"Die „JJ’s“ – eine neue junge Amateurfunkfamilie"

Re: "Die „JJ’s“ – eine neue junge Amateurfunkfamilie"

Beitragvon 13DS29 » Do 2. Nov 2017, 18:00

Hier fühlen sich wohl gegenseitig Leute angesprochen, die gar nicht gemeint waren. Offensichtlich eine Eigentümlichkeit dieses Forums, denn so krass kenn ich das in anderen Foren nicht.
Über 80 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig funken - Schreib Dich nicht ab, mach die Amateurfunklizenz.
13DS29
Santiago 3
 
Beiträge: 190
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 08:56

Re: "Die „JJ’s“ – eine neue junge Amateurfunkfamilie"

Beitragvon 13CT011 » Do 2. Nov 2017, 18:01

cougar hat geschrieben:Noch schlimmer, wenn sich Leute angesprochen fühlen, die nicht gemeint waren.
Aber wenn du mir einige Sätze in Beiträgen oben drüber erklären kannst, zieh ich mir diesen Schuh an. :lol:


Du warst von mir nicht persönlich angesprochen, es ging tatsächlich um den OM der nachweislich nicht lesen kann (Username:), aber du hast natürlich Recht: der OM hat bis jetzt 231 Beiträge in diesem Forum, nicht ein einziger davon ohne Fehler :crazy:
Das muss man erst einmal schaffen (abgesehen von dem offensichtlichen Problem, geschriebenes auch zu verstehen) :think:
Zuletzt geändert von 13CT011 am Do 2. Nov 2017, 18:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
13CT011
Santiago 5
 
Beiträge: 383
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 13:23

Re: "Die „JJ’s“ – eine neue junge Amateurfunkfamilie"

Beitragvon 13CT011 » Do 2. Nov 2017, 18:04

13DS29 hat geschrieben:Hier fühlen sich wohl gegenseitig Leute angesprochen, die gar nicht gemeint waren.


Das passiert im Gedränge. Ich gebe zu- ich hätte mich auch deutlicher ausdrücken können- my fault :holy:

73, Micha
Benutzeravatar
13CT011
Santiago 5
 
Beiträge: 383
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 13:23

Re: "Die „JJ’s“ – eine neue junge Amateurfunkfamilie"

Beitragvon cougar » Do 2. Nov 2017, 20:10

Kein Problem!! :wave: Passiert mir öfter, das meine Sprache eindeutig ironisch ist, mit leicht sarkastischem Akzent. Das versteht auch nicht immer jeder.... :D :D :D
Und zum Thema. Die Kleine hat auch mir etwas vorraus: So früh hatte ich die Prüfung nämlich auch nicht. Und es beweist, dass es jeder packen kann, wenn er nur will!!
Benutzeravatar
cougar
Santiago 2
 
Beiträge: 94
Registriert: Fr 17. Mär 2006, 07:45
Wohnort: Fürth Ourewold

Re: "Die „JJ’s“ – eine neue junge Amateurfunkfamilie"

Beitragvon 13CT011 » Do 2. Nov 2017, 20:25

cougar hat geschrieben:Und zum Thema. Die Kleine hat auch mir etwas vorraus: So früh hatte ich die Prüfung nämlich auch nicht...

Dito: Meine Hochachtung hat die Kleene auch. Ich war 9 Jahre älter bei meiner Prüfung (damals Klasse B)... ich glaube aber das wir bald vom erfolgreichen Aufstocken von DO9JJ hören werden :holy:

73, Micha
Benutzeravatar
13CT011
Santiago 5
 
Beiträge: 383
Registriert: Mo 23. Jul 2007, 13:23

Re: "Die „JJ’s“ – eine neue junge Amateurfunkfamilie"

Beitragvon Username: » Do 2. Nov 2017, 20:30

Hier stand eine persönliche Beleidigung, die von der Boardadministration gelöscht wurde!
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: "Die „JJ’s“ – eine neue junge Amateurfunkfamilie"

Beitragvon guglielmo » Fr 3. Nov 2017, 08:09

Ganz großes Kompliment an die Teilnehmer dieses Threads! Ich bin erstaunt wie jung sich Viele doch gehalten haben.

"Huäää Du hast mich beleidigt. Batsch dafür kriegst Du jetzt einen Klapps. Schluchz".
guglielmo
Santiago 4
 
Beiträge: 238
Registriert: Do 22. Sep 2016, 08:24

Re: "Die „JJ’s“ – eine neue junge Amateurfunkfamilie"

Beitragvon VictorPapa » So 5. Nov 2017, 14:12

Das arme Mädchen! Ob die das wirklich selbst will bezweifel ich sehr. Macht sie bestimmt nur, damit Mama und Papa stolz auf sich selbst sind. Mit 15 Jahr könnt ich ja verstehen, aber mit 10 Jahren?
VictorPapa
Santiago 3
 
Beiträge: 106
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 18:55

Re: "Die „JJ’s“ – eine neue junge Amateurfunkfamilie"

Beitragvon Jack4300 » So 5. Nov 2017, 21:23

VictorPapa hat geschrieben:Das arme Mädchen! Ob die das wirklich selbst will bezweifel ich sehr. Macht sie bestimmt nur, damit Mama und Papa stolz auf sich selbst sind. Mit 15 Jahr könnt ich ja verstehen, aber mit 10 Jahren?
Ich kann dir versprechen, dass sie sich wie Bolle gefreut hat endlich ein eigenes Call zu haben. Da war nix mit "das arme Mädchen". Das war richtig echte Freude über das Erreichte. Sie war wohl auch schon vorher reichlich mit DN-Call unterwegs. Klar, dass war sie weil auch die Eltern begeisterte Amateurfunker sind. Aber es ist nichts schlimmes daran, wenn Kinder ihren Eltern nacheifern.
Jack4300
Santiago 6
 
Beiträge: 461
Registriert: Di 26. Aug 2014, 21:09

Re: "Die „JJ’s“ – eine neue junge Amateurfunkfamilie"

Beitragvon DK3NH » So 5. Nov 2017, 21:56

VictorPapa hat geschrieben:Das arme Mädchen! Ob die das wirklich selbst will bezweifel ich sehr. Macht sie bestimmt nur, damit Mama und Papa stolz auf sich selbst sind. Mit 15 Jahr könnt ich ja verstehen, aber mit 10 Jahren?

Mit 15 Jahren wird sie wahrscheinlich weniger Interesse an Funkkontakten haben als an anderen ...
DK3NH
Santiago 4
 
Beiträge: 250
Registriert: So 22. Jan 2006, 10:51
Wohnort: Hannover

Vorherige

Zurück zu AFU - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: TangoEcho und 6 Gäste