Netzteil Entstören?

Netzteil Entstören?

Beitragvon Der_René » Mi 20. Sep 2017, 18:49

Ich habe ein Target HF3 Kurzwellenempfänger der mit einem PAN 8A Netzteil mächtig QRM verursacht. Mit einer 12v AGM Batterie ist alles ruhig, ausser ein paar Birdy's und der normale Funkverkehr.
Jetzt hab ich noch einen FRG100 gekauft und der hat mit dem Stecknetzteil auch QRM bis S9. Auch hier wieder, mit Batterie also okay. Selbst mit einer mini whip. Also kommt die Störung doch aus dem Netz, oder nicht? Was kann man da tun?
Der_René
Santiago 1
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 1. Aug 2017, 18:04

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon DD1GG » Mi 20. Sep 2017, 19:00

Moin

Bekannt. Lampen, ladegeräte, usw.

Gerät an die Betterie klemmen, der Rest, an/ aus. Mehr und einfacher geht es nicht.

73
DD1GG
Santiago 5
 
Beiträge: 386
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon JFK » Mi 20. Sep 2017, 19:10

Hallo René,

wenn die Störungen leitungsgebunden sind, dann hilft ein DC-Filter. Siehe hier:
http://funkbasis.de/viewtopic.php?f=39&t=45000&p=493296&hilit=kondensator#p493333
:tup:
64±9 vom JFK - 13RT25, Tobias

2 dB, or not 2 dB, that is the question.
Benutzeravatar
JFK
Santiago 8
 
Beiträge: 868
Registriert: Do 16. Mai 2013, 02:37

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon ultra1 » Mi 20. Sep 2017, 20:32

Hallo Rene.

So wie du erzählst, werden die Störungen mit dem Netz übertragen.Die ursprüngliche Herkunft ist da ungewiß.
Bin auch seit langem SWL und betreibe Empfänger, so wie Antennen nur über Akkus.
Das hat gut geholfen den Müll klein zu halten und kann ich nur empfehlen.


73, ingo
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 4
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon Username: » So 24. Sep 2017, 10:25

Wenn das Netzteil sauber ist und keine Störungen verursacht einfach ne Online USV dazwischen klemmen dann hast du hinten einen sauberen Sinus ohne irgend welche Störungen. :tup:
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 242
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon Der_René » So 24. Sep 2017, 20:59

Was da in das Netz einstreut kann ich nicht sagen. Ist ein Mehrfamilien Haus mit ordentlich Elektroschrott im Umkreis. Allein schon 8 wlan Netze in Reichweite. Ich werde mich mal mit DC filter beschäftigen. Batteriebetrieb war zwar mit dem Target HF 3 ne sauber Sache, da damit eine Laufzeit von 30 Stunden möglich war. Aber der soll verkauft werden und der FRG zieht dann das fünfache und ich müsste ne neu Batterie beschaffen.
Der_René
Santiago 1
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 1. Aug 2017, 18:04

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon Alexander » So 24. Sep 2017, 21:29

Der_René hat geschrieben:Was da in das Netz einstreut kann ich nicht sagen. Ist ein Mehrfamilien Haus mit ordentlich Elektroschrott im Umkreis. Allein schon 8 wlan Netze in Reichweite. Ich werde mich mal mit DC filter beschäftigen. Batteriebetrieb war zwar mit dem Target HF 3 ne sauber Sache, da damit eine Laufzeit von 30 Stunden möglich war. Aber der soll verkauft werden und der FRG zieht dann das fünfache und ich müsste ne neu Batterie beschaffen.


Vielleicht ist es einfach auch nur das Netzteil von PAN selbst. Viele dieser PAN-Teile (wir sprachen früher immer von PAN mit eingebauter Panne), sind oft selbst Ursache von Störungen (mangelnde Siebung ect.) Ob es WLAN sein kann weiß ich nicht, ich habe hier - gerade noch gezählt - 36 WLAN-Netze, und alles geht so leidlich. Allerdings, werde ich so schnell als möglich auf das andere WLAN-Band umsteigen.

73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3145
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Wohnort: Leipzig

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon Der_René » Di 26. Sep 2017, 17:15

Also ich habe noch ein Stecknetzteil probiert, das mit beim FRG100 bei war. Ist aber wohl nicht das originale, da auf Hohlstecker umgebaut worden ist. Gut, könnte natürlich beide betreffen. Ich habe gerade noch mal getestet, wenn ich den FRG100 an der Batterie betreibe und mir Masse vom Heizkörper hole, dann steigt der QRM auch an. Ist ein altes Haus, die Heizung liegt natürlich auf dem selben Schutzleiter wie das Netz :roll: Ich habe nämlich vom Schutzleiter zur Heizung durchgang.
Mit Wlan meinte ich aber eher, dass jeder Router auch ein Stecknetzteil hat. Die Sendefrequenz sollte zweitrangig bei HF sein. Mein E-Technik Wissen ist nur begrenzt, darum weis ich nicht wie weit sowas streut.

OT: ich verstehe nicht wieso alle auf 5Ghz abfahren? Als vor 25 Jahren die Handy Welle los brach, da war 900Mhz schon voll böse und heute frittiert man sich freiwillig mit 5Ghz die Birne weg. Da kann man doch gleich die Tür von der Microwelle aushängen. Gut kann das doch nicht sein?
Der_René
Santiago 1
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 1. Aug 2017, 18:04

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon Username: » Di 26. Sep 2017, 18:03

ich verstehe nicht wieso alle auf 5Ghz abfahren?
Weil wenige Leute noch auf 5Ghz sind und man mit max. 1W Senden darf.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 242
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon Der_René » Di 26. Sep 2017, 19:39

Ja gut, in 5Ghz Netz ist auch die Bandbreite höher, aber das man mit 1W,statt 100mW, Senden darf ist übel. Zumal das dir die ganze Bude ausleuchtet und man weis das hochfrequente Strahlung Gewebe erwärmt. Aber gut, muss jeder selber wissen. Für mich ist das Nix. Hab zwar ein Router der das kann, aber ich hab es ausgeschaltet weil es eh nur mein PC beherrscht und ich nur ne 16mbit Leitung habe.
Der_René
Santiago 1
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 1. Aug 2017, 18:04

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon Yaesu FT857D » Mi 27. Sep 2017, 07:46

Rene, ich hatte auch einmal den FRG100 mit Original Netzteil. Da streute nichts ein.
Ich vermute (wie Alexander) dein PAN-Netzteil ist die Ursache?
Oder andere Netzteile in deiner Umgebung, die ins 230 V Netz einstreuen und übertragen werden (kennt man von PLC :wall: )....
Das sagt das, mit dem Anschluss an die Batterie, sind die Störungen weg....!

PLC selbst, kann man ausschliessen, das wäre auch bei Batteriebetrieb vorhanden und würde dann über deine Antenne kommen.

W-Lan (Netzteile für Router) schliesse ich auch aus, denn die meisten benutzen Fritzboxen von AVM und die sind gut entstört.

Zu dem OT: Hör auf damit!
Ein 5 Ghz W-Lan sendet auch nur mit geringster Sendeleistung (sofern eingestellt im Menü des Routers, nennt sich Eco Modus) von 100mW.
Die Router schalten automatisch die Leistung runter, wenn es andere W-Lan auf der Nebenfrequenz (Kanal) gibt und das nicht nur auf 5 Ghz....

Eine Mikrowelle (zum Garen von Speisen) sind eine ganz andere Geschichte.
Die gehen nur dann an, wenn die Tür fest verschlossen ist! Die HF bleibt (sofern das Gehäuse nicht beschädigt wurde) im Garraum!
Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrowellenherd
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3105
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon Username: » Mi 27. Sep 2017, 08:01

denn die meisten benutzen Fritzboxen von AVM
WTF?! Und wie kommst du zu dieser allgemein aussage?
Zumindestens alle die bei uns Kabel nutzen irgend welche Chinesischen Kastl.
Ein 5 Ghz W-Lan sendet auch nur mit geringster Sendeleistung (sofern eingestellt im Menü des Routers, nennt sich Eco Modus) von 100mW.
Sofern man nichts einstellt darf es bis zu 1W senden.
Die gehen nur dann an, wenn die Tür fest verschlossen ist! Die HF bleibt (sofern das Gehäuse nicht beschädigt wurde) im Garraum!
Und die Leistung sowie die anderen Parameter liegen weit über den was man mir "normalen" Wifi Geräten erreichen kann. :tup:
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 242
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon Alexander » Mi 27. Sep 2017, 19:20

Hallo Username, hallo alle zusammen...

... wie sage ich Dir - ohne ausfallend zu werden - das was ich Dir sagen möchte. Ich versuche es mal ganz höflich so:

Dicere argentum, tacere aurum est

Obwohl es hier schon als OT-Thema behandelt wird, nur kurz zur Klarstellung, von dem was hier behauptet wird:


@der_Rene
Mikrowellen_Herde:
Zitat: Die beim Mikrowellenherd zum Erwärmen verwendetete Frequenz liegt bei 2.455 MHz mit einer Leistung von einigen hundert Watt.
Es ist ein weitverbreiteter Irrtum, dass diese Frequenz die Resonanzfrequenz von Wasser sei oder in dessen Nähe liegt: Die Resonanzfrequenz von Wasser liegt weit höher, für einzelne Moleküle nämlich in der Nähe von 20.000 MHz (20 GHz) und hat insgesamt kein ausgeprägtes Maximum.
Dagegen liegt die Frequenz von 2.455 MHz in einem eigens für technische Zwecke freigegebenen Frequenzband (ISM-Band ) und wurde deshalb ausgewählt, da bei dieser Frequenz die Funkwellen noch tief genug ins Gargut eindringen und dieses dadurch effektiv erwärmen können. So schreibt es Wikipedia Zitatende

Die Gar-Räume müssen HF-Technisch so dicht sein - und zwar an jeder Stelle außerhalb und egal welche Leistung der Herd hat - dass außerhalb des Gar-Raumes, die messbare Sendeleistung in gar keinem Fall 0,01mW in 1cm Entfernung überschreiten. Damit erzeugt jedes PMR-Handfunkgerät (0,5W Sendeleistung) mehr Störstrahlung, als ein Mikrowellen-Herd. Die Behauptung, dass Mikrowellen-Herde auch im 5GHZ-Bereich arbeiten stimmt so nicht, weil nämlich, die Umwandlung von HF-Leistung in nutzbare Wärmeleistung nicht stattfinden kann.

Zitat:
Bei zu hohen Frequenzen können die Moleküle auf Grund ihrer Trägheit nicht mehr der Änderung des elektromagnetischen Feldes folgen, und es findet keine Rotationsanregung und somit keine Temperaturerhöhung statt. In der technischen Praxis ist dies allerdings weitgehend irrelevant, da aus anderen Gründen sowieso deutlich niedrigere Frequenzen zum Einsatz kommen. Zitatende Bei einigen industriellen Kochanwendungen in den USA kommen auch Frequenzen um 915MHz zur Anwendung.

zu WLAN: Es ist ein übles aber - wie ich behaupte - falsches Gerücht, dass durch 5 GHz WLAN Gewebe in größere Entfernung erwärmt wird. Warum müssen wir als seriöse Funker, immer die Argumente von irgendwelchen Spinnern (aus der Schweiz ect.) ungeprüft übernehmen, oder den PLC-Importeuren deren Mist glauben? Mit dem gleichen Argument, könnte man behaupten, dass die Störstrahlung, die aus einem defekten Kabelanschluß, bedenklicher ist,als als andere Anwendungen,

Nix für Ungut, das war OFF-Topic, aber ich kann Unsinn nicht stehen lassen.

73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3145
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Wohnort: Leipzig

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon Der_René » Mi 27. Sep 2017, 20:10

So, es ist nicht das original Netzteil des FRG100. Kann es auch gar nicht, da auf 5,5/2,1 Hohlstecker umgebaut wurde. Es ist eins von Vertex Standard und ist wohl von einer Ladestation. Also werde ich erstmal ein anderes Netzteil beschaffen bevor ich weiter suchen kann. Wobei ich sagen kann, dass wenn ich am Netzteil hänge und die Antenne abziehe, der QRM weg ist. Also nimmt er es über die Antenne auf.
Der_René
Santiago 1
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 1. Aug 2017, 18:04

Re: Netzteil Entstören?

Beitragvon Alexander » Mi 27. Sep 2017, 20:16

Der_René hat geschrieben:So, es ist nicht das original Netzteil des FRG100. Kann es auch gar nicht, da auf 5,5/2,1 Hohlstecker umgebaut wurde. Es ist eins von Vertex Standard und ist wohl von einer Ladestation. Also werde ich erstmal ein anderes Netzteil beschaffen bevor ich weiter suchen kann. Wobei ich sagen kann, dass wenn ich am Netzteil hänge und die Antenne abziehe, der QRM weg ist. Also nimmt er es über die Antenne auf.


Vertex-Standard ist auch Yaesu.
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3145
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Wohnort: Leipzig

Nächste

Zurück zu AFU - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 13DS29 und 13 Gäste