TYT MD-9600

TYT MD-9600

Beitragvon HF-Loser » So 19. Mär 2017, 09:53

Hallo,
das warten hat wohl ein Ende, bei einigen Händlern gibt es schon die Möglichkeit einer Preorder
für das TYT MD-9600 , Preis ca. 220$

http://www.buytwowayradios.com/products ... -9600.aspx

Bin gespannt wann die ersten Geräte in der Bucht auftauchen, Motorola und Co
sind mir echt zu teuer ...

73 de Thomas
Coole Videos zum Amateurfunk : www.bergische-baeren.de
HF-Loser
Santiago 4
 
Beiträge: 216
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 07:17

Re: TYT MD-9600

Beitragvon Yaesu FT857D » So 19. Mär 2017, 11:42

Mal die Fragen:
1.Warum muss es ein Mobiltransceiver sein?
2.Bloss wegen dem Mehr an Sendeleistung? Denn ein zuviel beim Sendesignal, kommt nicht gut beim Digital-Relais an (so die Erfahrungen bei DMR)
3.Warum willst du nicht die Dualbandgeräte abwarten? Eines von Tytera (das MD2017 als HFG) ist angekündigt.

Digital-Relais in deiner Umgebung, können auch mit geringer Sendeleistung und guter Aussenantenne, erreicht werden.
(bei mir erreiche ich auf 70cm mit meinem MD380 und einer Diamond X50N, ein Relais in 60 Km Entfernung mit 1 Watt...)

Davon abgesehen: Es ist ein schönes Gerät (optisch) und den anderen Geräten von Hytera und Motorola angepasst.
Der Preis spricht auch dafür, sich mit dem Gerät zu befassen. Hier warten bestimmt viele FA (wie bei den Tytera MD380 und Retevis RT3),
die Erfahrungen mit diesem Gerät ab, bevor sich diese zu einem Kauf dieses, entschliessen.
Wie gesagt, es ist ein Monobandgerät und einige mögen zwar ein solches. Insbesondere, wenn ein Dualbandgerät defekt geht, hat das Monobandgerät einen Vorteil... :wink:
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3097
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: TYT MD-9600

Beitragvon 13DL04 » So 19. Mär 2017, 17:13

73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
13DL04
Santiago 8
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: TYT MD-9600

Beitragvon DF5WW » So 19. Mär 2017, 17:32

Yaesu FT857D hat geschrieben:2.Bloss wegen dem Mehr an Sendeleistung? Denn ein zuviel beim Sendesignal, kommt nicht gut beim Digital-Relais an (so die Erfahrungen bei DMR)


Helmut das ist doch vollkommener Käse. Leistung hat noch bei keiner Verbindung geschadet (es sei denn direkt am Relais) aber bei einem "zuviel" an Lautstärke (Audio) neigen die DMR Relais gerne dazu Pakete zu verlieren weil die Regelung nicht evtl. schnell genug nachkommt. Ein 25 W Mobil-TRX wäre mir daheim auch lieber als ein 5 W Handgerät. Leider gibt es bislang noch keine von "Gut und Günstig" aber die Mobilkisten von Motorola und Hytera zeigen ja wohl das Leistung der Qualität der Verbindung nicht im Wege steht.

Wenn es mal so ´ne Mobilkiste von G & G gibt werde ich wohl auch zuschlagen. Aber dann wohl solange damit warten bis es alternative FW gibt und die Möglichkeit die Database einzuspielen :tup: :tup:
DF5WW
 

Re: TYT MD-9600

Beitragvon HF-Loser » So 19. Mär 2017, 19:44

Hallo Helmut,

dir ist grundsätzlich schon klar das man so ein Gerät durchaus im Auto betreiben kann ?
Ich möchte dort keinen Kabelsalat mit einem Hfg haben, ferner sind Mobil Geräte auch schon für eine
feste Montage vorgesehen.
Das macht grundsätzlich im Auto schon Sinn ....

Gerade beim Mobil Betrieb ist auch immer ein bisschen mehr Leistung von Vorteil, da
sich die Sende Bedingungen ständig ändern.

Bedingt durch das es sehr wenige DMR Relais im VHF Bereich gibt und meine Analogen
Hauptrelais im UHF sind, benötige ich kein VHF Gerät.

73 de Thomas
Coole Videos zum Amateurfunk : www.bergische-baeren.de
HF-Loser
Santiago 4
 
Beiträge: 216
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 07:17

Re: TYT MD-9600

Beitragvon Yaesu FT857D » Di 21. Mär 2017, 12:46

HF-Loser hat geschrieben:Hallo Helmut,

dir ist grundsätzlich schon klar das man so ein Gerät durchaus im Auto betreiben kann ?
Ich möchte dort keinen Kabelsalat mit einem Hfg haben, ferner sind Mobil Geräte auch schon für eine
feste Montage vorgesehen.
Das macht grundsätzlich im Auto schon Sinn ....

Gerade beim Mobil Betrieb ist auch immer ein bisschen mehr Leistung von Vorteil, da
sich die Sende Bedingungen ständig ändern.

Bedingt durch das es sehr wenige DMR Relais im VHF Bereich gibt und meine Analogen
Hauptrelais im UHF sind, benötige ich kein VHF Gerät.

73 de Thomas

Hallo Thomas,
äh...ich mache nicht seit heute AFU. Mein erster AFU-Transceiver war ein HFG, welches ich zuhause und mobil betrieben habe. (Yaesu FT51R)
Mit etwas Geschick, konnte man damals und auch heute noch, ein HFG im Auto unterbringen ohne Kabelsalat.
Handyhalterung "missbrauchen" (die mit den Klemmbacken), um das HFG dort unterzubringen. Adapter von SMA/BNC auf N-Buchse und weiter mit üblichem Koaxkabel.
Für das MD380 (u. weitere gleiche Geräte) gibt es einen Batteriecharger für 12 V DC. Ist aber nicht nötig, da der Akku 2000 mAh und somit 5 W Sendeleistung hat.
Weiterer Vorteil: Ich kann das HFG rausnehmen und damit irgendwo hinlaufen (wie mit einem Mobiltelefon). Mit dem Mobiltransceiver (ausser FT817/FT897 u.ä.) ist das schlecht zu machen.
Externes Mikrofon anbringen. Dann ist (zumindest bei einigen HFGs) auch VOX möglich, also "Freisprechen".
Können viele Mobiltransceiver nur mit spez. Modulen (wie Bluetooth) die verdammt teuer sind... :shock:
(Beispiel gefällig? Yaesu FTM 100 mit C4FM, Bluetoothmodul ca. 100 Euro https://www.funktechnik-bielefeld.de/original-hersteller-zubehoer/yaesu-vertex-standard/bu-xx/9933/yaesu-bu-2-bluetooth-adapter-fuer-diverse-yaesu-funkgeraete )

Du schreibst, dass es bei dir mom. nur analoge Relais im UHF Bereich gibt. Aufgrund deines Standortes, sind auch einige DMR-Relais erreichbar.
Leider weiss ich nicht, wo du sonst noch unterwegs bist (z.B. QRL) ?
DB0CW auf 439,4875 ist analog mit CTCSS 67 Hz erreichbar und im DMR+ Netz mit Reflektor 4002 erreichbar.
DB0YS auf 438,725 im DMR+ Netz, Color Code 1 und Reflektor ebenfalls 4002 (Zeitschlitz 2) erreichbar.
Alle diese Relais haben natürlich auch einen Zeitschlitz 1 mit dem die anderen Talkgroups (Sprechgruppen) wie z.B. TG262 Deutschlandweit, erreichbar sind.
Siehe: http://hamdmr.de/bm/index.php?page=cqdmrmap
In dieser Karte reinscrollen an deinen Standort. Dann werden alle farblich markiert, die jeweiligen Relais angezeigt und in welchem Netz sie sind.
Fährt man z.B. ins Ruhrgebiet, hat man eine grössere Auswahl....

2m wird interessant werden bzw. ist mom. schon interessant, da man auf den Frequenzen ab 144,500 bis 144,990 Mhz auch Digital (DMR, C4FM) senden darf (siehe neuesten Bandplan)
Auch wenn in einem Teilbereich unter Modulationen "Alle" steht...Weiter oben steht DV (Digital Voice) und ist DMR nicht DV?
Aber das nur am Rande....
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3097
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: TYT MD-9600

Beitragvon DF5WW » Di 21. Mär 2017, 14:12

Yaesu FT857D hat geschrieben:Du schreibst, dass es bei dir mom. nur analoge Relais im UHF Bereich gibt. Aufgrund deines Standortes, sind auch einige DMR-Relais erreichbar.
Leider weiss ich nicht, wo du sonst noch unterwegs bist (z.B. QRL) ?
DB0CW auf 439,4875 ist analog mit CTCSS 67 Hz erreichbar und im DMR+ Netz mit Reflektor 4002 erreichbar.
DB0YS auf 438,725 im DMR+ Netz, Color Code 1 und Reflektor ebenfalls 4002 (Zeitschlitz 2) erreichbar.


Hallo Helmut,

er schreibt doch überhaupt nicht das es bei ihm keine erreichbaren DMR Relais im UHF Bereich gibt.
Er schreibt lediglich das es dehr wenige DMR 2m Relais gibt, das sich seine analogen Hauptrelais im UHF Bereich befinden und er deshalb keinen DMR Duobander benötigt.

B.t.w.
DB0YS ist in Siegen und je nachdem wo der Kollege in Bergneustadt ist wird´s von der Topografie her schon schwierig, aber Gummibach ist ja auch gleich um die Ecke doch das
wird der Thomas schon wissen. :wink: :wink:
DF5WW
 

Re: TYT MD-9600

Beitragvon HF-Loser » Mo 4. Sep 2017, 12:05

Moin ,

ich habe jetzt die ersten Geräte in der Bucht gesichtet ....

Händler in den USA bieten das Gerät jetzt an als Dualband, für
etwas über 300 €.

Bin gespannt wann die Geräte in Deutschland verfügbar sind ....

73 de Thomas
Coole Videos zum Amateurfunk : www.bergische-baeren.de
HF-Loser
Santiago 4
 
Beiträge: 216
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 07:17

Re: TYT MD-9600

Beitragvon Yaesu FT857D » Mo 4. Sep 2017, 14:29

HF-Loser hat geschrieben:Moin ,

ich habe jetzt die ersten Geräte in der Bucht gesichtet ....

Wieder einmal....
HF-Loser hat geschrieben:Händler in den USA bieten das Gerät jetzt an als Dualband, für
etwas über 300 €.

Da würde ich mir für den Preis lieber ein Yaesu FTM100D mit 2m und 70cm und C4FM/FM holen.
Da habe ich mehr davon, auch wenn mir C4FM nicht liegt (siehe anderen Tread mit DMR) und das trotzdem als Yaesu Fan haben will....
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3097
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: TYT MD-9600

Beitragvon Username: » Fr 8. Sep 2017, 20:50

Nochmal ein Releay arbeitet immer nur Analog man könnte meinen ihr hättet eine AFU Prüfung gemacht. :roll:
MD-2017
Die Amis warnen in deren Form vor den Gerät weil bei den ersten der SMA Stecker nicht gerade optimal verbaut ist.
Eine Gehackte FW wie beim MD-390 gibt es auch (noch) nicht.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19


Zurück zu AFU - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: BWO und 17 Gäste