KT-7900D

KT-7900D

Beitragvon Ulrike 2008 » Mo 16. Jan 2017, 15:15

Ulrike 2008
Santiago 3
 
Beiträge: 107
Registriert: Fr 31. Okt 2008, 06:17

Re: KT-7900D

Beitragvon Charly Alfa » Mo 16. Jan 2017, 16:16

Mir macht eher der Artikelstandort sorgen !!!!!
Wenn du Pech hast kannst du das Gerät beim Zoll abholen und dann ist es fraglich ob du es auch bekommst vom Zoll. :clue:
Im schlimmsten Fall, Gerät und Geld weg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Suche Dir einen Händler mit Artikelstandort in Deutschland.

73 de Charly
Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
 
Beiträge: 755
Registriert: So 15. Jun 2003, 16:33
Wohnort: Aachen

Re: KT-7900D

Beitragvon Ulrike 2008 » Mo 16. Jan 2017, 16:41

Das wäre meine kleinste Sorge

1 EU

2 Paypal

mir gehts um das Gerät--taub ?

miese Mod --?
Ulrike 2008
Santiago 3
 
Beiträge: 107
Registriert: Fr 31. Okt 2008, 06:17

Re: KT-7900D

Beitragvon Yaesu FT857D » Mo 16. Jan 2017, 16:49

Unabhängig von dem Zollproblem:
Der DC-Anschluss entspricht nicht internationalen Gepflogenheiten, geschweige denn es ist nicht nach VDE-Norm!
In der Minus-Leitung UND der Plus-Leitung MUSS ein Sicherungshalter VOR dem DC-Anschluss integriert sein
und nicht nur in der Plus-Leitung und dann direkt nach dem zu sichernden Gerät!
Der DC-Stecker ist 2-polig und sieht noch nicht mal nach einem gängigen Stecker aus....
Das Mikrofon ist mit einem Westernstecker unbekannter Anschlussnorm ausgestattet. Aber auf der Rückseite ist eine Klinkensteckerbuchse zu sehen.

Zu deinem 1. EU: Wo sitzt die Firma die das verkauft? In der VR-China.
Ich habe vorgestern 2 Stk. Tytera MD380 als Amateurfunkgerät (auch aus der VR China) bei einem Händler auf Ebay bestellt.
Der ist aber in Karlsruhe und das liegt in Deutschland....

Zu deinem 2. Paypal: Das schützt dich aber nicht davor, dass der Zoll die Gebühren für die Einfuhr und die Mwst. (Umsatzsteuer) von dir haben will.
Paypal deklariert nicht im Namen des Herstellers oder von dir, die Zollformalitäten, da das Gerät aus der VR China eingeführt wird.
Auch wenn da im gebrochenen Deutsch steht, dass sie das Teil anders deklarieren.
Bei einer falschen Deklarierung, die bei einer Stichprobe durch den Zoll gefunden wird, wird die Ware eingezogen, dein Geld ist futsch...
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3097
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: KT-7900D

Beitragvon ax73 » Mo 16. Jan 2017, 18:48

Das war die lange Version von "nein, ich habe keine Erfahrung damit..." Bild
Benutzeravatar
ax73
Santiago 7
 
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: KT-7900D

Beitragvon Daniel » Mo 16. Jan 2017, 18:56

Daniel
Santiago 7
 
Beiträge: 684
Registriert: So 26. Okt 2003, 08:58

Re: KT-7900D

Beitragvon hotelsierra1 » Mo 16. Jan 2017, 20:06

Yaesu FT857D hat geschrieben:Ich habe vorgestern 2 Stk. Tytera MD380 als Amateurfunkgerät (auch aus der VR China) bei einem Händler auf Ebay bestellt.
Der ist aber in Karlsruhe und das liegt in Deutschland....


Am Rande - ich habe diverse Elektronik in der Bucht bestellt, und viele billig-Händler mit Standorten Karlsruhe, Frankfurt, Hamburg sind Strohmänner der Taiwanesen oder Chinesen. Da kriegst Du keine (gescheite) Rechnung, oft steht nicht mal eine Absender-Adresse drauf, und wenn mal was ist, darfst Du Dich in holprigem Englisch mit den Asiaten rumschlagen...

-hs1
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.
Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9
 
Beiträge: 1295
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Wohnort: Bad Kreuznach, JN39WU

Re: KT-7900D

Beitragvon hotelsierra1 » Mo 16. Jan 2017, 20:07

Daniel hat geschrieben:Dann nimm das

https://www.amazon.de/QYT-KT-8900D-Mini ... s=kt-8900D


kommt auch direkt aus Shenzen.
-hs1
---
(13)HS1 - Op: Holger - Heimat-QTH: Bad Kreuznach, im Tal, selten QRV - ansonsten auf dem Hügel oder im Hobbykeller.
Benutzeravatar
hotelsierra1
Santiago 9
 
Beiträge: 1295
Registriert: Do 24. Dez 2009, 00:06
Wohnort: Bad Kreuznach, JN39WU

Re: KT-7900D

Beitragvon Kanalratte I » Di 17. Jan 2017, 04:10

Yaesu FT857D hat geschrieben:Der DC-Stecker ist 2-polig und sieht noch nicht mal nach einem gängigen Stecker aus....

Naja, ist eben nur identisch mit praktisch allen aktuellen Kenwood Mobilgeräten, und noch einigen anderen mehr...
DL8CBM
QRV auf: DF0ANN-0 (VHF+UHF), DB0VOX, 145,425
LOK: JN59PO - DOK B-12
Kanalratte I
Santiago 7
 
Beiträge: 548
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 14:03

Re: KT-7900D

Beitragvon steff » Di 17. Jan 2017, 06:14

Morgen,

nur aus Intersse:

Unabhängig von dem Zollproblem:
Der DC-Anschluss entspricht nicht internationalen Gepflogenheiten, geschweige denn es ist nicht nach VDE-Norm!
In der Minus-Leitung UND der Plus-Leitung MUSS ein Sicherungshalter VOR dem DC-Anschluss integriert sein


Gibt es hier einen Verweis auf die entsprechende Norm?
Danke.

Grüße
Stephan
steff
 

Re: KT-7900D

Beitragvon HF-Loser » Di 17. Jan 2017, 08:25

Moin ,

ich würde im Moment noch mit dem Kauf eines solchen Gerätes warten.
Die China Böller mit DMR sind für 2017/Q2 angekündigt !

73 de Thomas
Coole Videos zum Amateurfunk : www.bergische-baeren.de
HF-Loser
Santiago 4
 
Beiträge: 216
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 07:17

Re: KT-7900D

Beitragvon forstmeister » Di 17. Jan 2017, 16:02

hotelsierra1 hat geschrieben:
Daniel hat geschrieben:Dann nimm das

https://www.amazon.de/QYT-KT-8900D-Mini ... s=kt-8900D


kommt auch direkt aus Shenzen.


Nein, Versand erfolgt durch Amazon, das heißt, dass es irgendwo von hier kommt.

Aber das Amazon-Gerät ist sowieso vorzuziehen, alleine schon wegen den Fernbetäubungs- und Fernabstiegs Funktionen :lol:
Benutzeravatar
forstmeister
Santiago 9
 
Beiträge: 1315
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 19:15

Re: KT-7900D

Beitragvon Yaesu FT857D » Di 17. Jan 2017, 18:07

steff hat geschrieben:Morgen,

nur aus Intersse:

Unabhängig von dem Zollproblem:
Der DC-Anschluss entspricht nicht internationalen Gepflogenheiten, geschweige denn es ist nicht nach VDE-Norm!
In der Minus-Leitung UND der Plus-Leitung MUSS ein Sicherungshalter VOR dem DC-Anschluss integriert sein


Gibt es hier einen Verweis auf die entsprechende Norm?
Danke.

Grüße
Stephan

Frage doch mal deinen Elektromeister um die Ecke im Elektrogeschäft, der ein Abo der VDE-Normen hat.... :wink:
VDE bzw. EN-Normen stehen in einer dicken "Schwarte" von über 1000 Seiten, die Elektrobetriebe mit VDE-Mitgliedschaft im Abo beziehen.
Ich weiss nur davon, weil man sich als Funkamateur die einschlägigen Vorschriften/Normen zu elektrisch (AC wie DC) betriebenen Geräten aneignen muss.
Funkgeräte von Yaesu, Kenwood, Icom usw. haben schon seit mind. 20 Jahren bei DC-Betrieb in der Plus und Minusleitung eine Sicherung
und die möglichst nahe an der Stromquelle (Batterie/Akku, Netzgerät) und nicht wie hier nahe dem Funkgerät nur in der Plusleitung.

Überlege mal: Was wird in Foren zu KFZ-HiFi-Anlagen empfohlen, wenn man den Strom direkt von der Batterie für die Endstufe(n) holt?
Richtig, eine Sicherung zumindest in der Plusleitung nahe der Batterie und einen Masseanschluss entweder nahe der Batterie oder direkt an der Batterie.
Die Sicherungen an den Endstufen, sind nur zusätzlich. Würde die Hochstromsicherung an der Batterie fehlen, wäre eine schneller Tod der Endstufe(n) bei Kurzschluß zu befürchten....
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3097
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: KT-7900D

Beitragvon ax73 » Di 17. Jan 2017, 18:26

Funkamateure dürfen ihre Geräte selbst bauen aber sie müssen sich bei der DC-Stromversorgung nach imaginären
VDE-Normen richten? Jetzt gehts aber los.
Die Yaesu-Kabel mit den beiden Sicherungen (E-DC-20/20A) sind für Transceiver der 100W-Klasse aufwärts.
Für eine kleine Mobilwurst wie die, um die es hier geht, reicht ein einfach abgesichertes Kabel allemal.
Sowas hat Yaesu genauso im Programm wie auch Stromversorgungskabel ganz ohne Sicherung (E-DC-6/6A).
Benutzeravatar
ax73
Santiago 7
 
Beiträge: 717
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: KT-7900D

Beitragvon forstmeister » Di 17. Jan 2017, 18:36

@Helmut
lass deine unsinnigen Weisheiten woanders ab, interessiert keinen, oder vergleichst du jetzt Geräte der 500.- Euro Klasse mit billigst hergestellten Geräten der <100.- Euro Klasse ? Ich hoffe du hast deine VDE Vorschriften auch allen gängigen Herstellern von CB-Funkgeräten weitergeleitet, denn so wie ich mich erinnern kann haben (oder hatten) die eigentlich genau die gleichen Kabel mit nur einer Sicherung und, bei Neuerscheinungen, erstmal unbekannter Belegung der Westernstecker. Auweia, haben die das auch verschlafen, genauso wie die Lautsprecher Klinkenbuchse ?! Unerhörte Schweinerei so einen Schrott zu verbauen.

PS: der Zwischenstecker sieht genau so aus wie es Kenwood (u.a.) immer verwendet hat.
Benutzeravatar
forstmeister
Santiago 9
 
Beiträge: 1315
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 19:15

Nächste

Zurück zu AFU - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AT3MUK, BWO, DK6KM, Omega7255, Rauschefunker und 25 Gäste