Endstufe in Rauch auflöst. Die Maas hat zwar eine aktivierte Schutzfunktion,(TSR) aber man weiß ja nie.
Zum einstellen der Stehwelle muß ich ja ganz kurz senden, kann da bei zu hoher Stewelle der Sender denn schon gleich Schaden nehmen, oder ist das eher unkritisch?

Das bei entsprechender Sonnenaktivität sogar DX möglich ist wußte ich bis eben gar nicht und fasziniert mich total.
Deshalb will ich mir auch eine gute Antenne aufs Dach bauen, wenn geht ohne Radiale. Es soll nicht ganz so auffällig werden. Meine Frau...nein ich sag nichts mehr :mrgreen:
Was haltet ihr von z.b. der Sirio Gain Master?
In der Beschreibung steht DC geerdet. Was bedeutet das?
Ausserdem steht da was von vorabgestimmt, auch damit kann ich nix anfangen :oops:
Bekomme ich mit dieser Antenne ein gutes SWR eingestellt?
Ist mit dieser Antenne wenn es die meterologischen Begebenheiten zulassen auch DX möglich?



Das Haus liegt ca. 400 m ü. NN und es besteht weitgehend freie Sicht.
Als Montageort für die Antenne schwebt mir der Platz rechts neben der oberen langen Trittstufe vor. Wäre das in Ordnung?
Man könnte den Aufstellort halt immer recht gut erreichen. Gibts hier eine Anleitung wie man so einen Mast zur Antennenbefestigung setzt ?
Ist eine Aufdachdämmung ein Problem bei der Ständermontage?
Wie sieht es mit Blitzschutz aus? Wie verwirklicht man sowas? Blitzableiter?

Viele Fragen. Ich weiß. Bin aber noch völlig ahnungslos. :oops:
Danke schon mal.

Gruß Ralf

Hier noch Bilder vom Hausdach.

Bild

Bild


Habe eine IMAX 2000 aufgebut, eine Gain Matser ist keine 5/8 Antenne sondern ein mittelgespeister Dipol.
Also die häfte der Antenne für die Katz.
AE 6110 auf 50 mW gedrosselt um die Umwelt zu schonen. I-Max 2000 in der Erde vergraben = gutes Gegengewicht...
Benutzeravatar
13 Zulu14
Santiago 2
 
Beiträge: 59
Registriert: Sa 22. Apr 2017, 11:49
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon Mano Negra » Sa 3. Jun 2017, 14:12

13 Zulu14 hat geschrieben:

.......für die Katz.

6 Jahre zu spät...... :lol:
ODENWALD - AUS LEIDENSCHAFT
Benutzeravatar
Mano Negra
Santiago 3
 
Beiträge: 103
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 10:45

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon Grundig-Fan » Sa 3. Jun 2017, 17:07

Da hst der Blitz bestimmt schon eingeschlagen und die Allianz schon bezahlt.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
QRV seit 1981 mit 131 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5890
Mikes:Herald M-102A,Optimike X,Astatic D-104,Optimike Desk 3000,AMB+4S,Sadelta Echo Master Plus Classic

Frank (Dagobert 01)
Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1599
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Wohnort: Meerbusch

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon 13 Zulu14 » Sa 3. Jun 2017, 20:02

Grundig-Fan hat geschrieben:Da hst der Blitz bestimmt schon eingeschlagen und die Allianz schon bezahlt.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

was für ein deutsch?
AE 6110 auf 50 mW gedrosselt um die Umwelt zu schonen. I-Max 2000 in der Erde vergraben = gutes Gegengewicht...
Benutzeravatar
13 Zulu14
Santiago 2
 
Beiträge: 59
Registriert: Sa 22. Apr 2017, 11:49
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Hallo & Antenne und sonstiges

Beitragvon Grundig-Fan » Mo 5. Jun 2017, 17:24

Entschuldige bitte, dass ich anstatt eines "a" bedingt durch die Texterkennung oder meiner dicker Finger ein "s" getippt habe. Sonst noch was zu kacken?

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
QRV seit 1981 mit 131 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5890
Mikes:Herald M-102A,Optimike X,Astatic D-104,Optimike Desk 3000,AMB+4S,Sadelta Echo Master Plus Classic

Frank (Dagobert 01)
Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1599
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Wohnort: Meerbusch


Zurück zu Anfängerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste