betriebsfunk in at?

betriebsfunk in at?

Beitragvon Username: » Do 18. Jan 2018, 10:10

Nicht beschweren ich schreibe vom Handy aus!
Kennt sich jemand mit Betriebsfunk von euch in AT aus?
Ich würde für ein Gebiet das nicht mit externer Infrastruktur versorgt wird ein Kommunikations System brauchen.
Die Preise für Miet Equipment ist ja irre also würden wir das selber anschaffen. Je nach Einsatz der Geräte können das mal mehr oder weniger werden. Meine derzeitigen versuche mit UHF Geräte zeigte das man höchst wahrscheinlich einen repeter braucht. Da es Mobil in ganz AT eingesetzt wird natürlich nicht zeitgleich und beschränkt auf eine Gruppe kann Ich auch keinen Standort angeben. Also hat jemand eine Idee wie man es umsetzten kann?
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 5
 
Beiträge: 361
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: betriebsfunk in at?

Beitragvon Winedou » Do 18. Jan 2018, 13:02

Hallo erstmals musst du ein Bedarfsträger sein.. da brauchst irgend einen plausiblen Grund warum du einen Betriebsfunk Benötigst. Dann machen die Laufenten kosten für den Frequenzbereich eine gescheite Summe aus. Sind bald einige 100€ pro Kanal und Monat. https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassu ... r=10012777
ES LEBE DER BERGFUNK qrv auf CB 9 , 10 und 40 PMR 8 und ab und zu afu
35EFW700 ERST WEN DER LETZTE SENDEMASTEN AUSGEFALLEN UND DAS INTERNETT AUSGEFALLEN IST WERDET IHR BEGREIFEN FUNK KANN MAN NICHT ERSETZEN
Benutzeravatar
Winedou
Santiago 8
 
Beiträge: 965
Registriert: Fr 25. Mär 2005, 13:50

Re: betriebsfunk in at?

Beitragvon Username: » Do 18. Jan 2018, 18:46

Bim immer noch am Handy...
Jo ich denke ich weiss was du verlinkt hast.

Dann gibts nur 3x Möglichkeiten:
Zahlen
Illegal auf pmr446
WiFi verwenden
:grrr: wenn noch jemand ne legale Lösung kennt...
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 5
 
Beiträge: 361
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19


Zurück zu Recht - Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron