Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon Username: » Do 2. Nov 2017, 10:34

Lange rede kurzer sinn ich möchte nächstes Jahr 1 Monat auf nen Schiff mit fahren (jo gegen viele €) wo es keine kommuniktions lösung für Passagiere gibt.
Nein ich nehme mir keinen Inmarsat Vertrag :roll: . Jetzt habe ich mir überlegt das ich den Wisch mache und mir ein Mobiles Funkgerät nehme das ALE unterstützt. Scheinbar gibts ned mal gescheite Autonome AFU Funkgeräte?!
Kennt jemand eines das noch dazu ALE unterstützt?
Danke!
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon 13DS29 » Do 2. Nov 2017, 11:17

Oje, der nächste Imsandverlauf-Beschäftigungsbeitrag von dem.

Mach erstmal den Wisch, falls Du das hinkriegst. Aufgrund Deiner anderen Beiträge gestatte ich mir ernste Zweifel.

73 de Michael
Über 80 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig funken - Schreib Dich nicht ab, mach die Amateurfunklizenz.
13DS29
Santiago 3
 
Beiträge: 190
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 08:56

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon do8ail » Do 2. Nov 2017, 11:27

13DS29 hat geschrieben:Oje, der nächste Imsandverlauf-Beschäftigungsbeitrag von dem.

Mach erstmal den Wisch, falls Du das hinkriegst. Aufgrund Deiner anderen Beiträge gestatte ich mir ernste Zweifel.

73 de Michael


Bitte nicht den "Wisch" machen...dann muss man ihn noch auf den Bändern ertragen....
Wobei ich dir Michael folge.....wird eh nix......

Gruß aus der Heide

Tom
Benutzeravatar
do8ail
Santiago 2
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 10:16

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon df2tb » Do 2. Nov 2017, 11:37

Den habe ich schon längst auf die Ignorierliste gesetzt. Und ich stimme zu, auf den können wir auf Afu verzichten.

Andreas
df2tb
Santiago 6
 
Beiträge: 443
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Wohnort: 79395 Neuenburg

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon 13CT011 » Do 2. Nov 2017, 11:42

13DS29 hat geschrieben:Oje, der nächste Imsandverlauf-Beschäftigungsbeitrag von dem.

Mach erstmal den Wisch, falls Du das hinkriegst. Aufgrund Deiner anderen Beiträge gestatte ich mir ernste Zweifel.

73 de Michael


Auch wenn die Prüfung in OE die mit Abstand einfachste im deutschsprachigen Raum ist, bin ich mir GANZ sicher das das nichts wird. Und ich kann nicht wirklich sagen, das ich das nicht gut finde :holy:

73, Micha
Benutzeravatar
13CT011
Santiago 5
 
Beiträge: 383
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 13:23

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon DaJetzi » Do 2. Nov 2017, 12:00

Soso, autonome AFU Funkgeräte. Was macht ein solches bitteschön? Fährt die QSO's ganz ohne Operator?
Und dann soll es auch ALE können?!

Träum einfach weiter, von Funkgeräten, Lizenzen und ALE.
Nur wer die Weisheit mit Löffeln gefressen hat, kann auch klugscheissen.

______________________________________________
Call: Zebulon / 13SF150 /13CT004
Locator: JN67LT
DaJetzi
Santiago 7
 
Beiträge: 667
Registriert: Sa 6. Okt 2007, 08:55
Wohnort: JN67LT

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon Username: » Do 2. Nov 2017, 12:06

Oje, der nächste Imsandverlauf-Beschäftigungsbeitrag von dem.
Genau und die ersten 4 Beiträge die genau nix mit einen Funkgerät zu tun haben. :nono: :grrr: .
Macht die QSO's ganz ohne Operator?
Man braucht keinen QSO machen eine Verbindung aufbauen reicht schon zu einer von mir kontrollierten gegenstelle. Das sind nur Punkt zu Punkt verbindungen.
Autonom bedeutet auch unabhängig von einer externen Stromquelle. Die chance das ich am Schiff ein Kabel zu einer Aussenantenne Legen darf gehen gegen 0.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon Jack4300 » Do 2. Nov 2017, 12:22

Username: hat geschrieben:Lange rede kurzer sinn ich möchte nächstes Jahr 1 Monat auf nen Schiff mit fahren (jo gegen viele €) wo es keine kommuniktions lösung für Passagiere gibt.
Nein ich nehme mir keinen Inmarsat Vertrag :roll: . Jetzt habe ich mir überlegt das ich den Wisch mache und mir ein Mobiles Funkgerät nehme das ALE unterstützt. Scheinbar gibts ned mal gescheite Autonome AFU Funkgeräte?!
Kennt jemand eines das noch dazu ALE unterstützt?
Danke!
Hast du auch bedacht, dass du auch mit "Wisch" Nachrichten trotzdem nur an "Wischinhaber" übermitteln darfst? Die Übermittlung für und an Dritte ist nicht gestattet. Der Amateurfunkdienst ist keine 1:1 Alternative zu kommerziellen Telekommunikationsdiensten.
Jack4300
Santiago 6
 
Beiträge: 461
Registriert: Di 26. Aug 2014, 21:09

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon Username: » Do 2. Nov 2017, 12:35

Hast du auch bedacht, dass du auch mit "Wisch" Nachrichten trotzdem nur an "Wischinhaber" übermitteln darfst?
Jop ich schreibe ja jetzt schon mit einer Hand voll natürlich über ein anderes GAN. :lol:
Die Übermittlung für und an Dritte ist nicht gestattet.
Ich kann nicht Verhindern das 3te die Nachrichten Empfangen.
Der Amateurfunkdienst ist keine 1:1 Alternative zu kommerziellen Telekommunikationsdiensten.
Ich möchte auch nicht Telefonieren sondern nur Nachrichten austauschen.
Präziser die eigene Position + ein wenig Text.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon DK4DW » Do 2. Nov 2017, 12:55

Ich glaube es wäre einfacher,den Kapitän um einen Internet-Zugang,wenn auch nur zeitweise, zu bitten. Wahrscheinlich auch nicht kostenlos,aber wohl insgesamt günstiger als den "Wisch" zu machen und passende Funktechnik zu erwerben. Zumal mir nicht bekannt ist,das die namhaften Hersteller dererlei Afu-Geräte mit ALE anbieten. Mir fiele da nur "Codan" ein,und die Geräte sind relativ rar und auch teuer (800€+++)


MfG Dieter

P.S: Über Sinn oder Unsinn dieses Posts will und kann ich nicht mitdiskutieren....mir hilft selektives lesen :-)
26689 Apen JO33VF http://www.qrz.com/db/DK4DW
Benutzeravatar
DK4DW
Santiago 9
 
Beiträge: 1344
Registriert: Di 30. Okt 2007, 11:15
Wohnort: 26689 APEN

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon 13CT011 » Do 2. Nov 2017, 12:57

Jack4300 hat geschrieben:Hast du auch bedacht, dass du auch mit "Wisch" Nachrichten trotzdem nur an "Wischinhaber" übermitteln darfst?


Nein, das hat er ziemlich sicher nicht. Auch wenn man Funkamateur ist muss man sich an Vorschriften halten :paper:

Username: hat geschrieben:Ich möchte auch nicht Telefonieren sondern nur Nachrichten austauschen.
Präziser die eigene Position + ein wenig Text.


Das auch das schon unter die Definition von Funkbetrieb fällt, siehst du sicher auch nicht ein :think: Du schaffst definitiv auch die (eure) nationale ELL nicht. Selbst wenn du die "Kindergartenprüfung" zu "eurer" Klasse 3 schaffst, darfst du nur innerhalb der Landesgrenzen senden.

Das ist aber noch nicht mal das Hauptproblem. Man muss erst einmal eine Reederei finden die das Mitnehmen, und Betreiben von privaten Funkgeräten gestattet - im Normalfall wird das so aussehen, das man die Geräte direkt beim boarding abgenommen bekommt. :holy:

Natürlich gibt es Geräte mit ALE, aber da du die eh nicht bedienen darfst, erst Recht nicht auf einem Wasserfahrzeug ohne Genehmigung (du gehst ja auch schon davon aus das du keine Genehmigung für eine Antenne bekommst) erübrigt sich jedwede Diskussion.
Zuletzt geändert von 13CT011 am Do 2. Nov 2017, 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
13CT011
Santiago 5
 
Beiträge: 383
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 13:23

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon 13CT011 » Do 2. Nov 2017, 13:01

DK4DW hat geschrieben:Zumal mir nicht bekannt ist,das die namhaften Hersteller dererlei Afu-Geräte mit ALE anbieten. Mir fiele da nur "Codan" ein,und die Geräte sind relativ rar und auch teuer (800€+++)


Es gibt auch Geräte von Vertex-Standard die man zu Amateurfunkzwecken gebrauchen könnte und ALE zumindest optional können- aber insgesamt denke ich wäre dann "telefonieren" oder Internet die preiswertere und einzig sinnvolle Alternative - zumindest die angedachte Nutzung ist Mumpitz :crazy:

Jetzt aber genug den Troll gefüttert :dlol: :dlol:
Benutzeravatar
13CT011
Santiago 5
 
Beiträge: 383
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 13:23

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon Jack4300 » Do 2. Nov 2017, 14:28

Leih dir sich ein Satellitentelefon. Das kostet ca. 400€ für einen Monat und ist damit deutlich günstiger als eine Lizenz plus TRX.
Jack4300
Santiago 6
 
Beiträge: 461
Registriert: Di 26. Aug 2014, 21:09

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon DaJetzi » Do 2. Nov 2017, 16:30

Username: hat geschrieben:Autonom bedeutet auch unabhängig von einer externen Stromquelle. Die chance das ich am Schiff ein Kabel zu einer Aussenantenne Legen darf gehen gegen 0.


Würde ich dann eher als autark bezeichnen, aber Wurst. Wenn du kein Kabel legen darfst, erübrigt sich das Ansinnen sowieso.
Wie hättest du dir die Vorgehensweise zur Kontaktaufnahme denn vorgestellt, mit dem ALE TRX an Deck gehen, eine Antenne (Multiband?) aufbauen, Nachrichten übermitteln und danach alles wieder abbauen und in die Kajüte bringen?
Nur wer die Weisheit mit Löffeln gefressen hat, kann auch klugscheissen.

______________________________________________
Call: Zebulon / 13SF150 /13CT004
Locator: JN67LT
DaJetzi
Santiago 7
 
Beiträge: 667
Registriert: Sa 6. Okt 2007, 08:55
Wohnort: JN67LT

Re: Mobile AFU Funkgeräte mit ALE?

Beitragvon 13CT011 » Do 2. Nov 2017, 16:32

Jack4300 hat geschrieben:Leih dir sich ein Satellitentelefon. Das kostet ca. 400€ für einen Monat und ist damit deutlich günstiger als eine Lizenz plus TRX.


Um ganz genau zu sein: Günstiger als 2x (mindestens) Klasse 4 Lizenz + 2x passender TRX+ Zubehör :holy:

Auf Kreuzfahrtschiffen ist die Smartphonebenutzung doch etwas teurer als hier auf dem Festland- aber selbst wenn exzessiv benutzt dürfte noch deutlich "Luft nach oben" im Kosten/ Leistungsverhältnis (zu der vom Forentroll aus OE favorisierten Methode Daten zu übertragen) sein...
Zuletzt geändert von 13CT011 am Do 2. Nov 2017, 16:39, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
13CT011
Santiago 5
 
Beiträge: 383
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 13:23

Nächste

Zurück zu AFU - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste